Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Plauderei über dies und das...

Moderatoren: sf169, rolf.g3, macbloke

Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon macbloke » 11.09.2019 15:33

Multikar NVA umgebaut mit OM615 Mercedes

Ein SUV den ich ,mal interessant finde. Nur leider ohne Papiere, ob der wohl zugelassen werden kann?


https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/gaz-69-ex-nva-wagen-zu-verkaufen-oder-tauschen-multicar-/1202628959-216-7904
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5896
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon guidolenz123 » 11.09.2019 19:18

macbloke hat geschrieben:Multikar NVA umgebaut mit OM615 Mercedes

Ein SUV den ich ,mal interessant finde. Nur leider ohne Papiere, ob der wohl zugelassen werden kann?


https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/gaz-69-ex-nva-wagen-zu-verkaufen-oder-tauschen-multicar-/1202628959-216-7904


Das ist kein Multicar, sondern ein GAZ (Russe)...

Wenn der Benz-Motor in den Papieren drin steht, kannst Du den (wenn sonst alles Orig ist) zulassen...Die GAZ fahren öfters in Old-Germany rum...
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 14204
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel

Re: Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon HerrToeff » 12.09.2019 08:59

Schön sehen die schon aus, aber Freude wirst Du nicht dran haben. Getriebe, Kardanwellenverhau etc

Ich hatte bis vor kurzem noch so einen Landrover MK aus der Steinzeit. Alltagstauglich war der nicht. Der Russe ist noch 10 mal schlimmer. Ist mehr was zum rumstehen lassen. Kein vergleich mit Defender & co.
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2993
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon guidolenz123 » 12.09.2019 13:14

Das stümmt.....sehr rustikal die GAS...ansonsten ...selbst defekt (also Werks-Ausführung) fahren die noch 100 000 Km........ :lol: :wink:
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 14204
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel

Re: Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon HerrToeff » 15.09.2019 04:25

Nach der Wende ... so frühe 90er ... gabs die Dinger fabrikneu per Annonce schon für 3000 DM

Reihenweise sind die Dinger verreckt damals ..

andererseits halten sie monatelange Tundra Expeditionen durch

ich hatte immer den Verdacht, die werden dafür dann nach fabrikneuem Erhalt komplett zerlegt und nochmal korrekt aufgebaut

Genauso diese Ural oder Dnepr Gespanne. Hier taugen sie kein Schuss Pulver, in Russland sind sie 30 Jahre im Dienst
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2993
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon rolf.g3 » 15.09.2019 09:47

moin,

HerrToeff hat geschrieben:ich hatte immer den Verdacht, die werden dafür dann nach fabrikneuem Erhalt komplett zerlegt und nochmal korrekt aufgebaut


Scenario:

Ich bestelle einen Trabant. Nach 15 Jahren ( was, sooo schnell ... ??? ) bekomme ich einen Termin den begehrten Wagen abzuholen.
Ich fahre ... nein, reise, nach Zwickau und finde mich auf einem Platz wieder der mich keine Sekunde daran zwieifel läßt das die 15 Jahre Wartezeit auf die Kiste reine Verarsche sind: Es stehen dort hunderte Trabbsen auf Halde ...
Auch wird mir irgentwann klar, das der sozialistische Gedanke dadurch gepflegt wird, wie hoch das " Trinkgeld " an den " Verkäufer " des Vehikels zu sein hat und welches der Fahrzeuge ich tatsächlich ausgeliefert bekomme ! Es ist scheinbar kein Zusammenhang mit dem bestellten Teil, der Wartezeit, der Farbe des Wunschauto´s oder eben der Ausstattungsvariante und dem was man letztlich bekommt, festzustellen.
Bestellt war ein 601 Limosine in weiß, bekommen haben wir einen 601 S-de Lux Kombi in blau inkl AHK.
Daran siehst Du das sich Wünsche über 15 Jahre hinweg unbemerkt verändern können und das Trinkgeld sich diesen Wünschen anzupassen hat ! Das ist der real existierende Sozialismus :D

In jedem Falle wird, von hunderten Werbeschildern und auch dem Verkäufer, dringend anempfohlen den Neuwagen zum Werterhalt in die treuen Hände der Handwerker im Umkreis zur Auslieferungsstelle zu geben. Dort wird der gute Trabant zerlegt und wieder richtig zusammengebaut UND mit dringend notwendiger Rostschutzfarbe behandelt.
Macht man nicht besteht berechtigter Zweifel das man überhaup nach hause fährt ohne Bruch zu erleiden - selbst wenn man direkt in Zwickau wohnt !!

Bei den Moped´s war das anders geregelt: Die wurden, wie auch im Westen, von Niedergelassenen ausgeliefert und vorher eine Durchsicht in der Werkstatt vorgenommen ...

So ist letztlich Dein Gedanke, die Kisten werden nach Auslieferung komplett zerlegt und wieder zusammengeschraubt, garnicht soweit hergeholt. Die zuverlässigste Technik und die besten Werkzeuge stammen aus der guten UDSSR. Leider vom sozialistischen Gedanken zusammengeballert. Das Militär unterhält aufwändige Werkstätten um den Russenstahl am laufen zu halten - im Gegensatz zur deutschen Bundeswehr: Bei uns verlernen die Piloten das Fliegen weil die Flieger alle kaputt sind ( so jedenfalls beschreibt es die Bild :roll: )
Die Russen hingegen fliegen ... siehe Syrien

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 3760
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon HerrToeff » 15.09.2019 16:28

Die Mercedes G Klasse hatte im BRD Militär damals wöchentliche Totalwartungsintervalle ... selbst dann, wenn sie nur rumstanden ..
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2993
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon rolf.g3 » 15.09.2019 17:23

moin,

HerrToeff hat geschrieben:Die Mercedes G Klasse hatte im BRD Militär damals wöchentliche Totalwartungsintervalle ... selbst dann, wenn sie nur rumstanden ..


Das braucht die gute Wostok-Rakete glaub ich nicht...
Bundeswehr ... damit sollen Kriege gewonnen werden ??? ... wohl eher nicht ! Nee, lass mal stecken. Mercedes G-Klasse ist auch iwi nicht mit so nem guten GAZ oder Ural zu vergleichen...
Das Dnepr - Gespann ist übrigens eine 1:1 Kopie vom Wehrmachtsgespann von Zündapp oder BMW oder so. Das kann nur in Russland funktionieren.


gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 3760
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon HerrToeff » 15.09.2019 18:23

rolf.g3 hat geschrieben:moin,

HerrToeff hat geschrieben:.....
Das Dnepr - Gespann ist übrigens eine 1:1 Kopie vom Wehrmachtsgespann von Zündapp oder BMW oder so. Das kann nur in Russland funktionieren.


gruß rolf


Die



Die irbitzki M72 ist eine originale Kopie der R71
Dazu wurde auch der Steib kopiert

Die Ural und Dnepr, die Du meinst, sind Verschlimmbesserungen der M72

Diese Ural und Dnepr wurden auch in das sozialistische Ausland geliefert und im Rahmen der nationalen Freundschaft wurde in China und der Mongolei jeweils ähnliche Gespanne gefertigt, als kostenlose Lizenz

Die Nachbauten unterscheiden sich .. zb Drehrichtung Motor .. oft erheblich vom Original ... seltsamerweise passen auf die ein oder andere Variante wohl Citroen Zylinder hab ich mit sagen lassen. Auch die Qualität streut sehr
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2993
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon macbloke » 16.09.2019 11:16

HerrToeff hat geschrieben:Die Mercedes G Klasse hatte im BRD Militär damals wöchentliche Totalwartungsintervalle ... selbst dann, wenn sie nur rumstanden ..


Herr Toeff,

ist diese Aussage belastbar?
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5896
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon HerrToeff » 16.09.2019 12:36

Nur bei der Bundeswehr, macBloke. Nicht bei zivilen Fahrzeugversionen. In der Bundeswehr auch nicht bei eingemotteten Fahrzeugen.

Und nein, die Aussage ist nicht belastbar. Ich habe sie von einem Zeitsoldaten, der in einer Bund eigenen Einrichtung 10J Dienst tat, Manöverorganisation. Ich bekam die Aussage vor vielen, vielen Jahren mündlich.

Mir ist des weiteren nicht bekannt dass die Bundeswehr Internitas zu ihren Fahrzeugen, Einsatz und Wartungsplänen öffentlich verfügbar macht. Eine wirklich belastbare Aussage bräuchte genau solchen Background, nicht Hörensagen, selbst nicht solches aus erster Hand.

Die im Manöver eingesetzten G-Klasse bekamen wöchentlich eine Durchsicht. Ich war damals an einem G-Klasse Planenaufbau interressiert. Ich war sogar nah dran einen Ex BW zu kaufen habs aber dann gelassen. Ich bin dann ein paar Jahre glücklicher Landrover Besitzer gewesen.

Generell sind in der G Klasse Privatfahrzeuge und Behördenazusführung nicht identisch.

Willst Du Dir denn grade einen kaufen? Die VEBEG hat grade G 250 D im Angebot, die Dinger stehen kurz vor H Kennzeichen https://www.vebeg.de/web/de/verkauf/suc ... SHOW_LOS=2 sollten aber schon den permanenten Allradantrieb (ab 1989) haben. Besser gehts nicht. Es gibt 5 Einzel-Lose. Achte aber drauf dass es wirklich schon die Baureihe 463 ist.
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2993
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon macbloke » 16.09.2019 13:07

Der Stiefsohn meiner Schwester, Quasi mein Stiefneffe, wir sind aber nur 5 JAhre auseinenader vom Alter, hat bis vor ein paar Jahren dort gearbeitet. In der Verwaltung und Beschaffung. Er hat mir bestätigt das es nicht der Fall sei.

Ferner ist einer unserer Mieter bei der Bundeswehr, allerdings bei der Nato. Von dem kam ebenfalls die Aussage, das es nicht der Fall gewesen ist. Er hielt zu dem die Formulierung Totalwartungsintervall für erfunden.

ein weiteres O-Ton zitat: "Die Wartung von Fahrzeugen die im EInsatz sind ist aus Kostengründen auf ein minimum beschränkt, zwar auf einem hohem Niveau über das man sich Streiten könne, aber auf ein Minimum. Bei Fahrzeugen die eine Woche rumstanden wird nicht mal die Tinte für einen Haken auf der Checkliste ausgegeben. "

Zu allerletzt habe ich, da ich die Maschine aus diesem Wagen marinisiert in meinem Motorsegler verbaut habe, als 3,0 Liter 5 Zylinder Maschine, ein Wartungshandbuch von einem Bundeswehrwagen mit 2,5L Maschine, ansonsten Baugleich, erworben.

Das Wartungshandbuch welches ich für meinen OM617 3,0L Motor habe ist halt für den OM602 Motor mit 2,5L.

Das Fahrzeug was zu dem Wartungsunterlagen gehörte, wurde laut Stempeln vom Panzerbataillon 213, und den Instandsetzungsbataillon 3 und Instandsetzungsbataillon 71 gewartet und Instandgesetzt. mit Stempeln und Datum.

Die kleinsten Abstände waren 7000km oder vierteljährlich, die längsten halbjährlich.

Es gibt dazu noch eine Checkliste, die ist tatsächlich 7 bis 14 Tage zumindest die ersten 2 Jahre durchgeführt worden: Das saugen des Innenraumes und volltanken, Wischwasser auffüllen usw.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5896
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Multicar NVA SUV mumbau mit Mercedes OM615 Motor

Beitragvon HerrToeff » 16.09.2019 13:48

Nachtrag, hab bei der Vebeg nachrecherchiert, ich hab jetzt schon selber wieder nach einer Plane gegeifert, aber ist Baureihe 461.4, nicht 463

Ist genau dieser Mercedes G Klasse Müll warum ich das Ding schon damals stehenlies

steht auch hier https://de.wikipedia.org/wiki/Wolf_(Fahrzeug)

Die Dinger haben übrigens KEINEN permanenten Allradantrieb sondern zuschaltbar, KEINE Abgasklasse, und diese Halbkugeln am Antrieb sind NICHT hartverchromt sondern blankes Baustahl was ein wöchentliches Abschmieren erforderlich macht wenns in der Nässe fährt oder ins Gelände geht. Manche Dinge andern sich halt nicht.

Für mich ist es nichts, gar nichts, noch nichtmal als Sonntagseimer.

Aber Dir viel Freude damit.
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2993
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.


Zurück zu Off-Topic Stammtisch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder