Antriebsriemen

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Antriebsriemen

Beitrag von tass02 » Mi 14. Nov 2018, 12:51

Jetzt habe ich zum zweiten mal einen Riemen mit den falschen maß bekommen, entweder Schieblehre kaputt oder gab es die mal im Angebot ich weiß es nicht auf jeden Fall bin ich auf der suche nach einer Adresse wo man seine Riemen selber konfigurieren kann, weiß jemand was ? Nächste frage wäre wie breit kann man gehen ? ein bisschen schneller sollte es gehen angestrebt werden 55-60km/h denke das ist vertretbar ohne das einen der Kopf abgerissen wird.

Grüße
Roland

macbloke
Beiträge: 6379
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Antriebsriemen

Beitrag von macbloke » Mi 21. Nov 2018, 11:39

Alle riemen die ich neu in der Hand hatte und die "richtig" waren hatten 30 bis 31mm breite. Schau auch mal in der Tabelle die ich hier gepiostet hatte. Auch zu finden als pdf Katalog unter scooter-belt.

leider habe ich noch keinen neueren Katalog aufgetrieben. Aber in dem stehen alle gängigenm Typen drin.

30,1 30,5 sind häufige Maße. Guido hatte, glaub ich, mal einen der 32mm breit war. Das ist TOP.

Breiter sollte es aber auch nicht sein. DAnn läuft der Riemen oben raus, oder man legt U Scheiben unter.

Konfigurieren... Hmm... icjh hätte mal eine nKonfigurierten haben können, allerdings hätte der nut 10mm höhe statt 15mm höhe.... und die Höhe entspricht der Reibfläche... also d ahab ich den lieber welche aus dem Sortiment gegriffen.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Antriebsriemen

Beitrag von tass02 » Mi 21. Nov 2018, 12:19

Also Riemen kann man fertigen lassen, habe auch schon eine Adresse in meiner nähe würde allerdings an die 100€ kosten
das rechnet sich nicht wenn es fertige für die hälfte gibt.
Ich werde erstmal Händler suchen die wenigstens eine Bemaßung angeben und vor der Bestellung fragen ob der mit den maß tatsächlich lieferbar ist. Ich habe jetzt erstmal die drossel scheibe herausgenommen da läuft der laut Tacho mit den 28er Riemen 50km/h, damit kann ich vorerst mal leben.

Grüße
Roland

macbloke
Beiträge: 6379
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Antriebsriemen

Beitrag von macbloke » Mi 21. Nov 2018, 12:26

JA. Ich weiß, auf Maß ca. 100€.

Aber bisher hatte ich keinen gefunden der die in 15mm Höhe macht.

An der Adresse wäre ich trotz allem interessiert...

Für 100€ hätte ich den auchin einer stabileren Version bekommen... Hätte ich fast eiunmal getestet. Aber halt nur 10mm hoch statt 15mm. Wenn er denn lange genug hält wäre es ein Versuch Wert.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Antriebsriemen

Beitrag von tass02 » Mi 21. Nov 2018, 12:53

Adresse ist Gummi Leicht in Bamberg. ob die online was machen weiß ich allerdings nicht. Ich hatte den alten dabei und da hat es geheißen das es kein Problem wäre den breiter zu machen. Nehme deshalb mal an das der schon 15mm hat.

Grüße
Roland

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Antriebsriemen

Beitrag von tass02 » Mi 21. Nov 2018, 21:11

Ich habe heute mal gemessen, ich habe ja 3 Riemen da liegen und kein einziger hat 15mm, alle 12 -12,3 einer davon wurde noch nie verbaut. Bei smx gibt es Riemen mit 30mm aber auch nur 12mm stark 017) Wo gibt es den diese Riemen im Original maß ?

Grüße
Roland

macbloke
Beiträge: 6379
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Antriebsriemen

Beitrag von macbloke » Do 22. Nov 2018, 13:53

Hmmm... da muss ich gestehen, ich habe die Höhe das letzte mal 2013 nachgemessen an meinem Riemen.

Die Maße sind Katalogmaße. Aber ich meine dass die auch mit den Maßen an meinem Riemen übereinstimmen.

Die Riemen mit "Originalmaßen" sind bei "lepori.de" "minicar-tec.de"

Bei Aixam Vertragshändler in LAngenfeld habe ich einen (aber erst nach Reklamation bei Aixam Deutschland und Aixam Frankreich) bekommen. Den anderen bei einem der oberen Adressen.

ferner werden die angeboten bei piecesanspermis.fr und weiteren französischen Onlinehändlern.

Im scooterbelt Katalog der auch online zu finden ist sind Varioriemen für Zweiräder und auch für vierrädrige LKFZ zu erhalten.
DA steht die Breite und die höhe und für die Länge der Aussendurchmesser dabei.

Es gibt aber auch Längenangaben für V-Riemen (so nennt sich die industrielle Bezeichnung) bei denen die Länge mittig oder auch Innenumfang angegeben wird. Am Weitesten verbreitet ist für die LKFZ der Aussenumfang.

Brauchst du noch links und Infomaterial? Hab darüber mal viel gesammelt und einiges hab ich abgespeichert.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Antriebsriemen

Beitrag von tass02 » Fr 23. Nov 2018, 09:17

Natürlich brauche ich noch infomaterial, ich habe jetzt zwar einen Händler der würde mir einen über die fahrgestellnr. heraussuchen aber ohne Maßangaben möchte ich keinen mehr kaufen. Die sagen ja alle das wäre der richtige. Wie gesagt ich habe 3 hier liegen einein neuwertigen der drin war einen neuen von schuster der verbaut ist und einen neuen von Lepori, kann ja schon selber ein handel aufmachen :D

Also wenn du eine Adresse oder link hast der mit den richtigen Bemaßung anbietet her damit, ach so müsste mal meine Daten eintragen :oops: wäre für einen Aixam 400 SL

Grüße
Roland

macbloke
Beiträge: 6379
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Antriebsriemen

Beitrag von macbloke » Fr 23. Nov 2018, 15:22

Ja was soll ich sagen.

Aus Frankreich kam einer der breit genug war, aber nur 904mm lang statt 926mm

Die Maße die dort auf der bestellung angegeben waren sind ganz anders gewesen. ich denke mal das waren die Maße inm der mitte oder innen. Jedenfalls passte nix...

wir suchen selber für jemanden den ich kenne. Dresdens Ligier Zentrum hat auch falsche.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

Jimnyfreund
Beiträge: 15
Registriert: Do 2. Aug 2018, 09:54

Re: Antriebsriemen

Beitrag von Jimnyfreund » Fr 23. Nov 2018, 15:40

Antriebsriemen Aixam 400 Artikel Nummer 3HP23

macbloke
Beiträge: 6379
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Antriebsriemen

Beitrag von macbloke » Fr 23. Nov 2018, 16:06

In Frankreich gibts welche die breit genug sind, die haben aber 904mm aussendurchmesser. ich bin mir sicher das ich mal einen von Aixam diorekt bekommen habe der 926mm lang ist....

miss mal deinen aus....

Hier diese angabe steht dabei, die Fahrgestellnummer die passen sollte:
Aixam 400 - VLGC34VBO
deine individuelle ist natürlich länger.

der Kostet heute (black Friday) 25,90€

Den haben wir bestellt und in 30,5mm breite da bekommen. allerdings 904mm lang.
Den Angaben aus scooterbelt und in meiner Erinnerung sollte der aber 926mm lang sein.
(Immer ganz Aussen gemessen den Umfang, Nicht mittig.)
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

macbloke
Beiträge: 6379
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Antriebsriemen

Beitrag von macbloke » Fr 23. Nov 2018, 16:12

https://www.piecesanspermis.fr/courroie ... 22451.html


https://www.piecesanspermis.fr/courroie ... 22451.html

Der ist breit genug. Über die länge kann man streiten. Der wird mit 604mm Länge aussen gemessen geliefert, laut Scooter belt Katalog die sich mit den Angaben von meinem Riemen decken sollte es 926mm sein.

Allerdings bekam ich den auch über den tellerrand hinaus, ohne drosselringe. Und der scheuerte an dem Manschettenschutz sodass ich den verstellen musste.

25,90€.... aber nur noch heute wegen Black Friday... morgen wieder 37,90€...
Wenn du ihn bestellen möchtest und nnicht klarkommst... ich helf dir gerne.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Antriebsriemen

Beitrag von tass02 » Sa 24. Nov 2018, 11:36

Fahrgestellnummer habe ich auch so nur soll ich angeblich ein bj 05 haben, das mit den unterschiedlichen längen ist mir auch schon aufgefallen, ein längerer Riemen würde sich auch Positiv auf die Geschwindigkeit auswirken. der müsste dann nicht mal breiter sein weil er auch bis raus kommt, oder habe ich einen Denkfehler ?

ich wollte schon schauen ob man die variomatik einstellen kann dann wäre die länge egal. bin aber noch nicht dazu gekommen. Ich messe heute zumindest die zwei ausgebauten Riemen und sag bescheid. innen spar ich mir, erstmal geht es schlecht zu messen und dann kommt es wieder darauf an ob der 12 oder 15mm hat und würde nur für Verwirrung sorgen.

Jetzt muss ich wirklich abwägen ob ich einen kaufe wenn ja würde ich gerne dein Angebot zwecks Bestellung annehmen.
Und zwar läuft das Ei auf einmal 55km/h an was es liegt kann ich allerdings nicht sagen, ich habe neu bereift, lager hinten links getauscht, und den wunder saft von töff ins Getriebe geschüttet. Läuft natürlich jetzt alles richtig smooth :D

Grüße
Roland

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Antriebsriemen

Beitrag von tass02 » Sa 24. Nov 2018, 14:49

Der neue von Labori hat 92,4 der gelaufen ist hat 92,8. Denke hinter den Komma kann man das ganze vernachlässigen ist ja Gummi. Der von Schuster dürfte dann auch so lang sein, ich hatte den zwar nicht vermessen aber den alten aufgelegt denke das 2cm aufgefallen wären.

Laut diesen Händlers wäre der Riemen von labori richtig http://scootertech.at/Mopedauto/fahrzeu ... 00022.html wenn ich die Maße 31x14x926 eingebe müsste ich den Riemen eines Microcar M.GO 2 nehmen. http://scootertech.at/Mopedauto/fahrzeu ... 00239.html Warum man längen mit 904 verkauft ist mir aber schleierhaft.

Grüße
Roland

abakadriver
Beiträge: 640
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Antriebsriemen

Beitrag von abakadriver » Mi 28. Nov 2018, 18:13

Wenn der Riemen viel zu lang oder zu kurz ist wird schon bald gar nix mehr gehen. Bleibe bei der vorgeschriebenen länge mehr als 10 mm unterschied kann schon ein Problem sein. Meine Ansage zur länge und Geschwindigkeit war nur theoretisch gemeint. Es könnte erklären warum ein Überbreiter riemen nicht ganz aufsteigen kann. Das muss alles ineinandergreifen sonst macht es mehr Probleme als Zuwachs. Wenn du tunen willst ein wenig mehr breite vielleicht 1-2 mm mit 3 mm mehr geht meist schon der freilauf verloren dann geht der Gang erschwert oder gar nicht rein oder das fahrzeug fährt immer die Veränderung bleiben meist nicht folgenlos muss gekontert werden und führt auch zu erhöhtem Verschleiss. Optimaler weise bleibt die Riemenlänge gleich.
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4643
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Antriebsriemen

Beitrag von HerrToeff » Do 29. Nov 2018, 04:57

abakadriver hat geschrieben:.....mehr breite vielleicht 1-2 mm mit 3 mm mehr geht meist schon der freilauf verloren dann geht der Gang erschwert oder gar nicht rein oder das fahrzeug fährt immer die Veränderung bleiben meist nicht folgenlos muss gekontert werden und führt auch zu erhöhtem Verschleiss. Optimaler weise bleibt die Riemenlänge gleich.
Wenns Probleme mit der Freilauf gibt, kann man doch einfach mit Ringen da auffüttern?


Was den "Wundersaft" anbelangt bringt der nix an Verbrauch und Geschwindigkeit, nur an Laufruhe, Haltbarbeit und eben weniger Schaltungshakeligkeit. Der Zuwachs von 5kmh muss an was anderem liegen.

Die Rohlinge für die Riemen hatte ich mal auf Alibaba in China gefungen, die lagen je nach Abmessung so bei 2-5 Dollar den Meter, musste man aber gleich 50 Meter oder so nehmen.
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Antriebsriemen

Beitrag von tass02 » Do 29. Nov 2018, 12:21

abakadriver hat geschrieben:Wenn der Riemen viel zu lang oder zu kurz ist wird schon bald gar nix mehr gehen. Bleibe bei der vorgeschriebenen länge mehr als 10 mm unterschied kann schon ein Problem sein. Meine Ansage zur länge und Geschwindigkeit war nur theoretisch gemeint. Es könnte erklären warum ein Überbreiter riemen nicht ganz aufsteigen kann. Das muss alles ineinandergreifen sonst macht es mehr Probleme als Zuwachs. Wenn du tunen willst ein wenig mehr breite vielleicht 1-2 mm mit 3 mm mehr geht meist schon der freilauf verloren dann geht der Gang erschwert oder gar nicht rein oder das fahrzeug fährt immer die Veränderung bleiben meist nicht folgenlos muss gekontert werden und führt auch zu erhöhtem Verschleiss. Optimaler weise bleibt die Riemenlänge gleich.
Da bin ich ja bei dir, natürlich möchte ich die richtige länge nur was ist die richtige ? Es geistern ja verschiedene längen breiten und Höhenangaben herum. Wenn ich einen 3mm ring entferne und die fuhre rennt mit einen neuen angeblichen original maß 55km/h kann ja grundsätzlich was nicht stimmen. Aber wie schon geschrieben etwas schneller sollte es sein das Auto fährt jetzt so 50 mit Schwung 55. das ist erstmal okay ich brauch das paar mal die Woche für Kurzstrecken.

Grüße
Roland

abakadriver
Beiträge: 640
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Antriebsriemen

Beitrag von abakadriver » So 2. Dez 2018, 12:56

HerrToeff hat geschrieben:
abakadriver hat geschrieben: Wenns Probleme mit der Freilauf gibt, kann man doch einfach mit Ringen da auffüttern?
.
Nee, eben auffüttern kann man nicht. Tastsächlich müsste man abfüttern und zwar nicht zwischen den Variotellern sondern im Bereicht der inneren Feder so das der äußere Motorvarioteller im Leerlauf/Standgas etwas weiter vom Motor enfernt sitzt und sich zwischen den Tellern wieder 2-3mm Freilauf ergibt. Das wird aber mit Instabilitäten und unrundem Lauf der Vario während des Beschleugnigens und Gas weg erkauft und, und, undI Das ist ja das was ich meine!

Noch mal zur Systematik wenn man zwischen den Tellern auffüttert ( Scheibe rein ) wirds Tempo langsamer.
Wenn man zwischen den Teller abfüttert ( Scheibe raus ) wirds schneller ( gewünschter Haupteffekt )

Für den Freilauf / das einlegen des Ganges muss im Standgas wenn der Riemen auf der Welle bzw. dem Leerlauflager aufliegt trotzdem noch 2-3mm spiel verbleiben. Je kleiner der Freilauf desto schlechter geht der Gang rein.

Gruß der Abakadriver
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

abakadriver
Beiträge: 640
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Antriebsriemen

Beitrag von abakadriver » So 2. Dez 2018, 13:50

tass02 hat geschrieben:
abakadriver hat geschrieben:Wenn der Riemen....
Da bin ich ja bei dir, natürlich möchte ich die richtige länge nur was ist die richtige ? Es geistern ja verschiedene längen breiten und Höhenangaben herum. Wenn ich einen 3mm ring entferne und die fuhre rennt mit einen neuen angeblichen original maß 55km/h kann ja grundsätzlich was nicht stimmen. Aber wie schon geschrieben etwas schneller sollte es sein das Auto fährt jetzt so 50 mit Schwung 55. das ist erstmal okay ich brauch das paar mal die Woche für Kurzstrecken.

Grüße
Roland
Zunächst gibt es je nach Fahrzeug eine Herstellervorgabe welche Riemen man im jeweiligen Land, bei den neueren in der Eu Fahren kann, ansonsten erlischt die Betriebserlaubnis. Mein abaca mit Yanmar hat 926 mal 29 vorgeschrieben, bei den Aixam sind Masse zwischen 30 und 33 mm breite möglich und wenn du mal ein Tasso kriegst kann der noch mal einen anderen Riemen brauchen. Manchmal sind auch in den Verschieden Baujahren bei Modellen gleichen Typs unterschiedlichen Varios verbaut. Da bleibt dir nur die Recherche.

Die Ringe die übrigens bei Motorrollern mit Variomatik genauso genutzt werden, dienen aus Herstellersicht nicht dem Tuning, wenn sie von den Usern auch so verwendet werden. Vielmehr sind sie eigentlich für die Anpassung von Fertigungstoleranzen und Verschleiß sowohl des gesamten Fahrzeuges als auch insbesondere des Antriebsriemens vorgesehen. Der Fahrzeughalter muss strengenommen bei Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit z.B. mittels zusätzlicher Ringe das Fahrzeug entsprechend auf 45 km/h drosseln. So zumindest die offizielle Lesart. Wer also an dem Fahrzeug rumtunt riskiert wie an allen anderen Fahrzeugen auch das erlöschen der ABE/CoC.

Im übrigen kann es eine Menge Gründe geben wegen der so ein Fahrzeug langsamer oder schneller fährt, z.B. Zuladung, Steigung, Reifengrösse, Sauerstoffgehalt der Aussenluft, um nur einige zu nennen.

Wie gesagt mit dem Originalriemen fährst du gut, nimm den alten riemen her greife ihn mit dem neuen ab die längenunterschiede dürfen nur minimal sein. In der Breite musst du sehen das der Freilauf erhalten bleibt. Wenn die Riemendicke deutlich unterschritten wird hätte ich zweifel an der Stabilität des Riemens, würd ich auch nicht nehmen. Klar ist auch Geschwindigkeiten vom ca. 60 oder mehr km/h gehen nur auf langen geraden oder im gefälle. An der Steigung wird nicht ausreichend drehmoment vorgehalten solch hohe Geschwindigkeit zu erreichen. Und wenn du am Berg anfährst kommst du auch nicht mal auf die 45 km/h. Je nach Steigung und Zuladung sind dann eher 25-35 km/h realistisch.

Gruß der Abakadriver
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Antriebsriemen

Beitrag von tass02 » So 2. Dez 2018, 14:45

Meine fuhre ist ja so um die 40 gelaufen und ich habe den Riemen gemessen und laut einer Reparaturanleitung (Glaube war für megatruck) war der mit 28mm an der grenze, Ich wollte also einen originalen oder zumindest die Maße eines originalen. Bekommen habe ich 2 mal den selben, einer hat an die 29mm zumindest an einer stelle, nimmt man mehr Messpunkte ist er eher zwischen 28- 28,5 die sind nach meiner Meinung kein 20€ Wert, 2 Wahl würde ich sagen, wie geschrieben 50 ist aber noch okay

Grüße
Roland

Antworten