Aixam 400 Restauration Träger

Alles was beult und klappert...

Moderatoren: Metaphysik, macbloke

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 2448
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Aixam 400
Wohnort: Mindelheim

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von Fichte » Do 5. Aug 2021, 19:29

Vielen Dank für Eure Hinweise und Beteiligung, ich habe das verbliebene Gerüst mal ausgebaut und mittels Lichtbild festgehalten:

A29016B0-89CD-4260-A3E0-C180351EFA5C.jpeg
A29016B0-89CD-4260-A3E0-C180351EFA5C.jpeg (233.42 KiB) 2522 mal betrachtet

Beim stöbern im Baumarkt nach einer geeigneten Lösung bin ich auch fündig geworden. Es wurde eine metallene Vorhangstange (rechts zu sehen), welche (aus optischen Gründen) mit einer Schutzschicht innen und außen bereits versehen ist/wurde.

Ein befreundeter „Gas, Wasser….“ Handwerker leiht mir dessen Biegevorrichtung, dann werde ich es (hoffentlich) schon auf Maß bekommen und der Rest wird angeschweißt…. 022)
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
Novafritze
Beiträge: 263
Registriert: Fr 30. Apr 2021, 20:05
Fahrzeuge: Ligier Nova JS 20

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von Novafritze » Do 5. Aug 2021, 19:59

nÀbend Fichte,

beim Schweissen verlierst Du den Korrosionsschutz, das ist klar?
Ich hätte Geländerrohr aus dem Stahlfachhandel gekauft, das ist dünnwandig (2mm) und gibt es in allen gängigen Zollmaßen. So ist es auch passend für die Biegesegmente vom Sanitär-Bieger.

Welchen Durchmesser und Wandstärke hat das (Vorhang) Rohr?

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 2448
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Aixam 400
Wohnort: Mindelheim

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von Fichte » Do 5. Aug 2021, 20:07

Novafritze hat geschrieben:
Do 5. Aug 2021, 19:59
nÀbend Fichte,

beim Schweissen verlierst Du den Korrosionsschutz, das ist klar?
Ich hätte Geländerrohr aus dem Stahlfachhandel gekauft, das ist dünnwandig (2mm) und gibt es in allen gängigen Zollmaßen. So ist es auch passend für die Biegesegmente vom Sanitär-Bieger.

Welchen Durchmesser und Wandstärke hat das (Vorhang) Rohr?
20 mm, wie das Original und ebenfalls 2 mm Dünnwandig, daher meine erste Wahl. Den Verlust des Korrosionsschutzes beim schweißen habe ich berücksichtigt, ich werde nachher nochmals etwas auftragen (zumindest wird es länger halten, als das Original)… :wink:
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 7208
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Junger Phönix aus gutem Hause
Piaggio Hexagon 125 mit 14 MonsterPS :-)
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 98724 Neuhaus am Rennweg

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von rolf.g3 » Do 5. Aug 2021, 20:43

Korrosionsschutz: An geeigneter Stelle ein Löchlein ins Rohr bohren und mittels Sclauch in das Ror spritzen:
https://www.amazon.de/APP-F410-500ml-Ho ... 28&sr=8-13
Frage: Die Gardinenstange: Ist die geschweißt ?? Ich kenn die nur ungeschweißt und damit unbiegbar ( hab einige hier in der Wohnung - sind für nix gut ausser eben Gardinen dranhängen ... :(
Ich hab hier eine gefledderte Tischtennisplatte. Das Rohrgestell schon teilweise in Gartentor umgebaut, weiteres ist richtung Auspuff für die Schneefräse angedacht.
Pulverbeschichtet aber trotzdem super zu verarbeiten...
Gardinenstange ?? Bitte mehr Info´s :D

Kaufst Du Dir ein Schweißgerät ?
Der Nachbar wird sich sicher als super Lehrer erweisen :wink:

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

macbloke
Beiträge: 7049
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von macbloke » Do 5. Aug 2021, 21:15

gehts dir um Originalität?

Vierkantstahlrohr hätts auch getan. Ich such mal n Bild, vielleicht finde ich was ich meine. Aus nem Youtubevideo von diesem niederländischen Tuner.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 2448
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Aixam 400
Wohnort: Mindelheim

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von Fichte » Fr 6. Aug 2021, 07:30

macbloke hat geschrieben:
Do 5. Aug 2021, 21:15
gehts dir um Originalität?

Vierkantstahlrohr hätts auch getan. Ich such mal n Bild, vielleicht finde ich was ich meine. Aus nem Youtubevideo von diesem niederländischen Tuner.
Ich war beim stöbern im Baumarkt, die Vierkantrohre sind mir auch augenfällig geworden, hätten aber der Nachbearbeitung (versiegeln/Korrosionsschutz innen und außen) bedurft, so dass ich mich für die für mich simplere Lösung entschieden habe.

Mit der Biegfähigkeit des Rohres und dessen Aufbau werde ich mich voraussichtlich dieses Wochenende beschäftigen, dass Biegegerät wird mir dann leihweise zur Verfügung gestellt…. :D
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
Novafritze
Beiträge: 263
Registriert: Fr 30. Apr 2021, 20:05
Fahrzeuge: Ligier Nova JS 20

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von Novafritze » Fr 6. Aug 2021, 09:22

hi Fichte,
Rundrohr war schon die richtige Wahl, denn es lässt sich wesentlich leichter und formgenauer biegen. 023)
Nur wie gesagt ich hätte Geländerrohr vom Fachhandel oder vom Bauschlosser gekauft.
Vorteil hier ist auch die Möglichkeit einer Feuerverzinkung nach dem Biegen und Schweissen.
Feuerverzinkung kostet ca. 2.--€/Kg und das Rohr selbst ist billiger als die Vorhangstange.

Fritze

macbloke
Beiträge: 7049
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von macbloke » Mi 11. Aug 2021, 15:22

Novafritze hat geschrieben:
Fr 6. Aug 2021, 09:22
hi Fichte,
Rundrohr war schon die richtige Wahl, denn es lässt sich wesentlich leichter und formgenauer biegen. 023)
Nur wie gesagt ich hätte Geländerrohr vom Fachhandel oder vom Bauschlosser gekauft.
Vorteil hier ist auch die Möglichkeit einer Feuerverzinkung nach dem Biegen und Schweissen.
Feuerverzinkung kostet ca. 2.--€/Kg und das Rohr selbst ist billiger als die Vorhangstange.

Fritze
023)
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 2448
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Aixam 400
Wohnort: Mindelheim

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von Fichte » Sa 14. Aug 2021, 11:26

Also, heute mal den Motorrahmen und die Beine mit einem Stabschleifer abgeschliffen und mit chemischen Entrostungsgel eingeschmiert, muß nach der Einwirkzeit dann noch abgewaschen werden.

Hier, die Waffen:

DD069CF1-3CF4-4E03-8852-81CF6B276465.jpeg
DD069CF1-3CF4-4E03-8852-81CF6B276465.jpeg (232.39 KiB) 2377 mal betrachtet

Nach dem abwaschen kommt noch ein Rostwandler mit Haftungsgrund darauf, anschließend noch Zinkspray als Opfermaterial und Unterbodenschutz, als Finale.

Ich meine, damit müßte das notwendigste gemacht sein… Vorschläge/Korrekturen können noch unterbreitet werden… :D
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
Novafritze
Beiträge: 263
Registriert: Fr 30. Apr 2021, 20:05
Fahrzeuge: Ligier Nova JS 20

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von Novafritze » Sa 14. Aug 2021, 17:50

viel Arbeit, Fichte 023)
ist der Rostumwandle auf Säurebasis oder Laugebasis?
Wenn ja, würde ich es nicht verwenden, weil es nicht mehr neutralisierbar ist.
Die einfachste und effektivste Rostblockierung ist nach wie vor Fett oder Öl.

Fritze

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 2448
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Aixam 400
Wohnort: Mindelheim

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von Fichte » Sa 14. Aug 2021, 18:07

Novafritze hat geschrieben:
Sa 14. Aug 2021, 17:50

ist der Rostumwandle auf Säurebasis oder Laugebasis?
Wenn ja, würde ich es nicht verwenden, weil es nicht mehr neutralisierbar ist.

Fritze
Der Rostwandler enthält als chemischen Wandler: Bisphenol-A-Epichlorhydrinharze

Daher kann er anschließend als Haftgrund betrachtet und verwendet werden.

Ich schwanke auch noch bei der Endkonservierung mit Korrosionsschutzfett von „Sanders“ oder dem Unterbodenschutz… 101)
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
Novafritze
Beiträge: 263
Registriert: Fr 30. Apr 2021, 20:05
Fahrzeuge: Ligier Nova JS 20

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von Novafritze » Sa 14. Aug 2021, 18:48

das dürfte dann so etwa wie Hammerite sein.
Bei Fettanwendung wird diese Grundierung nicht gebraucht (eher hinderlich) Einfach Fett drauf und fertig. Wenn die Sache spritzwasserfest und grifffest sein soll dann fluid film als Fettauftrag und anschliessend permafilm als Endbeschichtung.

Fritze

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 2448
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Aixam 400
Wohnort: Mindelheim

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von Fichte » So 15. Aug 2021, 11:27

Also, da ich Euch noch ein paar Bilder schuldig bin…

Gestern den Motorrahmen mit dem (vollständig) und die Beine (soweit rostig) abgeschliffen bis zum blanken Eisen und einen chemischen Entroster(Gel) aufgetragen:

025489D3-ADC9-4486-8173-543FB2D1FD0D.jpeg
025489D3-ADC9-4486-8173-543FB2D1FD0D.jpeg (243.09 KiB) 2327 mal betrachtet

Heute das ganze abgewaschen:

44E12894-7E80-48FF-8FE8-429F03D32A85.jpeg
44E12894-7E80-48FF-8FE8-429F03D32A85.jpeg (262.74 KiB) 2327 mal betrachtet

Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dann entschlossen, den Rostwandler auf Bisphenol-A-Epichlorhydrinharze (zeitgleich Haftgrund) einzusetzen, da ich das Gefühl hatte, dass nicht alle Rostporen wirklich entrostet waren:

869446B8-C5BC-42BC-88F9-2F437CBBFB4D.jpeg
869446B8-C5BC-42BC-88F9-2F437CBBFB4D.jpeg (258.11 KiB) 2327 mal betrachtet

Muss jetzt 24 h austrocknen, bevor es mit Decklack (I) versehen werden kann.

Nach dem Decklack werde ich noch Sanders (Fett) als Finale einsetzen, aber erst wenn der Schnauferl wieder auf seinen Rädern steht… bis dahin steht schon noch ein bisschen etwas an…. 090
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

macbloke
Beiträge: 7049
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von macbloke » Mo 16. Aug 2021, 15:16

Rostumwandler ist der andere teilö Bisphenol A Epichlorhydrin wovon du sprichts, das ist ein Ausgangsstoff für einen EP LAck.

der wandelet keinen rost um. Rostumwandler wandelt das Eisenoxid in eine andere Verbindung um. Meist ist Phosphorsäure daran beteiligt und es wird Eisenphosphat daraus. ich bin da kein Fan von, allerdings um kleine Lackschäden, die ggf. schon Rost aufweisen, zu kaschieren, na gut, dafür geht es halt damit man da Herr drüber wird . So Steinschlag, Kratzer usw, wenn man nicht komplett LAckieren kann, oder aber noch nicht datzu kommt und Zeit gewinnen will.

So bei Generalüberholung ist das nicht der Beste Griff. Wenn doch, und du hasst da ein 2 in 1 paket, denn haste ja ne Epoxigrundierung gleichzeitig. HAb da keine Erfahrungswerte zu. Aber denn besser auf Epoxi noch ein Decklack oben drauf, sonst war das nicht besonders sinnig. Und wen, dann reicht auch schon ein 08/15 Lack. 1K, das würde dieEpoxigrundierung schon verbessern.

So kommt auf verzinkte KFZ Karossen ein Phospht darauf, Haftvermittler Grundierung Zwischenlack Decklack.

Loser Rost hält nicht, und wenn fester Rost drauf ist kann da loser Rost daraus werden. Aber um festen Rost der nicht abgeht, hm, da gibts Grundierungen die packen das. Hammerit.

Gibt aber auch andere Rostschutzgrundierungen die da etwas abkönnen. Bleimennige sowieso. Beim Anstreichen ist es nicht giftig, blöd ist wenn du es entfernen willst und die Stäube einatmest. Sonst ist Bleimennige für genau so etwas gut. Gibt aber auch andere normale Eisen Grundierungen die das abkönnen...
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 2448
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Aixam 400
Wohnort: Mindelheim

Re: Aixam400 Restauration Träger

Beitrag von Fichte » Mi 18. Aug 2021, 20:01

Hier auch nochmals gepostet, den Motorrahmen und die Beine neu lackiert, schaut jetzt richtig schicklich aus:

E6E75BDC-59BA-4874-95DF-57219E7EA622.jpeg
E6E75BDC-59BA-4874-95DF-57219E7EA622.jpeg (235.42 KiB) 2256 mal betrachtet

Irgendwann geht es auch mit dem Trägerrahmen für die Motorhaubenhalterung und Schweinwerferfront weiter. Beim Blick des Nachbarn auf meine „Gardinenstange“ - wie bei Euch - war dieser nicht anders zu beschreiben, als so: :roll:

Damit wird es ein anderes Konstrukt werden… :roll:
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
Novafritze
Beiträge: 263
Registriert: Fr 30. Apr 2021, 20:05
Fahrzeuge: Ligier Nova JS 20

Re: Aixam 400 Restauration Träger

Beitrag von Novafritze » Mi 18. Aug 2021, 21:42

einen verständigen Nachbar hast Du, Glückwunsch 023)
Frage noch dazu den Sanitärfachmann (mit der Biegemaschine). Er wird Dir vermutlich raten, den Bügel aus schwarzem (unverzinkt) Rundrohr aus Stahl anzufertigen und anschliessend zur Feuerverzinkung zu geben.
Alles Andere ist Flickwerk bei einem neuen Teil.

Grüße, Fritze

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 2448
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Aixam 400
Wohnort: Mindelheim

Re: Aixam 400 Restauration Träger

Beitrag von Fichte » Do 16. Jun 2022, 20:02

2DA98476-98F6-4245-A2BF-6474EA6762E3.png
2DA98476-98F6-4245-A2BF-6474EA6762E3.png (1.63 MiB) 379 mal betrachtet
64A52C90-B34A-4916-8D15-067A962E32E0.png
64A52C90-B34A-4916-8D15-067A962E32E0.png (1.68 MiB) 379 mal betrachtet
BCDAE937-992D-408A-AC3B-B2973AFF83B3.png
BCDAE937-992D-408A-AC3B-B2973AFF83B3.png (1.78 MiB) 379 mal betrachtet
8FF7FE5B-2CD8-4356-85ED-45077266272E.png
8FF7FE5B-2CD8-4356-85ED-45077266272E.png (1.39 MiB) 379 mal betrachtet
6AD3BEE2-6FF6-401C-9CD7-480A4A1CFD5E.png
6AD3BEE2-6FF6-401C-9CD7-480A4A1CFD5E.png (1.81 MiB) 379 mal betrachtet
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 2448
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Aixam 400
Wohnort: Mindelheim

Re: Aixam 400 Restauration Träger

Beitrag von Fichte » Sa 25. Jun 2022, 18:38

Und nun?

Wie es weiterging, da ich mich von dem neu getauften „Phönix“ leider aus privaten und räumlichen Gründen trennen musste, wusste ich denselben wiederum in guten Händen und möchte als „Teamwork“ diesen Beitrag hinsichtlich der Frontschürze wie folgt mit Rolf beenden/abschließen.

Der nachfolgende Beitrag zeigt die Neufertigung des Frontgestänges, welches nach den vorhergehenden Lichtbildern verrostet und nahezu nicht mehr existent war:

rolf.g3 hat geschrieben:
Fr 17. Jun 2022, 20:23

Mal sehen ob jemand auf die Idee kommt, um was es sich handelt...

2510AD24-6CC2-4663-9046-6771333A6178.jpeg
2510AD24-6CC2-4663-9046-6771333A6178.jpeg (50.29 KiB) 68 mal betrachtet
715EF268-EB7A-4492-9137-51CD9387CE85.jpeg
715EF268-EB7A-4492-9137-51CD9387CE85.jpeg (66.03 KiB) 68 mal betrachtet
F8092C8C-8555-4F24-9D2A-26DB67CD6D07.jpeg
F8092C8C-8555-4F24-9D2A-26DB67CD6D07.jpeg (65.8 KiB) 68 mal betrachtet
E195FED1-392B-42A2-A707-4B20411987EA.jpeg
E195FED1-392B-42A2-A707-4B20411987EA.jpeg (65.33 KiB) 68 mal betrachtet
FD1752C4-8663-47D4-9B90-DB923F1D3AF5.jpeg
FD1752C4-8663-47D4-9B90-DB923F1D3AF5.jpeg (82.33 KiB) 68 mal betrachtet
40CD2E82-45F6-44D8-9C09-5F6D29B75D6B.jpeg
40CD2E82-45F6-44D8-9C09-5F6D29B75D6B.jpeg (56.52 KiB) 68 mal betrachtet
91B13ED8-B6A1-488B-88C9-2DBD03F0AB60.jpeg
91B13ED8-B6A1-488B-88C9-2DBD03F0AB60.jpeg (69.16 KiB) 68 mal betrachtet
16B4C396-7EC5-4163-B19A-5920CFE1CB59.jpeg
16B4C396-7EC5-4163-B19A-5920CFE1CB59.jpeg (72.98 KiB) 68 mal betrachtet
6EC404FD-0F8B-4DA3-A373-4F2443F98BDC.jpeg
6EC404FD-0F8B-4DA3-A373-4F2443F98BDC.jpeg (46.83 KiB) 68 mal betrachtet
65161EAA-5986-47EE-AC91-F302506E143D.jpeg
65161EAA-5986-47EE-AC91-F302506E143D.jpeg (72.5 KiB) 68 mal betrachtet
29A51C35-C176-4E13-A9CA-BA8BCBE5AFCE.jpeg
29A51C35-C176-4E13-A9CA-BA8BCBE5AFCE.jpeg (65.75 KiB) 68 mal betrachtet
D9646794-30CD-4897-8478-CEEE79117574.jpeg
D9646794-30CD-4897-8478-CEEE79117574.jpeg (74.03 KiB) 68 mal betrachtet
6C5DED1F-9A3D-4F6B-8802-921AA194CE8B.jpeg
6C5DED1F-9A3D-4F6B-8802-921AA194CE8B.jpeg (65.4 KiB) 68 mal betrachtet
2818CA7C-644A-407A-A367-3907CC0D58B1.jpeg
2818CA7C-644A-407A-A367-3907CC0D58B1.jpeg (73.06 KiB) 68 mal betrachtet
9632E334-6532-4DA0-B0E1-EB78A130F822.jpeg
9632E334-6532-4DA0-B0E1-EB78A130F822.jpeg (62.39 KiB) 68 mal betrachtet
CF4F545D-D347-4A20-B2D7-968F8CBDD5F7.jpeg
CF4F545D-D347-4A20-B2D7-968F8CBDD5F7.jpeg (55.6 KiB) 68 mal betrachtet
94C87B43-1DCC-48BC-B180-F0A9424E9533.jpeg
94C87B43-1DCC-48BC-B180-F0A9424E9533.jpeg (51.11 KiB) 68 mal betrachtet
1C7CC9FE-1F24-4513-93E5-AF9FCDB10EA8.jpeg
1C7CC9FE-1F24-4513-93E5-AF9FCDB10EA8.jpeg (93.52 KiB) 68 mal betrachtet
F47FEA0D-D131-4BD8-82DF-7B8252DB8506.jpeg
F47FEA0D-D131-4BD8-82DF-7B8252DB8506.jpeg (52.47 KiB) 68 mal betrachtet

Was dereinst eine Tischtennisplatte war ist jetzt ein klassischer Haubenriegelhalter. Wird noch fertig gebaut und hier gezeigt - für heute aber is SCHLUSS 033)

gr
Vielen Dank, an Rolf, für Deine Mühen… 023)
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 2448
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Aixam 400
Wohnort: Mindelheim

Re: Aixam 400 Restauration Träger

Beitrag von Fichte » Sa 25. Jun 2022, 18:42

rolf.g3 hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 09:40
F89BAF4C-AF54-4D2A-A7BB-AE2D454AE41B.jpeg
F89BAF4C-AF54-4D2A-A7BB-AE2D454AE41B.jpeg (81.78 KiB) 67 mal betrachtet
dazwischen erste Sprachübungen auf Kisuaheli und etwas geknatsche mit dem Nachbarn
09F2727B-26A9-4C17-9BA7-9E58CA33EC18.jpeg
09F2727B-26A9-4C17-9BA7-9E58CA33EC18.jpeg (72.87 KiB) 67 mal betrachtet
Job done :D

gr
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Antworten