Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Versicherung 2019

Fahrzeugpapiere, Führerscheinfragen, ...die ganze Bürokratie.

Moderatoren: guidolenz123, Mario

Re: Versicherung 2019

Beitragvon starik1968 » 04.03.2019 20:35

HerrToeff hat geschrieben:Wobei der Händler Dir wahrscheinlich den Ligier gegen den höherwertigen Aixam tauscht und die Fahrerei noch inklusive ..

Den Twizy gibts übrigens noch neu, lt website


Ja auf der Webseite schon. Wüsste nur keinen Händler der auch zeitnah liefern kann dazu haben die noch mW wenig Lust dazu. Da ist kaum was verdient.

Leider hat der Twizy diesen Hipsterruf was unberechtigt ist. Will mal einen Hipster bei unter zehn Grad Minus im Twizy ohne Türen sehen, selbst mit Türen ändert sich da nix.

Habe ja noch die Hoffnung dass sich via FZV was tut, einen anderen hätte ich einfach gerne zum Üben, also einen bei ich nicht soviel riskiere. Dann kann ich den Aixam fahren, wenn nix hilft mit Zulassung. Außer der AM reicht dann nicht mehr, dann bin ich gekniffen.

Schalom
F.
starik1968
 
Beiträge: 170
Registriert: 25.07.2017 16:09
Fahrzeuge: Twizy 45

Re: Versicherung 2019

Beitragvon HerrToeff » 05.03.2019 01:14

AM hat nix mit der Zulassungsart zu tun

Im Moment sieht es doch so aus als sei für Deine Mobilität alles im Lot
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2662
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Versicherung 2019

Beitragvon macbloke » 09.04.2019 08:38

starik1968 hat geschrieben:... Dann kann ich den Aixam fahren, wenn nix hilft mit Zulassung. Außer der AM reicht dann nicht mehr, dann bin ich gekniffen.

Schalom
F.


Das ist so wie mein Vorschreiber bemerkte: Der Am für den L6e ist schwarz auf weiß mit 7 Siegeln. denn darum geht es ja um den Führerschein. Der ist geregelt, Eurpopaweit mit Gültigkeit auch in D.

Was dir schwierigkeiten macht, das die älteren kleinen 4kW L6e ausnahmsweise in deutschland zulassungsfrei waren, wie auch die anderen L1 L2 L3 L4 L5 Fahrzeuge. Nur L7e nicht. Der war auch in deutschland schon immer Zulassungspflichtig, wie in anderen EU Statten auch.

Nun ist es halt so, dass die neuen L6e Fahrzeuge wie auch die L7e Fahrzeuge zulassungspflichtig geworden sind. Das ist alles.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5765
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Versicherung 2019

Beitragvon starik1968 » 09.04.2019 09:33

macbloke hat geschrieben:
starik1968 hat geschrieben:... Dann kann ich den Aixam fahren, wenn nix hilft mit Zulassung. Außer der AM reicht dann nicht mehr, dann bin ich gekniffen.

Schalom
F.


Das ist so wie mein Vorschreiber bemerkte: Der Am für den L6e ist schwarz auf weiß mit 7 Siegeln. denn darum geht es ja um den Führerschein. Der ist geregelt, Eurpopaweit mit Gültigkeit auch in D.

Was dir schwierigkeiten macht, das die älteren kleinen 4kW L6e ausnahmsweise in deutschland zulassungsfrei waren, wie auch die anderen L1 L2 L3 L4 L5 Fahrzeuge. Nur L7e nicht. Der war auch in deutschland schon immer Zulassungspflichtig, wie in anderen EU Statten auch.

Nun ist es halt so, dass die neuen L6e Fahrzeuge wie auch die L7e Fahrzeuge zulassungspflichtig geworden sind. Das ist alles.



Dann ist die Frage wer mit diesen "Eckdaten" dann noch der MArkt für Aixam (und den anderen Herstellern in diesem Segment) ist. Die Fahrzeuge kosten 10 T€ aufwärts, dazu Euro-4 mit allen Begleiterscheinungen. Plus "normaler" Versicherung, die kostet irgendwas zwischen 200-300 € (wenn man bisher keine PKW-Versicherung hatte, hatte da ein Angebot im Februar) pro Jahr bei TK. Dazu die HU.

War mir vor dem Kauf leider nicht klar. Leider. Plus dass die für mich "sauschwer" zu fahren sind bisher.
starik1968
 
Beiträge: 170
Registriert: 25.07.2017 16:09
Fahrzeuge: Twizy 45

Re: Versicherung 2019

Beitragvon starik1968 » 09.04.2019 09:53

Was mich da schon wundert, ist, dass man noch Versicherungskennzeichen für 6kw bekommt. Keine Ahnung was sich entsprechende Versicherungen dabei denken (oder auch nicht denken).
starik1968
 
Beiträge: 170
Registriert: 25.07.2017 16:09
Fahrzeuge: Twizy 45

Re: Versicherung 2019

Beitragvon macbloke » 09.04.2019 10:19

ganz ehrlich:

wenn die Versicherung dich selbst nach eindeutiger Aufklärung noch so versichert, dann haftet sie auch für die Schäden.

manche haben zulassungsfreie LKFZ freiwillig zugelassen, um damit Versicherungsprämien zu sparen. Die waren als Teil und Vollkasko tatsächlich billiger als bei Versicherungskennzeichen mit teil oder Vollkasko.

je nach dem wo versichert ist auch die Haftpflicht billiger.

Schadensfreiheitsrabatt gibts auch.

Bei freiwilliger Zulassung entfällt die TüV Pflicht und Steuer sind auch nicht fällig.

Mit 6kW gilt das gleiche, allerdings sind die dann nicht mehr freiwillig zugelassen, Steuern sind fällig, und TüV pflichtig sind die auch.

Ist halt was für Leute mit AM Führerschein, die keinen anderen Führerschein haben, oder erst 15 bez. 16 Jahre alt sind. Das ist alles.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5765
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Versicherung 2019

Beitragvon macbloke » 09.04.2019 10:21

Du könntest allerdings Aixam fragen, dir den Wagen gegen einen L6e mit 4kW zu tauschen.

Vielleicht sind weiterhin auf Wunsch LKFZ mit 4kW erhältlich.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5765
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Versicherung 2019

Beitragvon HerrToeff » 23.04.2019 05:01

Mit den Begleiterscheinungen meinst Du wohl die Feinstaubplakette

Ich dachte auch immer ein zugelassenes L6e bräuchte eine.

Auch in Bussgeld-Block stand das mal so

Speziell für Dich habe ich nochmal penibelst recherchiert

Ohne dass dies eine Rechtsberatung sein soll, meine Ergebnisse der Recherche

"Die 35. BImSchV befasst sich nur mit Fahrzeugen der Klassen N und M (LKW und PKW).

In den Ausnahmen (Anhang 3) werden neben den mobilen Maschinen, den Arbeitsmaschinen, den lof-Zugmaschinen usw. auch die "zwei- und dreirädrigen Kraftfahrzeuge" genannt. Jetzt zu glauben, dass es sich dabei um Fahrzeuge mit 2 bzw. 3 Rädern handelt, ist dann aber doch etwas zu kurz gedacht

Die Richtlinie 2002/24/EG befasst sich genau mit der "Typgenehmigung für zweirädrige oder dreirädrige Kraftfahrzeuge" und legt in Artikel 1 Absatz 3 fest:

(3) Diese Richtlinie gilt auch für vierrädrige Kraftfahrzeuge mit folgenden Merkmalen:
a) Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit einer Leermasse von bis zu 350 kg (Klasse L6e), ohne Masse der Batterien im Falle von Elektrofahrzeugen, mit einer bauartbedingten Hoechstgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h und
i) einem Hubraum von bis zu 50 cm3 im Falle von Fremdzündungsmotoren oder
ii) einer maximalen Nutzleistung von bis zu 4 kW im Falle anderer Verbrennungsmotoren oder
iii) einer maximalen Nenndauerleistung von bis zu 4 kW im Falle von Elektromotoren.
Diese Fahrzeuge müssen den technischen Anforderungen für dreirädrige Kleinkrafträder der Klasse L2e genügen, sofern in den Einzelrichtlinien nichts anderes vorgesehen ist.
b) Vierrädrige Kraftfahrzeuge, die nicht unter Buchstabe a) fallen, mit einer Leermasse von bis zu 400 kg (Klasse L7e) (550 kg im Falle von Fahrzeugen zur Güterbeförderung), ohne Masse der Batterien im Falle von Elektrofahrzeugen, und mit einer maximalen Nutzleistung von bis zu 15 kW. Diese Fahrzeuge gelten als dreirädrige Kraftfahrzeuge und müssen den technischen Anforderungen für dreirädrige Kraftfahrzeuge der Klasse L5e genügen, sofern in den Einzelrichtlinien nichts anderes vorgesehen ist.

Insofern zählt ein als L6e oder L7e genehmigtes Fahrzeug auch als "zwei- oder dreirädriges Fahrzeug" im Sinne der RiLi 2002/24 und damit wohl auch im Sinne des Anhangs 3 der 35. BImSchV. Damit ist es auch ohne Plakette (die es nicht bekommen kann) von den entsprechenden Verkehrsverboten ausgenommen.

Die als lof-ZM zugelassenen Quads sind als solche ebenfalls von den Verkehrsverboten ausgenommen.
"

und hier:

"Light two-wheelers, three-wheelers and four-wheelers are exempted of the obligation of bearing the environmental badge. "
https://www.umwelt-plakette.de/ru.html

Ein L6e und schon gar ein L7e darf mehr als 4kw haben ..



Eine definitive Aussage dazu darf nur ein Volljurist treffen, es könnte aber so aussehen, als würde der Dir sagen Du darfst mit Deinem Aixam in die Plakettenzone. Du müsstet also einfach mal Guido dazu fragen. ;-)
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2662
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Versicherung 2019

Beitragvon starik1968 » 23.04.2019 06:21

Danke für die ausführliche Schilderung, ein Jurist gab mir vor kurzem noch einen interessanten Tipp, auf dessen Ergebnis ich warte: Brief an die Zulassungsstelle mit der Bitte um einen rechtbehelfsfähigen Bescheid ob Zulassung ja/nein.

Habe der Zulassungsstelle ein Fax geschickt, zusammen mit dem CoC und warte nun wa sie antworten. Irgendwas muss ja kommen, Behörden werden Anfragen beantworten müssen, habe nur reingeschrieben, ob das im Anhang genannten Fahrzeug zulassungpflichtig sei oder nicht.

Mal sehen. Eine Versicherung für PKW habe ich schonmal abgeschlossen und wenn die sagen zulassen, kann ich das Ganze bspw. zu Kroschke geben und erledigen lassen.

Auf alle Fälle eine interessante Idee (war jetzt kein Verkehrsrechtsexperte), eine Anfrage beim ADAC ergab nichts erhellendes (bin da vom ADAC enttäuscht, wenigstens zum Abschleppen war er unlängst gut).

Aixam war so nett mit HSN und TSN mitzuteilen (auf einer eingescannten Fotokopie), die werde ich ja ggf. brauchen.

Was mich immer noch "beschäftigt": Was ist wenn es mit einem VKZ und 6kw "knallt". Klar die Versicherung kann versuchen sich rauszureden, ich hatte aber der Versicherung explizit meine Papiere per Mail geschickt und ich gehe mal davon aus, dass die Mails "revisionssicher" archivieren müssen. Und wenn ein Händler einen Aixam mit VKZ verkauft müsste es den doch auch treffen, da man doch annehmen sollte dass der sich damit auskennt was er für Fahrzeuge verkauft.

Deshalb verstehe ich die Versicherungen nicht, die das machen, verdient ist doch kaum was dran. Das Geld wird doch anderweitig gemacht und nicht mit so Kleinkram. Und in Vorleistung werde sie gehen müssen und können dann schauen ob sie das Geld wieder reinbekommen.

Auf was ich "warte": Dass die Umweltschutzverbände das Thema aufgreifen und dann Druck machen, dass es da Plaketten gibt und die Ausnahmen wie für H-Fahrzeuge gestrichen werden. Ist doch auch etwas widersinnig, dass man sich bloss einen uralte PKW kaufen braucht und dann gar keine Plakette mehr braucht. Freund vom mir "musste" von einigen Jahren seinen Geschäft-PKW Berlingo(?) verkaufen, da der keine Plakette bekam und Nachrüstung nicht ging, der fährt m.W. nun fröhlich irgendwo im "Osten". Wohne hier am Rand einer Umweltzone seit einigen Jahren, da hat es ihn gleich erwischt.
starik1968
 
Beiträge: 170
Registriert: 25.07.2017 16:09
Fahrzeuge: Twizy 45

Re: Versicherung 2019

Beitragvon HerrToeff » 23.04.2019 13:25

1. Im Falle eines Knalles holt sich die VS das Geld beim VN wieder
2. L6e sind auf Grund des obigen Gesetztextes befreit, so dieser noch nicht geändert oder in Änderung zum Schlechten
3. Dein Bekannter hätte m.E. sich eine auf ein J befrist. Ausngenehm. holen können und die noch um ein J verlängern-wurde mir angeboten
4. Ja, HSN und TSN brauchst Du
5. Relevant ist dass in dem VS Schein steht "4kw und 350kg" damit hast Du Falschangabe gemacht, egal was Du denen vorher revisionssicher gemailt hast. Evtl gibt es eine Kulanzregelung und der Sachbearbeiter kriegt eine Abmahnung

Dies ist wieder mal keine Rechtsberatung und vorbehaltlich d. Aussage eines Volljuristen oder Hellsichtigem
Zuletzt geändert von HerrToeff am 23.04.2019 14:21, insgesamt 1-mal geändert.
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2662
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Versicherung 2019

Beitragvon starik1968 » 23.04.2019 13:48

HerrToeff hat geschrieben:1. Im Falle eines Knalles holt sich die VS das Geld beim VN wieder
2. L6e sind auf Grund des obigen Gesetztextes befreit
3. Dein Bekannter hätte m.E. sich eine auf ein J befrist. Ausngenehm. holen können und die noch um ein J verlängern-wurde mir angeboten
4. Ja, HSN und TSN brauchst Du
5. Relevant ist dass in dem VS Schein steht "4kw und 350kg" damit hast Du Falschangabe gemacht, egal was Du denen vorher revisionssicher gemailt hast. Evtl gibt es eine Kulanzregelung und der Sachbearbeiter kriegt eine Abmahnung

Dies ist wieder mal keine Rechtsberatung und vorbehaltlich d. Aussage eines Volljuristen oder Hellsichtigem


Also ich habe bei denen die Versicherung beantragt, unterschrieben habe ich da nichts, das war alles online. Wobei ich halt auch nicht weiss, ob die Mails archivieren. Traue keiner Versicherung. Egal bei was, bin einmal massiv angegangen (kostete mich was um die 150 T€). Ich würde denen auch zutrauen es bei ordnungsgemässer Versicherung zu versuchen eine Lücke zu finden um das Geld retour zu bekommen. Die haben halt den Vorteil der tiefen Taschen und endloser Zeit um zu klagen.

Bei einem größeren Schaden hat die dann den "Spass" das ggf. von einem Mittellosen einzutreiben. Deshalb verstehe ich es nicht, dass die wegen der paar EUR das Spiel mitmachen. Machen ja m.W. nur zwei Versicherungsgesellschaften momentan, von einer hatte ich es letztes Jahr, von einer dieses Jahr.

Bin gespannt was das Strassenverkehrsamt schreibt, irgendwas muss ja kommen. Versichert ist er erstmal ordnungsgemäss via WGV für knapp 240 € / Jahr, halt noch nicht zugelassen.

Und solange bleibt der stehen, ist mir durchs Stehen eh erstmal "verreckt", wie ich am WE feststellte, wahrscheinlich Batterie entladen. Kein Wunder, seit Mitte Mai '18 nicht bewegt.

Schaue eh noch parallel ob ich einen günstigen 4kw finde, schon einfach dafür um fahren zu üben, ist billiger an dem was zu schrotten.
starik1968
 
Beiträge: 170
Registriert: 25.07.2017 16:09
Fahrzeuge: Twizy 45

Re: Versicherung 2019

Beitragvon starik1968 » 23.04.2019 13:57

P.S.:

Habe gerade mal just4fun bei der HUK geschaut, wenn man dort ein VKZ beantragt dann fragen die nur nach der Höchstgeschwindigkeit.

Die würden einem also wohl auch ein VKZ geben, woher soll ich als Kunde das dann gewusst haben?

Bei der Gothaer wird man nach dem Gewicht gefragt.

Wäre doch eine Sache für die Aufsichtsbehörde da mal ein "Machtwort" zu sprechen.
starik1968
 
Beiträge: 170
Registriert: 25.07.2017 16:09
Fahrzeuge: Twizy 45

Re: Versicherung 2019

Beitragvon HerrToeff » 23.04.2019 14:34

Bei mir im VS Schein der Huk stand was von 350kg ... aber hab ich vor Jahren das letzte mal geschaut

Und neibn, man sollte keine schlafenden Hunde wecken, oder willst Du eine Fahndung auf alle ollegen auslösen die grade mal mit zitternden Fingern ihr 6kw Mobil per VKZ angemeldet gekriegt haben, evtl nur um es vor dem Stichtag "in den Verkehr zu bringen"


Statt Deinem Händler , de Dich zumindest nicht erschöpfend beraten hat, die Hölle heiss zu machen würdest Du ggf die ebenfalls Betroffenen und den kulanteren Teil der Versicherungsmitarbeiter über die Klippe schieben.

Genau wie der Händler Dir gegenüber hast auch Du der VS gegenüber eine Sorgfaltspflicht und umgekehrt .. ein fragiles Gefüge

Schau dass Du da am richtigen Ast sägst

Du hattest vor einiger Zeit gesagt, Du hättest einen heissen Tip dass sich diesen April evtl was ändert bezgl der 4kw VKZ?
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2662
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Versicherung 2019

Beitragvon starik1968 » 23.04.2019 14:53

Der Tipp war dann wohl kalt, sollte im Rahmen der Verkehrsministerkonferenz sein, war dann wohl nur das übliche Gerede...

Im Schein steht das drin, aber den krieg ich ja erst nach Onlineantrag und Zahlung.

ist mit dem Stichtag der 31.12.2020 gemeint? Bei der KAB steht in einem Dokument dass Fahrzeuge dieser Emissionklasse wie mein Aixam nur bis dahin "erst zugelassen" werden können:

https://www.kba.de/DE/Statistik/Bekannt ... onFile&v=5

Da dürfte dann AIxam auch ein Problem bekommen mit ihren Motoren.

Bin auf den Text gestossen weil im Netz nach der Emissionsklasse suchte die in meinem CoC ist.

Kulant? Am Ende ist der Kunde der Dumme.

Mich hat es die große Summe gekostet, weil (wahrscheinlich, war nicht dabei= der Versicherungsvertreter etwas locker und "kulant" beraten hat hinsichtlich der Gesundheitsfragen. Das in Frage stehende war ziemlich sicher nicht todesrelevant (gab keine Autopsie) aber ein willkommener Anlass eben nicht mehr "kulant" zu sein. Zum Versicherungsabschluss war ein ärztlicher Bericht wohl nicht von Interesse erst als es ans Zahlen ging.

Vielleicht managt es ja der Gesetzgeber noch die FZV anzupassen. Wenn er es will.
starik1968
 
Beiträge: 170
Registriert: 25.07.2017 16:09
Fahrzeuge: Twizy 45

Re: Versicherung 2019

Beitragvon HerrToeff » 23.04.2019 20:33

Also .. bin ja kein Jurist ... aaaaber:

Normal müsste da stehen "in Verkehr bgebracht bis" und nicht erstzulassungsfähig. Denn eine ausgestellte COC ist schon sowas wie Inverkehrbringung .. Ich meine, wer hat schon von seiner Quickly den allerersten Versicherungsschein ... Hier gilt das Ausstellen und Anmelden der allg. Betriebserlaubnis durch den Hersteller als Inverkehrbringung. Ähnliches bei DDR Simson, hatte die VoPo das Pappbrieferl gezeichnet war das Moped in Verkehr gebracht-ich bin da jetzt dann echt nicht der Experte. Guido hat sowas studiert, er weiss und kann das, ich hingegen munkele hier nur.

Das es schwarze Schafe unter den Versicherungen gibt sollten wir jetzt nicht zum Hauptthema machen, Deine speziellen Schwierigkeiten zum Thema Zulassung sollten hier im Thread die Leitlinie des Themas sein denke ich.
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 2662
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

VorherigeNächste

Zurück zu Zulassung - Versicherung - Führerschein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder