Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Benutzeravatar
aprilia67
Beiträge: 36
Registriert: Di 26. Aug 2008, 21:20
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: Lehrte

Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von aprilia67 » Mi 27. Aug 2008, 15:55

Hallo
bin neu hier
ich habe ein casalini Ydea seit samstag bin sehr zufrieden mit "Giulietta" könnte aber ein wenig mehr leistung gebrauchen ich weis nicht ob die distanzring / ge drin sind laut navi bringt sie nicht mehr wie 44 kmh ich habe ein morini motor FM50LA*001540 ein Dellorto vergaser PHVA 12 und ein ansaugrohr FM 30 17 auf den zylinder steht FM71 eventuell kann mir jemand helfen

Danke im voraus

Bild :D

Benutzeravatar
aprilia67
Beiträge: 36
Registriert: Di 26. Aug 2008, 21:20
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: Lehrte

Beitrag von aprilia67 » So 31. Aug 2008, 17:50

Hallo Leute

ich habe heute die vario ausgebaut ich konnte aber kein distanzring finden die gewichte schienen mir sehr leicht zu sein ich stelle einfach ein paar bilder vielleicht könnt ihr mir helfen das dig ein wenig flotter zu kriegen für jeden tip wäre ich sehr dankbar

Bild
Bild
Bild
BildBild

Benutzeravatar
Thopsi
Beiträge: 219
Registriert: Di 12. Feb 2008, 18:25
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 25746 Heide Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Beitrag von Thopsi » Mo 1. Sep 2008, 09:26

Hallo aprilia67

da duch das ein Morini Motor verbaut ist,
ist es schon mal sehr gut es gibt unter

www.scooter-attack.com

und tipp,s

wichtig bei den Keilrimen auf der Größe zu achten nicht wenn man ein zu langen Kauft

viel Glück
oder Rufe an und Lase dich beraten
unter

0681-948800

mo - fr 11h - 19h

sa 10h-14h

viele Tuning Teile (Variomartik / Gewichte / und Sport Keilrimen ) die für anzug und End Geschwindigkeit Sogen :mrgreen:
Techniche Daten und
Teile Lösung ( Günstige teile ) für den
Ligier Optima II
www.ligier-optima.de.tl

einfach mal reinschauen und in GB Schreiben oder bei Fragen unter Kontakt

Benutzeravatar
aprilia67
Beiträge: 36
Registriert: Di 26. Aug 2008, 21:20
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: Lehrte

Beitrag von aprilia67 » Mo 1. Sep 2008, 21:48

Hallo Thopsi

Danke für deine schnelle antwort
ich hätte gerne angerufen leider komme ich späht von der arbeit nach hause
und von der arbeit anrufen ist schlecht aber so gehts auch

Ich habe heute das im netz entdeckt

"Früher gab es die Gleitbuchse(34,6mm) mit einer Anschlagscheibe.
Diese wurde gegen eine längere Gleitbuchse (37,2mm) ausgetauscht."


und ich habe 37,2 mm gleitbuchse ich werde versuchen eine in 34,6 zu bekommen
und dann testen ich weiss nicht auf was ich dabei achten soll eventuell kürzere antriebsriemen? Leichtere gewichte die weisen die drin sind fühlen sich ziemlich leicht an aber die genaue gr zahl weiss ich leider nicht, sind die gewichte farblich für eine grammzahl bestimmt ? was mir noch aufgefallen ist das der vergaser eine 55 HD hat ist sie nicht zu klein? der motor ist ein morini motor wo wird der noch verbaut ( scooter ? ) damit ich mich ein wenig orientieren kann.

ich weiss es sind ne menge fragen die ich hier stelle und hoffe das ihr mir trotzdem helfe könnt.

1000 Dank

krzysiekj24
Beiträge: 28
Registriert: Do 13. Mai 2010, 21:21

Beitrag von krzysiekj24 » Di 18. Mai 2010, 09:54

Ich Tasso Bingo mit dem gleichen Motor. Ich habe ein Problem werde von maximal 25km / h.
Können Sie mir helfen wollte, dass 50km / h?


Ich bin aus dem Polnischen Übersetzer und Dolmetscher.
TASSO BINGO

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 14761
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Beitrag von guidolenz123 » Di 18. Mai 2010, 10:53

Hallo
Hier der Link zur Homepage von Thopsie. Kontakt hierüber scheint mir besser.
http://www.ligier-optima.de.tl/

Guido
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

TaBi

Beitrag von TaBi » Di 18. Mai 2010, 17:07

Hallo aprilia67,

in letzter Zeit liest man immer wieder vom Morini-Motor AH50LA.-(lt.Papiere)

Auf dem Motor ist jedoch die Bezeichnung FM50LA zu finden.-

Für beide Typen ist so gut wie nichts im Netz zu finden.-

Soweit ich Details über den Motor gefunden habe, kannst es nachlesen unter:

"Defekte Wasserpumpe...Morini Motor"

http://www.lepori.de/forum/ftopic942-0-asc-30.html

ff

Darin aufgeführt sind einige Links für die Reparatursätze der Wasserpumpe sowie die / den Riemen.-

Der Motor ist ähnlich, zumindest teilweise mit den Ersatzteilen, mit dem der Aprilia SR50 LC und der Suzuki Katana LC - 1. Serie.- Morini Motor ± Suzuki Motor?!

Unser polnische Benutzer krzysiekj24 kommt auch nicht so recht weiter mit der Technik...
.

Benutzeravatar
mc mike
Beiträge: 6
Registriert: Mo 8. Jul 2019, 19:18
Fahrzeuge: Casalini Ydea, Range Rover III, Dacia 1300 Bj 1982, SL 320 R129, Volvo FL 220,
WOMO Hymer DB 602
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von mc mike » So 8. Sep 2019, 15:46

Hi, Ich habe das gleiche Model. Hast du jetzt schon mehr Leistung? Und wenn, wie hast du das gemacht?

Das wäre für mich auch sehr Interessant :D

Vg Mike

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 14761
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von guidolenz123 » So 8. Sep 2019, 15:59

mc mike hat geschrieben:Hi, Ich habe das gleiche Model. Hast du jetzt schon mehr Leistung? Und wenn, wie hast du das gemacht?

Das wäre für mich auch sehr Interessant :D

Vg Mike

Schau mal...der letzte post liegt über 9 Jahre zurück... :wink:
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
mc mike
Beiträge: 6
Registriert: Mo 8. Jul 2019, 19:18
Fahrzeuge: Casalini Ydea, Range Rover III, Dacia 1300 Bj 1982, SL 320 R129, Volvo FL 220,
WOMO Hymer DB 602
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von mc mike » So 8. Sep 2019, 16:05

Oh. stimmt, naja Sonntag :D

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 14761
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von guidolenz123 » So 8. Sep 2019, 18:05

mc mike hat geschrieben:Oh. stimmt, naja Sonntag :D

Am Rande...mehr Leistung bringen hier nur illegale größere Zylinder...müsste es von Morini aber geben... :wink:
Ob das Gefährt schneller wird ,liegt aber an der Motorvario...mit 50ccm darf man aber keine Wunder erwarten...da fehlt einfach Drehmoment...
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

mobileKiste
Beiträge: 211
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von mobileKiste » So 8. Sep 2019, 18:34

Hallo MC Mike , der 50ccm Motor von Franco Morini ist selbst mit nur 5 PS schon eine ausgereizte Hochleistungsmaschine .
Laut Auskunft eines damaligen Importeurs brachten die Versuche , die Motorleistung zu steigern , egal ob mit größeren Hubraum oder mit höheren Drehzahlen , eine wichtigste Erkenntnis : der Kurbeltrieb , die Lager usw verkraften das nicht !

Väterlicher Rat : nimm die leeren Bierkästen aus dem Kofferraum , und nur schlanke Damen auf dem Beifahrersitz . Auch die Brieftasche erleichtern vor Fahrantritt hilft ein paar Milligramm an Gewicht zu sparen .

Außerhalb des Themas : mit Guido habe ich noch viel Arbeit vor mir : nicht sosehr das Drehmoment , sondern die nackte Leistung , egal bei welcher Drehzahl macht die Power , sprich das Vorwärtsreißen des Spaßmobiles beim Ampelstart !

Grüße zum Sonntagabend!

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 14761
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von guidolenz123 » So 8. Sep 2019, 18:55

Hubraum ist durch nix zu ersetzen....außer durch noch mehr Hubraum.....
Grüße zum Spät-Sonntag-Abend... 019)
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 3447
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von HerrToeff » Mo 9. Sep 2019, 03:23

Anstatt sich zu freuen, eine der seltenen Morini Kisten zu haben, die überhaupt aus eigener Kraft laufen .. 017)
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063

macbloke
Beiträge: 5960
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von macbloke » Mi 11. Sep 2019, 16:44

Nun ja da geht was.

Schwachstelle ist wie hier schon beschrieben auf jedenfall die Kurbelwelle und die Lager.

Die gibts aber passend zu deinem Motor. Wenn du gleich dabei bist: Kupplung und VArio läßt sich auch gut ersetzen aber das hat etwas zeit, da kannst auch erst die du jetzt hast runterfahren.

Wenn du also Doppelwangenkurbelwelle gut gelagert kaufen kannst, hast du dein gefährt noch nicht schneller bez. Leistungsfähiger. Dazu brauchts denn größeren Zylinder, auch den gibt es. 70ccm 90ccm.... was dein Herz begehrt.

Du kannst sogar aus deinem Fahrzeug noch mehr rausholen. Wenn du tatsächlich die komponenten drinhast die der Threadersteller auflistest, dann hast du einen dellohrto vergaser mit 12mm drin, ich denke der hat eigentlich 12,5mm.

Da geht noch was, --> solange du bei den 50ccm bleibst ist ein Dellohrto Vergaser mit 17,5mm der Schlüssel. der originale vergase hat wahrscheinlich eine 65 Düse drin, der 18,5 Vergaser hat von Haus aus eine 70er Hauptdüse verbaut. Selbst da hast du dann noch Luft nach oben, aber bleiben wir mal bei deinem 50ccm Zylinder.

Wenn du nun durch den Vergaser mehr hineinbekommst, ist es erstmal so, als würdest du brunchen gehen mit Büfett mit Darmverschluß 088)
also was nütz dir die beste Zufuhr wenn es im Auspuff nicht rausgeht.

Entweder ist da eine Drossel vorhanden die sich aufbohren lässt oder du musst den tauschen gegen einen Leistungsfähigeren Auspuff.

Wenn du das alles hast, Auspuff und größeren Vergaser, wirst du erstmal nicht von der Stelle kommen, möglicherweise geht nicht mal der Motor an.


Angebracht sind nun noch leichtere Gewichte und einstellen des Vergasers. Mit den Gewichten musst du testen. Es gibt testset, die haben eine Hülse in die du Gewichte mit anderer masse einlegen kannst. Damit ausprobieren. 0,5 bis 1,0g etwa leichter werden.

Dann könnte es sein das der motor anspringt. Wenn er das tut, Zündkerzenbild anschauen. ist es grau, dann ist es verkehrt, vermutlich wird genau das der Fall sein. Dann die Haupteinstelldüse für Luft einstellen.

GGF kannst du noch deinen originalzylinder überarbeiten, aber dazu muss man sich den anschauen, ob da noch Luft ist. Der soll ja schon recht optimiert sein wie es hier geschrieben steht aber naja...

Diese Schritte bringen schon einiges, ohne das du einen anderen Zylinder verbauen musst und ohne das du eine Doppelwangenkurbelwelle oder eine andere Vario oder andere Kupplung benötigst.

Variodistanzscheiben müssen sowieso natürlich angepasst werden (rausschmeissen) und ggf. härtere Federn in der Kupplung verbauen.... aber das wird nicht unbedingt nötig sein, es sei denn du hast die Vario gewichte noch leichter gemacht und einen Hochleistungsauspuff verbaut.

Wenn dir das nicht reicht und du genug Geld hast, dann musst du einen größeren Zylinder nehmen. Dann brauchst auch ne andere Zündkerze die einen höheren Wärmewert hat. und du musst mehr Öl zuführen. Ein PAssender Kolben usw mit besseren Lagern ist dann auch dran.

Also es ist alles eine Sache des Geldes und des Handwerklichen Geschickes. Hast du genug Geld und willst mehr ccm verbauen oder willst du dich auf 50ccm beschränken?

Ich hab jetzt hier nur Grob zwei Richtungen angegeben. Eine die sich auf 50ccm beschränkt, die andere die weitergeht. Meine Angaben sind nicht unbedingt vollständig aber ich hoffe ich konnte dir so eine Richtlinie grob darstellen.

Eins noch: selbst wenn du bei 50ccm bleibst sind die umbauten natürlich nicht Regelkonform.

ich bin mit unserem Fahrzeug mit meiner Frau auch nicht den Berg hoch gekommen, vor etwa 7 Jahren haben wir zusammen etwa 140kg auf die Wage gebracht, nun sind es locker 170kg.

ich bin bei 50ccm geblieben und habe nur Vergaser und Auspuff gewechselt. Und Einstellarbeiten vorgenommen. Ich war ein bisschen erschrocken wieviel das gebracht hat. Was ich gerade einbaue ist noch eine Steuerung die die max. km/h beschränkt. die darf ja nur 45km/h haben. ich stelle die auf 52km/h ein. Weil das Fahrzeug auch vorher so schnell fuhr.

Bei dieser Art der Steuerung lässt sich die Begrenzung herausnehmen, durch einen Schalter einbau, z.B. nach dem Starten dreimal Bremse betätigen. Oder es gibt auch eine Funksteuerung, als Schlüsselanhänger. Jedenfalls wenn der Motor abgestellt und wieder gestartet wird, ist die Begrenzung drin, bis man sie über den Code oder die Funksteuerung eingibt.

Das mache ich natürlich nur wenn ich auf der Crosstrecke fahre., im Straßenverkehr will ich nur meine Geschwindigkeit halten, auch Berhoch!! :wink:






Wenn du bei 50ccm das optimale herausholen willst
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 3447
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von HerrToeff » Mi 11. Sep 2019, 22:04

Das den standhaftesten 50cc Tuppern ein Sachs SC Motor verliehen ist, hat einen Grund. Der SC ist ein Stationärmotor, er ist dafür gebaut, stundenlang mit konstanter Drehzahl zu laufen.

Im Tupper herrschen genau diese Bedingungen. Dummerweise auch immer Vollast, denn die wird immer wieder gebraucht, selbst wenn es nicht den Berg senkrecht hoch geht.

Ein Morini Motor wurde für einen (sehr leichten) Roller gebaut, der die meiste Zeit entweder allein bewegt wird oder vielleicht mit zwei leichten Teens drauf - junge Liebe lässt bekanntlich alles andere vergessen, also tritt eine grössere Nutzlastanforderung erst 9 Monate später auf ..

Ich würde mich einfach dran freuen wie er ist.
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063

herbertnt
Beiträge: 319
Registriert: Mo 14. Mai 2012, 11:52
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: lüneburg

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von herbertnt » Fr 13. Sep 2019, 07:54

Der 50SC wurde eigens für die damaligen Stadtautos hergestellt und basiert nicht auf einem Standmotor
sondern auf dem 501/3 BKF Mopedmotor der 2,9 PS bei 4750 U/min leistete.Dieser Motor war sehr langlebig
und standfest. Der SC bekam ein eigenes Motorgehäuse weil das Getriebe wegfiel und eine Gebläsekühlung
notwendig wurde. Der linke Kurbelwellenstumpf wurde für die Aufnahme der Vario geändert und die Verdichtung
durch den Kolben ( 2-Ring Kolben der 50 S mit Aluzylinder) von 9:1 auf 10:1 erhöht und verhalfen dem Triebwerk
in Verbindung eines Auspuffs mit großem Resonanzkörper zu seinen brachialen 4PS .
Der Motor hat eine Bohrung von 38mm und einen Hub von 44mm.
Der Morini Motor hat eine Bohrung von 41mm und einen Hub von 37,4mm und ist damit deutlich kurzhubiger
als der SC . Die Nenndrehzahl ist um einiges höher und somit erreicht der Morini eine größere Kolbengeschwindigkeit.
Die Verdichtung beträgt 13:1.
Im Vergleich zum Sachs ist der Verschleiß Kolben/Zylinder recht hoch aber noch zu bekommen weil Ersatz aus
dem Rollerregal passen sollte.
Wegen der Haltbarkeit sollte man auf einen größeren Zylinder verzichten. Als Hercules den 50S Motor mit 5,8 PS
Graugußzylinder einführte (Basis 501 Motor) sind reihenweise die Kurbelwellen verreckt.
Eine ordentliche Motorwartung und Optimierung machen da wesentlich mehr Sinn und die Variomatik lässt sich
mit etwas herumprobieren unterschiedlicher Rollen und Federn individuell einstellen.
Ansonsten: 5PS bleiben 5 PS und solange Dein Wägelchen 45-50 läuft ist doch alles in Ordnung.
ATW-Charly 1984 mit sachs 50sc

macbloke
Beiträge: 5960
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von macbloke » Fr 13. Sep 2019, 09:44

Danke Herbert TNT....

du redest mir aus der Seele.

Einzig: durch Anpassung von Auspuff und Vergaser bleiben die 5 PS eben nicht 5PS. Der 50ccm Motor ist mit 5PS arg beschnitten.

Die Zweitakter lassen sich so simpel und einfach tunen....

zumal ja der Dellorto Vergase einer der verbreitesten ist, in sämtlichen Piaggio und damit Vespa und auch in BMW wie ich neulich las sind die verbaut.

der 12,5mm Vergaser limitiert doch stark, wenn man 22mm oder sogar 32mm einbaut, dann muss tatsächlich Doppelwangenkurbelwelle verbaut werden usw. Wenn man denn soweit geht dann geht man wahrscheinlich auch auf einen 70ccm oder höher über.

mit dem 18,5mm Vergaser läßt sich mehr PS aus dem Motor herausholen, ohne das die Kurbelwelle zwingend geändert werden muss. zwischen 20.000 und 30.000km wäre jedoch sowieso eine Revision ratsam, dann wäre die Frage ob man dann gleich umsteigt auf die Doppelwangen Kurbelwelle.

Aber bleiben wir mal beim kleinen Paket:
18,5mm Vergaser (der hat denn auch ne größere Hauptdüse drin. Original sind wohl 65 Hauptdüse im 12,5nmm Vergaser und im 18,5 sind es 70er Hauptdüsen.

Und Auspuff, entweder aufbohren oder wechseln. Auf einen den man aufbohren kann bez dem man die Drossel zu Rennzwecken entnehmen kann.

Damit' s läuft muss Vergaser eingesetllt werden. Aber das reicht nicht ohne das die Gewichte ein oder zwei Stufen erleichtert werden. Drosselringe aus Vario anpassen und gut ist.

Bei diesen Änderungen hats locker 7,5PS. DAs hilft schon damits den bergh hochgeht und soweiter.

Ist für den Straßenverkehr natürlich verboten. Das ist nur für die Rennstrecke.

Angeboten wir noch eine elektronische Drossel, die sich per Code (dreimal auf die Bremsetreten oder dergleichen, versteckter hebel oder Taster... oder Funkfernbedienung freischalten lässt. Das muss jedesmal nach neustart des Motors geschehen. Heisst , wenn man anhält und den Motor ausstellt ist die elektronische Sperre wieder drin.

Die elektronische Sperre lässt sich auf Drehzahl oder km/h oder beides einstellen.

Das heißt, wenn du langsamer den Berg rauffährst als beispielsweise 50km/h die du eingestellt hast, schaltet die elektronische drossel auf und der motor entfaltet seine getunte Leistung und fährt dann bis 50km/h.

Schneller fahren geht dann nur wenn du die Sperre rausnimmst, also nach Motorstart freigibts, dann hast du ständig volle Leistung.

Das ist aber im Straßenverkehr nicht zugelassen. nur für Rennzwecke.

Alölgemein verkürzt sich die lebensdauer der Motoren dabei etwas. SOllten die Kurbelwellen eh schon ausgenudelt sein oder die Lager, dann ist es besser zumindest bei dem kleinen Tuningpaket die Lager zu tauschen.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst gibt es auch stabilere Kurbelweleln extra für den Zweck. also Doppelwangenkurbelwellen dann mit größeren lagern und besseres Material, besser gewuchtet und für höhere drehzahlen geeignet usw...

Es läßt sich da noch oben alees machen.

Ich meine kleines Paket reicht. Dellortho ist italienisch aber wird zum Teil auch in China gebaut. Es gibt wirklich absolut baugleiche identische Vergaser, den du hier im Laden kaufen kannst, der kostet dann zwischen 120€ und 180€. Mit suchen und Glück für 60 bis 70€.
Mit 3 Wochen Lieferzeit gibt' s das denn für 18€ aus China.

Zylinder auch: es gibt getunte 50ccm Zylinder die mehr Einlass und Auslassgänge haben, die kosten locker so 200€.

einfache Standard Zylinder bekommst du für 13€. Den Einfachen hier kaufen (obwohl er auch aus china kommt) kostet dann auch schon wieder 50-80€.

Mit den MAßnahmen die ich oben beschrieb kannst du aus dem 50ccm Motor die begrenzten Leistungen herausholen ohne das du sofortige Motorschäden rechnen musst. Die Motoren halten dann nicht mehr ganz so lange.

Wenn du mehr änderst ist allerdings mit sofortigen Motorschaden zu rechnen. Deshalb ist dann zu raten, verstärkte Komponenten einzubauen... aber willst du mit dem Wagen 100km/h fahren? du willst doch nur besser denberg raufkommen und vielelicht auf der geraden so 65-70km/h schaffen. Auf der Rennpiste mein ich natürlich.

Jedenfalls mit den Umbaumaßnahmen fährt ein Piaggioroller 95km/h. Das wird beim LKFZ deutlich weniger sein.

Damit der Motor aber ganz bleibt: wenn du es dir Leisten kannst, bAu Doppelwangen Kurbelwelle ein. kostet so 300-400€.

Wenn nicht: schmeiß wenigstens die Lager raus und tu neue Hochwertige rein. Das sind nicht meine Erfahrungenm sonder die von jungen Leuten die reihenweise Motoren geschrottet haben und wissen wovon sie sprechen.

Konkret wechseln die bei Ihren Rollern wenn die gar nicht getunt sind bei 18.000km die Lager. Fahren kann man weiter aber dann gibt schon Verschleißerscheinungen. Ich hab 22.000km drauf ich mach das dann im Winter. Vielleicht bau ich dann auch auf Doppelwange um.

Als richtwert, was 50ccm MAschinen langlebig aushalten schau dir die DDR Maschinen an. Dei fuhren auch schneller und waren nicht so "hochgezüchtet" das sie nur ein Rennen aushielten. Renn 50ccm Maschinen erreichen 200km/h. DAnn hält der Motor aber auch nicht lange.

Da gehts denn um hohe Drehzahlen und bewegte Massen. Statt Stahlgußzylinder und Kolben gibt es dann Aluminiumguß, und die müssen erst warmlaufen gelassen werden die Motoren ehe vollgas gegeben wird, sonst ist der Motor direkt nach dem Start kaputt.

Das was mit nem Simson Duo geht, das ist ja auch etwas schwerer, das geht mit deinem Fahrzeug auch. Und etwas nachtunen kann man sogar das Simson Duo und dein LKFz auch, ohne das es extrem kurzlebig wird. Un ddas wird dir dann auch schion reichen denke ich. Willst ja auf der Rennstrecke nicht den ersten Platz machen oder?

So wie du es jetzt fährst ist es auf alle Fälle durch den Auspuff gedrosselt. Der muss als erstes auf. sonst brauchste oben nix nachfüttern wenn du den Arsch zukneifst. Logisch oder?

Als nächstes dann den Vergaser. 18,5mm sollten reichen wenn du 12,5mm drin hast. viele nehmen da schon 20mm oder 22mm, und verbauen dann ggf eine kleinere Hauptdüse. Doch das ergibt nur Sinn wenn du später die Motorkomponenten insgesamt upgraden willst: bessere Vario und bessere Kupplung..... wenn du das vorhast nur zu.

Kleine Paket ist also dann 18,5mm. und dann einstellen bis es läuft. Das ist die Hauptschwierigkeit meine ich.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

mobileKiste
Beiträge: 211
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von mobileKiste » Fr 13. Sep 2019, 19:32

Hallo Macbloke , ich bin weder Zweitakttuner und auch kein Experte . Trotzdem ein paar Anmerkungen :
- Kolbenmaterial ist seit vielen , vielen Jahrzehnten weltweit nahezu 100-prozentig Alu ;
- eine Zweittakt-Auspuffanlage ist grundsätzlich eine Resonanzanlage , folglich wenn der "Hintern" voll geöffnet würde , anstatt die Resonanzen zu optimieren , dann wird's Brühe mit der Leistung ;
- welches Fabrikat genau sind die Hochleistungslager für die Morini ?

Danke für den sehr interessanten Beitrag von Dir !

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 3447
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Casalini Ydea ME mehr leistung ???

Beitrag von HerrToeff » So 15. Sep 2019, 00:39

Mobilekiste, er kennt sich doch nicht selber aus

(Zitat macbloke "..schmeiß wenigstens die Lager raus und tu neue Hochwertige rein. Das sind nicht meine Erfahrungenm sonder die von jungen Leuten die reihenweise Motoren geschrottet haben und wissen wovon sie sprechen... ")

sondern wollte nur auch was dazu sagen. Es ist unhöflich, da genauer nachzustochern.

Die jungen Leute, von denen Mcbloke gehört hat, meinen sicher nicht konkrete Lager, sondern Lagergüten. Verbaut sind im Morini soviel ich weiss C3 Lagergüten und die könnte man in C4 tauschen.

c4 könnte passen von zb Suzi katana, Italjet etc


https://www.ebay.de/itm/Kurbelwelle-Lag ... SwMQBZ-yQ4

Ich würde davon Abstand nehmen, auch wenn Mac junge Leute kennt die was anderes sagen. Also diese Empfehlungen der oben so genannten "Motorenschrotter". Ähnlich wie in der Abec Reihe werden die Lager in der steigenden Güte zwar drehzahlfester, nicht unbedingt aber standfester
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063

Antworten