Masseprobleme Aixam 400

Hier funkt´s

Moderatoren: rolf.g3, macbloke

DieterN
Beiträge: 17
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:18
Fahrzeuge: Seat Alhambra

Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von DieterN » Mi 9. Jan 2019, 15:26

Hallo zusammen nach langer Zeit mal wieder. Haben unsern MC2 verkauft da er einfach nicht mehr zu retten war. Haben jetzt seit einem Jahr einen Aixam 400Evo Bj. 2002. Ist zwar alt aber von der Technik einfacher zum bändigen. Seit neuem dürfte er allerdings ein Masseproblem haben. Springt ganz normal an, Ladekontrolllampe erlischt länger nicht;Licht und Scheibenwischer funktionieren nur sehr schwach deutet dass auf ein Masseproblem hin oder ev. die Lichtmaschine, vielleicht auch zuviel Schneematsch reingekommen? Wo laufen denn beim Aixam die Massekabel zusammen?
Danke schon mal für Tips

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15799
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von guidolenz123 » Mi 9. Jan 2019, 15:46

Masseprob. oder Kohlen in Lima verbraucht ??
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Chris666
Beiträge: 52
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 11:40

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von Chris666 » Mi 9. Jan 2019, 20:16

einfach von dem Batterie Minuspol ein dickes Kabel an den Rahmen montieren.

Ich habe zusätzlich des originalen Massekabel je eins an den Motor & Rahmen montiert.
Genommen hab ich ein altes Überbrückungskabel mit neuen Ösen :wink:

50ccm
Beiträge: 2001
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von 50ccm » Do 10. Jan 2019, 20:37

Hallo DieterN
Schön das du noch DA Bist . Beim Aixam ist das Masse Kaben unter der Luftansaugung mit den Schrifftzug " Aixam "
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

DieterN
Beiträge: 17
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:18
Fahrzeuge: Seat Alhambra

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von DieterN » So 13. Jan 2019, 16:38

hab jetzt mal versuchsweise ein starterkabel zum überbrücken verwendet, beim messen kamen folgende Werte raus:nach dem Start 12,8 V, mit Verbraucher Licht, Gebläse abfall auf ca. 12,2 V. sind diese Werte Ok?

tass02
Beiträge: 486
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von tass02 » So 13. Jan 2019, 19:18

Kann ich dir jetzt nicht so genau sagen da ich keinen wert kenne, kann im Standgas durchaus stimmen aber es muss mit steigender Drehzahl auch die Voltzahl steigen. Der sollte dann an die 14V anzeigen wenn du gas gibst.

Grüße
Roland

50ccm
Beiträge: 2001
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von 50ccm » So 13. Jan 2019, 20:30

Hallo
Für Standgas sind die Werte gut . Klemme mal wäremt der Messung die Überbrückung ab , ob sich der Wert ändert
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

DieterN
Beiträge: 17
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:18
Fahrzeuge: Seat Alhambra

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von DieterN » Mo 14. Jan 2019, 14:48

50ccm hat geschrieben:Hallo
Für Standgas sind die Werte gut . Klemme mal wäremt der Messung die Überbrückung ab , ob sich der Wert ändert
Nein, der Wert verändert sich nicht. könnte es ev. auch an der Lima liegen? 017)
Kann ich dir jetzt nicht so genau sagen da ich keinen wert kenne, kann im Standgas durchaus stimmen aber es muss mit steigender Drehzahl auch die Voltzahl steigen. Der sollte dann an die 14V anzeigen wenn du gas gibst
Der Wert verändert sich auch bei steigender Drehzahl nicht

Gruß Dieter

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4580
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von rolf.g3 » Mo 14. Jan 2019, 15:16

moin,
DieterN hat geschrieben:nach dem Start 12,8 V, mit Verbraucher Licht, Gebläse abfall auf ca. 12,2 V. sind diese Werte Ok?
Nein, diese Werte sind nicht ok !
Da Dein Motor eine schöne Lichtmaschine hat und nicht diesen dödeligen Stator von Lombardini, solltest Du nach dem Start wenigstens was um die 13 Volt auf der Anlage haben. Bei leicht angehobener Drehzahl dann 14,2 Volt.

12,8 V ist schon ziemlich leere Batterie, demnach ist 12,2 nicht besser.

Messgerät auf 20 V= stellen, schwarze Messsonde mit -, rote Messsonde mit + an der Baterie anklemmen und folgende Werte ablesen: ( in Klammern hier die idealwerte )

Motor aus / Zündung aus: ... ( 13,2 Volt )
Motor läuft Standgas: ... ( 14,2 Volt )
Motor erhöhtes Standgas: ... ( 14,2 Volt )
Motor Halbgas: ... ( 14,2 Volt )
Motor Vollgas: ... ( 14,2 bis 14,5 Volt )

Bleibt die Ablesung bei jedem Motorzustand unbewegt, ist wahrscheinlich der Regler der nicht arbeitet. Evtl ist aber auch nur die Anschlußleitung an der Lima durch Kabelbruch defekt.
Auf jeden Falle sind alle Anschlußstellen der infragekommenden Leitungen und die Leitungen selbst auf Bruch und Korrosion zu prüfen ( Masse bzw - Leitungen nicht vergessen ! )

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

DieterN
Beiträge: 17
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:18
Fahrzeuge: Seat Alhambra

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von DieterN » Mi 16. Jan 2019, 19:25

Hallo Rolf, danke für die Aufstellung der Messdaten.
13 V zeigt die Batterie an, nicht vollständig geladen.
Die Werte bei laufendem Motor mit Verbraucher zwischen 12,2 - 12,8 V. Hab heute mal die Lima gemessen sie zeigt einen Wert von ca. 14 V bei Standgas an deutet wohl auf einen Kabelbruch oder beschädigten Stecker in einer roten Leitung hin? Gruß Dieter

50ccm
Beiträge: 2001
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von 50ccm » Mi 16. Jan 2019, 21:02

Hallo
Glaube das der Aixam eine eigene Leitung von der LiMa zu Batt hat . Messe das mal durch .
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

DieterN
Beiträge: 17
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:18
Fahrzeuge: Seat Alhambra

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von DieterN » Do 17. Jan 2019, 15:27

Hab versuchsweise eine Überbrückung von der Lima zur Batterie hergestellt, keine wesentliche Änderung festzustellen. Massepunkte sind soweit alle sauber, ausser es ist noch wo einer versteckt.
Insgesamt gehen 3 Kabel an die Batterie, eins an die Lima, eins wird zum Starter gehen und das dritte zum Zündschloss?
Kann es möglich sein dass die Batterie auch hinüber ist? Obwohl laden ist möglich 101)

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15799
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von guidolenz123 » Do 17. Jan 2019, 15:51

Wenn der Motor läuft dürfte es ,wenn die Lima etc ok ist, nicht zu den Symptomen kommen...auch wenn die Batt hinüber ist. Ist die Lima/Regler hinüber und die Batt schwach hast Du die Symptome. Ist die Lima hin und die Batt gut ,hast Du diese Symptome normalerweise nicht (gleich).
Hast Du die Symptome auch bei Fremdstart-Hilfe ?
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4580
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von rolf.g3 » Do 17. Jan 2019, 15:52

moin,
DieterN hat geschrieben: Hab heute mal die Lima gemessen sie zeigt einen Wert von ca. 14 V bei Standgas an
das ist für Standgas ein rel. normaler Wert
DieterN hat geschrieben:deutet wohl auf einen Kabelbruch oder beschädigten Stecker in einer roten Leitung hin?
Ja, so sehe ich das auch
DieterN hat geschrieben: eins wird zum Starter gehen
Das sollte das Ladekabel sein: Geht von der Lima zum Anlasser und von dort über das dicke Kabel an die Batterie.
Schau mal ob in der Verlegung dieses Kabels irgentwo die Möglichkeit besteht das das Kabel schwingt. Da ist aller wahrscheinlichkeit nach das Kabel gebrochen.
DieterN hat geschrieben:Kann es möglich sein dass die Batterie auch hinüber ist? Obwohl laden ist möglich 101)
Das glaub ich eher nicht. Deine Zahlen sprechen nicht dafür ...
DieterN hat geschrieben: Obwohl laden ist möglich 101)
Wenn die Batterie die geladene Spannung auch hält, ist sie idR auch iO
Denke das es sich um ein defektes Kabel handelt ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

DieterN
Beiträge: 17
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:18
Fahrzeuge: Seat Alhambra

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von DieterN » Fr 18. Jan 2019, 13:39

Sodala, die Kabel hab ich jetzt mal durchgesehen sind soweit in Ordnung auch die Stecker, Hab mal Fotos gemacht und beschrieben so gut es geht.
@ Rolf: ein direktes Kabel von der Lima an den Starter gibt es nicht.
Hab am dicken Stromkabel beim Starter gemessen, da sind ca. 12,4 V drauf ist das zu wenig? 017)
Dateianhänge
Nr. 1 dürfte wahrscheinlich von der Lima kommen, von der Optik nicht täuschen lassen es ist kein dickes ev. ist es die Nr. 2 vom nächsten Bild, Nr.2 muss dass dicke vom Starter sein, Nr. 3 ist ein dünnes wie Nr.1
Nr. 1 dürfte wahrscheinlich von der Lima kommen, von der Optik nicht täuschen lassen es ist kein dickes ev. ist es die Nr. 2 vom nächsten Bild, Nr.2 muss dass dicke vom Starter sein, Nr. 3 ist ein dünnes wie Nr.1
IMG_20190118_130036.jpg (223.18 KiB) 1465 mal betrachtet
Nr. 1 wird wohl das Ladekabel zur Batterie sein, Nr.2 kommt von der Lima geht aber nicht zum Starter, Nr. 3,4 gehen an die Lima in den Stecker, Nr 5 und 6 gehen je eins an den Starter und eins an  die kleine Verschraubung links, und ein Masseband vom Starter raus an das Gehäuse des selbigen
Nr. 1 wird wohl das Ladekabel zur Batterie sein, Nr.2 kommt von der Lima geht aber nicht zum Starter, Nr. 3,4 gehen an die Lima in den Stecker, Nr 5 und 6 gehen je eins an den Starter und eins an die kleine Verschraubung links, und ein Masseband vom Starter raus an das Gehäuse des selbigen
IMG_20190118_123258.jpg (140.15 KiB) 1465 mal betrachtet

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4580
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von rolf.g3 » Fr 18. Jan 2019, 17:49

moin,

Also: Es ist nicht zwingend das das Ladekabel der Lima zur Batterie über den Anlasser geht. Das ist aber gängige Praxis, da Kupfer teuer ist und auf diese Weise ein Meter Kabel gespart werden kann...

Foto 2:
Nr 1 sollte das dicke Kabel sein zwischen Anlasser und Batterie. Dieses Kabel vermisse ich aber auf Bild Nr 1
Kabel 2 könnte dasKabel Nr 1 vom ersten Foto sein...

Foto 1: Die Nummerierung hab ich lange für gesucht, deutlich zu klein ... hab sie aber dann gefunden :D
Welches Kabel jetzt wohin führt ist reine Kaffeesatzleserei. Bitte ausmessen.
Eines der Kabel geht an´s Zündschloß, da bin ich fast sicher, als Schaltplus.
Zweites Kabel geht an Dauerplus
Drittes kabel ist das Ladekabel - oder eben nicht. Ich vermisse an der Batterie das ganz dicke Kabel, jenes welches zum Starter führt ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

DieterN
Beiträge: 17
Registriert: Fr 5. Jun 2015, 16:18
Fahrzeuge: Seat Alhambra

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von DieterN » Sa 19. Jan 2019, 17:06

Hallo Rolf, hab jetzt ein neues Foto gemacht da sieht man es sehr gut.
Wie kann ich testen ob das dicke Ladekabel das tut was es soll? Kann ich vom Starter an die Batterie mit einem starterkabel überbrücken?
Die Lima zeigt normale Werte kann trotzdem der Regler defekt sein oder kann ich dass ausschließen?
Hab ich ev. iwo ein Massekabel nicht bedacht?
Mich nerven die Ü Eier schon aber bis nächstes Jahr im Herbst brauchen wir es noch 019)

Gruss Dieter
Dateianhänge
Nr. 1 müsste vom Zündschloss sein ( beim abklemmen reagiert die ZV) , Nr. 2 von der Lima der Querschnitt vom Kabel würde passen, und die Nr. 3 ist das dicke vom Starter
Nr. 1 müsste vom Zündschloss sein ( beim abklemmen reagiert die ZV) , Nr. 2 von der Lima der Querschnitt vom Kabel würde passen, und die Nr. 3 ist das dicke vom Starter
IMG_20190119_163525-972x1320.jpg (244.34 KiB) 1482 mal betrachtet

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4580
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von rolf.g3 » Sa 19. Jan 2019, 18:34

moin,
DieterN hat geschrieben:Wie kann ich testen ob das dicke Ladekabel das tut was es soll? Kann ich vom Starter an die Batterie mit einem starterkabel überbrücken?
Das Ladekabel läd nicht die Baterie sondern überträgt den Strom vom Erzeuger zum Speicher...
Also, mal gaaanz langsam. Erinnern wir uns an den physikuntericht in der Schule, 4., 5. oder 6. Klasse: Der Stromkreis.
Neben den blöd nerfigen Gesetzen von dem Langweiler Arm ... Rom ... 017) Egal, irgentwas mit T auf jeden Fall ... Naja, der Lehrer sagte was von wegen: Ein Stromkreiskreis darf nicht unterbrochen sein, sonst fließt kein Strom.
So, das is ja schonmal was.
Auf Dein Problem umgesetzt heißt das: Wenn an der Lichtmaschine im Standgas irgentwas um die 14 Volt anliegen, diese 14 Volt aber nicht an der Batterie ankommen ist der Stromkreis NICHT geschlossen, was ziemlich blöde ist aber Dein Problem einer leeren Batterie durchaus Rechnung trägt. Diese Unterbrechung gild es nun zu finden.

1.) Batterie abklemmen um den Spannungsfreien Zustand herzustellen ( ziemlich wichtig ! )
2.) Multimeter auf Diodenmessung stellen - das ist die Stellung an der bei Durchgang das gerät Piepst.
3.) Prüfspitzen aneinanderhalten - jetzt sollte es Piepsen
4.) Jedes in Frage kommende Kabel auf Durchgang prüfen: Am anfang des Kabels und am Ende jeweils eine Prüfspitze anhalten ( auf guten Kontakt achten )
5.) Ergebnisse notieren.
( geht auch mit Wiederstandsmessung, dann piepts halt nicht bei Durchgang somndern zeigt einen Wert an )
DieterN hat geschrieben: Kann ich vom Starter an die Batterie mit einem starterkabel überbrücken?
Ja, das geht. Wenn aber der Starter startet wenn Du den Schlüssel drehst ist dieses Kabel in Funktion. Dieses Kaben brücken ist in sofern problematisch das dieses kabel einen direkten Weg von der Batterie darstellt. Kommt es hier zum Kurzschluß schützt KEINE Sicherung.
Da Du aber eingangs erwähnst das Deine Karre normal anspringt ist nicht von einem Defekt dieser Leitung auszugehen.
DieterN hat geschrieben:Die Lima zeigt normale Werte kann trotzdem der Regler defekt sein oder kann ich dass ausschließen?
Nein, die Wahrscheinlichkeit aber das der Regler einen abgekrigt hat ist verschwindend gering ...

Test:

Bitte überbrücke doch mal die Leitung zur Batterie. Vorgehensweise: An der Stelle der Lima, an der Du 14 Volt gemessen hast, verbindest Du ein Kabel mind 2,0 bis 2,5 ² mit dem + Pol der Batterie. ( Hier geht auch das Brückungskabel )
Ist das vertüddelt bitte mal die Batterie ausmessen bei:
Standgas, Halbgas & Vollgas.
Hast Du jetzt normale Werte ist das Kabel der Listmaschine zur Batterie unterbrochen.
ACHTUNG !!! Auch hier Kurzschlußgefahr !!!

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

macbloke
Beiträge: 6245
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von macbloke » Di 22. Jan 2019, 09:30

Ich habs an unserem VW genauso gehabt. Es war letztendlich die Batterie.

Der freundliche Batteriehändler hat die durchgemessen. NAch Batteriewechsel war wieder alles okay. Das kann tatsächlich auch noch sein.

Die Spannungen wurden alle noch so angezeigt das ich dachte es müsste nicht die Batterie sein.

Allerdings habe ich zwei Aixam 400 und die sind unterschiedlich Installiert. Tatsächlich war an dem einen ein Kabel mehr dran. Am anderen nicht. Batterie, Lichtmaschine Anlasser.

DA hatte das Kabel non Lichtmaschine zum Anlasser einen Kabelbruch. War schwer zu sehen.

PS: Ergöänzung zu Rolvs Volttabelle: Die Werte sind korrekt, allerdings bei voller BAtterie.

Im Winter sind fast alle meine Batterien in den Autos nie so ganz voll geladen. DA zeigen die wen nich ins Auto steige 12,8V an, wenn ich Motor Anlasse dann über 13V. Dann zeigts mir ja den Ladestrom an, der ja höher sein muss um entgegen der natürlichen Stromrichtung den Strom in die Batterie zurückzudrücken.

Ab und an zeigts aber auch nur noch 12,4V an. An geht noch alles aber dann ist mal wieder eine Autobahnfahrt bez. Landstrasse angesagt, damit die Batterie wieder voll wird. Unter 12,4V
wird' s schwierig, unter 12V geht nix mehr.

Nach LAndstrasse bez. Autobahn zeigts denn auch die Werte an die Rolf gesagt hat.

Alternativ kommen die Wagen auch zwei bis drei Nächte an den Schonlader dran. Solange braucht es bis die Batterie ganz voll ist. Die meisten Lader haben ja so ein Spannungsanzeige dran. die zeigen dann an wieviel die Spannung der Batterie ist., Wenn man denn den Lademodus einstellt, dann zeigts an ob die Batterie geladen wird (Balkenanzeige im Batteriesymbol) und wie hoch die Ladespannung ist.

zusammen mit einer Anzeige für den Zigarettenanzünder ist das Gold wert.

Hab den bei meinem Batteriefachhändler bekommen. Einen Made in Germany, den Made in China hat er mir geschenkt. Das konnte er mit seinem Gewissen nicht vereinbaren den zu verkaufen. recht hat er. Hat das auch meiner Frau gezeigt. Der China spannungsanzeiger zeigt schwankende Werte da er schlecht Kontakt hat. Ich hab den jetzt im Aixam. Presse den einfach in den Zig. Anzünder rein, dann zeigt er die "richtigen" Werte an.

Den anderen hat meine Faru eingesackt der ist im Passat. Da sie gerne kurzstrecke mit hohem Stromverbrauch auch schon mal bei Motor aus betreibt hat sie schon paar mal Schwierigkeiten gehabt, und als die batterie immer schlechter wurde vermehrt. ich wäre wahrscheinlich noch was länger damit rumgefahren...

Jedenfalls guckt die jetzt immer. DAs ist schon ein Ding. Meist ist es ihr egal was die Warnblinkdinger da anzeigen. Solange der Wagen fährt.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4580
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Masseprobleme Aixam 400

Beitrag von rolf.g3 » Di 22. Jan 2019, 10:09

moin,
macbloke hat geschrieben: allerdings bei voller BAtterie.
Jaaa, das ist immer so eine Sache ....
Im Moment zeigt das Voltmeter beim Glühen 11,3 V an, das ist sehr grenzwertig - entsprechend dauert auch die Ladung wenn ich fahre ... blos nicht länger mit Leuchten und Lüfter und Blinker an der Kreuzung / Ampel stehen ...
Im Normalfall zeigt das Voltmeter beim glühen 11, 5 bis 11,6 an, das ist dann ein guter Wert, beim Fahren im unteren bereich geht das VM dann recht schnell auf 14 V.
Im Moment allerdings, wie gesagt, ist es etwas anders ... Aber: Auto stand gute 8 Tage idG ( in der Gegend ) herum, bei Temperaturen idlZ ( in der letzten Zeit ) von deutlich unter - 5°C, zT ( zum Teil ) auch deutlich 2 - stellig im - Bereich, sprang gestern trotzdem supergut an...
Die überholung der Ekeltrick hat sich bei meiner Karre deutlich gelohnt !!! 033) 033)
Nachladen mußte ich bisher nur einmal, das war nach 5 Kurzstrecken innerorts ( testhalber keine Umwege gefahren )

Die Batterie ist ein Mysterium, die Fahrzeugelektrik ein Graus... Theoretische Werte wie die von mir beschriebenen können nur ein Anhaltspunkt sein für das wie´s soll. Die Realität sieht leider immer wieder anders aus. Meine Batterie im Nova hatte nur nach Laden mit einem Batterieladegerät ihre Sollwerte - Lt Voltmeter im Auto - normalerweise liegt die Anzeige immer bei 12,6 Volt +/- . Ein Wert also bei dem man eigentlich von einer leeren Batterie ausgeht.
Wenn ich den Motor abstelle, so hab ich die Erfahrung gemacht, und etwa 20 sekunden den Motor so hoch drehe das auf dem Vm 14 Volt erreicht wird. Hab ich bei der nächsten Zündung etwas mehr Spannung auf dem System als wenn ich den Motor gleich ausmache ...
Seltsam aber isso ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Antworten