Heizung Grecav EKE

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4235
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von HerrToeff » Sa 12. Jan 2019, 00:39

Akso das hier ist ganz schön unübersichtlich geworden

Ich verstehe dass so

Der Wärmetauscher für die Hzg ist leer. Wird der Motor warm, kommt ein bisschen Wasser - die Kühlflüssigkeit dehnt sich ja aus, wenn der Motor warm wird - in der Wärme tauscher und wenn die Pfütze im Tauscher kalt ist fliesst nichts mehr nach, so dass nur kurz warm wird, dann kalt bleibt

drei mögliche Lösungswege führen zum gleichen Ergebnis - dass die Heizg wieder geht nämlich

1.Ein Fachbetrieb für zb Webasto Hzg, kann dir das entlüften und evtl gleich ein Ventil setzen dass dus künftig easy selbst machen kannst

2.Oder du füllst 50 mal 20ml Glysantin per Messbecher einzeln nach, mit jeweils Warmfahren und Abkühlen.

3.Eine andere Methode wäre der Ausgleichsbehälter, System Guido

Wozu also das ganze hier mit Professorengedönsduell und Hund und Katz und Schiesmichtot?
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4569
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von rolf.g3 » Sa 12. Jan 2019, 11:21

moin,
HerrToeff hat geschrieben: Akso das hier ist ganz schön unübersichtlich geworden
Nö, völlig anders:

Freund Langnase behauptet, das bei Fahrten im Sommer, Hügel hoch Dein Motor vom LKFZ überhitzen kann wenn Du die Heizung zwar eingeschaltet hast, aber ohne Lüfter.
Er bringt Beispiele dafür an, wie viel Wärme durch die Heizung abgeführt werden kann, allerdings redet er von Extremsituationen.

Wird die Wärme durch den fehlenden Luftstrom NICHT abgeführt, kommt die Motorhitze, nachdem sie den Heizungskühler passiert hatte und eben NICHT abgeführt werden konnte, quasi, wieder zum Motor was augenblicklich zum Hitzetot der Fuhre führt ...

Das, so mein Einwand, ist kompletter Blödsinn.
Ein thermische Überlastung hätte andere Gründe als ein im Sommer offenes Heizungsventil bei abgeschalteter Lüftung ...

Zumal: Es gibt Hersteller, bei denen wird der Luftstrom gelenkt. Der Heizungskühler steht immer unter Warmwasser vom Motor. Wird Heizung gewünscht so wird über den Heizungsschalter der Luftstrom ZUM Heizungskühler gelenkt, und so die Heizung eingeschaltet. Es gibt praktisch kein Absperrventil für den Heizungskühler...
Das hat den Vorteil das man sofort Warmluft zur Verfügung hat und gleich anschließend sofort Kaltluft, je nachdem wie man den " Heizungsschalter/Hebel / Versteller bewegt. ( Ford )
Bei anderen Herstellern wird der Heizungskühler abgedreht, hat den Nachteil das erst eine Aufwärmphase bzw Abkühlphase die Temperaturwechsel der Heizungsluft bedarf. ( VW, ältere Modelle )

Ich bat ihn deshalb um etwas Zurückhaltung. Durch seine Panikmache könnten manche Leser auf die Idee kommen im Hochsommer mit eingeschalteter Heizung durch die Lande zu ziehen, was gesundheitliche Probleme aufwerfen könnte...
Das wollte ich unterbinden.
Freund Langnase gräbt auch gerne Uraltbeiträge aus um seine wirren Kommentare loszuwerden.
So benimmt sich ein Troll ...

Aber gut, Langnase behauptet weiterhin das mein Wissen im Bezug auf Motorentechnik wohl nicht allzuweit hergeholt sein könne.
Das stellte ich weder in Abrede noch bestätigte ich dies. Ich gab zu bedenken das ich mglwse nicht wisse was Motor, überhaupt und im allgemeinen, bedeutet, oder aber das ich eine Proffessur an der TU Darmstadt inne hätte - nebst mehrerer Ing.-Titel.
Das die Warheit irgentwo in der Mitte läge, soweit denkt mein Freund wohl nicht.
Er wirkt recht unentspannt.
Wieder ein Indiz das wir es mit einem Troll zu tun haben.

Jetzt sagt er, das mein Job als Moderator vergleichbar mit dem Job der Jungs in Tschernobyl sei,
pinocchio hat geschrieben:moderator kommt eigentlich von moderieren, heißt beruhigen. nicht aktivator.
... irgentwie so halt.
Wie gesagt, unentspannt.
Er beschwert sich jetzt wohl darüber das er hier noch zu Wort kommen darf, anstatt längst gesperrt worden zu sein ...

Wie mir gesagt wird von anderen Usern sei das Verhalten dieses langnasigen Users in anderen Foren längst wegen unzulässigkeit unterbunden worden.
Troll eben...

Naja, wir haben es versucht, wir konnten ihn nicht aufhalten... Jeder ist für sein Wohl selbst verantwortlich

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15785
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von guidolenz123 » Sa 12. Jan 2019, 11:40

pinocchio hat geschrieben:Mach weiter herr inschenör.
moderator kommt eigentlich von moderieren, heißt beruhigen. nicht aktivator.
haben die in tschernobyl auch verwechselt.
jeder stift merkt die aussagen können von keinem ing. kommen.
übrigens gibt es seid 80er jahre keine ings. mehr in deutschland. nur noch dipl.-ings. eu-verordnung! 038)
tschüß und spinn mal weiter mit deinen fremden federn.
Wenn Du drum bettelst mit Deinem aggressiven Schreibstil...

Öffentliche Verwarnung !!!!

Benimm Dich ,sonst sperre ich Dich ...notfalls dauerhaft.
Und DAS ALLES , weil neben Rolf ich auch moderieren muss/möchte, wenn User Deiner Denkungsart über die Stränge schlagen.
mein Rat..
Lass es gut sein mit aggressivem Klugscheiß-Modus ,oder tobe Dich bitte woanders aus.
Wir pflegen hier einen besseren Stil.
Probier DEN mal aus...
Macht Laune..
Ansonsten
Tschüss....
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4235
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von HerrToeff » So 13. Jan 2019, 05:21

Gut .. ich beginne zu verstehen ..

Manchmal kommen mir die schlaflosen Phasen zupass ... und umgekehrt kann man nach solchen Threads dieselbe gut überwinden ..

Würden mir die Herren Professoren zustimmen, dass man folgendes Problem
Engel24 hat geschrieben:Meine Heizung geht nicht wird nur kurz Warm dann kommt wieder kalte Luft Thermostat wurde neu gemacht,
durch Zubau eines Ausgleichsbehälters -System Guido Lenz- über die Zeit egalisieren könnte?
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4235
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von HerrToeff » So 13. Jan 2019, 05:24

HerrToeff hat geschrieben:Gut .. ich beginne zu verstehen ..

Manchmal kommen mir die schlaflosen Phasen zupass ... und umgekehrt kann man nach dem Lesen solcherlei Threads dieselbe gut überwinden ..

Würden mir die Herren Professoren zustimmen, dass man folgendes Problem
Engel24 hat geschrieben:Meine Heizung geht nicht wird nur kurz Warm dann kommt wieder kalte Luft Thermostat wurde neu gemacht,
durch Zubau eines Ausgleichsbehälters -System Guido Lenz- über die Zeit egalisieren könnte?

Des weiteren .. meine 3 Punkte Liste alternatibver Lösungen ..
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4569
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von rolf.g3 » So 13. Jan 2019, 12:09

moin,
HerrToeff hat geschrieben:Würden mir die Herren Professoren zustimmen, dass man folgendes Problem

Engel24 hat geschrieben:
Meine Heizung geht nicht wird nur kurz Warm dann kommt wieder kalte Luft Thermostat wurde neu gemacht,



durch Zubau eines Ausgleichsbehälters -System Guido Lenz- über die Zeit egalisieren könnte?
Möglicherweise... Es gibt einen Grund warum die Heizung so tut ... es gibt immer einen Grund warum was passiert...
HerrToeff hat geschrieben:durch Zubau eines Ausgleichsbehälters -System Guido Lenz- über die Zeit egalisieren könnte?

Des weiteren .. meine 3 Punkte Liste alternatibver Lösungen ..
Der Zubau eines Ausgleichsbehälter´s nach Prof. Dr. Lenz ist durchaus eine Alternative, doch leider in der Chronologie des 3 Punkteplans schon enthalten... heißt: Nach einbau des Behälter´s nach Prof. Dr. Lenz verbleibt leider nurnoch ein 2 Punkteplan, das ist für weitere Schritte zuwenig, da Vorgehensweisen traditionell 3 Punkte aufweisen müssen um statistisch erfolg zu haben.

Damit eine Heizung im Fahrzeug funktionieren kann, benötigt diese ein Medium als Energieträger. Im beschriebenen Fall ein Flüssiges, dem vernehmen nach ein flüssiges Kühlmittel.
Dieses Medium wird mit Energie beladen durch die Abwärme des Motor´s und in ein Wärmeaustauschgerät verbracht um dort die im Motor aufgenommene Energie wieder abzugeben. Das Wärmetauschgerät, im Volksmund auch " Heizungskühler " genannt, sollte so positioniert sein das ein Luftstrom die abgegebene Wärme abtransportieren kann, dahin wo gewünscht.
Wird die Wärme im Wärmetauschgerät mangels Luftstrom NICHT abgeführt, so wird das Medium unabgekühlt wieder dem Kühlkreislauf des Motor´s zugeführt ohne das ein weiterer Schaden entstehen würde aber auch ohne weiteren Nutzen. Ein Zuviel an abgegebener Wärmeenergie des Motor´s wird durch das Medium abgeführt und in einem Kühler an die Umgebung abgegeben.

Ist, wie im beschriebenen Falle, die Heizung des Fahrzeugs nicht in der Lage ihrer Aufgabe nachzukommen sollte verschiedenes geprüft werden.
1.) Ist genug des Mediums ( Kühlflüssigkeit ) im Kreislauf vorhanden ?
2.) Wird das Medium ausreichend transportiert ? ( Wasserpumpe )
3.) Haben sich im Kreislauf Luftblasen gebildet ? ( vorwiegend an der höchsten Stelle )
4.) Ist dem Medium durch verschlossene Ventiele der Weg versperrt ?
5.) Verhindern Ablagerungen / Verstopfungen dem Medium den Weg ?
6.) Verhindern Ablagerungen / Verstopfungen den Abransport des Luftstroms ?
7.) Arbeitet das Thermostat korrekt ?
8.) Ist genügend Wärmeenergie im Motor vorhanden ? ( ggf Triebwerk starten ! )

Wenn das alles abgeklährt ist, die Heizung immer noch keine befriedigende Wärme liefert, dann weiß ich über die Entfernung auch nicht weiter. Dann sollte ich mir das Problem et Natura betrachten um weitere Vorgehensweisen zu realisieren.

Der Anbau nach Prof. Dr. Lenz ist eine gute Sache. In meinem Nova ist das werkseitig so realisiert worden, was mir den Einbau eines adäquaten behälters ersparte. Habe damit die besten Erfahrungen im Zusammenhang mit der Dynamik des Kühlkreislaufes gesammelt. Würde auf jeden Falle darauf zurückgreifen so mein Fahrzeug nicht über ein Ausgleichsbehälter verfügen würde und dadurch evtl Probleme entstünden.
HerrToeff hat geschrieben:Manchmal kommen mir die schlaflosen Phasen zupass ... und umgekehrt kann man nach solchen Threads dieselbe gut überwinden ..
Das tut mir leid das eure Nachtruhe nicht den Namen verdient :(
Mir ergeht es derzeit ähnlich, treiben mich düstere Gespenster um meinen Schlaf...

Wünsche gute Besserung und ein wunderfeines Restwochenende

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

pinocchio
Beiträge: 34
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 19:59
Fahrzeuge: aixam 400, kubota z402, unfall hergerichtet für den weg zur arbeit,
NTV 650 für reise und sprints
Wohnort: 67655 , kaiserslautern

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von pinocchio » So 13. Jan 2019, 15:01

ROLF:
im übrigen sind die Dieselmotoren der kleinen LKFZ durchweg für den legalen Einsatz im LKFZ gedrosselt. Von etwa 15 PS Werkseitig auf etwa 7 PS in den Auto´s.

ich:
und die drehzahl und damit der kühlmittelumlauf auch.
hängt eben alles zusammen.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4569
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von rolf.g3 » So 13. Jan 2019, 17:02

moin,

OK, Einen Versuch mach ich noch bevor ich mich geschlagen gebe:

Scenario:
Du fährst ein LKFZ.
Es ist heiß, 32°C
Dein Fahrzeug ist 12% über dem zulässigen Gesamtgewicht beladen, mit was auch immer Du möchtest: Personen, Hundefutter, Bleiplatten, Gasflaschen ... völlig egal.
Du fährst durch ... sagen wir mal Frankfurt am Main, da kenn ich mich aus ... Also:
Der Verkehr ist zäh, jede Ampel rot, kaum ein durchkommen. Wie jeden Tag in Frankfurt.
So geht das gute 45 Minuten. Dein Auto sollte nun schön durchgeheizt sein durch das ständige anfahren. Wenn du jetzt noch die Heizung einschaltest fängst Du bestimmt an zu brennen !... also lassen wir die aus. Heizungsregler an oder aus, völlig wurscht !
Lokalbahnhof, wieder 3 Ampeln hinter einander und alle rot, wie immer.
Juhuuuu !!! 033) 033) 033) Die Letzte Ampel liegt nun hinter uns, Du gibst Vollgas ! Direkt vor Dir liegt jetzt der berühmte Sachsenhäuser Berg. Nach 300 Metern, Deine Karre hat sich auf 40 Km/h gequält ... Mist... Ampel rot.
Weiter im Text. Mit Vollgas anfahren... bis zur Binding - Brauerei, da is wieder rot. Jetzt hab ich den 36er Bus im Kreuz, also wieder anfahren mit Vollgas... Oben dann die letzte Ampel, noch grün... Du trittst das Gaspedal ins Bodenblech ... Mist, wieder fast ´ne Vollbremsung - Ampel wird rot ...
Du stehst an der letzten Ampel ( naja, es gibt zwar noch eine, auf frankfurter Stadtgebiet, die liegt aber fast 8 Kilometer voraus ) Das blöde Ding läßt sich gerne Zeit.
Frage: Was macht die Temperatur Deines Motor´s ?
Alles an Deinem Auto ist technisch auf der Höhe, kein Mangel !
Du ziehst KEIN schweres Boot !
Der Ventilator ist nicht kaputt !
Deine Heizung steht auf 0 !
Es ist Kein spanischer Sommer, trotzdem sind 32 °C nicht von Pappe !

Die Drehzahl liegt bei etwas um die 800 Upm, also im Standgasbereich, vlt sogar noch tiefer.
Der Kühlmittelumlauf ist auf Minimum.
KEIN Fahrtwind, klar, Du stehst ja !
Deine Karre ist mit 12% Überladung noch im legalen Tolleranzbereich.
Der Sachsenhäuser Berg ist schon steil, aber bei weitem nicht die steilste Anfahrt, trotzdem ...

Frage: Wird Dein Motor beim warten vor der Ampel nun zu einem Klumpen Aluminium zusammenschmelzen ?

Diese Tour bin ich letzten Sommer mehrfach gefahren. Immer mit Vollgas, immer an der beladungsgrenze ( meist etwas drüber ) immer guter Dinge, immer OHNE Heizung ... und der letzte Sommer war zT heißer als 32°C... Das Thermometer ( nachträglich eingebaut ! ) ging nie höher als sonst, Sommer´s wie Winter´s. Zeigte damals wie heute 90 °... Der Ventilator läuft im Sommer nur etwas öfter ...

Jetzt ist beim M.Go meiner Frau das Thermostat kaputt :( muß für teuer ein neues rein ...
Die Heizung bläßt maximal lauwarme Luft ins Fahrzeug, selbst wenn nach langer Vollgasfahrt den Hügel hoch ( Urberach über Offenthal nach Langen ... googelst Du ) ich an der Ampel stehe... und das bei deutlichen + Temperaturen !
Die Abwärme wird im PKW oder LKW immer soweit im Übermaß abgeführt das selbst nach langen Steigungen ein überhitzen des Motor´s augeschlossen ist. Dafür sorgt auch das Thermostat.

Dein alter Diesel, nun, der hatte vlt einiges an Kesselstein im Kühler UND war übermäßig belastet ( Herstellerangabe ), Dein Bus nach Antalia, dem fehlte der Ventilator. Das sind Extremereignisse ! Weit weg vom Normalfall !
Mein Golf, so schreibt der Hersteller vor, benötigt bei Einbau einer AHK einen größeren Kühler. Reine Sicherheitsmaßnahme.
Wenn ich da 2,5 Tonnen dranhänge und über die Idsteiner Alpen fahre, dann brauche ich den auch, mein Golf darf nämlich nur 1000 Kg ziehen.
pinocchio hat geschrieben:der motor ist mit voller leistung am arbeiten, habe ich jetzt aussentemps. von 35° und dauert die fahrt lange bis uff den berg könnte es zur überhitzung kommen. und ist das hzg.ventil offen kommt es natürlich viel früher zur überhitzung.
Ich bleibe dabei: Kommt es bei dem von Dir beschriebenen Scenario zur Überhitzung des Motor´s, liegt ein Fehler vor !
Die Stellung des Heizungshebels / .-ventiels ist dabei völlig wuppe ...

Das war die ( voraussichtlich ) Letzte Stellungnahme zu diesem Thema von mir.
Es freut mich das Du wenigstens Guido´s Rat beherzigt hast und eine angenehmere Schreibe an den Tag legst.
Freut mich 023)

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15785
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von guidolenz123 » So 13. Jan 2019, 17:31

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

pinocchio
Beiträge: 34
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 19:59
Fahrzeuge: aixam 400, kubota z402, unfall hergerichtet für den weg zur arbeit,
NTV 650 für reise und sprints
Wohnort: 67655 , kaiserslautern

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von pinocchio » So 13. Jan 2019, 17:53

wie kann man nur aus einem es könnte passieren so einen mist machen.
aber wenn geschrieben wird :
der diesel braucht zum starten ein fettes gemisch kommt nüscht! fällt das den "spezialisten" nicht auf?
oder :
mein diesel hat 135% luftüberschuß.
dann hat er also insgesamt 235% luft, nämlich 100% durch ansaugen und nochmal 135% durch nen kräftigen blasebalg?
oder wie?
was sagt ihr professoren dazu?

ebenfalls : 033)

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4569
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von rolf.g3 » So 13. Jan 2019, 18:14

moin,

Gut, ich geb mich geschlagen... 1:0 für Dich
pinocchio hat geschrieben:wie kann man nur aus einem es könnte passieren so einen mist machen.
hast völlig RECHT, ich bin im Unrecht !
pinocchio hat geschrieben:mein diesel hat 135% luftüberschuß.
dann hat er also insgesamt 235% luft, nämlich 100% durch ansaugen und nochmal 135% durch nen kräftigen blasebalg?
oder wie?
Tja, genauso dachte ich immer, aber wennDu das jetzt hinterfragst KANN das ja nicht sein
pinocchio hat geschrieben:was sagt ihr professoren dazu?
Jetzt pass gut auf: NIX ! Ich sag nix mehr zu Dir ! Es sei denn mein Job erfordert dies - dann schreibe aber nicht ich, sondern der große und böse Aktivator des grauens ...
Was wirfst DU mir vor ? Polemik ???
Ich lach mich weg ...

In diesem Sinne: Viel Spaß und Freude mit Deinen 235% Luft und Deinem geschmolzenen Motor !
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4235
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von HerrToeff » So 13. Jan 2019, 19:22

Rolf - Es ist mir klar dass das im 3-Punkte Auswahlplan enthalten war

Ich habe mir nur den EINEN Punkt herausgesucht weil ich dem Herrn Themenersteller eine Lösung präsentieren wollte

Da die Herren Professoren damit beschäftigt waren ihre Ptauenfedern aufzustellen dachte ich im Nachhinein, drei alternative Lösungen seien ggf zu viel

Desweieren

-der Thermostat des TE ist neu
-von Fehlfunktion des Lüfters schrieb er nix

@pinochio : Der Ersteller des Threads friert! Vielleicht unterlässt Du mal Deine Selbstbeweihräucherung zugunsten der durchaus realen Probleme des Members .

Es ist durchaus erkennbar dass Du auch Probleme hast. Die gehören aber thematisch in en anderes Forum
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

pinocchio
Beiträge: 34
Registriert: Mi 19. Dez 2018, 19:59
Fahrzeuge: aixam 400, kubota z402, unfall hergerichtet für den weg zur arbeit,
NTV 650 für reise und sprints
Wohnort: 67655 , kaiserslautern

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von pinocchio » So 13. Jan 2019, 19:39

beim kubota schmilzt nix, der ist aus grauguss , :D

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4569
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von rolf.g3 » So 13. Jan 2019, 21:29

moin,
HerrToeff hat geschrieben: -der Thermostat des TE ist neu
-von Fehlfunktion des Lüfters schrieb er nix
Ja, aber sind wirklich alle weiteren Sollstellen abgearbeitet ?
Das Problem ist die etwas dünne Beschreibung.
Dadurch, das bereits erwähnt wurde das evtl Wasser im Heizungskühler fehlt, wußte ich auc keinen besseren Rat.
Das Anbringen eines Ausgleichbehälter´s sollte evtl längerfristig etwas abhilfe schaffen, wenn entsprechende Voraussetzungen erfüllt sind welche aber auch ohne Ausgleichbehälter das Problem lösen müssten...
Die Fragen warum verbleibt die Luftblase hartnäckig im Heizungskühler oder Warum BILDET sich ständig eine Luftblase im Heizungskühler neu, müssen zwingend betrachtet werden, so es denn eine Luftblase im Heizungskühler gibt...
Die Antwort: Ausgleichsbehälter! ... passt hier leider nicht... vlt 42 ... ? Nö, leider auch nicht :(

Der Themenersteller hat noch nicht erwähnt ob die Wapu ihren Dienst tut ... Das könnte auch eine Sache sein. Sollte aber im Betrieb zu Problemen führen - eine nicht korrekt arbeitende Wapu ... Davon bislang nicht die Rede

Ist das Kühlsystem undicht bilden sich auch gerne Luftblasen. Dann hilft das anbringen eines Ausgleichbehälter´s was, aber auch nur so lange bis die Bevoratung des inhalts aufgebraucht ist, also wieder nix .

Luftblase im Heizungskühler: Undichte ZKD... Auch sollten hier noch andere Auffälligkeiten zutage treten. Obwohl in diesem Falle, in einer frühen Phase des Problems ( manchmal verabschiedet sich die ZKD ja schleichend ) manch ungeübten Auge solche Problemchen gerne nicht gesehen werden. So wäre das vlt möglich ...
Antwort: Ausgleichbehälter ? ... nö, auch hier nicht wirklich ...
HerrToeff hat geschrieben:-der Thermostat des TE ist neu
Trotzdem würde ich das als erstes prüfen. geht schnell, kostet nix und man hat Sicherheit.
Obwohl neu habe ich schon einige defekte Teile wie Zb Zündkerzen oder sonstwas in Händen gehalten. Das einfachste zuerst ausschließen, fertig.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4235
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von HerrToeff » Mo 14. Jan 2019, 01:52

@rolf .. damit scheinen die Dinge ,die dem TE helfen könnten, erschöpfend abgeklärt


ansonsten noch eine allgemeine Idee
troll giphy.gif
troll giphy.gif (795.7 KiB) 1444 mal betrachtet
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

tass02
Beiträge: 486
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von tass02 » Mo 14. Jan 2019, 08:48

Na ja während ihr geistlich ein neues Auto entwickelt hat es Engel schon warm :lol: denke das der Wink von Magic schon zielführend war.

Grüße
Roland

Macan
Beiträge: 100
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 16:46
Fahrzeuge: Bellier Dokker und Microcar Due II

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von Macan » Mo 14. Jan 2019, 09:46

Es kommt bei den Tuppers auch stark auf die Größe des Wärmetauschers an, die Länge der Schläuche zu eben diesem und auch wie der Vorlaufschlauch an den Vorlauf zum Kühler angeschlossen ist. Mit einem 90° T-Stück ist es suboptimal, da dann nur wenig Wasser in den Vorlauf der Heizung strömt.

Eine ganz popelige 12V Pumpe mit dem richtigen Anschlussdurchmesser bringt da eine riesen Abhilfe.

Bei mir habe ich den Vorlaufschlauch zum Wärmetauscher der Heizung auch isoliert, das hat auch ein bisschen was gebracht.

Ansonsten hilft nur die Spülung des Systems mit (in dieser Reihenfolge): Spülmaschinen Tab, mehrere KM ohne Thermostat fahren, eine Nacht ruhen lassen. Dann ablassen und pures Wasser rein, zum spülen.

Dann mit Zitronensäure (Verfahren von MB), auch wieder fahren, eine Nacht stehen lassen. Dann wieder frisches Wasser rein.

Mit dem puren Wasser dann fahren, ablassen und so oft wiederholen, bis nur noch klares Wasser rauskommt.

Erst dann das Thermostat wieder rein und mit Frostschutz und LEITUNGSwasser auffüllen.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4235
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von HerrToeff » Mo 14. Jan 2019, 14:54

Nun ja ... Spülmaschinentabs ... bei dünnen Alukühlern ... so mutig bin ich nicht :-)


Hast Du einen Tip woher die 12V Pumpe beziehen? Die muss ggf 90 Grad aushalten können
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Macan
Beiträge: 100
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 16:46
Fahrzeuge: Bellier Dokker und Microcar Due II

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von Macan » Mo 14. Jan 2019, 15:19

HerrToeff hat geschrieben:Nun ja ... Spülmaschinentabs ... bei dünnen Alukühlern ... so mutig bin ich nicht :-)


Hast Du einen Tip woher die 12V Pumpe beziehen? Die muss ggf 90 Grad aushalten können
Machen wir und viele andere Werkstätten oft so.

Pumpe kannst Du jede 12V Zusatzwasserpumpe nehmen, die es gibt und die passt. Kühlwasser ist rund um den Globus in etwa gleich warm ;)

Edit: Das was du meinst (Spülmaschine mit Alu drin) ist durch das Salz bedingt, nicht durch den Tab. 023)

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4235
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Heizung Grecav EKE

Beitrag von HerrToeff » Mo 14. Jan 2019, 15:46

Achso , nein, meinte ich nicht. In der Spülmaschine habe ich kein Prob mit Alu. Zuerst liefen Aluteile da drin an aber dann habe ich die Tabs gegen so ein Aluspülmittel aus der Gastronomie getauscht, jetzt läuft nix mehr an. Aber das nehm ich nur wenn blankes alu reinkommt. Nur kann ich da nichts sagen zur chemie weil ich da völlig ahnungslos bin .. macbloke weiss es vielleicht er ist Chemisch beleckter

habe aber mal für Dich gegoogelt

sowas in der Art nehme ich für Alu
https://www.hotrega.de/professional/pro ... otect.html

sowas in der Art ist das Prob
http://www.chemieonline.de/forum/showth ... p?t=203987

Und da ist noch was völlig anderes .. die Klebenaht zwischen Alu und Kunsstoff an Kühlungsteilen kommt ja auch mit der Lauge in Kontakt

Also .. kurz .. ich hätte nicht den Mut dazu

bin aber auch halt kein Profi
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Antworten