Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

ventilspiel lombardini

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

ventilspiel lombardini

Beitragvon Ewi » 26.02.2019 11:03

hallo spezialisten

mein LDW502 5 KW wackelt im stand wirklich extrem und auch bei höherer drehzahl
vibriert er spürbar.
ich könnte mir vorstellen dass das am ventilspiel liegt und würde das gern überprüfen.
welches ventilspiel muss ich einstellen und muss der motor warm oder kalt sein?
andere möglichkeiten für die wackelei wie unwucht an der vario etc hab ich schon abgeklärt.
ausserdem bin ich ziemlich sicher dass das spiel in seiner gesammten laufzeit bis jetzt ( 35 000 km )
noch nie eingestellt worden ist. ich bilde mir ein hier im forum mal gelesen zu haben dass man das
alle 5 000 km mal nachschauen sollte.

ausserdem scheint er mir zuviel zu verbrauchen. 4.5 L - 5 L jetzt im winter sind standard.
gut, es waren eigentlich nur kurzstrecken so um die 5 - 10 km am stück. aber im letzten sommer
bin ich auf langer strecke auch mal knapp unter 3 L gekommen. kurzstrecke im sommer 3,5 L.
mein kubota damals hat max 3,5 L verbraucht. im winter! sommers bin ich mit grade mal 3 L
ausgekommen. kann es wirklich sein dass der lombardini so viel uneffizienter ist?

danke im voraus
Ewald
Ewi
 
Beiträge: 103
Registriert: 25.04.2017 12:17
Wohnort: münchen
Fahrzeuge: aixam 500.4 bj 2005

Re: ventilspiel lombardini

Beitragvon macbloke » 26.02.2019 23:44

Ja, so wie du den Verbrauch beschreibst deckt es sich meine Erfahrungen.

Kubota mit 3,0L ist machbar, meist max. 3,2L. Darüber schaffe ich nur bei Stau in der Stadt.

Hier im Forum gibt es noch mehr Angaben die in diese Richtung gehen. Stimmt über ein.Alles normal, keine Angst.

Der Lombardini hat noch mehr Nachteile....
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5669
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: ventilspiel lombardini

Beitragvon rolf.g3 » 27.02.2019 10:03

moin,

Der Lombardini ist ein rauher Geselle, aber kein Monster. 5 Ltr sind zuviel !
Das gewackel könnte von einer Unwucht herrühren.
Vlt aber auch ein Motorlager, diese Gummiböcke die den Motor im Motorraum halten, könnte kaputt sein.
Ventile einstellen ist gut ! 023)
Dazu lt Handbuch vorgehen:
viewtopic.php?f=14&t=6953

WICHTIG : Buchstabengetreu vorgehen. Es gibt 2 Messpunkte mit verschiedenen Angaben ! Ventilspiel lt Hersteller warten ! Ventildeckel vor Wiedermontage Dichtung einkleben ! ( sonst undicht )
Zahnriemen lt Herstellerangabe austauschen ! Nachweiß führen ! Ist kein Nachweiß vorhanden MUSS der Zahnriemen getauscht werden ! Egal wie er aussieht ! ... einem Zahnriemen sieht man sein Alter leider nicht an !!!

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 3338
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: ventilspiel lombardini

Beitragvon Ewi » 27.02.2019 18:35

hallo rolf

gut dass ich hier im forum nochmal nachgefragt hab. lepori hat mir 0,15 mm gesagt, aber nicht dazu gesagt dass dies für den einstellpunkt 2 gilt ( an der nockenwelle ).
direkt am ventil sind es 0,2 mm.
unwucht dürfte ausscheiden, ich hab die variogewichte nach gewogen und alle 3 sind auf´s gramm genau gleich.

leider hab ich unter all den handbüchern natürlich keines gefunden welches den lomb. progress behandelt.
die beschreiben alle nur den focs motor. keine ahnung wo da die unterschiede liegen aber ich denk mal dass die ventilspiele
bei beiden gleich sein dürften.

bei gelegenheit durchstöber ich die handbücher nochmal genauer. vielleicht find ich ja doch eins für den progress motor.

auf jeden fall mal vielen dank bis jetzt an alle.
sobald die ventile eingestellt sind sag ich bescheid was sich verändert hat.

l.g.
Ewald
Ewi
 
Beiträge: 103
Registriert: 25.04.2017 12:17
Wohnort: münchen
Fahrzeuge: aixam 500.4 bj 2005

Re: ventilspiel lombardini

Beitragvon rolf.g3 » 27.02.2019 19:02

moin,

Ewi hat geschrieben:leider hab ich unter all den handbüchern natürlich keines gefunden welches den lomb. progress behandelt.


Jaaa, da wirst Du wahrscheinlich auch keines finden, weil der PROGRESS - Motor der FOCS - Motor ist, nur nicht so heißt.
Es gibt eigentlich keinen Unterschied der Motoren, bis auf die Beschriftung des Ventieldeckels.
Ein Irrsinn, aber was will man machen...

Also, wenn jemand einen Unterschied zwischen dem LDW 502 FOCS- Motor und dem berühmten Lombardini Progress - Motor kennt bitte hier posten. Dürfte kurz werden der Beitrag ... 101)

Ewi hat geschrieben:unwucht dürfte ausscheiden, ich hab die variogewichte nach gewogen und alle 3 sind auf´s gramm genau gleich.


Einfach mal komplett ohne Vario laufen lassen ... also den beweglichen Teil abmontieren und Motor starten. Mal sehen was dann passiert ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 3338
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: ventilspiel lombardini

Beitragvon Ewi » 01.03.2019 20:29

hallo rolf

hab die vario damals schon mal ohne gewichte laufen lassen als ich das rote lager abgedreht hab um den riemen ganz oben laufen zu lassen. hat aber nicht viel gebracht. das rütteln ohne gewichte war immer noch und die beschleunigung sowie die endgeschwindigkeit waren dahin. nur bei entsprechend langem, leichtem gefälle kam ich einmal auf weit mehr als 80 km/h. wie weit weiss ich aber nicht weil der elektronische tacho bei 80 aufgibt. auf der ebene hat er nur noch knapp 60 geschafft.

aber einen vorteil hatte das abdrehen schon: seitdem ist selbst der abgefahrene riemen (27,3 mm)noch zu breit.
ich musste auch da noch einen abstandsring mit 2.5 mm einbauen.jetzt läuft er bis auf das rütteln wieder wie früher.
und ich kann ihn sogar noch weiter abfahren. wohl bis 25 mm.
wenigstens kann man damit den kleinen schummeleien der riemenhersteller begegnen die nie breiter als 30 mm sind.
obwohl sie 31 haben sollten. und dieser mm bedeutet eben doch mehrere tausend km laufleistung.
wenn ich jetzt den alten riemen auf 24 - 25 mm abgenudelt hab bau ich den neuen wieder ein. der hat nämlich auch nur 29.5 mm. da bau ich dann ein neues lager ein das ich nur noch um 1.5 mm abdrehe. das entpricht dann genau der übersetzung die er mit einem ideal breiten riemen haben sollte.
jedenfalls hab ich festgestellt dass der riemen gar nicht ganz oben laufen darf, weil er sonst leistung verliert.
anders als bei meinem alten aixam damals. der lief erst richtig wenn er die vario voll ausgenutzt hat. ( 70 km/h )
und auch das ist bei der stabilität unserer tupperdosen sowieso schon mehr als genug.

fazit ist: tempomässig bringt das abdrehen praktisch gar nichts weil er dazu einfach nicht genug schmackes hat.
aber so kann man den riemen viel länger fahren. mindestens doppelte laufleistung, eher mehr.
sofern man sich wegen den 50 € alle 15 - 20 000 km die mühe mit dem abdrehen machen will.
selbst ich mit meinem hartz 4 könnte mir das eigentlich leisten aber ich bin nun mal ein ökonom. warum ein teil tauschen das mit ein bisschen arbeit mehr als doppelt solang seinen dienst tun kann. und zwar ohne irgendeine gefährdung.

ventile knöpf ich mir vor sobald das wetter passt.
ich bin fast sicher dass diese rüttelei daran liegt. hatte vor 40 jahren bei meinem alten 6 zyl. ford capri mal die ventile eingestellt. allerdings ohne erfahrung und damit falsch. ich hab die ventile eingestellt die sich gerade überschnitten haben.
anstatt dem entsprechenden richtigen zyl. als ich ihn dann angelassen hab hat er ganz ähnlich rumgewackelt wie jetzt mein lombardini. jedenfalls können falsch eingestellte ventile so ne laufunruhe bewirken.
als ich sie damals dann richtig eingestellt hab hat er wieder wie ne mieze geschnurrt.
mal sehen was mein ligier macht.

ich sag bescheid.
l.g.
Ewald
Ewi
 
Beiträge: 103
Registriert: 25.04.2017 12:17
Wohnort: münchen
Fahrzeuge: aixam 500.4 bj 2005


Zurück zu Motor, Getriebe & Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder