Getriebevario

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Benutzeravatar
Metaphysik
Beiträge: 4024
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 20:57
Fahrzeuge: VW Lupo SDI
Glastron MiniDay 161

Re: Getriebevario

Beitrag von Metaphysik » Di 7. Jan 2020, 16:42

rolf.g3 hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 16:11
ähnlich wie der 3 Liter Lupo ( FSI ? ) - Für das Geld eines ordentlich ausgestatteten Golf ein anfälliges, mit Campingstühlen ausgestattetes Kleinstfahrzeug was weder Leistung noch sonstwas zu bieten hat.
Hüstl, nach 8 Jahren Lupo SDI kann ich an der Stelle mich nicht zurückhalten und muss den Lupo verteidigen. Hat der 3L andere Sitze? Mag sein, die im SDI sind auf jeden Fall super. Kleinstwagen .. Vielleicht von außen. Mangels Plastikbergen und Wulsten heutiger Fahrzeuge habe ich vorne mehr Platz als in diversen Mittelklassemobilen. Dazu ist er ohne Rückbank ein Transporter für alles mögliche, bis hin zur Waschmaschine! Verbrauch niemals(!) über 4,5l Diesel. Reparaturkosten bis heute lächerlich. KM Stand jetzt 300.000, also gut eingefahren (1,7l Maschine bei 60 PS)!

So, uff, das musste raus :wink: 002)

Jetzt aber auch noch ein paar Infos zum 3L, die ich von einem befreundeten VW Mechaniker habe. Kurzform: Finger weg! Er nannte es freundlich "Der Wagen ist ein Technologieträger". Was er, bei optimalen Bedingungen (Reifen etc.) einsparrt, zahlt man in der Werkstatt locker wieder drauf. Reparieren darf ihn auch nicht jeder, dafür gab es eine Sonderschulung von VW.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4807
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebevario

Beitrag von rolf.g3 » Di 7. Jan 2020, 17:24

moin,
Metaphysik hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 16:42
Hüstl, nach 8 Jahren Lupo SDI kann ich an der Stelle mich nicht zurückhalten und muss den Lupo verteidigen. Hat der 3L andere Sitze? Mag sein, die im SDI sind auf jeden Fall super. Kleinstwagen .. Vielleicht von außen. Mangels Plastikbergen und Wulsten heutiger Fahrzeuge habe ich vorne mehr Platz als in diversen Mittelklassemobilen. Dazu ist er ohne Rückbank ein Transporter für alles mögliche, bis hin zur Waschmaschine! Verbrauch niemals(!) über 4,5l Diesel. Reparaturkosten bis heute lächerlich. KM Stand jetzt 300.000, also gut eingefahren (1,7l Maschine bei 60 PS)!
Oh, Holla !!! Der SDI ist eines der besten Auto´s die ich je gefahren hab ( ich liebe entweder richtig kleine Auto´s oder alles an Bully aufwärts)
Hab damals den Auftrag bekommen nach so ´ner Kiste zu schauen und neue Reifen draufmachen zu lassen. Hatte was um die 240 Kilo auf der Uhr. Ich frozelte: Lohnen sich da wirklich neue Reifen ? ... oder volltanken ?? :lol: :lol:
Hab die Karre gesehen und war schlicht begeistert. Die möhre lief wie ein schweizer Uhrwerk und ging wie dolle.
Fahrgefühl wie damals vergleichbar mit dem /8, nur leiser :shock:
Innen kaum sichtbare Gebrauchsspuren, dafür Teddy´s und Lippenstift ( Frauenauto ) wohin man blickte.
Keine Sitzbezugschoner, keine Deckchen, kein Tütü.
Ein grundsolides Auto, fährt traumhaft, super leise fürso einen Winzling und der Diesel ... 023) 023)
Denke da sind wir uns einig !!!

Das VW diese Kiste als 3 Ltr Auto hergenommen hat ist logisch, weil gute Substanz.
Komplett entleert und diesen merkwürdigen FSI Motor reingebastelt machte daraus ein völlig über und überteuertes ... naja, sagen wir mal: Ein Konzept welches sich mangels Käufer / Marktnachfrage nicht recht durchsetzen wollte 088)

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
Metaphysik
Beiträge: 4024
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 20:57
Fahrzeuge: VW Lupo SDI
Glastron MiniDay 161

Re: Getriebevario

Beitrag von Metaphysik » Di 7. Jan 2020, 17:55

rolf.g3 hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 17:24
Fahrgefühl wie damals vergleichbar mit dem /8, nur leiser :shock:
Genau :wink: In den 80er fuhr ich ab und zu einen W123 200D mit 60PS. Lupo SDI fährt sich exakt so wie der Daimler damals.

Und was will mir VW jetzt als Alternative andrehen? Einen (innen kleineren) Up, ohne(!) Faltdach, ohne(!) AHK, und mit höherem Verbrauch bzw. jetzt nur noch als E-Up, zum unverschämten Preis mit allen Nachteilen und ungewolltem Elektronikfirlefanz samt Überwachung.

Sollte jemand einen vergessenen neuen Lupo SDI, möglichst mit Faltdach, bei irgendeinem Händler im Keller finden - ich kaufe ihn sofort :!: :wink:

mobileKiste
Beiträge: 330
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Re: Getriebevario

Beitrag von mobileKiste » Di 7. Jan 2020, 19:37

Welche Funktion hat das Getriebevario

Hallo , bisher keine plausiblen Antworten zum eigentlichen Thema . Aber leider hintenraus abschweifende Beiträge .

Viele Foren sterben wegen Überfrachtung , an einer fehlenden Zusammenfassung des eigentlichen Thema's und an einer sehr schwierigen Suche . ZB bisher kein G-Vario Schnittbild gefunden .

Gruß!

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16151
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Getriebevario

Beitrag von guidolenz123 » Di 7. Jan 2020, 19:45

mobileKiste hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 19:37
Welche Funktion hat das Getriebevario

Hallo , bisher keine plausiblen Antworten zum eigentlichen Thema . Aber leider hintenraus abschweifende Beiträge .

Viele Foren sterben wegen Überfrachtung , an einer fehlenden Zusammenfassung des eigentlichen Thema's und an einer sehr schwierigen Suche . ZB bisher kein G-Vario Schnittbild gefunden .

Gruß!
Verstehe Deinen Einwand nicht so richtig. Die Frage des TE wurde doch beantwortet..
Gewichte
ja
Unterlegscheiben
nein
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
Metaphysik
Beiträge: 4024
Registriert: Sa 7. Nov 2015, 20:57
Fahrzeuge: VW Lupo SDI
Glastron MiniDay 161

Re: Getriebevario

Beitrag von Metaphysik » Di 7. Jan 2020, 19:57

mobileKiste hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 19:37
ZB bisher kein G-Vario Schnittbild gefunden .
viewtopic.php?f=9&t=5209&start=0#p42549
viewtopic.php?f=9&t=2602&start=15
http://at.aixam-mega-sav.com/Data/Gamme ... 7_2012.pdf
(Kapitel 3 - Variatoreinheit)

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4807
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebevario

Beitrag von rolf.g3 » Di 7. Jan 2020, 20:07

moin,
mobileKiste hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 19:37
Viele Foren sterben wegen Überfrachtung , an einer fehlenden Zusammenfassung des eigentlichen Thema's und an einer sehr schwierigen Suche .
Nein, die sterben nicht an Überfrachtung sondern an Langeweile ...

Die Getriebevario wurde, meine ich, hinreichend in ihrer Funktion beschrieben und erklärt.
Leider ist die Funktion eines Einzelteils im Kontext des Maschinenverbundes schlecht seperiert zu erleutern. Daher ist mglwse die eine oder andere wichtige Funktion dieses Bauteils schlecht, unvollständig oder gar unrichtig beschrieben worden.
Deshalb überlasse ich letztlich die Zusammenfassung jedem Interessierten, zumal keiner der Autoren hier für seine Texte die einzig korrekte Wiedergabe beansprucht.

Das eingängliche verhonepipeln der Frage geschah aus einer Laune eines hierfür im Forum bekannten Tunichtgutes heraus, der sich für sein Benehmen nichtmal entschuldigt hat - jedenalls nicht oiziell.
Dies bitte ich in aller Form nachzusehen.
Ich selbst werde dafür sorge tragen, das besagte Person ob seiner unwissenschaftlichen Vorgehensweise gerügt werden wird. ( bereits geschehen )

Eine Anmerkung in dieser Sache sei aber noch erwähnt:
Nichteinmal wikipedia erklärt die Funktion speziell dieses Bauteils und seiner Komponenten besser als hier geschehen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Variomatic
Man sollte tatsächlich die Funktion der Vario als ganzes betrachten, dann erschliest sich am besten die jeweilige Funktion des Einzelteils.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

bangen
Beiträge: 517
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 02:05
Fahrzeuge: Ligier Nova JS20 Bj. 2004
Wohnort: Hamburg

Re: Getriebevario

Beitrag von bangen » Mi 8. Jan 2020, 06:29

Das erklärt einiges, man sieht auch Rolfs Gleitstücke, merkwürdigerweise sind die auf der Teilliste vom Ambra Variator nicht erwähnt. Gibt es Ausführungen bei denen nur das Alu aufeinander reibt?
neues modellgetriebevariator.jpg
neues modellgetriebevariator.jpg (752.62 KiB) 1389 mal betrachtet

macbloke
Beiträge: 6379
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Getriebevario

Beitrag von macbloke » Mi 8. Jan 2020, 14:19

JA ich hab eine Version gehabt an der nur die Alus aufeinander reiben...

LOL... kleiner Spaß. Das war nicht so kostruiert. Aber als ich meinen ersten kaufte, gab es da keine Gleitstücke. Bis ich das herausgefunden hatte, das da welche hingehören, waren die schon so abgerundet eingeschliffen, das die nicht mehr hielten. Hat nicht so lange gehalten, ca. halbes Jahr oder Jahr, etwa 14.000 bis 17.000km....
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

bangen
Beiträge: 517
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 02:05
Fahrzeuge: Ligier Nova JS20 Bj. 2004
Wohnort: Hamburg

Re: Getriebevario

Beitrag von bangen » Mi 8. Jan 2020, 22:14

Du es hielt dann noch 15000 km ohne die Gleitstuecke und dann neue Getriebevario?

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4807
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebevario

Beitrag von rolf.g3 » Do 9. Jan 2020, 10:43

moin,
bangen hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 06:29
man sieht auch Rolfs Gleitstücke,
Das sind nicht " meine " Gleitstücke !!
Hätte ich die Patentrechte auf dieses Bauteil würde ich nicht mit gebrauchten und alten Ü-Eiern umgehen, sondern hätte einen Fuhrpark von neuen Ü-Eiern und könnte mir einen / mehrere Mechaniker leisten !!

G Vario´s MIT schiefer Ebene OHNE Gleitstücke kenn ich nicht.

gruss rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

mobileKiste
Beiträge: 330
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Re: Getriebevario

Beitrag von mobileKiste » Do 9. Jan 2020, 20:40

Funktion der Schraubenfeder im Getriebevario

Beiträge nochmal überflogen , dauerte satte 20 min , nichts über die komplette Funktion gefunden .

Die Feder wirkt erstens axial und drückt auf die bewegliche Scheibe . Gleichzeitig wirkt sie radial als Torsionsfeder ( Kraftübertragung über abgeknickte Federenden/ Bohrungen ) , die Verstellung ( Bohrungswechsel ) bewirkt eine Veränderung der Drehmoment-Riemenlaufhöhe-Kennlinie . Bei dieser Verstellung wird die axiale Federkraft nur minimal verändert , oder ? .

Danke für die Links , sind aber alles Explosionszeichnungen , keine technischen Querschnitte .
Aber bei einer Explosionszeichnung konnte ich mir die Lage / Funktion der Keile , Nuten , Schrauben zusammenreimen .

Gruß!

bangen
Beiträge: 517
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 02:05
Fahrzeuge: Ligier Nova JS20 Bj. 2004
Wohnort: Hamburg

Re: Getriebevario

Beitrag von bangen » Do 9. Jan 2020, 21:25

Dann sind diese gleitstuecke das was in der ambra teileliste unter 37 als "pfropfen" bezeichnet wird.

bangen
Beiträge: 517
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 02:05
Fahrzeuge: Ligier Nova JS20 Bj. 2004
Wohnort: Hamburg

Re: Getriebevario

Beitrag von bangen » Do 9. Jan 2020, 21:30

Die getriebevario hat keine kupplungsfunktion. Solange das Getriebe nicht auf Leerlauf steht ist der Antriebsriemen kraftschluessig mit den Rädern verbunden und bewegt sich wenn sich die Räder drehen.

bangen
Beiträge: 517
Registriert: Fr 14. Jun 2019, 02:05
Fahrzeuge: Ligier Nova JS20 Bj. 2004
Wohnort: Hamburg

Re: Getriebevario

Beitrag von bangen » Do 9. Jan 2020, 22:17

Kiste, ich meine du beschreibt das richtig.
Frage ist, wie wird diese Kennlinie richtig eingestellt?
Muss diese Feder nachgestellt werden?

Ist natürlich besonders fürs Tuning interessant.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4807
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebevario

Beitrag von rolf.g3 » Do 9. Jan 2020, 22:17

moin,
mobileKiste hat geschrieben:
Do 9. Jan 2020, 20:40
die Verstellung ( Bohrungswechsel ) bewirkt eine Veränderung der Drehmoment-Riemenlaufhöhe-Kennlinie .
Tjaaa, genau das ist die Frage ...
Bei Verstellung hat der geneigte Bastler einen bockenden oder kämpfenden Wagen, der dank der ungünstigen Kraftverteilung bzw Kräfteverteilung im Bereich des Riemens ein Problem hat. Es gibt exakt 2x 4 Bohrungen und demnach einige Möglichkeiten die Feder zu verstellen.
mobileKiste hat geschrieben:
Do 9. Jan 2020, 20:40
Bei dieser Verstellung wird die axiale Federkraft nur minimal verändert , oder ? .
Auf diese Frage kann ich nichts sagen, hab das selber noch nie ausprobiert.
Aber ich denke, das die Vario über ein großes KW / Drehmomentspektrum eingesetzt werden kann und die Verstellung der G-Vario entsprechend bei unseren Kisten im untersten Bereich des Möglichen liegt.
Somit sollten für alle Verstellungen, die von der Ureinstellung abweichen, größere Drehmomente oder größere Drehzahlen ( seitens der M-Vario, eingestellt durch die Gewichte ) vorliegen.

Bedenke: Ein Keilriemen überträgt die Kraft über die Flanken. Ist er zu stark gespannt, wird die Reibung zu groß und so der Verlust. Die G-Vario und ihre Feder ist maßgeblich für die richtige Spannung des Riemens während des Betriebs in jeder Lage verantwortlich. Die Riemenspannung ist für die richtige Übertragbarkeit von Drehmoment und Drehzahl verantwortlich. deshalb gibt es keine Riemenübertragungen ohne entsprechende Vorspannung des übertragenden Organs, dem Riemen ( selbst Zahnriemen müssen idR auf die korrekte Vorspannung eingestellt werden, oder Lima-Keilriemen )
mobileKiste hat geschrieben:
Do 9. Jan 2020, 20:40
Aber bei einer Explosionszeichnung konnte ich mir die Lage / Funktion der Keile , Nuten , Schrauben zusammenreimen .
Ja, das sollte soweit selbsterklärend sein. Die Funktion daraus zu lesen ist aber schwirig - dazu fehlt der Kontext. Das gedanklich hinzubekommen ist icht so einfach.
Beobachten und lernen... :D
bangen hat geschrieben:
Do 9. Jan 2020, 21:25
Dann sind diese gleitstuecke das was in der ambra teileliste unter 37 als "pfropfen" bezeichnet wird.
Da ist wahrscheinlich der Koreaner dran schuld, der die Teilelisten aus dem Portugisisch ins Thai übersetzt hat.
Auf Kirgisisch, vorwiegend in einem nordöstlichem ländlichem Dorfdialekt, heißt Gleitstück und Pfropfen gleich, nämlich Uraéhgrmpf. Dieses zu übersetzen würde ein Pakistani wahrscheinlich auf ein ilegales Glücksspiel kommen und ein Nordsudanese auf ein erfrischendes Heißgetränk, eingenommen an einem einsamen Sandstrand ...
So sind unsere Ü-Eier - immer wieder Quell erheiterlicher Erkenntniss :D

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

mobileKiste
Beiträge: 330
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Re: Getriebevario

Beitrag von mobileKiste » Fr 10. Jan 2020, 04:54

Moin ,
Pfropfen und Gleitstücke sind die gleichen Bauteile .

G-Vario-Feder einstellen : Feder straffer ( Bild von Bangen : unten nach rechts ein Loch weiter zB ) : bewegl. Scheibe wird stärker gedrückt/ verdreht , der Riemen läuft bei gleicher Motordrehzahl und gleiche Belastung ( Drehmoment ) schneller nach oben , das Getriebe-Übersetzungsverhältnis ist größer , die Kiste zieht besser durch . Dann allerdings arbeitet der Motor selbst bei bescheidenem Gasgeben , oder auch bei flachen Bergen mit hohen Drehzahlen , vermutlich selbst bei 45 kmh in der Ebene . Oder laufen die Dieselmotoren bei 45 kmh am Anschlag ? Ich kenne nicht die exakten Ü-Verhältnisse der Vario , vermutlich bei Riemen ganz oben an der G-Vario 1: 1,5 , Getriebe-Ü 1:11 ? , je nach Motor ?

Feder nur nachstellen : ob der Federstahl der verbauten Feder derart über die Zeit ermüdet , dass die Feder nachgestellt werden muß ? Keine Ahnung , ich fahre nicht 50.000 km und mehr , über Jahre .

Aus einer Querschnittszeichnung kann man die Funktion meist mühelos erkennen . Auf den Explosionszeichnungen muß man zB die Nuten mit der Lupe suchen .

Gruß!

macbloke
Beiträge: 6379
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Getriebevario

Beitrag von macbloke » Di 14. Jan 2020, 13:52

bangen hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 22:14
Du es hielt dann noch 15000 km ohne die Gleitstuecke und dann neue Getriebevario?
Jawohl, genau so war es. Musste aber oft mit Teflonspray sprühen... so alle 2000km, also 1x im Monat.

HAb irgendwo noch letztens ein Bild gefunden...weiss nur nicht mehr wo. Wenn ich das finde setze ich es mal rein.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

mobileKiste
Beiträge: 330
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Getriebevario schmieren

Beitrag von mobileKiste » Fr 17. Jan 2020, 08:49

Moin , wenn ich mich nicht täusche , steht die gesamte Variomatik hier im Forum oft zur Debatte , wegen schlechter Funktion , schlagen usw .
Die Leichtgängigkeit , und damit die gute Schmierung der gleitenden Teile ist grundlegend fürs richtige , feinfühlige Funktionieren .
Teflonbasierte Schmiere ist m.E.n. nicht die idealste , für druckbelastete , antikorrosionssichere , dauerhafte , gleitfaktormäßige beste , Gleitpaarungen , auch bei Kälte .
Wer hat Erfahrungen mit unterschiedlichen Schmiermitteln . Neuerdings werden stark haftende , in 2 Schichten aufzutragende Gleitmittel angeboten .
Gruß!
Der Beitrag sollte hier ins Thema passen , oder ? Der Moderator kann's auch verschieben .

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Getriebevario

Beitrag von tass02 » Fr 17. Jan 2020, 10:18

Eigentlich hat der Kunststoff ja schon genug gleitende Eigenschaften, zielführender wäre es das weniger Straßenstaub an die Vario kommt. Diese sprüh Prozedur geht sowieso nur bei den alten Fahrzeugen, bei den neueren geht das gar nicht, zumindest nicht bei meinen Ligier.

Weiß auch gar nicht was dagegen spricht schnell mal die Glocke abzunehmen und mal durchzuwischen :D da sieht man auch gleich was neu gemacht werden muss. Ob man für 20€ spray hineinballert oder neue gewichte träger kauft kommt doch auf das selber heraus.

Grüße
Roland

Antworten