Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Vergangenheit Gegenwart Zukunft E-Mobile:

Probleme mit elektrisch angetriebenen Leichtkraftfahrzeugen & Velomobilen

Moderatoren: guidolenz123, macbloke

Vergangenheit Gegenwart Zukunft E-Mobile:

Beitragvon guidolenz123 » 23.05.2012 14:53

Elektrofahrzeug , E-Mobil , Elektromobil , Elektroleichtkfz , Elektro-LKFZ , ElektroLKFZ , Elektroautos , Velomobil , Pedelec, Stromer .... Batteriebetrieb ....

Alles unterschiedl. Konzepte bzw Bezeichnungen füer strombetriebene Fahrzeuge:

Hier mal 2:

Was Modernes:
Bild

Offiziell ein Quad
Der Renault Twizy ist nicht als Auto, sondern als Quad klassifiziert, wird mit Nummernschildern ausgerüstet und verlangt einen regulären Führerschein. Daneben gibt es noch den 6990 Euro teuren Twizy 45, bei dem die Leistung auf 5 PS gedrosselt wird; er läuft bis zu 45 km/h schnell und maximal 120 Kilometer weit. Für dieses Modell reicht der Führerschein Klasse S.

Ein kompletter Ladevorgang dauert bis zu 3,5 Stunden und kostet nach Angaben von Renault rund 1,50 Euro. In Frankreich sind es dank verbraucherfreundlicherer Strompreise übrigens nur 70 Cent – ein starkes Argument für die E-Mobilität. Die Batterien müssen von Renault zu Preisen ab 50 Euro pro Monat gemietet werden; sie zählen nicht zum Grundpreis.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mal was Älteres:

Bild
Microcar Lyra mit E-Antrieb:

MICROCAR LYRA ELEKTRO - 9.000 km - 5.000 €
Nov 8, 2006 at 21:18
MICROCAR LYRA ELECTRIQUE - 3 TÜRIG - 2 SITZE

TECHNISCHE DATEN



KAROSSERIE

------------------------------------------------------

Polyester verstärkt, selbsttragend,

Türen, Motorhaube und Dach Polyurethan

LEISTUNGSDATEN

------------------------------------------------------

Beschleunigung 0-50 km/h 7 Sekunden

Höchstgeschwindigkeit 75 km/h

Reichweite im Stadtbetrieb 70 km

Steigfähigkeit voll beladen 20%

Stromverbrauch für 100 km 14 kWh

NUTZDATEN

-----------------------------------------------------

Nutzlast 200 kg

Kofferraumvolumen 0,63 m2

Kofferraumfläche 0,95 m2

Sitzplätze 2



MOTOR

-----------------------------------------------------

LEROY-SOMER Gleichstrom, Luftgekühlt

Nennleistung 6, 2 kW

Maximalleistung 14 kW

Nenndrehzahl 5.000 U/min

GETRIEBE

------------------------------------------------------

einstufig Übersetzung 10:1 , Differential,

Antrieb der Vorderräder über Halbachsen

mit homokinetischen Gelenken

RADAUFHÄNGUNG

------------------------------------------------------

Vorn: MacPherson Federbeine

Hinten: Längslenker, Starrachse mit Panhardstab

ANTRIEBSBATTERIE

------------------------------------------------------

Nickel-Cadmium (SAFT) Luftgekühlt

8 Batterieblöcke 6 Volt / 140 Ah

Nennspannung 48 Volt

Kapazität 140 Ah

Gewicht 145 kg

Borbatterie 12 Volt 40 Ah

LADEGERÄT

---------------------------------------------------------

ZIVAN K2, Onboard, 230 Volt -12 A
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12375
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Mega ecity

Beitragvon Andy » 24.05.2012 06:50

Hallöchen,
das ist ja toll...eine Rubrik für E-Autos.
Das Forum wird immer besser :!: :!: :!:
Da möchte ich doch mal die Daten meines Mega ecitys hinzufügen:

Modell wartungsfreier Elektromotor (Drehstromtechnik) / Frontantrieb
Reichweite, max. 100 km (mit einer Batterieladung)
Höchstgeschwindigkeit 65 km/h
Batterien Lithium-Fe-Phosphat-Akkus
Antrieb H8 kW AC, Asynchronmotor. (Spitzenleistung 13kW)
Verbrauch 9 kWh Energie bei voll geladenen Batterien
Leergewicht 855 kg (mit Batterien)
Zuladung 340 kg
Länge 2990 mm
Breite 1500
Kofferraumvolumen ca. 900 l (city electric pro) / 190 l (2+2-Sitzer)


Geringe Betriebskosten
• Hohe Wartungsfreundlichkeit
• Auf- und Nachladen an jeder 230 V Haushaltsteckdose
möglich
• Imagefördernd durch umweltschonenden Auftritt

100% Elektroantrieb
• 0 % CO2-Emissionen
• Nahezu 100% recyclebar[/color]

......ich fahre allerdings noch mit 12 AGM-Batterien, die für eine Reichweite bis max. 80 km sind.

[img]http://www.lepori.de/forum/userpix/745_pa141097_5.jpg[/img]
[img]http://www.lepori.de/forum/userpix/745_pa141104_1.jpg[/img]
Aixam Mega ecity von 11/2009 mit 44444 km
Benutzeravatar
Andy
 
Beiträge: 143
Registriert: 17.02.2012 09:47
Wohnort: Neunkichen-Seelscheid
Fahrzeuge: Peugeot Partner Filou Hdi von 05/2002 mit 333333 km, Weinsberg Wohnwagen 420 Q und Mega e-city von 11/2009

Beitragvon Niko » 24.05.2012 09:08

schön das es ankommt, das mit der distanz ist ja ganz nett,
aber was mich mehr interessieren würde, wie lange muss man dann aufladen?

sah neulich im youtube ein bericht dazu, da suchte eine unterwegs strom,
fand nix und hat dann wenn ich mich recht entsinne bei der eisdiele getankt :-)
nurn ehme ich an das man mit mal schnell 30 min steckdose nicht weit kommt, oder?

hast du ferner schon einmal nachgedacht schmalerer reifen zu verbauen um do den
rollwiderstand zu senken und entsprechend weiter zu kommen ?
    Mein Fuhrpark:
    Aixam 500.5 mit 45 km/h Zulassung ( Einzelabnahme ) :-)
    ( Umbau von Kubota Diesel Z482 auf Z402 )
    BMW R80 GS mit 2seitigem KFZ-Schein ( viele Eintragungen )
    Piaggio Roller 125 @ 172
Benutzeravatar
Niko
 
Beiträge: 1434
Registriert: 31.03.2010 20:32
Wohnort: Kreuztal bei Siegen

Beitragvon guidolenz123 » 24.05.2012 09:14

Dann mal schnell den Niko feiern...

Bild

Von ihm stammt die Idee mit der E-Abteilung in unserem schönen Forum.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12375
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Beitragvon Andy » 24.05.2012 10:56

Hallöchen,
Stromtankstellen findet man unter http://www.solarmove.de/umleitung/strom ... index.html ....aber ich habe auch schon in einer Bäckerei beim Cafe + Kuchen eine dreiviertel Stunde nachgetankt.
Intressant ist, das man bei den Stadtwerekn Troisdorf, Bonn und auch bei Rheinenergie in Köln kostelos Strom nachladen kann und in Köln auch kostenlos parken kann, was ich jetzt selber schon zwei mal genutzt habe.
Die AGM-Batterien mit je 210 AH halten hoffentlich etliche Jahre, so angeblich bis 1000 Ladezyklen bei voller Entladung, also 20 % Restenenergie, was mir anhand der realistischen Tankanzeige mit 6 Balken und Tankwarnanzeige rechtzeitig angezeigt wird. Habe aber bisher die Reichweite nur 2 mal wirklich ausgeschöpft.
Schönen Gruß
Andreas

....leider klappt das bei mir immer noch nicht, die Bilder richtig einzustellen....vielleicht kann da noch mal jemand nachhaken
:!: :!: :!:
Aixam Mega ecity von 11/2009 mit 44444 km
Benutzeravatar
Andy
 
Beiträge: 143
Registriert: 17.02.2012 09:47
Wohnort: Neunkichen-Seelscheid
Fahrzeuge: Peugeot Partner Filou Hdi von 05/2002 mit 333333 km, Weinsberg Wohnwagen 420 Q und Mega e-city von 11/2009

Beitragvon Andy » 24.05.2012 10:59

....ach so...noch was vergessen:
bei völliger Entladung Ladezeit 6 - 8 Stunden (kann dann über Nacht geschehen)....aber realistisch, fahe ich 40 km brauche ich 4 Stunden fürs voll laden, so sind meine Erfahrungswerte.
Gruß
Andreas
Aixam Mega ecity von 11/2009 mit 44444 km
Benutzeravatar
Andy
 
Beiträge: 143
Registriert: 17.02.2012 09:47
Wohnort: Neunkichen-Seelscheid
Fahrzeuge: Peugeot Partner Filou Hdi von 05/2002 mit 333333 km, Weinsberg Wohnwagen 420 Q und Mega e-city von 11/2009

Beitragvon guidolenz123 » 24.05.2012 11:25

Andy hat geschrieben:Hallöchen,
Stromtankstellen findet man unter http://www.solarmove.de/umleitung/strom ... ml....aber ich habe auch schon in einer Bäckerei beim Cafe + Kuchen eine dreiviertel Stunde nachgetankt.
Intressant ist, das man bei den Stadtwerekn Troisdorf, Bonn und auch bei Rheinenergie in Köln kostelos Strom nachladen kann und in Köln auch kostenlos parken kann, was ich jetzt selber schon zwei mal genutzt habe.
Die AGM-Batterien mit je 210 AH halten hoffentlich etliche Jahre, so angeblich bis 1000 Ladezyklen bei voller Entladung, also 20 % Restenenergie, was mir anhand der realistischen Tankanzeige mit 6 Balken und Tankwarnanzeige rechtzeitig angezeigt wird. Habe aber bisher die Reichweite nur 2 mal wirklich ausgeschöpft.
Schönen Gruß
Andreas

....leider klappt das bei mir immer noch nicht, die Bilder richtig einzustellen....vielleicht kann da noch mal jemand nachhaken
:!: :!: :!:



Das Prob mit den Bildern liegt nicht am Forum...., muß irgendeine Ungelenkigkeit Deines Computers/Software sein.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12375
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Beitragvon Niko » 24.05.2012 12:31

Andy hat geschrieben:....leider klappt das bei mir immer noch nicht, die Bilder richtig einzustellen....vielleicht kann da noch mal jemand nachhaken
:!: :!: :!:


immer gerne .....

Andy hat geschrieben:Bild
Bild



deine zeilen mit den bilderverlinkungen und der bbc code sind richtig.
wie man sieht, sie sind zu sehen.
ich nehme daher an das du bei deinen einstellungen hier im forum bei
den optionen etwas deaktiviert ..... ich tippe auf den BBCode

prüf das mal wie folgt: wenn du antwortest, hast du ja links so lauter
schöner gesichter :-) darunter sind u.a. optionen.
bei mir z.b. sieht es so aus :

Optionen
HTML ist aus
BBCode ist an
Smilies sind an

wenn bei es bei dir anders ist, kann ich dir das mit dem umstellen gerne
erklären, wenn nicht, müssen wir weiter suchen :-)
    Mein Fuhrpark:
    Aixam 500.5 mit 45 km/h Zulassung ( Einzelabnahme ) :-)
    ( Umbau von Kubota Diesel Z482 auf Z402 )
    BMW R80 GS mit 2seitigem KFZ-Schein ( viele Eintragungen )
    Piaggio Roller 125 @ 172
Benutzeravatar
Niko
 
Beiträge: 1434
Registriert: 31.03.2010 20:32
Wohnort: Kreuztal bei Siegen

Beitragvon Andy » 24.05.2012 15:41

Hallöchen
danke fürs Bilder einstellen - jetzt versuch ich es noch mal und stelle mal ein Bild von der einen Batteriekastenseite unter dem Beifahrersitz ein, welches 6 der 12 Antriebsbatterien zeigt, die in einer Wanne sitzen und bei einem eventuellen Crash dann nach vorne oder hinten rausfliegen.
Schönen Gruß
AndreasBild


hurra....danke für den Tipp....jetzt klappt es.
....durch die Akkuwanne hat der Wagen einen mittleren Schwerpunkt, der sich besonders im Kurvenfahren positiv bemerkbar macht.
Die 145ger Reifen sind ok....aber bei einem Wechsel müßte ich mal speziell nach Energiesparreifen oder Leichtlaufreifen nachsehen!
Aixam Mega ecity von 11/2009 mit 44444 km
Benutzeravatar
Andy
 
Beiträge: 143
Registriert: 17.02.2012 09:47
Wohnort: Neunkichen-Seelscheid
Fahrzeuge: Peugeot Partner Filou Hdi von 05/2002 mit 333333 km, Weinsberg Wohnwagen 420 Q und Mega e-city von 11/2009

Beitragvon Niko » 24.05.2012 16:40

also die idee mit den reifen kam mir weil ich hatte ja mal einen vw bus, da waren 225er reifen drauf und trotz seines 2,1l motors musste ich in steigungen runterschalten, in denen ich später mit 185er reifen ohne schalten rauf kam !
ich weiss nun nicht wie genial die energiesparreifen sind, aber die reifenbreite geht sicherlich gut in den rollwiderstand ein. ich selber würde auf dem aixam gern 135er fahren anstatt der 145er die eh viel zu breit sind .....

golf 1 hatte dato ja schon 135/70-13er reifen, die reichen dann fürs mopedauto auch und die paar mm in der breite, nun ja ich sitz beim fahren im auto :-)
    Mein Fuhrpark:
    Aixam 500.5 mit 45 km/h Zulassung ( Einzelabnahme ) :-)
    ( Umbau von Kubota Diesel Z482 auf Z402 )
    BMW R80 GS mit 2seitigem KFZ-Schein ( viele Eintragungen )
    Piaggio Roller 125 @ 172
Benutzeravatar
Niko
 
Beiträge: 1434
Registriert: 31.03.2010 20:32
Wohnort: Kreuztal bei Siegen

Beitragvon Andy » 24.05.2012 16:55

145/70 R 13 ist im TÜV-Bericht eingetragen und leider kein Eintrag für 135ger Reifen.
135ger Reifen hatte ich mal auf meinem Y10 von Lancia und mußte auch beim Wechsel auf 145ger feststellen, daß das Kurvenverhalten besser geworden ist, aber der Rollwiederstand schlechter, Wenns in den Papieren steht kann man wohl keine andere Reifengröße montieren?.....oder gibts beim Händler eine Sondererlaubnis?
Gruß
Andreas
Aixam Mega ecity von 11/2009 mit 44444 km
Benutzeravatar
Andy
 
Beiträge: 143
Registriert: 17.02.2012 09:47
Wohnort: Neunkichen-Seelscheid
Fahrzeuge: Peugeot Partner Filou Hdi von 05/2002 mit 333333 km, Weinsberg Wohnwagen 420 Q und Mega e-city von 11/2009

Beitragvon DerOlli » 24.05.2012 19:14

Hi, eine KLEINERE Reifengrösse kannst Du aufziehen. Jeder TÜV wird Dir einen Reifen mit KLEINEREM Umfang problemlos eintragen.
Grund: Bei GRÖSSEREN Reifen musst Du nachweisen dass die Bremsanlage dafür geeignet ist, und beim 45er Auto hast Du eh verloren da durch grösseren Umfang auch eine höhere Geschwindigkeit aufkommt.

Olli
AIXAM 500 UT (Exot mit 45 KM/h Zulassung)
Aixam 400 (süüüüss der kleine)


"Entschuldigen Sie ich bin fremd hier. Können Sie mir sagen wo ich hin will?"
Benutzeravatar
DerOlli
 
Beiträge: 87
Registriert: 09.10.2011 14:59
Wohnort: 91722 Arberg, Mittelfranken

Beitragvon guidolenz123 » 24.05.2012 19:26

DerOlli hat geschrieben:Hi, eine KLEINERE Reifengrösse kannst Du aufziehen. Jeder TÜV wird Dir einen Reifen mit KLEINEREM Umfang problemlos eintragen.
Grund: Bei GRÖSSEREN Reifen musst Du nachweisen dass die Bremsanlage dafür geeignet ist, und beim 45er Auto hast Du eh verloren da durch grösseren Umfang auch eine höhere Geschwindigkeit aufkommt.

Olli


Das kann man so bedingungslos keineswegs behaupten. Einzige Möglichkeit zu testen ,obs eingetragen wird ,ist die Nachfrage beim Tüv,
oder die Freigabe-Bestätigung vom KFZ-Hersteller bzw ABE.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12375
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Vergangenheit Gegenwart Zukunft E-Mobile:

Beitragvon tuktuk-willi » 01.04.2013 17:07

Hallo

ein Link der eine recht ausführliche Übersicht viele E- mobile Fahrrader, Autos und solche die es werden wollen zeigt:

http://www.elweb.info/dokuwiki/doku.php?id=fahrzeuge

Mein Favorit wäre ein E-Mobil mit einem extrem optimierten Diesel - Generator (evtl. auch für Pflanzenöl) der auf langen Strecken die Batterie lädt und im Winter f. Heizung sorgt und notfalls auch Notstromgerät ist. Damit könnte man auch die Akkus kleiner halten. Wenn Brennstoffzellen wirtschaftlich arbeiten, wäre sie eine Generator Ersatz.

Warum müssen E-Fahrzeuge eigendlich immer Ei-Form haben? Strömungsoptimierung macht im Stadtverkehr wenig Sinn. Eine eckige Form mit einem großen Solardach heizt sich immer Sommer nicht so auf und produziert auch unterwegs Strom.
Gruß Tuktuk-Willi

Aixam City Pack 2011 für Parklücken, in die mein Wohnmobil nicht rein passt. 30% von Berlin ist "30 Zone", der Rest ist grüne Welle bei 45 kmH und die Autobahn hat Dauerstau. Warum gibt's so wenig LKFZ?
tuktuk-willi
 
Beiträge: 35
Registriert: 07.12.2012 18:21
Wohnort: Berlin

Re: Vergangenheit Gegenwart Zukunft E-Mobile:

Beitragvon guidolenz123 » 01.04.2013 17:55

Das schlaueste E-Auto ist für mich der Wasserstoffantrieb. Wasserstoff gewonnen aus/mit Solarenergie...keine schweren Batterien,Reichweite bei vernünftigem Wasserstofftankstellennetz wie bei Benzin und Co..alte KFZ können weitergenutzt werden und und und...
Bei eigener bestehender Solaranlage auch noch konkurrenzlos billig und Wasserstofferzeugung immer wenn man keinen Strom aus der Solargeschichte benötigt. Durch den Wasserstofftank braucht man auch zuhause keine Batterien mehr für den Hausgebrauch von Heizung und Co....
Wenn ich dann an die bekannten Nachteile der E-Mobile denke, wie u.a. kilometerlange Kabel.....je nach dem wie weit man so fährt..... :mrgreen:
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12375
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Nächste

Zurück zu Elektro-Leichtkraftfahrzeuge, -Velomobile & -Pedelecs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder