LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Antworten
Benutzeravatar
zjawa
Beiträge: 79
Registriert: Do 7. Mai 2015, 08:02
Fahrzeuge: ...........
MICROCAR VIRGO 2
TRITON BAJA
E65 745i
Wohnort: BREMERHAVEN

LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von zjawa » Mo 6. Mai 2019, 16:07

Hallo, es gibt hier manche Themen über die Feder, aber entweder sind diese gesperrt oder uralt.

Ich möchte eine neue Feder kaufen, welche von den Beiden ist es nun ?
s-l1600.jpg
s-l1600.jpg (50.13 KiB) 1056 mal betrachtet
s-l500.jpg
s-l500.jpg (21.63 KiB) 1056 mal betrachtet
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (176.61 KiB) 1056 mal betrachtet
Was ist die höchstmögliche/noch gesunde Drehzahl für den Lombardini LDW 502 ?
Wo bekomme ich diese günstig ?

MfG
Gruß Chris

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4576
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von rolf.g3 » Mo 6. Mai 2019, 16:59

moin,
zjawa hat geschrieben:Ich möchte eine neue Feder kaufen, welche von den Beiden ist es nun ?
Jetzt bin ich mal ekelig und mach ein auf Spielverderber in dem ich sage:
Vergiss es !
Die Fragestellung, heißt: Die Art wie die Frage gestellt wurde, zeigt mir das Du besser nicht an dem Versteller arbeiten solltest.
Nicht böse sein, aber der kleinste Fehler am Versteller und der Motor dreht ins unendliche und fliegt Dir um die Ohren: Das bedeutet Lebensgefahr !!! ... und zwar für alles im Umkreis von mind 15 Metern um den Motor. Lustigerweise ist ein solcher Fehler auch nicht unbedingt beim ersten Probelauf zu erkennen, noch nach Monaten kann ein Fehler desaströse Folgen haben...
Schau mal dieses Video:
https://www.youtube.com/watch?v=RUquK_6WIjk
Dabei ist es unerheblich ob das ein dicker Motor mit Turbo ist oder eben der gute LDW 502. Überdrehen ist überdrehen und platzen ist platzen ...

Um Deine Frage aber zu beantworten sage ich Dir folgendes:
Keines der von Dir gezeigten Federn ist die Regelfeder für die max. Drehzahl - zumindest nicht für den mir bekannten LDW 502 Motor von Lombardini.
zjawa hat geschrieben:Was ist die höchstmögliche/noch gesunde Drehzahl für den Lombardini LDW 502 ?
Das entnimmst Du bitte dem Werkstatthandbuch Deines vertrauens.

Zur Erinnerung:
Getunte Motoren dürfen im öffentlichen Raum nicht betrieben werden !

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
zjawa
Beiträge: 79
Registriert: Do 7. Mai 2015, 08:02
Fahrzeuge: ...........
MICROCAR VIRGO 2
TRITON BAJA
E65 745i
Wohnort: BREMERHAVEN

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von zjawa » Mo 6. Mai 2019, 17:24

:lol: :lol: :lol: Äpfel mit Birnen, vergleicht hier einen 3000 PS Motor mit einem 4 KW Lombardini :lol:

Mal im ernst, es gibt hier im Forum genug Beiträge die diese Prozedur genau beschreiben, sogar mit Bildern der besagten Feder und das stört dich nicht ? OK 023)

Bitte nicht böse sein, aber die Art wie du geantwortet hast zeigt mir, dass du nicht einmal im Ansatz soviel Ahnung von Motoren hast wie ich und noch viele andere hier.

Die Federn gibt es aktuell (Stand von heute) in 4 verschiedenen Ausführungen. Die höchste ist 4500 U/min. Lieferzeit ca. 1 Woche.

Um zu erfahren welche Höchstdrehzahl eingestellt ist braucht man kein Werkstatthandbuch, es reicht kurz auf das Typenschild zu schauen. Es heißt aber nicht, dass der Motor anstatt 3000 U/min. keine 3600 U/min. verträgt, wenn die Fördermenge dementsprechend angepasst wird.

Naja, bleib cool rolf, kannst ja nicht alles wissen wie wer tickt 072)
Gruß Chris

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4576
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von rolf.g3 » Mo 6. Mai 2019, 18:06

moin,
zjawa hat geschrieben:Naja, bleib cool rolf, kannst ja nicht alles wissen wie wer tickt 072)
Klar, alles cool ...

Ich weiß das ich nichts weiß, das sagte einst Freund Sokrates zu seinen Schülern.
zjawa hat geschrieben:Mal im ernst, es gibt hier im Forum genug Beiträge die diese Prozedur genau beschreiben, sogar mit Bildern der besagten Feder und das stört dich nicht ? OK 023)
Ja, mal im ernst: Warum also fragst Du ?

Die Bilder die Du zu Deiner Anfrage eingestellt hast sprechen für sich, die obere hat mal rein garnix mit dem Versteller zu tun, die untere Feder scheint für Motoren des Hersteller GM ( General Motor´s ) zu sein - so stehts jedenfalls im italienischen Text zu dieser Feder. Da mein Italienisch jetzt nicht sooo prickelnd daher kommt basiert meine Aussage auch rein auf die Optik die Dein Bild zu bieten hat von der Feder.
zjawa hat geschrieben:Bitte nicht böse sein, aber die Art wie du geantwortet hast zeigt mir, dass du nicht einmal im Ansatz soviel Ahnung von Motoren hast wie ich und noch viele andere hier.
Nein, böse bin ich nicht und ich behaupte auch nicht wirklich Ahnung von Motoren zu haben ( auch wenn mir hin und wieder solcherlei unterstellt wird ... ), dennoch möchte ich anmerken das Deine in Deinen Bildern gezeigten Federn in der Explosionszeichnung wohl nicht zu finden sind.
Seltsam, denn das sollte man doch erwarten von jemanden der
zjawa hat geschrieben:soviel Ahnung von Motoren hast wie ich
Der Blick auf´s Typenschild zeigt welche Höchstdrehzahl eingestellt ist. Deine Frage lautete aber:
zjawa hat geschrieben:Was ist die höchstmögliche/noch gesunde Drehzahl für den Lombardini LDW 502 ?
Der Motor verträgt lt WHB max-Drehzahlen von 4600 upm. ( Kann auch etwas mehr oder weniger sein, meine Erinnerung und mein Mangel an Ahnung wenn´s um Motoren geht trügen derweil ein wenig ... )
Ab dann fängt das Tuning des Motor´s an.
Der Hersteller bezieht sich gerne auf Drehzahlen die ein gewisses Maß an Sicherheit bieten. Tuning fängt da an wo der Hersteller Grenzen setzt.
Ich gehe von deutlöich um die 6000 upm aus bevor der Motor einen Schaden abbekommt ( voraussetzung ist das auch alle Komponenten auf diese Drehzahlen eingestellt sind, angefangen beim Öl, Öldruck,Luftfilter usw bishin zum Wuchten der Schwungscheibe bzw KW )

Nochmal: Ein Dieselmotor regelt sich NICHT über die Luftmenge wie der Benziner, sondern über die eingespritzte Dieselmenge die vom Mengenversteller geregelt wird. Verhakt sich da was dreht der Motor auf OHNE das der Regler die Höchstdrehzahl abregelt und geht in die ewigen Jagdgründe ein, und zwar mit einem lauten Knall !!
Völlig egal ob das ein 12 Zylinder von MAN oder ein 2 Zylinder von Lombardini - platzen ist platzen ! Wer das abtut, sprich den Motor von Lombardini als Spielzeug betrachtet, outet sich tatsächlich als jemand der wirklich 0-Plan hat ...

Meine Meinung ! und ich bin Dir wirklich nicht böse :D

Viel Spaß weiterhin im Forum

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
zjawa
Beiträge: 79
Registriert: Do 7. Mai 2015, 08:02
Fahrzeuge: ...........
MICROCAR VIRGO 2
TRITON BAJA
E65 745i
Wohnort: BREMERHAVEN

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von zjawa » Mo 6. Mai 2019, 18:42

Alles gut 023)

Guck mal bitte, hier ist die eine Feder zu sehen viewtopic.php?f=9&t=1378&start=60

und hier ist der Drehzahlregler zu sehen viewtopic.php?f=9&t=2298

Darum dieses Thema und meine Fragen. Es gibt wohl zwei verschiedene Varianten. Bei den älteren Modellen soll es eine Feder geben und bei den neueren einen Drehzahlregler, aber ab welchem Bj. fängt "neuer" an ? :lol:

Falls du andere Informationen hast, dann teile diese bitte einfach hier mit, am besten mit Bildern, Varianten, Preisen und Firma.
DREHZAHLREGLER.JPG
DREHZAHLREGLER.JPG (110.04 KiB) 1041 mal betrachtet
Gruß Chris

Benutzeravatar
zjawa
Beiträge: 79
Registriert: Do 7. Mai 2015, 08:02
Fahrzeuge: ...........
MICROCAR VIRGO 2
TRITON BAJA
E65 745i
Wohnort: BREMERHAVEN

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von zjawa » Mo 6. Mai 2019, 18:56

Und hier ist wohl die besagte Reglerfeder für Drehmomentanpassung.
Unbenannt.JPG
Unbenannt.JPG (68.63 KiB) 1039 mal betrachtet
Das eine ist für den Drehmoment und das andere für die maximale Drehzahl verantwortlich, das ist klar.

Was bedeutet das aber genau ? Muss man die Reglerfeder, sowie den Drehzahlregler wechseln, oder wie oder was :D
Gruß Chris

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4576
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von rolf.g3 » Mo 6. Mai 2019, 19:37

moin,

Das:

viewtopic.php?f=9&t=1378&start=60

bezieht sich auf einen LDW 903. Zwar auch ein Lombardini, aber eben kein FOCS LDW 502. Siehe Typenschild. Wie das da geregelt wird ... 017) ... Deine Frage bezog sich auf den 502

Der 2. Link ist die Rückholfeder des Gashebels zu sehen im 8. Beitrag von Rudi 07, letztes Bild. Diese ist auszuhängen wenn man zB die Glühstifte erneuern muß und so den Ansaugtrakt abschrauben möchte. Blöde Fummelarbeit und bei Nichtbeachtung ist eine neue Feder fällig. Hat mit dem Drehzahlregler jetzt direkt also nichts zu tun.

Die Reglerfeder, um die es Dir geht, ist im gleichen Thema zu sehen, und zwar einen Beitrag tiefer, erstes Bild, von Martin 555.
Hier siehst Du die Feder samt der Liste der verfügbaren Federn und ihren maximal-Drehzahlen. Feder Braun demnach 4500 Upm
( Bitte um Vergebung, das ich das so kompliziert mach jetzt ! Das mit dem " einzelne Beiträge kopieren aus anderen Themen " hab ich noch nie gemacht, zumal Bilder bei meinen Kopieraktionen immer verschütt gehen ...
Einfach Deine links verwenden und ganz klassisch analog abzählen :D )

Anekdote: Ich hatte mich mal mit einem Techniker einer( eigentlich DER Fach.- ) Firma unterhalten bezüglich dieser Federn. Dieser beteuerte mir, er wisse nicht um was es sich bei meiner Anfrage handelt ... Federn für verschiedene Max-Drehzahlen ... Absurd !!!
Meine Anfrage bezog sich, ähnlich wie bei Dir, über die Dauerbelastbarkeit des Motor´s, ob wirklich 4500 upm im Dauerbetrieb dem Motor, so wie er ist, nicht schaden.
Nach einer Weile erklärte der Gute, er wisse ganz genau um welche Federn es sich handele und nein, im Angebot hat er die Federn leider nicht. Wenn ein Motor mit entsprechender Feder eingeschickt würde so würde diese auch wieder verbaut, unerheblich welche Farbe die Feder hätte. Aber der Verkauf von Einzelfedern der verschiedenen Farben gäbe es nicht.
Warum das so ist, dazu machte er keine Angaben, das liegt aber, glaube ich, auf der Hand.
Selbstverständlich gibt es Händler die solche Federn verkaufen, nur kenne ich keinen...

Die Idee den Motor seine ca 15 PS, die er ja letztlich werksseitig hat und für die er auch gebaut wurde, wieder zu geben hat tatsächlich was. Allerdings sind bei solchen Maßnahmen IMMER zwingend ALLE betroffenen Komponenten auf ihre Tauglichkeit für solch einen Leistungszuwachs zu prüfen.
Meiner Erfahrung nach traue ich einzelnen Teilen des Getriebes 15 PS nicht zu, zB das Differential oder dem Eingangswellenlager. Genauso ist das mit den Vario´s und vor allem den Bremsen ... da wär ich seeehr vorsichtig.
Ausschließlich für Rennzwecke, ohne Rücksicht auf Verluste - klar geht da was :D
Enzo Ferrari hat mal gesagt: Ein guter Rennmotor platzt direkt auf der Ziellienie ( Ich glaube jedenfalls das es der Enzo war der das sagte... könnte aber auch ein anderer gewesen sein ... )
zjawa hat geschrieben:Und hier ist wohl die besagte Reglerfeder für Drehmomentanpassung.
Jaa, das ist ein verdammtes Fummelteil... hatte darüber auch mal was geschrieben ... Beim Versuch das Drehmoment etwas aufzubessern brach die äußere Verschraubung und ich mußte das Bauteil wechseln. Ich fluche heute noch deswegen ...

Verstellung mit äußerster Vorsicht ! 1/10tel Umdrehung der INNEREN Schraube verändert viel bzw kann viel verändern. Vorsicht bei der Arbeit. Ohne Messgerät kann da manches schief gehen. Erfahrung bei Einstellung voraussetzung. Wie gesagt, hab das mal iwo beschrieben wie ich das gemacht habe ( was nicht heißen soll das das richtig war, hat aber funktioniert ! )

Noch ein Tip:
Unter dem Ventildeckel finden sich unglaublich viele wunderfein Schrauben an den der findige Schrauber gerne schrauben mag. Hat er keine Ahnung von dem Motor und keine geeigneten Messinstrumente, so sei ihm geraten: Finger weg !
Sonst wird es teuer !
Einfache Regel: Alle Schrauben, die mit Siegellack gesichert sind sollten ignoriert werden. Die Einstellschrauben der Pumpe/Düseeinheit ist auch zu ignorieren !
Sonst wird´s uU richtig teuer !
Alle anderen Schrauben bedürfen einer gewissen Einsichtnahme ins WHB, gibt es doch 2 Werte für die Ventileinstellung, je nach dem WO !!! der Wert abgenommen wird ! Der Halbmond der Dieselleitung MUSS bei jedem Schließen des Vent.Deckeöls neu verklebt werden ( zB Hylomar oder Kuril ), sonst sifft´s.
Das Motoröl ist bei jeder Kontrolle auf mächtigen Dieselgeruch zu prüfen. Wenn das Zeug nach Diesel stinkt kann unter der Dieselbrücke ein O-Ring ( grün ) undicht geworden sein ( ein Fehler an dem ich mir ´nen Wolf gesucht habe :D )

Du siehst, viele Worte. Alles gut 023)

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
zjawa
Beiträge: 79
Registriert: Do 7. Mai 2015, 08:02
Fahrzeuge: ...........
MICROCAR VIRGO 2
TRITON BAJA
E65 745i
Wohnort: BREMERHAVEN

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von zjawa » Mo 6. Mai 2019, 19:52

Ich habe mal vor ca. 5 Jahren den Ventildeckel abgebaut, die 2 PDE ausgebaut, im Ultraschallbad gereinigt und die grünen O-Ringe gewechselt, danach alles wieder so wie es war verbunden usw.

Hmmm, also erstens, ich möchte nicht auf 4500 U/min. gehen, sondern von 3000 auf 3600.

Was bedeutet das jetzt genau was du geschrieben hast ? Bedeutet es, dass ein Wechsel der Reglerfeder von 3000 auf 3600 nichts bringt ?

Was ist mit dem Drehzahlregler ? Gibt es den auch in verschiedenen Ausführungen, oder ist immer die Regelfeder für Drehmomentanpassung gemeint, wenn die User tunen möchten ?
Gruß Chris

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4576
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von rolf.g3 » Mo 6. Mai 2019, 20:25

moin,

Naja, wie funktioniert das:
Der Regler steht bei stillstehendem Motor auf 100 % Förderleistung.
Während /Nach dem Start dreht der Regler die Förderleistung auf Standgas.
Man gibt jetzt Vollgas: Der Regler wird durch Federkraft überwunden und öffnet auf 100%, welche sich mit Anstieg der Drehzahlen aber kontinuierlich verringert bis erreichen der voreingestellten Höchstdrehzahl bzw des voreingestellten Höchstdrehmoment.
Wird jetzt der Motor belastet sinkt die Drehzahl, sinkt die Drehzahl öffnet der Regler um sich mit wieder steigender Drehzahl zu schließen.

Ein sehr dynamischer Prozess... der zusätzlich noch schlecht erklährt wurde, ich weiß

Aber: Durch tauschen der Feder im Drehzahlregler sollte der Motor die entsprechende Höchstdrehtzahl erreichen - damit einhergehend auch das für diese Drehzah gegebene Drehmoment ( Diagramme im WHB )

Aber: Durch entdrosseln der Vario rennt die Kiste idR was um die 70 Km/h. Wofür ein so großer Eingriff in den Motor ?

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4576
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von rolf.g3 » Mo 6. Mai 2019, 20:31

moin,

Was vergessen:

Anekdote:

Das Bauteil zur Drehmomentanpassung wird im Text erklährt. Witzigerweise ist der Weg > H < unten noch als wichtig erwähnt.
Beim Weg > H < handelt es sich tatsächlich um eine Wegstrecke die sich wenige 10tel mm erstreckt :shock:
Das ist bei dem Motörchen scheinbar eine große Strecke und unglaulich wichtig ...

gruß rolf. der jetzt gute Nacht sagt
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
zjawa
Beiträge: 79
Registriert: Do 7. Mai 2015, 08:02
Fahrzeuge: ...........
MICROCAR VIRGO 2
TRITON BAJA
E65 745i
Wohnort: BREMERHAVEN

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von zjawa » Mo 6. Mai 2019, 20:37

Du hast Recht, ich kaufe mir demnächst die komplette Vario mit Kupplung und Antriebsriemen und dann schaue ich erstmal was Sache ist.

https://www.ebay.de/itm/KIT-VARIATORE-P ... 2294050108

Sonst ist der Motor super bis auf das LDW502-typische tack klack tack klack tack :lol:

PS: Du hast schon viel Wissen auf dem Gebiet 023)
Gruß Chris

Benutzeravatar
zjawa
Beiträge: 79
Registriert: Do 7. Mai 2015, 08:02
Fahrzeuge: ...........
MICROCAR VIRGO 2
TRITON BAJA
E65 745i
Wohnort: BREMERHAVEN

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von zjawa » Di 7. Mai 2019, 11:14

Hallo Kameraden, also die Feder um die es hier eigentlich geht ist nicht diese hier >>>
2.JPG
2.JPG (61.75 KiB) 982 mal betrachtet
Diese Regelfeder ist lediglich ein Bauteil der Vorrichtung der Kraftstofffördermenge und Drehmomentanpassung. Um die Kraftstofffördermenge zu verändern, dreht man an der gekonterten Schraube rechts/oben/seitlich am Zylinderkopf, ohne die Feder zu wechseln.

Die Feder um die es hier geht ist diese hier >>>
1.JPG
1.JPG (66.68 KiB) 982 mal betrachtet
Diesen Drehzahlregler gibt es anscheinend nur komplett zu kaufen in verschiedenen (Feder) Ausführungen (3000-4500 U/min.) und kostet um die 60,- inkl. Versand.
Gruß Chris

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4576
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von rolf.g3 » Di 7. Mai 2019, 12:35

moin,
zjawa hat geschrieben:Hallo Kameraden, also die Feder um die es hier eigentlich geht ...
Richtig !
zjawa hat geschrieben: ...
Diesen Drehzahlregler gibt es anscheinend nur komplett zu kaufen in verschiedenen (Feder) Ausführungen (3000-4500 U/min.) und kostet um die 60,- inkl. Versand.
Ist überschaubar. Dachte ich mir allerdings das es dieses Teil - wenn überhaupt - nur komplett gibt...
Die Feder um die es eigentlich geht dürfte nur ein paar Euronen kosten ... man bekommt sie halt nicht einzeln

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
zjawa
Beiträge: 79
Registriert: Do 7. Mai 2015, 08:02
Fahrzeuge: ...........
MICROCAR VIRGO 2
TRITON BAJA
E65 745i
Wohnort: BREMERHAVEN

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von zjawa » Fr 10. Mai 2019, 10:01

Hallo, sagt mal passen diese Variatoren zu meinem Microcar Virgo 2 ?

https://www.ebay.de/itm/KIT-VARIATORE-P ... 2294050108

Der Deckel von der Feder der getriebeseitigen Vario ist bei mir gebrochen und einzeln gibt es den wohl nicht, sieht aber auf dem Bild ein wenig anders aus. Passt das alles trotzdem ?
20190503_170546.jpg
20190503_170546.jpg (261.83 KiB) 954 mal betrachtet
Gruß Chris

macbloke
Beiträge: 6243
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von macbloke » Fr 10. Mai 2019, 11:11

keine Ahnung aber schau mal hier:

https://www.propiecevsp.fr/de/variateur ... rocar.html

Passend für : Aixam Microcar Ligier.... VOR 2008!

Preis:
159,90€ (guter Nachbau)

https://www.propiecevsp.fr/de/variateur ... rocar.html

original: 237,90€
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4576
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: LDW502 Drehzahlfeder Reglerfeder

Beitrag von rolf.g3 » Fr 10. Mai 2019, 13:00

moin,

oder hier:

https://brommobielsloperij.nl/variomati ... erken.html

Wenn das nicht das exakte Teil ist, einfach mal anrufen und die Jungs dort fragen, die sind Fit !

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Antworten