Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Antriebsriemen

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Re: Antriebsriemen

Beitragvon HerrToeff » 29.11.2018 04:57

abakadriver hat geschrieben:.....mehr breite vielleicht 1-2 mm mit 3 mm mehr geht meist schon der freilauf verloren dann geht der Gang erschwert oder gar nicht rein oder das fahrzeug fährt immer die Veränderung bleiben meist nicht folgenlos muss gekontert werden und führt auch zu erhöhtem Verschleiss. Optimaler weise bleibt die Riemenlänge gleich.


Wenns Probleme mit der Freilauf gibt, kann man doch einfach mit Ringen da auffüttern?


Was den "Wundersaft" anbelangt bringt der nix an Verbrauch und Geschwindigkeit, nur an Laufruhe, Haltbarbeit und eben weniger Schaltungshakeligkeit. Der Zuwachs von 5kmh muss an was anderem liegen.

Die Rohlinge für die Riemen hatte ich mal auf Alibaba in China gefungen, die lagen je nach Abmessung so bei 2-5 Dollar den Meter, musste man aber gleich 50 Meter oder so nehmen.
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2684
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Antriebsriemen

Beitragvon tass02 » 29.11.2018 12:21

abakadriver hat geschrieben:Wenn der Riemen viel zu lang oder zu kurz ist wird schon bald gar nix mehr gehen. Bleibe bei der vorgeschriebenen länge mehr als 10 mm unterschied kann schon ein Problem sein. Meine Ansage zur länge und Geschwindigkeit war nur theoretisch gemeint. Es könnte erklären warum ein Überbreiter riemen nicht ganz aufsteigen kann. Das muss alles ineinandergreifen sonst macht es mehr Probleme als Zuwachs. Wenn du tunen willst ein wenig mehr breite vielleicht 1-2 mm mit 3 mm mehr geht meist schon der freilauf verloren dann geht der Gang erschwert oder gar nicht rein oder das fahrzeug fährt immer die Veränderung bleiben meist nicht folgenlos muss gekontert werden und führt auch zu erhöhtem Verschleiss. Optimaler weise bleibt die Riemenlänge gleich.


Da bin ich ja bei dir, natürlich möchte ich die richtige länge nur was ist die richtige ? Es geistern ja verschiedene längen breiten und Höhenangaben herum. Wenn ich einen 3mm ring entferne und die fuhre rennt mit einen neuen angeblichen original maß 55km/h kann ja grundsätzlich was nicht stimmen. Aber wie schon geschrieben etwas schneller sollte es sein das Auto fährt jetzt so 50 mit Schwung 55. das ist erstmal okay ich brauch das paar mal die Woche für Kurzstrecken.

Grüße
Roland
tass02
 
Beiträge: 349
Registriert: 24.09.2018 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Antriebsriemen

Beitragvon abakadriver » 02.12.2018 12:56

HerrToeff hat geschrieben:
abakadriver hat geschrieben:Wenns Probleme mit der Freilauf gibt, kann man doch einfach mit Ringen da auffüttern?
.


Nee, eben auffüttern kann man nicht. Tastsächlich müsste man abfüttern und zwar nicht zwischen den Variotellern sondern im Bereicht der inneren Feder so das der äußere Motorvarioteller im Leerlauf/Standgas etwas weiter vom Motor enfernt sitzt und sich zwischen den Tellern wieder 2-3mm Freilauf ergibt. Das wird aber mit Instabilitäten und unrundem Lauf der Vario während des Beschleugnigens und Gas weg erkauft und, und, undI Das ist ja das was ich meine!

Noch mal zur Systematik wenn man zwischen den Tellern auffüttert ( Scheibe rein ) wirds Tempo langsamer.
Wenn man zwischen den Teller abfüttert ( Scheibe raus ) wirds schneller ( gewünschter Haupteffekt )

Für den Freilauf / das einlegen des Ganges muss im Standgas wenn der Riemen auf der Welle bzw. dem Leerlauflager aufliegt trotzdem noch 2-3mm spiel verbleiben. Je kleiner der Freilauf desto schlechter geht der Gang rein.

Gruß der Abakadriver
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982
abakadriver
 
Beiträge: 615
Registriert: 22.12.2013 21:45
Wohnort: Saarbrücken
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel

Re: Antriebsriemen

Beitragvon abakadriver » 02.12.2018 13:50

tass02 hat geschrieben:
abakadriver hat geschrieben:Wenn der Riemen....


Da bin ich ja bei dir, natürlich möchte ich die richtige länge nur was ist die richtige ? Es geistern ja verschiedene längen breiten und Höhenangaben herum. Wenn ich einen 3mm ring entferne und die fuhre rennt mit einen neuen angeblichen original maß 55km/h kann ja grundsätzlich was nicht stimmen. Aber wie schon geschrieben etwas schneller sollte es sein das Auto fährt jetzt so 50 mit Schwung 55. das ist erstmal okay ich brauch das paar mal die Woche für Kurzstrecken.

Grüße
Roland


Zunächst gibt es je nach Fahrzeug eine Herstellervorgabe welche Riemen man im jeweiligen Land, bei den neueren in der Eu Fahren kann, ansonsten erlischt die Betriebserlaubnis. Mein abaca mit Yanmar hat 926 mal 29 vorgeschrieben, bei den Aixam sind Masse zwischen 30 und 33 mm breite möglich und wenn du mal ein Tasso kriegst kann der noch mal einen anderen Riemen brauchen. Manchmal sind auch in den Verschieden Baujahren bei Modellen gleichen Typs unterschiedlichen Varios verbaut. Da bleibt dir nur die Recherche.

Die Ringe die übrigens bei Motorrollern mit Variomatik genauso genutzt werden, dienen aus Herstellersicht nicht dem Tuning, wenn sie von den Usern auch so verwendet werden. Vielmehr sind sie eigentlich für die Anpassung von Fertigungstoleranzen und Verschleiß sowohl des gesamten Fahrzeuges als auch insbesondere des Antriebsriemens vorgesehen. Der Fahrzeughalter muss strengenommen bei Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit z.B. mittels zusätzlicher Ringe das Fahrzeug entsprechend auf 45 km/h drosseln. So zumindest die offizielle Lesart. Wer also an dem Fahrzeug rumtunt riskiert wie an allen anderen Fahrzeugen auch das erlöschen der ABE/CoC.

Im übrigen kann es eine Menge Gründe geben wegen der so ein Fahrzeug langsamer oder schneller fährt, z.B. Zuladung, Steigung, Reifengrösse, Sauerstoffgehalt der Aussenluft, um nur einige zu nennen.

Wie gesagt mit dem Originalriemen fährst du gut, nimm den alten riemen her greife ihn mit dem neuen ab die längenunterschiede dürfen nur minimal sein. In der Breite musst du sehen das der Freilauf erhalten bleibt. Wenn die Riemendicke deutlich unterschritten wird hätte ich zweifel an der Stabilität des Riemens, würd ich auch nicht nehmen. Klar ist auch Geschwindigkeiten vom ca. 60 oder mehr km/h gehen nur auf langen geraden oder im gefälle. An der Steigung wird nicht ausreichend drehmoment vorgehalten solch hohe Geschwindigkeit zu erreichen. Und wenn du am Berg anfährst kommst du auch nicht mal auf die 45 km/h. Je nach Steigung und Zuladung sind dann eher 25-35 km/h realistisch.

Gruß der Abakadriver
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982
abakadriver
 
Beiträge: 615
Registriert: 22.12.2013 21:45
Wohnort: Saarbrücken
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel

Re: Antriebsriemen

Beitragvon tass02 » 02.12.2018 14:45

Meine fuhre ist ja so um die 40 gelaufen und ich habe den Riemen gemessen und laut einer Reparaturanleitung (Glaube war für megatruck) war der mit 28mm an der grenze, Ich wollte also einen originalen oder zumindest die Maße eines originalen. Bekommen habe ich 2 mal den selben, einer hat an die 29mm zumindest an einer stelle, nimmt man mehr Messpunkte ist er eher zwischen 28- 28,5 die sind nach meiner Meinung kein 20€ Wert, 2 Wahl würde ich sagen, wie geschrieben 50 ist aber noch okay

Grüße
Roland
tass02
 
Beiträge: 349
Registriert: 24.09.2018 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Antriebsriemen

Beitragvon abakadriver » 02.12.2018 17:38

Ich nehme mal an du fährst den Tasso Bingo was für ein Baujahr ? was ist da für ein Motor drin ( Hersteller, Modell )? Die 2Takt-motoren sind ja weniger leistungsfähig.

Der Abaca mit Yanmar hat empfohlen 29 mm. Wenn ich bis 27 runterfahre erreiche ich immer noch 45 auf der Gerade ( ohne die Drosselringe ) bei gut Zustand könnte man den Riemen dann durch aus noch weiter abfideln verliert aber mehr und mehr tempo. Mit eine neuen 29mm Riemen erreiche ich 57kmH auf der geraden , meine letzter Riemen war als 29 bestellt kam aber mit 30mm ging noch rein ohne problem und lief zu beginn 65 km allerding nur die ersten 1000 km nach und nach wird das Fahrzeug dann langsamer und ich wechsele dann meist bei irgendeiner Wartungsaktion gerade den Riemen mit.

Gruß der Abakadriver
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982
abakadriver
 
Beiträge: 615
Registriert: 22.12.2013 21:45
Wohnort: Saarbrücken
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel

Re: Antriebsriemen

Beitragvon tass02 » 02.12.2018 18:41

Tasso habe ich wieder holen lassen namen ist mir geblieben :mrgreen: Ich habe einen Aixam 400 Sl. Jetzt habe ich einen 28mm Riemen aber ohne den ring könnte also gut möglich sein das 30mm drauf gehört ,Verkäufer der Riemen sagen aber 29mm. Wenn ich mal einen 30mm finde mit der richtigen länge kauf ich einen, drossel ist ja gleich wieder drin wenn es drauf ankommt.
,
Grüße
Roland
tass02
 
Beiträge: 349
Registriert: 24.09.2018 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Antriebsriemen

Beitragvon macbloke » 04.12.2018 11:49

Beim Aixamhändler der die Deutschlandvertretung hat kaufen.

Der hat originale Aixamriemen für 43€, die sind beidseitig gezahnt, also oben und unten. Bei mir hat so ein Riemen 17.000km gehalten.

Breite 30,8mm

Für den Aixam 400 ist es 926mm x 15mm x 30,5mm

Aixam Bestellnummer 3 HP 23.

Ich rate aber zu der Bestellung über die Fahrgestellnummer zu gehen, immer mit angeben. Grund: Gibt immer wieder kleine Abweichungen, obwohl ich nur diese eine größe für Aixam 400 kenne, weis ich aber von Abweichungen beim Aixam 500:

Zum Beispiel: Der Aixam 500 ist ja "baugleich" mit dem 400, halt "nur " die long Version. Da hat' s aber von 2002-2004 nen etwas kürzeren Riemen, aber ab 2004-2009 ist der Riemen von 400 und 500 identisch.

hier die Bezugsquelle:
Leichtmobile GmbH & Co. KG
Tullastraße 6
79341 Kenzingen

Tel.: +49 (0) 7644-92 17 90
Fax: +49 (0) 7644 921 79 20
info@aixam.de
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5784
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Antriebsriemen

Beitragvon HerrToeff » 04.12.2018 21:09

Hatte für 1998 Aixam 400 einen bei Aixam bestellt. War nur unten gezahnt, hatte 29mm
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2684
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Antriebsriemen

Beitragvon tass02 » 05.12.2018 08:19

Da habe ich schon angefragt, wie bei einigen anderen. Die wollen alle die Fahrgestellnummer, nur passt mir das gar nicht ich möchte gerne nach maß bestellen. ich frag mich sowieso ob es zu viel arbeit ist die abmasse von den zu verkaufenden Riemen mit hin zu schreiben. :evil:
Ich will aber demnächst sowieso in die Werkstatt fahren und den Eimer mal durchschauen lassen Standgas ist auch etwas niedrig
Denke da gehen noch paar Kilometer, Gaspedal steht auch schon am Boden an. quasi alles mal einstellen lassen, da werde ich aber einen Termin mit einen Landmaschinen Mechaniker machen.

Grüße
Roland
tass02
 
Beiträge: 349
Registriert: 24.09.2018 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Antriebsriemen

Beitragvon macbloke » 05.12.2018 14:35

Hi tasso,

Die Daten stammen von einem von letzter Woche gelieferten Riemen. Genauere Daten bekommst du nur schwerlich.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5784
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Antriebsriemen

Beitragvon macbloke » 05.12.2018 14:45

HerrToeff hat geschrieben:Hatte für 1998 Aixam 400 einen bei Aixam bestellt. War nur unten gezahnt, hatte 29mm


Wo denn bei Aixam. Aixam gibt' s viele. ich hatte einen von Aixam Langenfeld. das hatte aber keinen Aixam Aufdruck sondern war von einem anderen Händler.

Den originalen habe ich dann von Aixam Frankreich direkt an den Händler Langenfeld geschickt bekommen und war billiger.

Oftmals bieten Händler CVTech oder no name Antriebsriuemen an. 60€ bis 70€. Habe den Eindruck das die daran verdienen wollen und das Aixam Frankreich das nicht in den Kram passt.

Wie sah der Riemen denn aus? Hatte er den Aixam Aufdruck?

Sah er so aus? Der hat tatsächlich 926 x 15 x 30,8mm. Unten auf dem bild einen original Aixam riemen, doppelt gezahnt und mit Aixam Aufdruck. meine Besten Erfahrungen habe ich mit dem gemacht.
Dateianhänge
2018-12-05 14_43_49-PIECE VSP VOITURE SANS PERMIS » PIECE VOITURE SANS PERMIS » COURROIE » courroie .jpg
2018-12-05 14_43_49-PIECE VSP VOITURE SANS PERMIS » PIECE VOITURE SANS PERMIS » COURROIE » courroie .jpg (70.84 KiB) 1002-mal betrachtet
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5784
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Antriebsriemen

Beitragvon macbloke » 05.12.2018 14:53

Unterschiedliche Datenangaben kommen zum Teil auch dadurch zustande, das es unterschiedliche Formeln zu den Angaben gibt.

Industriell wird der Umfang meisst Innen angegeben. Das ist der Durchmesser auf den es ankommt. Dann gibt es noch die Länge mittig gemessen, bei 15mm Riemenhöhe ist es also 7,5mm Höher als Innenradius; und die Umfangslänge aussen. also 15mm mehr Radius als Innenradius.

Dann gibt es noch die Längenangabe der Wirklänge. Die liegt meist so zwischen mittel Umfang und Aussenumfang. Der Winkel spielt auch noch eine Rolle, es gibt zum beispiel Keilwinkel von 26°, 27°,28°,30°....

Also recht komplex.

Riemenhöhe ist bei Industrie riemen oft statt 15mm 10mm. Es gibt Antriebsriemen die sind 12,5 und 13,5mm hoch, das haben auch einige schon selber bei Ihren LKFZ Riemen gemessen.

Die meisten Industrieriemen sind nicht verstärkt wie unsere Riemen. Die Verstärkung gibt s nur für Fahrzeugriemen.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5784
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Antriebsriemen

Beitragvon HerrToeff » 05.12.2018 22:08

Habe Riemen von Aixam in Rappenau, lag so bei ca 30 nach Verhandlungen .. war zusammen mit anderen Teilen.. ja könnte CV tech gewesen sein, irgentwann schaue ich mal
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2684
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Antriebsriemen

Beitragvon tass02 » 06.12.2018 09:15

macig6 hat ja einen Anbieter in einen anderen Thema hier gefunden ich habe da mal gesucht,
ob 33mm zu gewagt wären ? augenscheinlich ist ja platz da.

https://www.vspboutique.fr/modules/oled ... uct_id=179

Grüße
Roland
tass02
 
Beiträge: 349
Registriert: 24.09.2018 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

VorherigeNächste

Zurück zu Motor, Getriebe & Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]