Getriebe Grecav Eke

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Stoerfall
Beiträge: 9
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 09:15

Getriebe Grecav Eke

Beitrag von Stoerfall » Sa 5. Okt 2019, 09:31

Hallo Zusammen,

ich habe für meinen Sohn einen Grecav Eke mit Ladefläche gekauft. Die Freude war von kurzer dauer. In der ersten Woche
hat sich gleich mal die Kopfdichtung verabschiedet. Beim zerlegen viel mir auf das der komplette Kühlkreislauf verkalkt war somit keine ordentliche Kühlleistung einstehen konnte. Haben den Lombardini aber wieder fit bekommen. Sämtliche Dichtungen
getauscht, Thermostat und Kühler getauscht und eine Temperaturanzeige eingebaut. Das Motörchen bleibt nun schön konstant
bei 80 Grad, selbst am steilsten Berg. Nun aber zum eigentlichen Problem. Gestern ist die Kiste in der Nachbarstrasse stehen
geblieben. Motor läuft, Gänge lassen sich einlegen, Vario veschiebt sich und auch der Tacho zeigt Vorwärst wie Rückwärts
die Geschwindigkeit an. Es drehen sich jedeoch keine Räder bzw. es ensteht kein Kraftschluss. Jemand ne Idee bevor ich
ne grosse Baustelle aufmache?

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4796
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von rolf.g3 » Sa 5. Okt 2019, 12:12

moin,

Das der Tacho was anzeigt bedeutet das das Getriebe angesteuert wird. Der Tacho wird entweder mechanisch oder elektronisch vom Getriebe abgelesen.
Das aber die Kraft nicht am Rad ankommt um die Karre zu bewegen heißt, nach meiner Meinung: Getriebedefekt :(

Deinem Bericht zufolge deutet es auf nix anderes hin ...

Als erstes, solltest Du an´s Getriebe gehen, würde es Sinn machen meine Aussage mit dem Ablassen des Öl´s aus dem Getriebe zu prüfen.
Kommt üerhaupt Öl aus der Ablasschraube ?
Sind Brocken im Öl ( mal mit ´nem Magneten durch das Öl fahren )

Noch ein Test:

Fahrzeug vorne hoch das ein Rad in der Luft steht. Dieses Rad drehen wenn ein Gang eingelegt ist. Im Motorraum sollte nun die Getriebevario laufen ( erheblicher Kraftaufwand )
Dreht sich das Rad leicht, trotz eingelegtem Gang und wird die Getriebevario nicht angetrieben, so ist kein Ktaftschluß vorhanden - das Getriebe ist defekt !

bitte berichte
gruß rol f
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Stoerfall
Beiträge: 9
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 09:15

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von Stoerfall » Sa 5. Okt 2019, 18:29

Hallo,

den Test werde ich morgen machen. Leuchtet ein.
Es könnte ja auch ne Antriebswelle bzw. das Gelenk
an der Getriebeseite ab sein oder?
Ich werde schnellstens Bericht erstatten.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4796
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von rolf.g3 » Sa 5. Okt 2019, 19:02

moin,
Stoerfall hat geschrieben:Es könnte ja auch ne Antriebswelle bzw. das Gelenk
an der Getriebeseite ab sein oder?
Richtig:

Der Kraftschluß ZUM Getriebe steht, irgentwo nach der 2. Getriebewelle ( Tachoantrieb ) ist der Kraftschluß unterbrochen.
Chronologisch gesenen ist meine Vorgabe der tests falsch: Erst hochbocken, dann Ölablassen ... denke aber das ist logisch ...
Klar das auch die Gelenkwellen defekt sein können, eine reicht schon.
Stoerfall hat geschrieben:Ich werde schnellstens Bericht erstatten.
Prima !!! 023) 023)

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16131
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von guidolenz123 » So 6. Okt 2019, 08:19

Ich tippe wg der Schilderung (Tacho geht etc , aber die Kiste bewegt sich nicht) auf Differential und/oder eine abgescherte/abgenudelte Antriebswelle....
erst dann Getriebe selbst..
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4796
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von rolf.g3 » So 6. Okt 2019, 08:52

moin,
guidolenz123 hat geschrieben:Ich tippe wg der Schilderung (Tacho geht etc , aber die Kiste bewegt sich nicht) auf Differential ...
Naja, ich betrachte das Differential als Teil des Getriebes: Ist das Diff defekt, so muß das Getriebe ausgebaut und zerlegt werden.

Das Tellerrad am Differential ist mit wunderbaren 4 langen Schrauben angebracht. Diese können sich mit der Zeit lösen.
Daher gehe ich davon ais das genau das passiert ist. Das Tellerrad ist ausserhalb des Eingriffs des Antriebs geraten, Karre steht - seinerzeit hat Herr Lepori mir gesagt das das passieren könnte als ich beim M.Go diese Probleme hatte.
Beim M.Go ist wohl jetzt das passiert: Beim Anfahren und Gaswechsel gibt es einen kleinen Schlag. Daher is wahrscheinlich, das das Tellerrad sich angelöst hat.
Heißt: Getriebe ausbauen und zerlegen.
Das Thema des TE liest sich ähnlich.

Ähnlicher test:
Ein Antriebsrad hoch, Gang einlegen, Hochgebocktes Rad drehen. Es sollte viel Spiel zu spühren sein bis man aucg Wiederstand stößt.
Belass ich das so werden sich die Schrauben letztlich ablösen und das Tellerrad abfallen.
Da es nun Winter wird, ist diese Aufgabe immer gern genommen - warum auch im Sommer ... ? Ist bei Minusgraden doch vieeel muggeliger unterm Auto zu liegen ... 076)

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

50ccm
Beiträge: 2025
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von 50ccm » So 6. Okt 2019, 20:19

Hallo Rolf
Ist doch viel weichen so im Schnee zuliegen . Weiß nicht was du Hast . :lol: :lol: :lol:
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16131
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von guidolenz123 » Mo 7. Okt 2019, 07:36

50ccm hat geschrieben:Hallo Rolf
Ist doch viel weichen so im Schnee zuliegen . Weiß nicht was du Hast . :lol: :lol: :lol:
Habe lange gerätselt....Du meinst sicher weicher... :wink:
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

mobileKiste
Beiträge: 330
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von mobileKiste » Mo 7. Okt 2019, 07:54

Hallo Stoerfall : vor allem keine Fahrversuche , gewaltsames Drehen an den Rädern usw jetzt noch . Das Getriebe muß sowieso raus . Ich würde nicht mal mehr das LKFZ hin- und herschieben , nur mit aufgebockter Vorderachse ( zB Rollwagenheber ) . Oder Antriebswellen vorher raus . Diff.-Teile kosten .
Gruß!

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16131
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von guidolenz123 » Mo 7. Okt 2019, 12:13

Diff selbst richten geht ohne Werksangaben zum Diff (Reibmomente etc) gar nicht...kann sogar beim Simmerring-Tausch am Diff-Hals bei Normalo-Diffs schon zum Prob werden....gibt zwar paar Redneck-Tricks, aber für laienhafte Schrauber und auch sogar manche Profis nicht zu empfehlen...
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4796
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von rolf.g3 » Mo 7. Okt 2019, 13:44

moin,
guidolenz123 hat geschrieben:Diff selbst richten geht ohne Werksangaben zum Diff (Reibmomente etc) gar nicht..
öhmm ... doch ... ! :D :D

Ein Differential ist eine Ansammlung von Zahnrädern welche in einem Käfig geführt werden. Dieser Käfig kann verschiedenartig ausgearbeitet sein.
Die Aufgabe des Differentials ist ein Ausgleich der Umdrehungen der Wellen rechts und links im Verhältniss zum Antrieb.
Bekanntermaßen wird bei zweispurigen Fahrzeugen ein Differential benötigt um bei Kurvenfahrten die unterschiedliche Wegstrecke der Antriebsräder auszugleichen.
Reibwerte ??
Jibbet da, sin aber iwi völlig zu vernachlässigen im Diff ...

https://www.schweizer-fn.de/stoff/reibw ... bwerte.php

101) 017)

Aber schon richtig. Das Hantieren am Getriebe ist allein schon wegen der Diagnostik etwas für fortgeschrittene Schrauber.
Ein Defekt zu erkennen mag einfach sein bei einem abgefallenen Tellerrad oder einer abgerissenen Schraube, aber - da das Getriebe schonmal offen ist ein MUSS !! - die Prüfung der Zahnräder auf Verschleiß, der Wellen, der Lager, usw ...
Allein der Ausbau des Getriebes aus dem Auto ist für mancheinen ein Werk von 2 Wochen, beim M.Go hat´s das letztemal nicht ganz 10 Minuten gedauert. Einbau dann etwas um eine Stunde ( wenn alle Schrauben gleich greifen auch nur etwa 15 Minuten !! ) Beim Nova aber gehen 2-3 Stunden ins Land um nur eine Schraube zu öffnen. Extralang, extra rostig, Kein Platz, aber ÜBERHAUPT KEIN PLATZ !!!! 1/16 Umdrehung an der extrem schwergängigen Schraube - dann das Werkzeug neu ansetzen, das bei einer 15 cm langen Schraube !!! ... da wird man WAHNSINNIG !!! Hab ´ne Pressluft - Ratsche, dafür ist leider KEIN PLATZ !! Unterm Auto liegen, mit den wie Hölle schmerzenden Armen ( wegen Rheumatischer Veräderung der Knorpel - sagen die Kittel -) nach oben ... KALR ist das im Winter besser, sollen doch die Gelenke gekühlt werden !!! 076) 076) 076) Da lernt man, ob man nun will oder nicht, das FLUCHEN AUF SCHWEDISCH !!! Der blöde Radiosender ( hr1, sehr empfehlenswert !! 023) ) verschwimmt und man hört ewigkeiten nur Rauschen ... und na klar, es fängt an zu regnen :shock: :shock:
...
pardon, ich schweife da mal wieder etwas ab ...

...

Das Differential als Bauteil muß auch einer genauen Prüfung unterzogen werden. Dazu ist schon etwas Sachkenntniss empfehlenswert .. Könnte sonst teuer werden :D

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16131
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von guidolenz123 » Mo 7. Okt 2019, 13:55

Nur mal so:
Wenn man am Diff-Hals den Simmering wechseln will und dafür die Verbindung der Kardan ins Diff ausbauen muss, ist es unbedingt notwendig das ganze wieder reibgenau zusammenzuklöppeln...ansonsten klackert das Planetenrad mit seiner Verzahnung so ungeschmeidig rum , oder hat zuviel Pressdruck, dass über kurz oder lang (eher sehr kurz) das Diff einen Anbgang macht mit Zahnradsalat vom Feinsten bis zur ggf Überhitzung, dass das ganze Diff incl Gehäuse hopps geht...

hab das Ganze aktuell durch (ohne Schaden ) bei meinem Jeep Commander an der Hinterachse...

Guckst Du dazu auch hier:
Zwei Threads von mir hierzu im Zusammenhang im Jeep-Forum...

https://www.jeep-forum.de/threads/reibm ... ng.124203/

https://www.jeep-forum.de/threads/reibm ... st-1367110
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Stoerfall
Beiträge: 9
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 09:15

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von Stoerfall » Mo 7. Okt 2019, 14:17

Servus,

Antriebswellen sind gut. Muss also das Getriebe sein.
Tippe auf das Differenzial. Werde die Tage das Getriebe
ausbauen und öffnen. Sobald ich es offen habe melde
ich mich und gebe bescheid.
Vielen Dank für euren Rat :D

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4796
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von rolf.g3 » Mo 7. Okt 2019, 14:19

moin,

jaaa, das meinst Du ... ein Diff einstellen in einer Achse ist was anderes als in einem Getriebe... da muß mit präziesester Genauigkeit gearbeitet werden um den Moment wieder einzustellen und die Auflage und der Anbressdruck und das alles noch vermittelt und fein säuberlich zugedreht ... bla bla bla !!!

Ja, da hast Du völlig recht ! das st wirklich was für Profi´s ! Traue mich da selbst nicht ran !
Bekannter hat ´nen Suzukijeep in der Garage stehen. Da muß ein Lager in der Vorderachse gewechselt werden. Hab ich gesagt, klar mach ich das ... NICHT !!
Hat gemeint, wär´n Weichei ( also ich ! )
Sein Kumpel, hat ´ne freie Meisterwerkstatt, sagt: Klar mach ich das ... NICHT !
Da hat er geschaut wer das freiwillig machen möchte...
Ehemalige Suzukiwerkstatt will auch nix damit zu tun haben, die sagen: Da muß alles raus und alles wieder rein. Das Lager kostet 100 €, die Arbeit 1500 €, die gebrauchte Achse 1000... ( nur leider keine mehr zu bekommen - warum nur ..?? 101) )

Das mit der Einstellung beim Ü-Ei hält sich dagegen in recht engen Grenzen !
Schauen das alle Schrauben fest sind, das alle Zahnräder kein Karies haben, Lagerbohrungen nicht ausgewaschen sind und das die Simmerringe ordentlich dicht sind.

Beim normalen Diff muß mit Farbpaste aufgebracht und je nach Farbpastenabrieb mittig eingestellt werden bis der Tragpunkt stimmt ( Werksvorgabe )
Dann dürfen die Zahnräder nicht zu press aufeinander wirken aber auch nicht zu lose ( Werksvorgabe )
Alle Drehmomente MÜSSEN stimmen ( Werksvorgabe )
Auserdem sollte bei dieser ganzen Aktion nichtmal der Lack des Gehäuses verkratzt werden. Extrem fummelig das alles ...
Ein Fehler, einmal neu - so ist die Welt....

Aber sicher das zum wechsel eines Simmerrings der ganze Johai veranstaltet werden muß ?? Normalerweise ist der Simmerring das erste Bauteil und das letzte zugleich.
Kardanwelle ab, Simmerring raus, Simmerring rein, Kardan dran - so jedenfalls beim Ü-Ei :D ( bringt Dir aber glaub ich jetzt nich soviel ... )

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16131
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von guidolenz123 » Mo 7. Okt 2019, 17:28

Die Redneckmethode:

An der Kardan, die für den Simmering raus muss (bei Antriebswellen nicht ganz so ungelenk) eine Körnung anbringen, wie tief das Ding mit neuem Simmering wieder rein muss.....aber deutlich (mehrfach) körnen kann nicht schaden...die Kardans sind sauhart.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Stoerfall
Beiträge: 9
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 09:15

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von Stoerfall » Mi 9. Okt 2019, 16:27

Hallo,

so Motor und Getriebe sind draussen. Dank Motorheber
und Bühne war das in ner Stunde passiert. Hab den Motor nur deswegen mit raus weil ich noch diverse Dinge richten bzw. tauschen möchte. Jetzt komm ich nur gerade nicht weiter. Die verdammten Antriebswellen gehen nicht vom Getriebe runter. Ich kann hebeln und klopfen wie ich will.
Jemand ne Idee?

Danke und Gruß

Stoerfall
Beiträge: 9
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 09:15

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von Stoerfall » Mi 9. Okt 2019, 16:55

Hat sich erledigt. Wellen sind ab. Welle in Schraubstock eingespannt und mit 2 Mann kräftig am Getriebe gezogen.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4796
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von rolf.g3 » Mi 9. Okt 2019, 17:04

moin,

:lol: :lol: :lol:

023) 023) 023)

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16131
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von guidolenz123 » Mi 9. Okt 2019, 17:06

Hast Du iwo markiert , wie weit die Wellen im Getriebe drin steckten, oder sind die nur in quasi EINER vorgegebenen Steckposition montierbar ?.....(wg meiner Schilderung zu Kardan und Diff.)
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Stoerfall
Beiträge: 9
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 09:15

Re: Getriebe Grecav Eke

Beitrag von Stoerfall » Mi 9. Okt 2019, 17:24

Ursache gefunden. Vier Schrauben vom Diff haben sich gelöst und dann abgeschert. Dann bestelle ich mal ne Dichtung und neue Simmerringe.

Antworten