Großer Ölverbrauch + Fragen Variomatik etc.

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Di 30. Aug 2016, 10:11

Ich werde mal in der Werkstatt anfragen.
Was Fühlerlehren sind, weiß ich von der Simson, da braucht es ja die 0,4mm :)

Mein Mechaniker kann mir vllt zeigen wie es geht, war immerhin in der Grundschule mein bester Kumpel :D

Aber erstmal schauen, ob es nicht vllt doch etwas anderes ist...

Benutzeravatar
JDM Fahrer
Beiträge: 1440
Registriert: Mo 5. Okt 2015, 20:22
Fahrzeuge: Passat B3 Limo, VW Bus T4 2,5 TDI, Ducato 180 Multijet 3.0 WOMO, JDM Abaca mit Yanmar Diesel,
Wohnort: Im Umland von Hannover

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von JDM Fahrer » Di 30. Aug 2016, 11:45

Eins ist schon mal Klar,Falsch machen kann man nix wenn man mal das Ventilspiel Kontrolliert bzw Einstellt.
Ob da dann der Fehler Liegt???Aber irgendwo musst du ja anfangen mit der Suche. 019) 017)
Nun hast du ja auch einen Motor den hier im Forum kaum einer hat,die meisten sind ja mit 2 Zylinder hier unterwegs.
Aber ich denke auch zu deinem Problem wird man eine Lösung finden.Nur erst mal ist Suchen angesagt!!!Fehlerquellen ausschließen bzw Eingrenzen nur so kann man da ran gehen.

Ich bin da ja der Meinung das die Einspritzpumpe das Problem ist bzw die Kraftstoffzufuhr
Vielleicht hat die ESP ein Sieb verbaut was nach den vielen Jahren dicht ist.
Die Datsun Diesel hatten das damals mal in der Reihen ESP verbaut.
Hat nie einer wirklich ein Auge drauf gehabt. Die Zusatzfilter wurden immer gewechselt nur das Sieb da hat kaum einer mal nachgesehen.

Oder die ESP bringt nicht mehr ihre Einspritzleistung.Auch kann die Einspritzdüse das Problem sein.Also es gibt einiges was zu Prüfen ist um den Fehler einzugrenzen.
Männer werden nie erwachsen, nur die Spielzeuge werden teurer!!!

Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!

Yanmar is ein Schiffsdiesel - der beschleunigt nicht,der nimmt Fahrt auf!

E-Autos sind so öko wie abgepackte Wurst vegetarisch

Fuddschi
Beiträge: 5844
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 15:30

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Fuddschi » Di 30. Aug 2016, 14:18

macbloke hat geschrieben: Aber noch nicht speziell für unsere LKFZ....
Das Prinzip des Einstellens ist immer diesselbe, egal wieviel Zylinder der Motor hat 019)

Es werden nur die Einstell- Lehren anders in der stärke sein :wink:

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4025
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von rolf.g3 » Di 30. Aug 2016, 16:06

moin,
JDM Fahrer hat geschrieben:Eins ist schon mal Klar,Falsch machen kann man nix wenn man mal das Ventilspiel Kontrolliert bzw Einstellt.
VETO !!!!

Natürlich kann man was falsch machen - klar geht das. Stell nur mal das Falsche Maß ein, da geht das Ventiel flöten und mit ihm der Ventielsitz... und das nur wegen eines zehntel mm.
Das Lehrplätchen soll " schmatzend " durch die zu prüfende Stelle gleiten... für jemand der solcherlei noch nie gemacht hat ist allein diese Aussage schon wirres Zeug...
Ist das Ventiel im Eingriff, so am Anfang der Nocke kann man da schon richtig viel falsch machen.
Sind Kipphebel im Spiel, wie beim Lombardini, hat man uU sogar 2 verschiedene Messstellen mit 2 verschiedenen Maßen für ein Ventiel. Da was falsch zu machen ist leicht, vor allem wenn man das noch nie gemacht hat.
Nur durch die Rutine bekommt man Sicherheit.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Do 1. Sep 2016, 09:10

Hab für nächste Woche einen Termin in der Werkstatt. Der Mechaniker sage, nach kurzer Erläuterung des Problems, “das kann schlimm sein, oder nur was kleines, das müssen wir uns mal angucken“

Fuddschi
Beiträge: 5844
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 15:30

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Fuddschi » Do 1. Sep 2016, 12:44

Eleske hat geschrieben:Hab für nächste Woche einen Termin in der Werkstatt. Der Mechaniker sage, nach kurzer Erläuterung des Problems, “das kann schlimm sein, oder nur was kleines, das müssen wir uns mal angucken“
Ja, der Mechaniker wird das Kühlsystem abdrücken, dann weiß er mehr, wohin das Kühlwasser geht :wink:

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4025
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von rolf.g3 » Do 1. Sep 2016, 14:16

moin,
Fuddschi hat geschrieben:Ja, der Mechaniker wird das Kühlsystem abdrücken, dann weiß er mehr, wohin das Kühlwasser geht :wink:
... Ja, das ist grade bei einem Gebläse.- / Luftgekühlten Motor seeeeeehr wichtig !!!!!

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Fuddschi
Beiträge: 5844
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 15:30

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Fuddschi » Do 1. Sep 2016, 18:41

rolf.g3 hat geschrieben:... Ja, das ist grade bei einem Gebläse.- / Luftgekühlten Motor seeeeeehr wichtig !!!!!
Danke für deinen Hinweis, ich wäre bestimmt Dumm gestorben :mrgreen: :mrgreen: 019) 019) :wink:

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Fr 2. Sep 2016, 07:04

Ja, da kann er nunmal wirklich nicht viel abdrücken :lol:
Gebläse bin ich auch schon am überlegen, wie ich eins da rein bekomme.
Vllt ein Kühlergebläse vom Schrottplatz vorne rein? 101)

Das ist aber ein anderes Thema^^
Lackierung steht ja auch noch an..

Sooooo viel Arbeit noch o.o
Erstmal den Werkstattbericht abwarten.
Ansonsten habe ich auch eben Kubota-Partner (eig Motoreninstandsetzungsbetrieb) gefunden.
Mit denen muss ich auch mal reden, was die so machen. Ist ja bei mir in der Nähe :D

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4025
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von rolf.g3 » Fr 2. Sep 2016, 07:33

moin,
Eleske hat geschrieben:Gebläse bin ich auch schon am überlegen, wie ich eins da rein bekomme.
Vllt ein Kühlergebläse vom Schrottplatz vorne rein? 101)
... wie jetzt ... der Motor hat KEIN Gebläse ????

Der sollte eines haben... der MUSS eins haben !!!! sonst wird die ganze Sache natürlich zu heiß. Wie beim Käfermotor sorgt eine Zwangsbelüftung für den Abtransport der Wärme. Beim Einzylinder in Form eines Flügelrades welches meist an der Schwungscheibe aufmontiert ist. Zum Leiten des Luftstroms sind weiterhin um den Zylinder Blechverkleidungen verbaut, welche gegenüber des Lüfterrades offen sind damit der Luftstrom entweichen kann.
Wird ein solch zwangsbelüfteter Motor OHNE Windrad / Luftleitbleche betrieben ( kurzzeitig möglich, etwa 30 - 60 sec ) wird durch Stauwärme der Motor zu heiß und es kann zu den von Dir beschriebenen Fehlern kommen - Weißrauch, stottern, usw...
Erhebliche Motorschäden bishin zum Totalschrott sind möglich binnen kurzer Zeit !
Deshalb ist beim zwangsbelüfteten Motor stets auf Sauberkeit der Kühlrippen und der Luftein.- und -auslässe zu achten.
Durch Ölaustritt unterhalb der Windleitbleche ( Zylinderkopfdichtung und Zylinderfußdichtung, Ventildeckeldichtung ) kann es zu Ablagerungen durch Staub uä und somit zu Verstopfungen und verkrustungen kommen die auch eine verhinderte Kühlung des Motors zur Folge haben können.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Fr 2. Sep 2016, 07:41

Ich habe nirgends gelesen, das mein Motor Zwangsgekühlt werden muss o.O
Ich ging davon aus, weil luftgekühlt da Stand, das er über den Fahrtwind gekühlt wird 017)

Aber da mir der Schlitz vorn in der Stoßstange z klein ist, will ich ein Gebläse dahinter setzen, zur besseren Kühlung, was man am besten auf Sommer- und Winterbetrieb einstellen kann.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4025
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von rolf.g3 » Fr 2. Sep 2016, 10:35

moin,

https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... %20440.pdf

Auf der Seite 18 WHB für den 15 LD 315 steht unter VII eine Wartungsliste für die Kühlrippen.
Seite 26 Abb 19 & 20 zeigen den Kühlventilator. Der Text daneben gibt Erleuterungen zu diesem Thema.
Auf Seite 23 Abb 13 wird gezeigt und im nebenstehenden Text die Ventileinstellung erklärt.

Das ist KEIN Fahrtwindgekühlter Motor ! Hast Du einen anderen Motor verbaut ? Du kannst die Kühlrippen deutlich sehen ? Wie bei einem Mofa ? oder wie bei einer Schwalbe mit Gebläsekühlung ?

Bitte mach doch mal ´n Foto, das wir wenigstens von einer Sache reden ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Fr 2. Sep 2016, 11:17

Laut Tabelle auf Seite 7 könnte die Ursache Luft im Kraftstoffkreislauf sein o.O
Ich habe gerade nur das eine Bild hier...

https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 141323.jpg

Hier im Forum gab es auch mal ein Bild von diesem Motor:

http://up.picr.de/24858852co.jpg

Ist ja genaugenommen kein
Lombardini 15LD315 sondern ein
Lombardini 15LD315/M1

Was auch immer dieses "/M1" bedeuten soll...

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4025
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von rolf.g3 » Fr 2. Sep 2016, 11:42

moin,

M1 kann eine Abart des Motors sein welcher KEINEN Seilzugstarter sondern eien E-Starter hat.
In Deinem Bild ist Klar das für die Heizung wichtige Rohr auf der rechten Seite des Zylinders zu sehen in dem die Warmluft in den Fahrgastraum geführt wird.
Links vom Zylinder ist das Windleitblech ( in diesem Falle wohl aus Kunststoff uder Alu ), vom Lüfterrad zum Zylinder zu sehen.
In der Verkleidung des Zylinders ist eine Gummiverkleidung zu sehen ( direkt unter der Einspritzdüse ). Diese sollte herausnehmbar sein um der Verschmutzungszustand der Kühlrippen zu erkunden und ggf zu reinigen.
Eleske hat geschrieben:Laut Tabelle auf Seite 7 könnte die Ursache Luft im Kraftstoffkreislauf sein o.O
Davon war im Laufe dieser Diskusion auch schon das ein oder andere mal die Rede. ALLE Verbindungen der Dieselleitungen prüfen. Es muß NICHT zwangsläufig dort wo Luft eingesaugt wird auch Diesel austreten !
Also alle Schellen prüfen ( nachziehen ) und ggf ersetzen. Dieselleitung, vorwiegend Gummischlauch, auf rissigkeit prüfen und ggf ersetzen.
Dieselpumpe ( elektrisch? ) prüfen.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Fr 2. Sep 2016, 12:46

Ist das der schwarze Deckel?

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4025
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von rolf.g3 » Fr 2. Sep 2016, 15:36

moin,
Eleske hat geschrieben:Ist das der schwarze Deckel?
... Ja ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Sa 3. Sep 2016, 17:43

Soooo....

(Alle Fotos gibts auch in groß, wenn man direkt auf dem Link unter dem jeweiligen Bild klickt :) )

Ich habe mir heute den Kleinen nochmal zu gemühte geführt.

Um auszuschließen, das es NUR an der Hitze lag, bin ich nochmal ne Proberunde einkaufen gefahren.
Nach 2 Minuten selbiges Problem, kurze Aussetzer, in denen er kein Gas annehmen wollte.

Natürlich, wie es der Zufall so will, meistens, wenn man grad über ne Kreuzung fährt...

Deshalb habe ich heute mal die Schläuche kontrolliert.

Alles was an den Motor geht ist Schraubentechnisch fest. Alle anderen Zuleitungen... Da kam ich nicht ran. :(

Habe auch mal ein paar Fotos gemacht eben.

Erstmal zu dem Lüfter...

Bild
https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 03-493.jpg

Bild
https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 03-494.jpg

Da komme ich nicht ohne Weiteres ran. Da muss ich sichr das Ding links (LiMa?!) abbauen müssen, oder?

Jetzt noch zwei Bilder so vom Motor.

Bild
https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 03-492.jpg

Bild
https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 03-495.jpg

Vllt sieht man hier iwas aufregendes?

Dann habe ich festgestellt, das ein Blech (vermutlich Motorhalterung) mit Öl bedeckt ist.
Hab da bisher nie darauf geachtet. Ist das was Schlimmes?
Konnte nicht sehen wo es herkommt.

Bild
https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 03-498.jpg

Es ist vorne direkt unter dem Motor. Wenn man auf der Gesamtansicht vom Zylinder aus gerade nach unten geht.

Dann noch kurz was zur Variomatik...

Fehlen hier die Gewichte, oder gibt es das auch, dass das so aussehen muss? 017)

Bild
https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 03-497.jpg

Dazu habe ich auch direkt noch ein Video.

Ich kann die Glocke unabhängig von dem Drehteller, der den Riemen berührt drehen. Ist das Normal? 017)


https://youtu.be/Jg_oX-SUVoE[/youtube]
Link zum Video: https://youtu.be/Jg_oX-SUVoE

Meiner Meinung nach sollte das doch alles fest sein, oder irre ich mich da? 017)

Ja. Das wars bis hierher zu meiner heutigen Erkundungstour, ins Reich der Fehler :lol:

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4025
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von rolf.g3 » Sa 3. Sep 2016, 18:08

moin,

Jaaaa, da hast Du wohl noch das ein oder andere zu tun...

Die Varioglocke DARF sich nur mit der Welle drehen, MUß also fest sein. Die 30er ( 32er ? ) Mutter UNBEDINGT nachziehen. Wenn Du so weiterfährst schleift die Glocke sch im Bereich der U-Scheibe sehr schnell durch und der Kram fliegt Dir um die Ohren !!!
Das Fahrzeug so nicht weiter betreiben !!! Erhebliche Verletzungsgefahr !!!

Das schwarze Blech unterhalb der Einspritzdüse ist mit einer Kreutzschlitzschraube befestigt. Wenn Du diese Schraube löst kannst Du unter die Windleitbleche schauen und sehen ob die Kühlrippen sauber sind oder nicht.

Den Deckel über dem Lüfterrad ( Kühlerhaube ) brauchst Du nur im Notfall abschrauben. Wenn zB der Zylinderkopf runter muß oder so.

Das Öl, es scheint das die sichtbare Schraube die Ölablassschraube ist. Das die etwas schwitzt ist eigentlich unproblematisch. Da Du aber einen Ölwechsel hast machen lassen sollte dort ein neuer Dichtring verbaut sein und die Sache sollte dicht sein.
Evtl etwas nachziehen.
So lange keine Ölflecken unter dem Auto auftauchen sollte das aber, wie schongesagt, unproblematisch sein.
Wenn das Öl aber von weiter oben kommt unbedingt die Quelle des Öls herrausfinden. Könnte die ZKD sein ...

Mit Bremsenreiniger einsprühen und mit altem Lappen sauberwischen und beobachten wo das Öl läuft.

Dringlichstes Problem im Moment ist aber die Varioglocke. Die darf sich NICHT unabhängig von der Welle bewegen.
Die rechte Varioscheibe ( wenn Du daraufschaust ) MUSS sich unabhängig bewegen. Die Varioglocke und die linke Varioscheibe sind über die Welle miteinander STARR verbunden.

Das Du die Gewichte nicht siehst ist normal, weil diese im Stillstand von der Varioglocke überdeckt werden - es sei denn es war vorher anders. Beim Nova sehe ich die Gewichte im Ruhezustand ( normal ), beim M.GO nicht ( auch normal ). Im Betrieb sollten sie aber dann irgentwann zu sehen sein - vorausgesetzt Du kannst schnellgenug gucken...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Sa 3. Sep 2016, 19:06

Okay, also wird die Glocke morgen direkt mal festgemacht.

Das mit dem Öl beobachte ich.

Kommt da ne Gummidichtung rein, oder eine Kupferringdichtung so wie auch an meiner simson? (mit anderen maßen, versteht sich :lol: )

Oh je, wie sieht denn jetzt schon wieder die Einspritzdüse aus ... 017)
ist dass das ding unterhalb meines Öleinfüllstutzens?
Wo die dieselleitung rangeht?^^"

Gut, ich dachte nur, die gewichte wären da sichtbar in diesen Kreisförmigen Löchern :lol:

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » So 4. Sep 2016, 10:22

Das mein kleiner iwann mal so schnell anfährt, wird wohl ein Traum bleiben...
https://youtu.be/61coXOkx-Dg?t=1m46s

So, nun wieder zu was anderem.

In dem "Riemenwechsel in 7 Minuten"-Video habe ich gesehen, das er das Zahnrad blockiert.

Das gibt es bei mir dort nicht. Ich habe auch jetzt auf die schnelle nix gefunden, wie ich das Ding iwie feststellen könnte. Bekomme also noch nicht einmal die Sciherungsschraube gelöst :(

Zu der Hab ich auch direkt nochmal ne Frage: Ist es in dem Video so aufgebaut, wie es überall sein sollte?
https://www.youtube.com/watch?v=45RKx5u-YiI
Sprich: (von rechts angefangen)
--- Sicherungsschraube, Unterlegscheibe, 30er Mutter?

Bei mir ist es nämlich anders:
--- Sicherungsschraube, 30er-Mutter, Unterlegscheibe

Macht das einen großen Unterschied?

Und habt ihr evtl Tipps, wie ich das Ding iwie festhalten kann?

Grüße

EDIT:

wenn ich mir das hier ansehe:
https://www.youtube.com/watch?v=sAxi2owQl1s

dann sieht man doch dort die Gewichte.
Kann es sein, das bei mir überhaupt gar keine vorhanden sind?! 017)
Und wie ist es möglich, dass die gewichte und gleitschuhe verschleißen, wenn doch die Glocke sich im gleichen Tempo bewegt, wenn alles fest ist?

UND nochwas Wichtiges...

Ist mein Antriebsriemen verkehrtherum eingebaut?!
Wenn ich mir überall die Videos angucke, sehe ich, die haben alle den Antriebsriemen mit der glatten seite innen, und den "zacken" außen.
Bei mir ist es umgekehrt.
Ist das schlimm oder geht das auch so?
was ist der unterschied? :oops:

Antworten