Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Hier könnt ihr euch und eure Leichtkraftfahrzeuge vorstellen. Zeigt her eure Schätzchen!

Moderatoren: rolf.g3, JDM Fahrer

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15786
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von guidolenz123 » So 12. Mai 2019, 08:43

Moderne Tuppers haben Airbag und immer öfter sogar Klima..
Beim Rest kann ich Dir leider nicht weiter helfen..
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4570
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von rolf.g3 » So 12. Mai 2019, 09:11

moin,
Manni aus Peine hat geschrieben:Kann mir bitte Jemand erklären wie man die Zeituhr im Digital-Cockpit stellen kann? 017)
Das ist etwas blöd gemacht bei diesen Dingern:
Rechts ist das Knöpkes worüber alles eingestellt wird.
Ein kurzer Druck ( < 1 sec ) und der Tageskilomerer geht auf 0
Ein etwas längerer Druck ( = > 1 sec ) und die Stunden der Uhr fangen an zu blinken, können nun mit kurzen Druck auf´s Knöpskes jeweils 1 Std verstellt werden.
Wieder der längere Druck, die Minuten fangen an zu blinken und können dann mit kurzem Druck verstellt werden.
längerer Druck - wenn nix mehr blinkt ist alles wieder gut

Aber Vorsicht:
Über diesen Knopf läßt sich die gesamte Motorsteuerung umstellen, zB von Diesel auf Benzin, dann läuft die Kiste nichtmehr, oder plötzlich steht das alles in Grad Farenheit und Meilen zu lesen ...
Dazu muß aber die Türe offenstehen, der Finger auf dem Knopf gedrückt, die Zündung angemacht werden dazu noch " Haleluja " gesummt werden ... oder so ähnlich... um in diese Programmierungsebene zu gelangen. Das passiert aber schneller als man glaubt ! Deshalb Vorsicht !
Wenn Du Dich bei geschlossener Türe aber an die obere Anleitung hälst, sollte die Uhreinstellung gut funktionieren. :D
Manni aus Peine hat geschrieben:Sagt mal... Haben die Tupperdosen sogar Airbag??
Die neuen haben solcherlei, auch werden Klimaanlagen und Bordcomputer, Navi´s und Kaffeemaschinen als Sonderausstattung mitangeboten ...
Manni aus Peine hat geschrieben:Dann habe ich unter beiden Sitzen jeweils zwei Strippen mit kleinen Steckern baumeln gesehen.
Haben die Sitze etwa eine Sitzheizung?? 022)
Oder hat nur ein Vorbesitzer da eventuell Lautsprecher (Bassboxen oder so) dran gehabt?
Jaaa, den Umbauten von Vorbesitzern sind kaum Grenzen zu setzen ! Vorbesitzer sollten deshalb per se verklagt werden können WEIL sie dies oder das umgebaut haben... in meinem Nova wurde die Batterieladung abgeklemmt :shock: und ich wunderte mich das die Batterie immer leerer wurde , oder irgentwelche Kabel ausgetauscht zT durch Klingeldraht ...
Manni aus Peine hat geschrieben:Dann hatte ich auch bei YouTube gesehen, dass ein Modell eine Motorraumabdeckung zwecks Schalldämmung hatte.
Ob es das als Zubehör noch zu kaufen gibt?
Es gibt verschiedene Schalldämmungen und verschiedene Standarts. Es kann sein das Dein Auto sowas noch nicht hat, das nächste Baujahr aber sehr wohl. Die MC Reihe wurde schon ziemlich lange gebaut, da kann das schon so sein...
Wenn Du Dich informieren möchstes ist Lepori immer ein guter weil extrem kompetenter Ansprechpartner, für alle technischen Fragen die das Forum nicht beantworten kann :D . Auch Ersatzteile gibt es bei Lepori. Nicht alles online, deshalb besser anrufen !

Auch diese jungs sind rel. Fit, vor allem wenn´s um gebrauchte Teile geht:
https://brommobielsloperij.nl/
Auch hier gild: Anrufen ! Haben auch nicht alles online

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
Manni aus Peine
Beiträge: 93
Registriert: Di 13. Okt 2015, 15:44
Fahrzeuge: Microcar MC2 Bj.2005 mit Lombardini Motor LDW502
Wohnort: Peine

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von Manni aus Peine » Mi 15. Mai 2019, 16:46

Danke Rolf
Hat geklappt mit der Uhr einstellen.
Auch weitere gute Tipps von dir.
Habe mal eine PDF vom Motor angesehen. Hab eine gefunden sogar in deutscher Sprache.
Ich dachte ich habe nur einen "einfachen" Dieselmotor?? War wohl nichts...
Den zu zerlegen oder überholen traue ich mir erst mal nicht zu.
Nicht dass es jetzt nötig wäre, die Dose läuft gut, noch...
An das "nageln" habe ich mich schon gewöhnt. Bin ja bisher nur Benziner oder Zweitakter gewohnt.
Ist mein erster Diesel!
Dazu gleich mal ne Frage.
Heute morgen 7 Uhr war es noch recht kühl (kurz über Null) und ich wollte los.
Normal vorglühen, kein Gas, und Zündschlüssel drehen.
Er kam nicht wie die Tage vorher sofort, sondern ziemlich zäh...
Nachdem er dann lief starb er nach wenigen Sekunden wieder ab.
Ich hab dann mehrere Startversuche probiert, bis ich auf die Idee kam mal etwas Gas zu geben...
Dann lief er auch gleich normal.
Ist es also so, dass der Motor das Gas beim Starten haben will?? Oder vorher?
Ich bin ja noch Diesel-Anfänger!
Den Tacho hab ich mal verglichen. Geht 6 Km/h vor. Also läuft er 55 Km/h Spitze auf ebener Straße.
Ist voll OK. Mehr brauche ich nicht.
Das fahren mit dem MC2 macht ordentlich Spaß. Richtig geil... Ich bin sowas von zufrieden.
An Steigungen zieht er sehr gut hoch. Kaum Geschwindigkeitsrückgang.
Wir haben hier im Raum Peine nur sanfte Steigungen. Berge kann man das nicht nennen... :lol:
Ich will jetzt noch unbedingt Tagfahrlicht (LED) nachrüsten.
Es nervt mich dass bei eingeschalteten Hauptscheinwerfer die Tacho-Hintergrundbeleuchtung so stark reduziert wird, dass man fast nichts mehr erkennen kann. Ist wohl ein vorprogrammierter Nachtmodus oder so...?
Negatives kann ich im Moment nichts über das Auto sagen.
Was mich ein wenig stört ist dass es vorn keine Abschleppöse gibt.
Im Fall einer Panne wäre das gut. Leute die mich abschleppen könnten habe ich genug. Doch wie?
Sogar mein alter Bonny hatte eine Öse...
Ob man an den Rohrrahmen vorn eine Öse (anständig!) anschweißen könnte? Was meint ihr?
Bis Neulich
Manni
Das Denken ist zwar jedem Menschen erlaubt, doch Einigen bleibt es erspart...

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15786
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von guidolenz123 » Mi 15. Mai 2019, 17:00

Diesel und Gasgeben.
Bei ganz alten Dieseln muss man zum Starten Gas geben...nennt sich offiziell Starthilfe.
Bei meinem Oldtimer-Wohnmobil ist das zwingend, sonst geht er ca bis 25 Sek nach dem Starten noch aus (Ohne Gas geben springt er erst gar nicht an, mit Gas geben sofort) . Das ist auch lt Handbuch bei diesem Motor (engl. Schiffsdiesel...in echt) normal.
Mein Lyra springt ohne Gas geben an und bleibt an. Deiner ist moderner als mein Lyra.
Ich schätze, dass bei Deinem eine Glühkerze nicht o.k. ist.
Mit Gas geben "reisst" Du den noch nicht ordnungsgemäß vorgewärmten Zyl. mit..bis er auch von allein willig ist.
Ggf brauchst Du für den Kaltstart auch nur leichtläufigeres Öl...zB 10W40 oder 5W40....
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4235
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von HerrToeff » Do 16. Mai 2019, 02:33

Bin verwirrt ... wieso kein "einfacher" Motor?
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
Manni aus Peine
Beiträge: 93
Registriert: Di 13. Okt 2015, 15:44
Fahrzeuge: Microcar MC2 Bj.2005 mit Lombardini Motor LDW502
Wohnort: Peine

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von Manni aus Peine » Do 16. Mai 2019, 06:20

Im Netzt hatte ich eine PDF vom Motor gefunden und mir mal angeschaut. Es sind ja "nur" rund 110 Seiten.
Nur über den Motor!
Ich bin doch bisher nur die simplen Zweitakter gewohnt...
Da habe ich schon mehrere Motoren komplett (erfolgreich!) restauriert.
Da braucht man nur wenig spezielle Werkzeuge, und es gibt da nur wenige Einstellarbeiten.
Aber dieser Diesel macht mir Angst 101)
Na ja vielleicht lerne ich ja schnell.
Rumpfuschen liegt mir nicht... Ich wills immer genau wissen und machen.
Werde versuchen einen Ersatzmotor aufzutreiben und mich daran zu versuchen.
Zur Not habe ich ja noch einen KFZ-Fachmann als Freund der mir gern hilft.
Noch mal zum Starten des Motors...:
Ich verwende schon 10W40 Öl. Kann ich die Glühkerzen mit meinen einfachen Mitteln selbst prüfen?
Oder gleich zwei neue kaufen?
Manni
Das Denken ist zwar jedem Menschen erlaubt, doch Einigen bleibt es erspart...

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15786
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von guidolenz123 » Do 16. Mai 2019, 08:09

HerrToeff hat geschrieben:Bin verwirrt ... wieso kein "einfacher" Motor?
Wenn Du mich meinst:
Im Ford Transit MK I und II war u.a. ein englischer Schiffsdiesel von York serienmäßig verbaut.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4235
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von HerrToeff » Do 16. Mai 2019, 08:27

Entschuldige wenn das jetzt komisch klingt, aber ein ganz einfaches Kriterium ist den Motor nach einer möglichst kalten Nacht mit einmaligem Vorglühen zu starten, wenn er gut und sauber ruhig auf beiden Töpfen läuft ist alles ok.

Du solltest Dich besser auf den Ventilsteuerriemen stürzen.

Betrachte den Motor ruhig als eine Black Box mt Wartungsschwerpunkten.

Besorge Dir die Routinewartungspläne, halte die Abstände ein.

Gehe davon aus dass die Vorbesitzer das nicht getan haben.

Ich schlage Dir folgende sofortigen Arbeiten vor (nach Priorität)

Wechsle den Ventilsteuerriemen und Keilriemen
Stelle Ventile ein
Kontrolliere Bremsbeläge, Leitungen und Flüssigkeit
Wechsele alle Filter
Erneure alle Öle und Kühlwasser
Gebe etwas Mos2 ins Getriebe
Lege Dir einen Ersatzantriebsriemen bereit

Lass die Hände von Wundermitteln, Spülungen und vorsorgenden Reparaturen an gesunden Strukturen

Als Werkzeug reicht das was Du vermutlich schon hast. Drehmomentschlüssel ist immer gut.

Den Motor musst Du bei 2-300000 km zerlegen .. bis dahin hast Du Ruhe

mach Dir mal keinen Kopf. Du hast etwas sehr gutes gekauft und zu einem super Preis.
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4570
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von rolf.g3 » Do 16. Mai 2019, 09:58

moin,
HerrToeff hat geschrieben:mach Dir mal keinen Kopf. Du hast etwas sehr gutes gekauft und zu einem super Preis.
Jaa, das seh ich genauso.
HerrToeff hat geschrieben:Den Motor musst Du bei 2-300000 km zerlegen .. bis dahin hast Du Ruhe
Dem wiederspreche ich allerdings, möchte aber gleichzeitig die Angst davor nehmen...

Bis Du die Kurbelwelle rausoperieren mußt, das dauert ! Aber andere Sachen, grade beim LDW 502, kommen deutlich früher...
Ich erinnere an die Dichtungen der Dieselleitung IM Zylinderkopf. 4 Mistige kleine O-Ringe. Durch diese kann Motoröl angesaugt werden bzw Diesel in´s Motoröl gelangen. Marode O-Ringe sind schwer zu erkennen.
Oder das Einstellen der Ventiele. Es gibt dafür 2 Unterschiedliche Werte, je nachdem WO dieser Wert abgenommen wird. Für jemanden der noch nie Ventiele eingestellt hat ist es sowieso ratsam sich qualifizierte Hilfe zu organisieren. Ventiele einstellen gehört beil Lombardini zum Geschäft...

Der Unterschied zwischen 2T Motoren und 4 T Motoren ist gewaltig, allein schon deshalb weil beim 4 T Motor viele Teile der Steuerorgane zukommen. Die Zeiten sind extrem wichtig, also sind die Einstellungen extrem wichtig. Das weiß der Hersteller natürlich auch und schützt sensieble Einstellschrauben mit Siegellack den man nicht brechen sollte ( beim FOCS ! ).
Der Dieselmotor ist im Vergleich zum Benziner auch wieder was völlig anderes. Eine innere Gemischaufbereitung beim Diesel ( meistens jedenfalls ) umd eine äußere beim Benziner.
( Innere Gemischaufbereitung = Im Zylinder wird das Gemisch bereitet ; Äußere Gemischaufbereitung = Der Treibstoff wird auserhalb des Zylinders mit der Luft gemischt ( Vergaser ) - diese Unterscheidung trifft heute aber so nicht mehr ganz zu, gibt es doch auch Benzinmotoren mit direkter Einspritzung... )
Der Benzinmotor verfügt über eine Zündung, der Diesel hat eine Selbstzündung.
Den Benzinmotor gibt es als 2 T & 4 T Motor, den Diesel ebenfalls.
Am auffälligsten wird der Unterschied an der Tankstelle: Der Benziner möchte Benzin, der Diesel möchte Diesel :D

Die Empfehlung des Herrn Töff unterschreibe ich, wenn auch das ein oder andere auf meiner persönlichen Prioritätsliste einen anderen Stellenwert aufweist ( Ich wechsele kein Motoröl )
Der FOCS ist ein etwas rauher Geselle aber im grunde eine treue Seele.
Startschwierigkeiten fangen bei zu wenig Spannung auf der elektrischen Anlage an und gehen über defekte Glühstifte, zu klein verkabelte Vorglührelais, Massefehler, zu dickes Öl, mangelnde Kompression bishin zu undichter Dieselleitung.
Warum er das macht hat also viele Mögliche Ursachen.

Ein neues Auto würde ich erstmal, nachdem ich durch eine Probefahrt den Motor getestet habe, elektrisch durchmessen,
Wenn Dein Motor rund läuft, nicht stottert oder sägt, nicht zuviel qualmt, der Auspuff nicht blau oder weiß raucht, nicht säuft wie als wär ein Loch im Tank, gut hochdreht ... dann ist er auch in Ordnung!
Keine Frage !
Bitte achte auch auf das Getriebe ! Ölfüllstand und Ölwechsel sollte man im Auge haben. Auch ist jeglicher Ölverlust am Motor UND Getriebe zu beachten ! Auch die Achs.- und Lenkmanschetten mind 2 x im Jahr gründlich prüfen

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
Windy-MC1
Beiträge: 64
Registriert: Do 29. Nov 2018, 12:44
Fahrzeuge: Microcar MC1, Corrado G60, Leon Cupra 280

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von Windy-MC1 » Do 16. Mai 2019, 17:28

@Manni
Das Reserverad ist beim MC1 oder 2 unterm Kofferraumboden und hängt aussen.
Wenn Du innen genau nachschaust wirst Du mittig ein Loch finden über jenes das Rad gelöst wird.
Ich habs wegen Gewichtsersparnis rausgeschmissen.
Gruß
Michael.....der gerade den Tank vom MC1 ausbaut und saubermacht 076)
I

Benutzeravatar
Manni aus Peine
Beiträge: 93
Registriert: Di 13. Okt 2015, 15:44
Fahrzeuge: Microcar MC2 Bj.2005 mit Lombardini Motor LDW502
Wohnort: Peine

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von Manni aus Peine » Do 16. Mai 2019, 19:05

Danke Männer...
Habe und werde alle eure sehr ausführlichen Tipps beherzigen.
Es ist ja nicht so, dass ich völlig unwissend bin was Dieselmotore betrifft.
Die Grundsätze sind mir schon bekannt.
Nur mich hat der technische Aufwand dieses Motors überrascht.
Ich werde erst mal nur die notwendigen Wartungsarbeiten vornehmen.
Zahnriemen, Spannrolle, Wasserpumpe, Motoröl, alle 3 Filter, usw.
So wie ihr es mir geschrieben habt!
Habe das Forum schon mal teilweise durchstöbert...
Zur Vario habe ich gefunden:
Wenn Riemen noch OK ist, gelegentlich reinigen und die beweglichen Teile mit PTFE schmieren.
Natürlich nicht den Riemen und die Varioscheiben innen. Ist ja logisch.
Zum Getriebe habe ich gefunden:
Ölwechsel ist sinnvoll. Mit 80W-90 füllen.
Dabei minimal über Einfüllöffnung einfüllen, weil Getriebe für die vertikale Einbaulage eigentlich nicht gedacht ist.
Heute hatte ich Bühnenshow... 033)
Also Fahrzeug auf Hebebühne...
Folgende Fragen an euch:
Die hinteren Reifen sind innen mehr abgelaufen als außen.
Man sieht auch mit bloßem Augen dass der Sturz nicht senkrecht ist.
Von einem Vorbesitzer wurde die Hinterachse erneuert. Die alte war zu stark korrodiert. Ist wohl normal beim MC?
Aber ich habe keine Möglichkeit gesehen den Sturz zu ändern.
Muss ich also mit dieser Eigenart leben?
Dann zu den Bremsen hinten (Vorn ist alles Bestens!):
Mir scheint dass die hinteren Bremsen eventuell fest sitzen. Die Funktion der Handbremse ist gleich null. Links schleift die Bremse leicht aber dauerhaft, und links hat der Handbremsbowdenzug keine Wirkung. Mann kann ihn bis an die Schmerzgrenze ziehen aber das Rad bremst nicht. Die Exzenterwellen der Handbremse drehen sich dabei beidseitig in den Bremssätteln.
Als Erklärung ist vielleicht, dass mir der Vorbesitzer (ganz stolz!) berichtet hat dass er die Bremse kaum benutzt hat weil die Motorbremse so gut funktioniert.
Ist es also durchaus möglich dass dadurch Korrosion wegen Nichtbenutzung entstehen konnte und das Festsitzen zu erklären ist?
So, genug gesabbelt Manni...
Der Hunger treibt mich in die Küche... 072)
Das Denken ist zwar jedem Menschen erlaubt, doch Einigen bleibt es erspart...

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15786
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von guidolenz123 » Do 16. Mai 2019, 19:23

Welche Motorbremse....geht doch bei Vario nicht ??? Komisch...
Ohne Handbremse kann ich jedenfalls meine Tupperdose nicht bei Gefälle abstellen..
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
Manni aus Peine
Beiträge: 93
Registriert: Di 13. Okt 2015, 15:44
Fahrzeuge: Microcar MC2 Bj.2005 mit Lombardini Motor LDW502
Wohnort: Peine

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von Manni aus Peine » Do 16. Mai 2019, 19:30

mmmhh... doch geht...!
Bis der Motor auf Standgas abgefallen ist, bremst er das Fahrzeug ziemlich stark runter.
Die Vario "kuppelt" doch erst aus wenn Motor im Standgas ist...
Bei rechtzeitigem Gas wegnehmen vor der Ampel braucht man die Bremse wirklich nur selten.
Das Denken ist zwar jedem Menschen erlaubt, doch Einigen bleibt es erspart...

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15786
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von guidolenz123 » Do 16. Mai 2019, 19:37

Manni aus Peine hat geschrieben:mmmhh... doch geht...!
Bis der Motor auf Standgas abgefallen ist, bremst er das Fahrzeug ziemlich stark runter.
Die Vario "kuppelt" doch erst aus wenn Motor im Standgas ist...
Bei rechtzeitigem Gas wegnehmen vor der Ampel braucht man die Bremse wirklich nur selten.
Ich dachte , Du meintest die Handbremse...die andere (Betriebsbremse kann doch wg Nichtgebrauch höchstens festrosten, wenn man gar nicht fährt...Jedenfalls bin ich ohne Bremsbenutzung noch nie rum gekutscht...zB den letzten Rest vor der Ampel und auch sonst dauernd geht es doch nicht ohne zu bremsen....und einmal bremsen in 3 Monaten 019) 019) 019) verhindert doch schon zuverlässig das Festrosten einer Bremsanlage...
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
Manni aus Peine
Beiträge: 93
Registriert: Di 13. Okt 2015, 15:44
Fahrzeuge: Microcar MC2 Bj.2005 mit Lombardini Motor LDW502
Wohnort: Peine

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von Manni aus Peine » Do 16. Mai 2019, 20:45

Sehe ich ähnlich!
Ich geb Bescheid wenn ich die Bremsen geöffnet/zerlegt habe was die Ursache war.
Das Denken ist zwar jedem Menschen erlaubt, doch Einigen bleibt es erspart...

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4235
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von HerrToeff » Do 16. Mai 2019, 21:38

schlechter HA Sturz denke ich kommt von den Federbeinen .. Vielleicht falsche oder verschlissen?

Und ja HA Korr ist ein Problem

Auch die Bremsen verglasen eher als verschleissen - anschleifen

Unterscheidet sich das Herstelldatum der Reifen der Vorder und Hinterräder?
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4570
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von rolf.g3 » Fr 17. Mai 2019, 08:39

moin,
Manni aus Peine hat geschrieben:Die hinteren Reifen sind innen mehr abgelaufen als außen.
Man sieht auch mit bloßem Augen dass der Sturz nicht senkrecht ist.
Da der Sturz der Räder nicht einstellbar ist prüfe bitte die Radlager auf Spiel. Zentrale Mutter hält den Kram zusammen.

Fahrzeug anheben, so das das hinterrad vom Boden gelöst ist und am Rad rütteln. Wackelt´s is zu probieren ob die zentrale Mutter noch etwas nachzuziehen geht.
Radlagerschaden merkt man uU nicht. Beim M.Go ist das eine, jetzt das andere Radlager der Hinterachse kaputt. Lediglich ein leichtes Schleifgeräusch der Bremse ( weil das Rad samt Bremsscheibe schief steht ) ist zu hören.
Manni aus Peine hat geschrieben:Mir scheint dass die hinteren Bremsen eventuell fest sitzen. Die Funktion der Handbremse ist gleich null. Links schleift die Bremse leicht aber dauerhaft, und links hat der Handbremsbowdenzug keine Wirkung. Mann kann ihn bis an die Schmerzgrenze ziehen aber das Rad bremst nicht. Die Exzenterwellen der Handbremse drehen sich dabei beidseitig in den Bremssätteln.
Ja, die Bremssättel der kleinen ( vieler ) ist gerne mal Ursprung stundenlanger Kurzweil. Ein kleiner Test: Auf einem Schotterweg, nach Abwägung der Gefahren, gerne mal ´ne Vollbremsung. Es sollten alle 4 Reifen blockieren. Tun sie das nicht ist die Bremsanlage zu prüfen. ( Augenmerk auf den Bremskraftverteiler ! )
Gerne wird vergessen oder ignoriert das das gute DOT4, also die Bremsflüssigkeit, alle 2 Jahre turnusgemäß gewechselt werden muß, nicht zuletzt weil die Brühe gerne Wasser zieht. Dieses Wasser zersetzt in der Folge die hochfein polierten Oberflächen in der Bremszange. Ergebniss: festsitzende Bremssättel.

Tip: Man gehe zu einem kleinen TÜVtler des Vertrauens und bittet ihn die Bremse zu prüfen. In der regel steht " Bremseprüfen " nicht auf deren Preisliste, so bekommt man das als Service am Kunden meist umsonst bzw für einen kleinen Obulus in die Kaffeekasse.
Geht man mit dem selben Anliegen zu einer KFZ-Werkstatt, so findet sich " Bremseprüfen " auf der Preisliste wieder und die Aktion wird teuer.
Der Mechaniker ist es gewöhnt, das er die Bremse wortlos repariert. Der Ingeneur hingegen möchte nicht nur feststellen DAS etwas nicht geht, sondern auch WARUM!
Daher wird, durch seinen Ergeiz getrieben, der Inschenjöör das Fahrzeug anheben und mal draufschauen und, am wichtigsten, sagen was zu machen ist. Ferner wird er Dich mehr oder weniger dazu einladen, nach getaner Arbeit erneut die Bremse prüfen zu lassen. ( Sollte er das vergessen, so kann man sanft nachfragen :D )
Noch etwas:
Die KFZ-Werkstatt möchte mit der Reperatur ( sofern sie diese am Tupper überhaupt annehmen ) Geld verdienen. Der Selbermacher indes möchte ja nur die technische Einrichtung des Bremsprüfstandes nutzen.
Dem TÜV - Prüfingeneur ist daran gelegen das das Fahrzeug " verkehrssicher " daherkommt, das festzustellen ist sein Verdienst. Jetzt steht das LKFZ aber so nicht auf der Preisliste weil ja HU-Befreit. Dem Fahrer der Dose ist es aber wichtig (!) das ein Prüfingeneur mal drüberschaut blablabla ... So kommt man günstig zu einer verkehrssicheren UND geprüften Bremse !

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 4235
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von HerrToeff » Fr 17. Mai 2019, 10:53

Das mit dem Schotterweg ist mit die beste Testart.

Aber: Rolf hat gut reden. Da wo er wohnt gibt es Kiesgruben in Massen wo man das testen kann


Hier bei uns nur Bauerwege mit hauchdünner Kiesschicht

Die Leutz würden mir was erzählen, wenn sie mich mit Trucky oder Transit da beim Driften erwischen!
lieben Gruß

Orthografische Mißgeschicke sind Eigentum des erfolgreichen Analysten. Rechtschreibung folgt phonemischem Ansatz oder der zuerst gefundenen Taste, tiefe Orthografie setzt in Grammatik, Konjugation, Komparation, Deklination auf eigene Wege.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4570
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von rolf.g3 » Fr 17. Mai 2019, 13:08

moin,
HerrToeff hat geschrieben: Rolf hat gut reden. Da wo er wohnt gibt es Kiesgruben in Massen wo man das testen kann
Ha - ha - ha !!! Wenn Du mit Deinem Trucky, oder ich mit meinem Nova auch nur in die Nähe einer dieser Kiesgruben kommen, besteht durchaus die Gefahr das man erschossen wird !
HerrToeff hat geschrieben:Hier bei uns nur Bauerwege mit hauchdünner Kiesschicht
Neulich ist uns ein Landwirt mit dem Trecker hinterher als wir die Stirn hatten einen solchen > Bauerweg < als Spazierweg zu nutzen, also ohne Auto - nur mit Hunden... zu Fuß gelaufen und Hunde an der Leine !- der hat mit Anzeige gedroht, hat Foto´s gemacht, und uns gesagt, sollte er uns nochmals erwischen ... KEIN WITZ !!
Da wo ich wohne gibt es nur Regeln und Gesetze, Vorgaben und Richtlienien und ein paar Leute die dieses durchsetzen. Alles andere ist Fehlverhalten und wird mit 10 Jahren Gulag bestraft ( mindestens ! )
Unter anderem der Grund warum ich hier weg will ...

https://neu-isenburg.de/

Ein schönes Leben im Herzen des Rhein - Main - Gebietes
https://de.wikipedia.org/wiki/Rhein-Main-Gebiet
:D , gaaanz prima 023) 023)

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15786
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Ich melde mich zurück uns suche ein Fahrzeug

Beitrag von guidolenz123 » Fr 17. Mai 2019, 14:52

Ihr habt wirklich seltsame Leute in Eurer Gegend...gibts hier fast nie....
Und wenn doch mach ich solchen grenzdebilen Intelligenzentsagern 'nen verbalen Einlauf... Das meiste verstehn die eh nicht, aber außer Schnappatmung kommt bei denen dann nix mehr raus...
Ich war so letztes Jahr im Walde mit meinem superfreundlichen Hundchen und einem älteren Herren (zufällig getroffen ) und dessen Alterschwäche-geplagtem etwas dickleibigen Labrador unterwegs.
Eine gar seltsame Gestalt kam auf uns zu drehte aber in den Wald (paar Meter) und bedrohte von dort in 20 Meter Entfernung die stillstehenden Hunde, die ein solches seltsames Wesen wohl auch noch nie gesehen hatten, plötzlich mit Reizgas. Ich plärrte den Bekloppten an, er solle den ScheiX lassen. Da kam er mit ausgestrecktem Reizgas auf mich zu und wollte mich damit bedrohen. Ich bin auf ihn zugelaufen (immer darauf geeicht den Atem anzuhalten und die Augen schlagartig zu schließen) ,und habe ihn angebrüllt, er soll sein Gas sofort wegwerfen und schnell abhauen, wenn ich bei ihm wäre ,würde ich ihn zerlegen.....der Depp hat Schiß bekommen, hat tatsächlich sein Reizgas weg geworfen und ist wie der Blitz davongesprintet...ich noch so hundert Meter hinter dem her und habe ihn gewarnt, sich in "unserer" Gegend nicht mehr blicken zu lassen....seitdem ist er verschollen.....probiers doch mal auf diese Art...
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Antworten