Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Heizung Grecav EKE

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon rolf.g3 » 13.01.2019 18:14

moin,

Gut, ich geb mich geschlagen... 1:0 für Dich
pinocchio hat geschrieben:wie kann man nur aus einem es könnte passieren so einen mist machen.

hast völlig RECHT, ich bin im Unrecht !
pinocchio hat geschrieben:mein diesel hat 135% luftüberschuß.
dann hat er also insgesamt 235% luft, nämlich 100% durch ansaugen und nochmal 135% durch nen kräftigen blasebalg?
oder wie?


Tja, genauso dachte ich immer, aber wennDu das jetzt hinterfragst KANN das ja nicht sein
pinocchio hat geschrieben:was sagt ihr professoren dazu?


Jetzt pass gut auf: NIX ! Ich sag nix mehr zu Dir ! Es sei denn mein Job erfordert dies - dann schreibe aber nicht ich, sondern der große und böse Aktivator des grauens ...
Was wirfst DU mir vor ? Polemik ???
Ich lach mich weg ...

In diesem Sinne: Viel Spaß und Freude mit Deinen 235% Luft und Deinem geschmolzenen Motor !
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 3702
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon HerrToeff » 13.01.2019 19:22

Rolf - Es ist mir klar dass das im 3-Punkte Auswahlplan enthalten war

Ich habe mir nur den EINEN Punkt herausgesucht weil ich dem Herrn Themenersteller eine Lösung präsentieren wollte

Da die Herren Professoren damit beschäftigt waren ihre Ptauenfedern aufzustellen dachte ich im Nachhinein, drei alternative Lösungen seien ggf zu viel

Desweieren

-der Thermostat des TE ist neu
-von Fehlfunktion des Lüfters schrieb er nix

@pinochio : Der Ersteller des Threads friert! Vielleicht unterlässt Du mal Deine Selbstbeweihräucherung zugunsten der durchaus realen Probleme des Members .

Es ist durchaus erkennbar dass Du auch Probleme hast. Die gehören aber thematisch in en anderes Forum
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2915
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon pinocchio » 13.01.2019 19:39

beim kubota schmilzt nix, der ist aus grauguss , :D
pinocchio
 
Beiträge: 35
Registriert: 19.12.2018 19:59
Wohnort: 67655 , kaiserslautern
Fahrzeuge: aixam 400, kubota z402, unfall hergerichtet für den weg zur arbeit,
NTV 650 für reise und sprints

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon rolf.g3 » 13.01.2019 21:29

moin,

HerrToeff hat geschrieben:-der Thermostat des TE ist neu
-von Fehlfunktion des Lüfters schrieb er nix


Ja, aber sind wirklich alle weiteren Sollstellen abgearbeitet ?
Das Problem ist die etwas dünne Beschreibung.
Dadurch, das bereits erwähnt wurde das evtl Wasser im Heizungskühler fehlt, wußte ich auc keinen besseren Rat.
Das Anbringen eines Ausgleichbehälter´s sollte evtl längerfristig etwas abhilfe schaffen, wenn entsprechende Voraussetzungen erfüllt sind welche aber auch ohne Ausgleichbehälter das Problem lösen müssten...
Die Fragen warum verbleibt die Luftblase hartnäckig im Heizungskühler oder Warum BILDET sich ständig eine Luftblase im Heizungskühler neu, müssen zwingend betrachtet werden, so es denn eine Luftblase im Heizungskühler gibt...
Die Antwort: Ausgleichsbehälter! ... passt hier leider nicht... vlt 42 ... ? Nö, leider auch nicht :(

Der Themenersteller hat noch nicht erwähnt ob die Wapu ihren Dienst tut ... Das könnte auch eine Sache sein. Sollte aber im Betrieb zu Problemen führen - eine nicht korrekt arbeitende Wapu ... Davon bislang nicht die Rede

Ist das Kühlsystem undicht bilden sich auch gerne Luftblasen. Dann hilft das anbringen eines Ausgleichbehälter´s was, aber auch nur so lange bis die Bevoratung des inhalts aufgebraucht ist, also wieder nix .

Luftblase im Heizungskühler: Undichte ZKD... Auch sollten hier noch andere Auffälligkeiten zutage treten. Obwohl in diesem Falle, in einer frühen Phase des Problems ( manchmal verabschiedet sich die ZKD ja schleichend ) manch ungeübten Auge solche Problemchen gerne nicht gesehen werden. So wäre das vlt möglich ...
Antwort: Ausgleichbehälter ? ... nö, auch hier nicht wirklich ...

HerrToeff hat geschrieben:-der Thermostat des TE ist neu


Trotzdem würde ich das als erstes prüfen. geht schnell, kostet nix und man hat Sicherheit.
Obwohl neu habe ich schon einige defekte Teile wie Zb Zündkerzen oder sonstwas in Händen gehalten. Das einfachste zuerst ausschließen, fertig.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 3702
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon HerrToeff » 14.01.2019 01:52

@rolf .. damit scheinen die Dinge ,die dem TE helfen könnten, erschöpfend abgeklärt


ansonsten noch eine allgemeine Idee
troll giphy.gif
troll giphy.gif (795.7 KiB) 1046-mal betrachtet
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2915
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon tass02 » 14.01.2019 08:48

Na ja während ihr geistlich ein neues Auto entwickelt hat es Engel schon warm :lol: denke das der Wink von Magic schon zielführend war.

Grüße
Roland
tass02
 
Beiträge: 370
Registriert: 24.09.2018 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon Macan » 14.01.2019 09:46

Es kommt bei den Tuppers auch stark auf die Größe des Wärmetauschers an, die Länge der Schläuche zu eben diesem und auch wie der Vorlaufschlauch an den Vorlauf zum Kühler angeschlossen ist. Mit einem 90° T-Stück ist es suboptimal, da dann nur wenig Wasser in den Vorlauf der Heizung strömt.

Eine ganz popelige 12V Pumpe mit dem richtigen Anschlussdurchmesser bringt da eine riesen Abhilfe.

Bei mir habe ich den Vorlaufschlauch zum Wärmetauscher der Heizung auch isoliert, das hat auch ein bisschen was gebracht.

Ansonsten hilft nur die Spülung des Systems mit (in dieser Reihenfolge): Spülmaschinen Tab, mehrere KM ohne Thermostat fahren, eine Nacht ruhen lassen. Dann ablassen und pures Wasser rein, zum spülen.

Dann mit Zitronensäure (Verfahren von MB), auch wieder fahren, eine Nacht stehen lassen. Dann wieder frisches Wasser rein.

Mit dem puren Wasser dann fahren, ablassen und so oft wiederholen, bis nur noch klares Wasser rauskommt.

Erst dann das Thermostat wieder rein und mit Frostschutz und LEITUNGSwasser auffüllen.
Macan
 
Beiträge: 99
Registriert: 21.02.2018 16:46
Fahrzeuge: Bellier Dokker und Microcar Due II

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon HerrToeff » 14.01.2019 14:54

Nun ja ... Spülmaschinentabs ... bei dünnen Alukühlern ... so mutig bin ich nicht :-)


Hast Du einen Tip woher die 12V Pumpe beziehen? Die muss ggf 90 Grad aushalten können
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2915
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon Macan » 14.01.2019 15:19

HerrToeff hat geschrieben:Nun ja ... Spülmaschinentabs ... bei dünnen Alukühlern ... so mutig bin ich nicht :-)


Hast Du einen Tip woher die 12V Pumpe beziehen? Die muss ggf 90 Grad aushalten können


Machen wir und viele andere Werkstätten oft so.

Pumpe kannst Du jede 12V Zusatzwasserpumpe nehmen, die es gibt und die passt. Kühlwasser ist rund um den Globus in etwa gleich warm ;)

Edit: Das was du meinst (Spülmaschine mit Alu drin) ist durch das Salz bedingt, nicht durch den Tab. 023)
Macan
 
Beiträge: 99
Registriert: 21.02.2018 16:46
Fahrzeuge: Bellier Dokker und Microcar Due II

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon HerrToeff » 14.01.2019 15:46

Achso , nein, meinte ich nicht. In der Spülmaschine habe ich kein Prob mit Alu. Zuerst liefen Aluteile da drin an aber dann habe ich die Tabs gegen so ein Aluspülmittel aus der Gastronomie getauscht, jetzt läuft nix mehr an. Aber das nehm ich nur wenn blankes alu reinkommt. Nur kann ich da nichts sagen zur chemie weil ich da völlig ahnungslos bin .. macbloke weiss es vielleicht er ist Chemisch beleckter

habe aber mal für Dich gegoogelt

sowas in der Art nehme ich für Alu
https://www.hotrega.de/professional/pro ... otect.html

sowas in der Art ist das Prob
http://www.chemieonline.de/forum/showth ... p?t=203987

Und da ist noch was völlig anderes .. die Klebenaht zwischen Alu und Kunsstoff an Kühlungsteilen kommt ja auch mit der Lauge in Kontakt

Also .. kurz .. ich hätte nicht den Mut dazu

bin aber auch halt kein Profi
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2915
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon Macan » 14.01.2019 16:21

HerrToeff hat geschrieben:Achso , nein, meinte ich nicht. In der Spülmaschine habe ich kein Prob mit Alu. Zuerst liefen Aluteile da drin an aber dann habe ich die Tabs gegen so ein Aluspülmittel aus der Gastronomie getauscht, jetzt läuft nix mehr an. Aber das nehm ich nur wenn blankes alu reinkommt. Nur kann ich da nichts sagen zur chemie weil ich da völlig ahnungslos bin .. macbloke weiss es vielleicht er ist Chemisch beleckter

habe aber mal für Dich gegoogelt

sowas in der Art nehme ich für Alu
https://www.hotrega.de/professional/pro ... otect.html

sowas in der Art ist das Prob
http://www.chemieonline.de/forum/showth ... p?t=203987

Und da ist noch was völlig anderes .. die Klebenaht zwischen Alu und Kunsstoff an Kühlungsteilen kommt ja auch mit der Lauge in Kontakt

Also .. kurz .. ich hätte nicht den Mut dazu

bin aber auch halt kein Profi


Du brauchst da echt keine Bedenken haben, mir ist weder am Auto, noch am Mottorad oder LKW ein Kühler durch solch eine Reinigung undicht geworden.

Das Mittel von dir will ich mir dennoch anschauen, wenn es denn alkalisch ist. Denn dann sollte es auch in Verbindung mit Alukühlern gut klappen, vielleicht sogar besser, als Tabs 023)
Macan
 
Beiträge: 99
Registriert: 21.02.2018 16:46
Fahrzeuge: Bellier Dokker und Microcar Due II

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon HerrToeff » 15.01.2019 07:19

.. Keine Garantie für das Mittelchen ... Was mich aber freuen würde, falls Du es ausprobierst, wäre ein Erfahrungsbericht aus der Werkstattpraxis

Die 12V Zusatzwasserpumpe hab ich inzwischen im VAG Programm gefunden (1K0955561F). Ich werde sie ganz einfach in Fliessrichtung -also am Abgang von der Wapu zum Heizw.tauscher- in Wasserstrom Reihe schalten und unter dem Niveau vom Kühler Oberkante plazieren. So meintest Du das doch?
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2915
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon Macan » 15.01.2019 09:38

Richtig, so meinte ich das. Es kommt aber auch drauf an, wie das bei dir aussieht.
Bei mir geht der Vorlauf für die Heizung im 90° Winkel vom Vorlauf zum Kühler ab.
Strömung ist da drin natürlich alles andere als optimal.

Die Pumpe sollte so nah wie möglich an den Abzweig vom Vorlauf der Heizung.
Am besten auch mit einem Schalter, den du dir im Innenraum versteckst, oder an den Gebläseschalter mit dran, damit die Pumpe nicht ständig mitläuft.

Zum Mittel versuche ich mal ein Blatt zu finden, mit ein paar Infos. Bis dahin bleibe ich bei der alten Methode. Generell spült man Kühler eher selten. So eine Arbeit hab ich vielleicht alle drei bis vier Jahre mal..
Macan
 
Beiträge: 99
Registriert: 21.02.2018 16:46
Fahrzeuge: Bellier Dokker und Microcar Due II

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon HerrToeff » 15.01.2019 11:19

Zum Einschalten der Pumpe hatte ich gedacht einen ganz ordinären Bremslichtschalter vom Moped an den Heizungsbetätigungszug zu friemeln ...

Bild

https://www.mofa-shop.de/Bremslichtscha ... inten.html


die Dinger sollten sogar spritzwasserbeständig sein

Hauptstrom kommt natürlich von einer Quelle die nur bei "Zündung ein" da ist
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2915
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Heizung Grecav EKE

Beitragvon Macan » 15.01.2019 11:48

An sich super Idee.

Mich würde es aber stören, wenn mir die Heizleistung mal so ausreicht, die Pumpe nicht seperat schalten zu können.

Aber da ich ein Fan von Bastelarbeiten bin, finde ich deine Idee super 023)
Macan
 
Beiträge: 99
Registriert: 21.02.2018 16:46
Fahrzeuge: Bellier Dokker und Microcar Due II

VorherigeNächste

Zurück zu Motor, Getriebe & Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder