Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Benutzeravatar
Manni aus Peine
Beiträge: 93
Registriert: Di 13. Okt 2015, 15:44
Fahrzeuge: Microcar MC2 Bj.2005 mit Lombardini Motor LDW502
Wohnort: Peine

Re: Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Beitrag von Manni aus Peine » So 14. Apr 2019, 11:59

Die Riemenlänge berechnen die Hersteller nach unterschiedlichen Kriterien!
Der Eine gibt die Außenlänge an, der Andere die Innenlänge und der dritte die rechnerische Mittlere Länge.
Das muss man bei Keilriemen usw. beachten.
Der Dayco-Riemen passt! Glaub es mir...
Ich hatte Bonny in guten Zeiten immer auf 40Kmh.
Bei schönem Wetter auch mal knapp 50.
Da passten aber auch die Einstellungen aller Komponenten gut zusammen.
Ist eine Heidenarbeit und erfordert unendlich Geduld.
Gruß Manni
Das Denken ist zwar jedem Menschen erlaubt, doch Einigen bleibt es erspart...

limpboy87
Beiträge: 16
Registriert: Sa 5. Mär 2011, 18:52
Fahrzeuge: Microcar Bonny, KTM Chopper, Hercules KX5, Hercules RX9, Hercules Prima 2,4,5,MX1
Wohnort: OWL

Re: Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Beitrag von limpboy87 » So 14. Apr 2019, 12:14

Das zeigt einmal wieder deutlich auf, dass ich von Riemen überhaupt keine Ahnung habe :lol:
In der Regel kauft man sich ja auch den gleichen an Hand des alten Riemen, was beim Bonny ja leider gar nicht möglich ist.
Dann geht der 20mm Riemen wieder zurück und dann wird der von dir genannte 22x778er bestellt.

Bis zu den angenehmen 40Km/h fehlt ja noch so einiges, die würden aber auch völlig ausreichen.
Es muss ja auch so noch einiges am Bonny gemacht werden..
Die Türen lassen sich nicht abschließen da die Schlösser halb ausgebrochen sind, Türen an sich sind verzogen, Sitze sind stellenweise aufgeschlitzt etc.
Also was auch immer nach dir damit angestellt wurde, es war definitiv nichts gutes 017)
Ich versuche hier gleich mal ein Bild hoch zu laden aber nicht wundern, mein Bruder musste ein wenig mit meiner Dachbox spielen :lol:

limpboy87
Beiträge: 16
Registriert: Sa 5. Mär 2011, 18:52
Fahrzeuge: Microcar Bonny, KTM Chopper, Hercules KX5, Hercules RX9, Hercules Prima 2,4,5,MX1
Wohnort: OWL

Re: Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Beitrag von limpboy87 » So 14. Apr 2019, 12:19


Benutzeravatar
Manni aus Peine
Beiträge: 93
Registriert: Di 13. Okt 2015, 15:44
Fahrzeuge: Microcar MC2 Bj.2005 mit Lombardini Motor LDW502
Wohnort: Peine

Re: Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Beitrag von Manni aus Peine » So 14. Apr 2019, 14:38

Da hat sich mein (ehemaliger) Bonny ganz schön verändert.
Nach der Beschreibung von dir wurde mit ihm ganz schön "rumgebrochen"...
Noch mal zu dem Freilaufring auf der Motor-Vario...:
Wie der Name schon sagt ist es ein Ring für den Freilauf des Riemen.
Wenn Auto steht dreht sich natürlich die Motor-Vario immer noch.
Damit in dieser Position der stillstehende Riemen nicht ständig von der drehenden Welle abgeschliffen oder heiß wird (oder bei falschem Standgas leicht mitgenommen wird) ist dieser Ring auf dem der Riemen ruhen kann und in ihm sich die Welle locker drehen kann.
Also... diese Buchse/Ring muss LOCKER auf der Welle sitzen!!
Am Besten wäre ein Material wie Bronce. Das hat die Eigenschaft sich selbst zu schmieren.
Ansonsten ist jedes Metall OK wenn man sich die Mühe machen will den Ring zur Welle hin regelmäßig etwas zu fetten.
Wobei ich an ein gutes Heißlagerfett denke, welches sich nicht durch die Drehung auf der Scheibe verteilt.
Gruß Manni
Das Denken ist zwar jedem Menschen erlaubt, doch Einigen bleibt es erspart...

herbertnt
Beiträge: 319
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 11:52
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: lüneburg

Re: Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Beitrag von herbertnt » So 14. Apr 2019, 17:52

Falls Du glaubst oder weißt das der Riemen nicht passt ist auch noch die
Größe 8x22x763 Le erhältlich.
Adresse habe ich wegen eines Computerunfalls nicht mehr aber gib bei Google
einfach mal die Größe ein.
Die Riemenlänge wird oder wurde(?) meistens mit der Wirklänge ( mittlere Länge ) Lw oder Ld und Le angegeben.
Auf der Suche nach einem neuen Riemen habe ich aber festgestellt das die meisten Händler die
Innenlänge angeben. Wird bei einem 8mm Riemen so umgerechnet:
(Länge außen)La = Lw+12mm
La = LI+50mm

Gruß Herbert
ATW-Charly 1984 mit sachs 50sc

limpboy87
Beiträge: 16
Registriert: Sa 5. Mär 2011, 18:52
Fahrzeuge: Microcar Bonny, KTM Chopper, Hercules KX5, Hercules RX9, Hercules Prima 2,4,5,MX1
Wohnort: OWL

Re: Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Beitrag von limpboy87 » So 14. Apr 2019, 18:28

herbertnt hat geschrieben:Falls Du glaubst oder weißt das der Riemen nicht passt ist auch noch die
Größe 8x22x763 Le erhältlich.
Adresse habe ich wegen eines Computerunfalls nicht mehr aber gib bei Google
einfach mal die Größe ein.
Die Riemenlänge wird oder wurde(?) meistens mit der Wirklänge ( mittlere Länge ) Lw oder Ld und Le angegeben.
Auf der Suche nach einem neuen Riemen habe ich aber festgestellt das die meisten Händler die
Innenlänge angeben. Wird bei einem 8mm Riemen so umgerechnet:
(Länge außen)La = Lw+12mm
La = LI+50mm

Gruß Herbert
Bei der Größe 8x22x763 Le spuckt Google nichts aus, auch wenn ich "Keilriemen" hinzufüge gibt es kein Ergebnis :lol:
Riemenberechnung ist mir noch zu hoch, da müsste ich mich erst genauer mit dem Thema befassen um das selbst berechnen zu können.

Gruß, Marc

herbertnt
Beiträge: 319
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 11:52
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: lüneburg

Re: Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Beitrag von herbertnt » Mo 15. Apr 2019, 07:58

Guckst Du:
Zahnriemen 24 oder agrolager.de
Googlesuche 8mm Antriebsriemen oder Breitkeilriemen

Ich hatte allerdings die selbe Riemengröße wie Manni eingebaut vor
allem weil der auch bei irgendeiner 125er Honda Verwendung findet
und somit auch mit den 4 SC PS klarkommt.
Und wenn Manni sagt das geht.....
Aber zuerst solltest Du eine Leerlaufhülse einsetzen.
Gruß, Herbert
ATW-Charly 1984 mit sachs 50sc

limpboy87
Beiträge: 16
Registriert: Sa 5. Mär 2011, 18:52
Fahrzeuge: Microcar Bonny, KTM Chopper, Hercules KX5, Hercules RX9, Hercules Prima 2,4,5,MX1
Wohnort: OWL

Re: Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Beitrag von limpboy87 » Sa 20. Apr 2019, 19:56

So.. Ich habe nun den von Manni genannten Riemen gekauft und auch schon eingebaut.
Eine Hülse habe ich mir aus einem alten Moped Krümmer gebastelt und gut mit fett bestrichen.
Fazit: Funktioniert nur bedingt,mal klappts und dann mal wieder nicht.
Schneller wie 20Km/h wird er jedoch auch mit dem neuen Riemen und der provisorischen Hülse nicht 017)
Die Bremsen sind frei, die bremsen mich beim fahren also nicht aus.
Falschluft zieht der motor keine und der Riemen läuft im Stand schön auf und ab.
Es scheint mir so, dass er im Fahrbetrieb einfach keine Kraft hat.
Ich habe aus Verzweiflung schon die Filterpatrone meiner KX-5 in den Filterkasten gebaut, da diese noch absolut neuwertig ist 101)

Das die Zündung verstellt ist kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, nach 2 umdrehungen ist der Motor sofort an und läuft sehr ruhig.

Ich weiß also erst einmal nicht weiter 101)

Schöne Grüße und frohe Ostern,
Marc

herbertnt
Beiträge: 319
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 11:52
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: lüneburg

Re: Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Beitrag von herbertnt » So 21. Apr 2019, 14:24

Vario mit eingelegtem Ring.JPG
Vario mit eingelegtem Ring.JPG (992.27 KiB) 923 mal betrachtet
Äußere Varioscheibe und Freilaufring.JPG
Äußere Varioscheibe und Freilaufring.JPG (959.83 KiB) 923 mal betrachtet
Maße der Buchse:
Breite 11mm
Durchmesser innen 24,5mm
Durchmesser außen 29,5mm
Alles andere haut nicht hin. Der Ring muss sich frei drehen lassen, darf aber nur minimales Spiel
haben. Er darf nicht breiter sein, sonst laufen die Varioscheiben nicht weit genug zusammen.
Weiterhin wird die Buchse mit einem Drahtring in der Nut auf der Welle gesichert.
Die Riemenspannung muss wie o.a. eingestellt werden.
Mit einer falsch eingestellten Zündung springt der Motor ohne weiteres an, je später desto besser.
Ursachen für die mangelnde Leistung kann es viele geben, falsche Luftmenge(die berühmten Tuninglöcher
im Luftfilter) oder falsche Vergaserbedüsung oder ausgenudelte Nadeldüse oder, oder, oder.
ATW-Charly 1984 mit sachs 50sc

Benutzeravatar
Manni aus Peine
Beiträge: 93
Registriert: Di 13. Okt 2015, 15:44
Fahrzeuge: Microcar MC2 Bj.2005 mit Lombardini Motor LDW502
Wohnort: Peine

Re: Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Beitrag von Manni aus Peine » Mi 24. Apr 2019, 11:47

Luftfilter Yamaha eingebaut (2).JPG
Luftfilter Yamaha eingebaut (2).JPG (126.23 KiB) 910 mal betrachtet
Luftfilter neu umgebaut (1).JPG
Luftfilter neu umgebaut (1).JPG (106.8 KiB) 910 mal betrachtet
Luftfilter neu komplett (3).JPG
Luftfilter neu komplett (3).JPG (81.65 KiB) 910 mal betrachtet
Motorraum fertig Juli16 (1).JPG
Motorraum fertig Juli16 (1).JPG (144.55 KiB) 910 mal betrachtet
Motorraum fertig Juli16 (1).JPG
Motorraum fertig Juli16 (1).JPG (144.55 KiB) 910 mal betrachtet
Ich gebe auch noch mal meinen "Senf dazu"...
Mit dem Luftfilter hatte ich auch sehr viel Arbeit. Ich weiß ja nicht was zur Zeit für ein Luftfilter vorhanden ist? Ich hatte einen aus einer 125er Yamaha drin. Der passte ganz gut.
Aber die Luftmenge durch die Ansaugöffnung muss ganz genau passen!!
Ich hab dazu mit einem kleinen verstellbaren Blech die Ansaugöffnung angepasst.
Bei falscher Luftmenge kam Bonny auch nicht richtig in Wallung...
Dann war ein weiterer sehr wichtiger Punkt die 100%tige Funktion des Vergaser.
Nur mal eben so sauber machen reicht nicht!
Er muss Mega-Sauber sein. Filter in der Spritzufuhr sind unabdingbar.
Die Düsen müssen vom Feinsten sein.
ALLE O-Ringe müssen gut dichten.
Der Choke muss perfekt arbeiten (die kleine Gummidichtung muss gut dichten!!)
Und natürlich muss die Luftregulierschraube perfekt eingestellt sein.
Sind die Vergaser-Bowdenzüge optimal eingestellt? Besonders den vom Choke beachten!
Das erfordert manchmal unendlich viel Geduld!!
Frag dazu auch Herbert! Der ist in meinen Augen ein Vergaser-Experte!
Hier noch Bilder:
Gruß Manni
Das Denken ist zwar jedem Menschen erlaubt, doch Einigen bleibt es erspart...

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4585
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Beitrag von rolf.g3 » Mi 24. Apr 2019, 14:19

moin,
Manni aus Peine hat geschrieben:Aber die Luftmenge durch die Ansaugöffnung muss ganz genau passen!!
Ich hab dazu mit einem kleinen verstellbaren Blech die Ansaugöffnung angepasst.
Bei falscher Luftmenge kam Bonny auch nicht richtig in Wallung...
Dann war ein weiterer sehr wichtiger Punkt die 100%tige Funktion des Vergaser.
Nur mal eben so sauber machen reicht nicht!
Er muss Mega-Sauber sein. Filter in der Spritzufuhr sind unabdingbar.
Die Düsen müssen vom Feinsten sein.
ALLE O-Ringe müssen gut dichten.
Der Choke muss perfekt arbeiten (die kleine Gummidichtung muss gut dichten!!)
Und natürlich muss die Luftregulierschraube perfekt eingestellt sein.
Sind die Vergaser-Bowdenzüge optimal eingestellt? Besonders den vom Choke beachten!
Das erfordert manchmal unendlich viel Geduld!!
Frag dazu auch Herbert! Der ist in meinen Augen ein Vergaser-Experte!
Das ist die exakte Beschreibund des Grundes, warum ich die 49ccm 2 T - Motoren sooo ungerne mag ...
Ein zweigetaktestes Moped fährt immernoch halbwegs gut wenn der beschriebene Kram eben nicht sooo 100% richtig und genau ist.
Lustig war´s immer wenn ich ein Moped in der Mache hatte, Vergaser gereinigt und Züge neu eingestellt waren und der Zzp korrigiert war - die Besitzer erkannten ihre Möf´s nicht wieder was die plötzlich neuen Fahrleistungen angeht.

Ein Bonny dessen Choke-Zug etwas zuwenig Spiel aufweist, eine Düse nur etwas angelaufen ist oder die Luftmenge 12 % zuviel beträgt muß praktisch heim geschoben werden weil er nicht mehr läuft ...
Jaa, prima !!! Sowas brauch ich dringend und jeden Tag 019) 033) 038) 101)


Allergrößten Respekt zolle ich jenen, die ein solches Gefährt am laufen und auf der Straße halten !!!
Die sich über Alternativen für nicht mehr hergestellte und kaufbare Luftfilter Gedanken machen und für Abhilfe sorgen !
All jene, denen es nicht zu blöde ist praktisch täglich zu schauen ob der O-Ring noch dicht genug ist das die Fahrt zum Bäcker durchführbar ist ... Leute, Ihr seid großartig !!!

023) 023) 023)

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

herbertnt
Beiträge: 319
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 11:52
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: lüneburg

Re: Microcar Bonny Getriebe - Explusionszeichnung

Beitrag von herbertnt » Do 25. Apr 2019, 10:06

Dazu noch die Mimosität bei unterschiedlicher Temperatur und Luftfeuchtigkeit,
echt fummelig da einen Mittelweg zu finden.
Aber zum Glück lieben die meisten Eltern ihre Kinder, seien sie noch so hässlich!
Die Motorabstimmung bekommt man gut in den Griff, da passt einiges von den alten Hercules.
Schwieriger ist wohl der Erhalt der restlichen Mechanik wie Bremsen, Getriebe und Antrieb.
Da verschleißen so einige Teile seit 30 Jahren vor sich hin und sind nicht mehr zu bekommen und
Gebrauchtteile sind ebenso alt, genau so abgenudelt und meistens völlig überteuert.
Es ist schon recht mühselig einen Kleinserienoldtimer am Laufen zu halten, aber wenn man Spaß
daran hat! Wer glaubt für einen geringen Einstiegspreis ein Brot- und Butterfahrzeug mit gut funktionierender
Technik erworben zu haben der irrt! In der Regel wurden die Kleinen gegen Ende ihres aktiven Lebens
kaum noch oder gar nicht mehr gewartet und jugendliche Tuning- und Umbauversuche sind ebenfalls
nicht zu unterschätzen. Ist aber alles durchrepariert ( ich war damals mit vielen Pausen fast ein Jahr zugange)
hat man durchaus ein zuverlässiges Fahrzeug was aber sicherlich nicht Weltreisetauglich ist.
Außerdem ist ein leistungsmäßig gut eingestellter SC Motor recht durstig.
Da verstehe ich Manni nur zu gut wenn er sich nach einem neueren Diesel umschaut!

Gruß,Herbert
ATW-Charly 1984 mit sachs 50sc

Antworten