To Do am Tupper

Plauderei über dies und das...

Moderatoren: sf169, rolf.g3, macbloke

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4700
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: To Do am Tupper

Beitrag von rolf.g3 » Do 11. Jul 2019, 09:36

moin,

Na, dann is ja alles klar :D 023)

Wusste doch, das das mit ein paar einfachen Worten aus der richtigen Quelle gleich gelöst wird, das Problem ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4449
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von HerrToeff » Do 11. Jul 2019, 09:45

Sehr vielen Dank für die Recherche Guido. Allerdings bezieht sich das auf das mischen von Diagonal und Radialreifen, nicht auf Winter und Sommerreifen. Es sei denn ich hab da was nicht kapiert oder muss es noch immer wieder mal durchlesen bis ich es kapiere, was bei mir, besonders bei Gesetzestexten, öfter mal der Fall ist.

Hintergrund ist das Auto vorne erst mal mit Sommerreifen zu betreiben, da habe ich noch von rumliegen, die sollten eh langsam mal versäbelt werden. Der alte Reifen hat ja immerhin 1500 gehalten. Erhöhe ich jetzt noch den Luftdruck, legt sich der Verschleiss von der rechten Flanke allein auf die Mitte und die rechte Flanke. Nach 6000 wende ich dann den Reifen auf der Felge

Vielleicht finde ich im Quadbereich sturzverstellbare Federbeine um das Prob langfristig zu lösen. Habe aber sowas noch nie gesehen.

Wie gesagt ... Mistfirma, der Hersteller meines Trucky
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4700
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: To Do am Tupper

Beitrag von rolf.g3 » Do 11. Jul 2019, 09:47

moin,
HerrToeff hat geschrieben:Radlager geprüft, ist ok.

Luftdruck nach Vorgabe. Sollte es am falschen Luftdruck liegen wäre mittig oder auf beiden Schultern erhöhter Reifen Abrieb
Hmmm, soweit also alles 023)
HerrToeff hat geschrieben:ist schon falscher Sturz
Nö, glaub ich immernochnicht...
Ein so schlechter Sturz, das nur der äußerste Rand des Reifens, einseitig !, abgefahren ist ( ansonsten gleichmäßig ) sollte man auch ohne Messgerät gut sehen, also so rein optisch ...
Werde weiter denken, aber Fahrwerk und seine Einstellungen sowie die Sympthome bei falsch, war nie mein Steckenpferd...
Bin mal über eine Baustelle gefahren, des Nachts und verbotener weise ( :( ) da zog mich etwas auf die Seite das ich heftig gegenlenken mußte. Später dann sah ich, das ein Streifen Profil gefleddert war, vorn und hinten jeweils ein Streifen Profil weg, wie abgefräßt... Da wußte ich WARUM es verboten war über diese Baustellezu fahren. Kostete mich einen Satz Reifen :(
HerrToeff hat geschrieben:Dass die Kisten aber auch so zusammengeschlampt sind. Herrgott ..
Das tut mir jetzt echt leid... da hast Du wohl ein echtes Montagsmodell erwischt :(

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4449
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von HerrToeff » Do 11. Jul 2019, 09:51

Hm ... " am ganzen Umfang und auf der ganzen Breite der Lauffläche mit Profilrillen oder Einschnitten versehen sein. Das Hauptprofil muss am ganzen Umfang eine Profiltiefe von mindestens 1,6 mm aufweisen; als Hauptprofil gelten dabei die breiten Profilrillen im mittleren Bereich der Lauffläche, der etwa 3/4 der Laufflächenbreite einnimmt. " ... demnach ist mein Reifen sogar noch zulässig .. die beiden mittigen Profilringe sind ja heile und der abgefahrene innere noch gut erkennbar
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4449
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von HerrToeff » Di 23. Jul 2019, 13:16

Irgend etwas am Zündschloss geht kaputt

Der Tupper fing geparkt und mit audśgeschalteter Zündung, aber mit "eingelegtem" Blinkschalter an zu blinken

Mehr so eine Art "Schnarrblinken" wie ein hochohmig geschlossener Kontakt

Ich verstehe das nicht, es ist doch derselbe Zünd-Schalter wie am Peugeot 106, und da funktioniert er 1A
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16021
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von guidolenz123 » Di 23. Jul 2019, 14:07

HerrToeff hat geschrieben:Sehr vielen Dank für die Recherche Guido. Allerdings bezieht sich das auf das mischen von Diagonal und Radialreifen, nicht auf Winter und Sommerreifen. Es sei denn ich hab da was nicht kapiert oder muss es noch immer wieder mal durchlesen bis ich es kapiere, was bei mir, besonders bei Gesetzestexten, öfter mal der Fall ist.

Hintergrund ist das Auto vorne erst mal mit Sommerreifen zu betreiben, da habe ich noch von rumliegen, die sollten eh langsam mal versäbelt werden. Der alte Reifen hat ja immerhin 1500 gehalten. Erhöhe ich jetzt noch den Luftdruck, legt sich der Verschleiss von der rechten Flanke allein auf die Mitte und die rechte Flanke. Nach 6000 wende ich dann den Reifen auf der Felge

Vielleicht finde ich im Quadbereich sturzverstellbare Federbeine um das Prob langfristig zu lösen. Habe aber sowas noch nie gesehen.

Wie gesagt ... Mistfirma, der Hersteller meines Trucky
dazu schrieb ich oben:

"Für das hiesige Thema (aber nicht nur dafür) interessant ist das
ROT Gedruckte...für den Rest von Bereifungsmischorgien gilt (wie immer bei Gesetzen in BRD)...was nicht verboten ist, ist erlaubt und wird in der Regel im Gesetz deshalb nicht gesondert benannt....deshalb sucht man sich als Laie auch gern mal 'nen Wolf..
. :lol: :lol: :lol:"
Ergo kannst Du (wenn du im Winter lebensmüde bist) Winter-Sommer-Reifenmischen...darfst damit bei Glätte aber nicht fahren...weil du bei Glätte im Winter Winterreifen aufziehen musst (und zwar ,weil das im Gesetz nicht auf Vorder-oder-Hinter-Achse beschränkt ist auf allen Reifen....
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4449
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von HerrToeff » Di 23. Jul 2019, 15:42

Die nächste Winterdepression kommt bestimmt :mrgreen:
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16021
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von guidolenz123 » Di 23. Jul 2019, 15:47

HerrToeff hat geschrieben:Die nächste Winterdepression kommt bestimmt :mrgreen:
Ist das jetzt eine rechtliche Frage ?
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4449
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von HerrToeff » Di 23. Jul 2019, 15:49

rolf.g3 hat geschrieben:moin,

...
HerrToeff hat geschrieben:ist schon falscher Sturz
Nö, glaub ich immernochnicht...
Ein so schlechter Sturz, das nur der äußerste Rand des Reifens, einseitig !, abgefahren ist ( ansonsten gleichmäßig ) sollte man auch ohne Messgerät gut sehen, .....
gruß rolf
Der innererste Rand. nicht der aüssere

Sonst hätte ich gedacht es liegt an meiner besonderen Kurventechnik, insbesonder Haarnadelkehren, nur auf einem Rad zu bewältigen
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4449
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von HerrToeff » Di 23. Jul 2019, 15:51

guidolenz123 hat geschrieben:
HerrToeff hat geschrieben:Die nächste Winterdepression kommt bestimmt :mrgreen:
Ist das jetzt eine rechtliche Frage ?
Nein .. eher eine meteorologische
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16021
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von guidolenz123 » Di 23. Jul 2019, 18:20

:lol: :lol: :lol:
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4449
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von HerrToeff » Mi 21. Aug 2019, 19:03

Neues Problem - der Trucky beginnt ab und zu während der Fahrt zu blinken. Ohne Hebelbetätigung.

Die Leute denken dann natürlich, ich will abbiegen und fahren mir in den Weg.

Ich denk mal entweder Blinkhebelschalter oder Relais wechseln ..

"Gott beschütze uns vor Regen, Schnee und Wind und Autos die von AIXAM sind"
(Konfusius)

:lol: :lol: :lol:
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4449
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von HerrToeff » Mi 9. Okt 2019, 14:21

Neues Problem. Die Heckklappe lässt sich nicht mehr aufschliessen. Schliesszylinder funktioniert, der Betätigungshebel bleibt aber ohne funktion. Somit lässt sich die Hecktür nicht mehr öffnen am Trucky
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16021
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von guidolenz123 » Mi 9. Okt 2019, 15:00

HerrToeff hat geschrieben:Neues Problem. Die Heckklappe lässt sich nicht mehr aufschliessen. Schliesszylinder funktioniert, der Betätigungshebel bleibt aber ohne funktion. Somit lässt sich die Hecktür nicht mehr öffnen am Trucky
Und nun ??
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4449
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von HerrToeff » Mi 9. Okt 2019, 20:56

Ja nun ... mist is

Ich weiss nicht ob man die Flügeltüren von aussen abschrauben kann, sprich ob die Muttern innen an den Rahmenausleger geschweisst sind oder nicht. Vielleicht könnte da jemand an seinem Trucky für mich kucken? Ansonsten versuch ichs morgen mal.
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4700
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: To Do am Tupper

Beitrag von rolf.g3 » Mi 9. Okt 2019, 21:18

moin,

Allein von der Logik her würde ich mal sagen das die Türen von aussen NICHT so einfach zu demontieren sind..
Sonst kann ja jeder der ´nen 13er Schlüssel einstecken hat mal eben hinten aufmachen und Deine hochpreisige Taucherausrüstung oder den Dampfgarer in Gastroqualität mitnehmen ...
Zumal das am Trucky ja wohl Hochsicherheitstüren zu sein scheinen ...

Sicher das der Schließzylinder tut ? Der blockiert doch den Mechanismuß bzw gibt diesen frei ... heißt in etwa: Zugeschlossen hat der Hebel keine Wirkung, läßt sich aber drücken. Aufgeschlossen hat der Hebel Auswirkung auf die Mechanik - er öffnet bei Betätigung die Tür.
Wenn dem so ist, liegt´s vlt doch am Schließzylinder ... Allerdings bringt Dich diese Erkenntniss auch nicht recht weiter ... der Esel hat zu gemacht und geht nicht mehr auf, warum auch immer ...
Von innen ? Kommt man da iwi ran ??

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4449
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von HerrToeff » Mi 9. Okt 2019, 21:41

rolf.g3 hat geschrieben:moin,

Allein von der Logik her würde ich mal sagen das die Türen von aussen NICHT so einfach zu demontieren sind..
Sonst kann ja jeder der ´nen 13er Schlüssel einstecken hat mal eben hinten aufmachen und Deine hochpreisige Taucherausrüstung oder den Dampfgarer in Gastroqualität mitnehmen ...
Zumal das am Trucky ja wohl Hochsicherheitstüren zu sein scheinen ...
DaS ist ein Aixam. Da kann man weder vorraussetzen dass es durchdacht ist, noch Hochsicherheit vermuten. Bei einem gut durchkonstruiertem Auto geht auch erst gar nicht das Heck-Türschloss kapeister.
rolf.g3 hat geschrieben: Sicher das der Schließzylinder tut ? Der blockiert doch den Mechanismuß bzw gibt diesen frei ... heißt in etwa: Zugeschlossen hat der Hebel keine Wirkung, läßt sich aber drücken. Aufgeschlossen hat der Hebel Auswirkung auf die Mechanik - er öffnet bei Betätigung die Tür.
Wenn dem so ist, liegt´s vlt doch am Schließzylinder ... Allerdings bringt Dich diese Erkenntniss auch nicht recht weiter ... der Esel hat zu gemacht und geht nicht mehr auf, warum auch immer ...
Von innen ? Kommt man da iwi ran ??

gruß rolf
Ja mir ist es zwischenzeitlich gelungen das zu eruieren - der Zylinder dreht sich und gibt die Drehung an ein Gestänge weiter. Mit langen Fingern, Schaschlikstäbchen und schlankem Schraubdreher gestochert und ertastet
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4700
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: To Do am Tupper

Beitrag von rolf.g3 » Do 10. Okt 2019, 13:43

moin,
HerrToeff hat geschrieben:Neues Problem - der Trucky beginnt ab und zu während der Fahrt zu blinken. Ohne Hebelbetätigung.

Die Leute denken dann natürlich, ich will abbiegen und fahren mir in den Weg.

Ich denk mal entweder Blinkhebelschalter oder Relais wechseln ..
Am Relais wird es nicht liegen, blinkt das gute doch wie´s soll :D
Der Auslöser könnte da schon eher einen wechbekommenhaben ... War da nicht mal was mit WD40 in den Schalter sprühen bis er grün wird ?? Oder hab ich das jetzt mistverstanden ...
Wenn beide Seiten gleichzeitig blinken, könnte auch der Warnblinklichtschalter als Bösewicht in Betracht gezogen werden.
Wenn der Bärtige allerdings Dir den Tag so richtig versauen möchte, so wird es ein durchgescheuertes Kabel sein. Das zu finden ist mal richtig A...-Kartenmäßig ...
Also genau richtig für jetzt und die Zeit, die vor uns liegt: Die Abende werden länger, die Tage kürzer. Wem nutzt es wohl gemütlich vorm warmen Ofen zu sitzen und Tee zu schlürfen, wenn doch in der kalten und zugigen Garage eine solch schöne Aufgabe wartet ... oder gar auf dem Hof ??

Du hast Spaß und Freude !!

Selbes gild für Deine mistige Tür.
Bzw das mistige Schloß !
Das Schloß aber scheinbar auch nicht sondern die abgefallene Verbindung zum Öffnungshebel ...
Beim M.Go hatte ich´s mal so: Durch zu schwergängige Mechanik brach eine Plastiköse vom äußeren Türöffner. Ergo: Türöffner war zu betätigen, er öffnete aber keine Türe mehr.
Nach etwa 3 Wochen ging dann auch der innere Türöffner nichtmehr - auch hier war die Mechanik zu schwergänig geworden.
Den Äußeren Türöffner mußte ich ersetzen, den inneren konnte ich wieder einhängen. Nachdem ich den Quatsch ordentlich geölt hab, flutscht´s wieder ...

Fazit: Ich muß in etwa davon ausgehen das vom Türhebel ( Türöffner ) die Mechanik entweder abgebrochen oder ( hoffentlich ) nur ausgehängt ist.
Is beides blöd, weil wie bekommt man die Türe auf ???

gruß rolf

PS: Türöffnemechanismus geht zu schwer bedeutet: Heblekraft am Türöffner des M.Go liegt bei 84 gramm, dieser Wert ist normal.
Liegt der Wert höher, also bei etwa 87 gramm, so ist der Mechanismuß bereits komplett verklemmt, die einzelnen Komponenten hängen sich wegen Überlastung aus bzw brechen. Ein Einölen im Gießkannenprinzip senkt den Wert wieder auf werksfrische 84 gramm.
Wenn ich nun mit meinen grobmotorischen Händen an dem blöden Türgriff herumzerre, so ist es nicht spürbar wann der Mechanismuß evtl und überhaupt Schmiermittel benötigt.

Konfuzius Worte !!! 023)
Aber auch an Götz von Berlichingen sei hier gedacht ... 072)

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4449
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: To Do am Tupper

Beitrag von HerrToeff » Do 10. Okt 2019, 15:06

Blinker

hab kein wd40 reingekippt sondern hochwertiges Elektronik Kontaktspray mit Schutzkomponente .. "kontakt 60" oder so


tür

Es ist die Hecktür.. komm da natürlich nicht mehr rein, ist einzige tür zum Laderaum (in dem mein Werkzeug liegt) also komm ich auch nicht an die andere seite der tür

auto hat durchgehende trennwand ... nur aufsägen mögl

Schrauben kommen v aussen nicht raus

Scharnierbolzen auch nicht

Öffner geht nicht mit zuviel Widerstan d sondern gar keinen

vorher alles i O

Richtig, irgentwas muss ausgehängt sein

muss wohl Scharnierschrauben ausbohren

bin aber noch am rumprobieren
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4700
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: To Do am Tupper

Beitrag von rolf.g3 » Do 10. Okt 2019, 15:37

moin,

Also, wenn auch Deine karre so aussieht wie die von Metaphysik, dann sehe ich ersteinmal schwarz...
viewtopic.php?f=12&t=4849&start=75
Da is ja mal garnix mit Rumtrixerei ...
Da mommste ja mit nix ran ohne was kaputt zu machen !
Türen von innen verschraubt.
Türzapfen an der anderen Tür einfach verschraubt - auch von innen ...
Zum > Einbrechen < mußt Du der Bezeichnung wirklich alle Ehre machen, nach dem Bruch kommt dann das große Brechen !
Als Verließ eignet sich Trucky also mal garnicht. Jemande da einsperren - der is schneller raus als Wasser durch ein Sieb fließt... Aber rein ...

Wenn Du was kaputt machen solltest - weil´s nicht anders geht - dann würde ich mich auf den herausnehmbaren Türöffner beschränken - der muß wahrscheinlich sowieso neu.
Keine Türe aufbiegen, bohren oder hebeln, das gibt auf jeden Fall teuren Bruch.
so en Murx ... was denken die sich ???
HerrToeff hat geschrieben:hab kein wd40 reingekippt sondern hochwertiges Elektronik Kontaktspray mit Schutzkomponente .. "kontakt 60" oder so
Jaaa, kenn ich ! Das Zeug kann aber nicht ganz so hochwertiges Plastik zersetzen. Kenne das als ziemlich Agro !
Is gut für Platinen und Schaltelemente aus Granit oder Edelstahl...

Es kann aber genausogut sein das ich mich jetzt irre ... ich hatte da mal so ´ne Spraydose, war vom Flohmarktladen ... die machte grünes Messing wieder blank :D Schwarzes Etikett mit weißer Zahl ... Karomuster ?? 101) dafür löste es aber auch Emaile vom Blech ... :shock:

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Antworten