Strassenzulassung Segway GoKart Pro

Fahrzeugpapiere, Führerscheinfragen, ...die ganze Bürokratie.

Moderatoren: guidolenz123, Fichte

Antworten
Mariaa981
Beiträge: 2
Registriert: Fr 29. Jul 2022, 02:39
Fahrzeuge: Segway Ninebot b110s
Segway Ninebot GoKart Pro

Strassenzulassung Segway GoKart Pro

Beitrag von Mariaa981 » Fr 29. Jul 2022, 03:08

Hallo zusammen,
Habe mir ein Segway Ninebot Gokart Pro.

Wofür ich gerne eine Straßenzulassung hätte.
Wenn ich die Info richtig gesammelt habe fällt es in die Kategorie L6e.

Im Anhang mal paar Daten dazu.

2 fragen wären da.
Das wichtigste was für umbauten müssten ich denn machen?

- 2x Spiegel?
- Bremslicht
- vorschrift wegen Tacho?
- Fernlicht vorschrift?
- darf man zugelassene Fahrradbeleuchtung dafür benutzen?
- muss Rahmen/Verkleidung verändert werden?
- wie sieht es mit Reflektoren aus?
- welche regelung zu den bremsen?
- braucht man eine “handbremse wegen wegrollen”?
- reicht eine manuelle und eine elektrische Bremse aus?
- wie sieht die Regelung für Bereifung aus?
Kann ich die originalen die drauf sind benuten?
Und bin mir sicher, habe noch einige wichtige Sachen vergessen.

Zweite frage wäre. Mit welchen kosten müsste ich denn rechnen für eine Zulassung? Abgesehen von dem Umbau.

Ist mein vorhaben möglich? Oder ist das eher eine Wunschvorstellung?


Liebe Grüße
Mariaa
Dateianhänge
605DE914-E195-461C-84A7-4AE489CE5140.jpeg
605DE914-E195-461C-84A7-4AE489CE5140.jpeg (275.92 KiB) 134 mal betrachtet

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 2519
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Aixam 400
Wohnort: Mindelheim

Re: Strassenzulassung Segway GoKart Pro

Beitrag von Fichte » Fr 29. Jul 2022, 05:28

Bild

Nee, ne, Du, dass wird nichts….

Für eine Straßenzulassung müßte eine „Einzelgenehmigung“ dieses umgebauten Gokarts erfolgen, also und zumindest eine Vollabnahme mittels Gutachten aller angebauten und eingebauten Teile. Da es ein Einzelstück werden wird, liegen die Kosten (wenn überhaupt für den Straßenverkehr geeignet) für dieses Gutachten wahrscheinlich bei mehr als 1.000,00 EUR…
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 19419
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Strassenzulassung Segway GoKart Pro

Beitrag von guidolenz123 » Fr 29. Jul 2022, 09:17

Stöber mal hier.....

Das sind zugelassene Gokarts

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-kar ... lassung/k0
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Mariaa981
Beiträge: 2
Registriert: Fr 29. Jul 2022, 02:39
Fahrzeuge: Segway Ninebot b110s
Segway Ninebot GoKart Pro

Re: Strassenzulassung Segway GoKart Pro

Beitrag von Mariaa981 » Fr 29. Jul 2022, 09:42

Fichte hat geschrieben:
Fr 29. Jul 2022, 05:28
Bild

Nee, ne, Du, dass wird nichts….

Für eine Straßenzulassung müßte eine „Einzelgenehmigung“ dieses umgebauten Gokarts erfolgen, also und zumindest eine Vollabnahme mittels Gutachten aller angebauten und eingebauten Teile. Da es ein Einzelstück werden wird, liegen die Kosten (wenn überhaupt für den Straßenverkehr geeignet) für dieses Gutachten wahrscheinlich bei mehr als 1.000,00 EUR…
Für Leichkraftfahrzeuge die keine 45km/h fahren sollte es doch einfacher sein oder?

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 7450
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Junger Phönix aus gutem Hause
Piaggio Hexagon 125 mit 14 MonsterPS :-)
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 98724 Neuhaus am Rennweg

Re: Strassenzulassung Segway GoKart Pro

Beitrag von rolf.g3 » Fr 29. Jul 2022, 12:01

Mariaa981 hat geschrieben:
Fr 29. Jul 2022, 09:42
Für Leichkraftfahrzeuge die keine 45km/h fahren sollte es doch einfacher sein oder?
Ganz einfach: Stell das Teil auf einen Anhänger und fahre zur nächsten GTÜ/TÜV/KÜS/DEKRA/Abnahmebüro und stell das Teil mal vor.
Da wirst Du erstmal gesagt bekommen das das komplett unmöglich ist, was kompletter Blödsinn ist - die haben schlicht keie Böcke ihren Job zu machen.
Fahr weiter zum nächsten ...
Ist es ein alteingesessener Betrieb, wo niemand mehr meint sich einen Namen machen zu müssen, hast Du die besten Chanzen auf fundierte Aussagen.
Das Ding bekommst Du auf die Straße, legal und mit Kennzeichen - die Frage: Was kostet der Spaß ?
Die Arbeit und Zeit, Nerven und Rumgehopse wären mir persönlich zu heftig, mal ganz abgesehen von den Kosten.
Mit Fahrradbeleuchtung zB wirst Du nichtmal ein müdes Lächeln ernten - das ist für Fahrräder zugelassen, nicht für Kraftfahrzeuge.
Wenn das Ding werkseitig keine Feststellbremse hat, wie möchtest Du am Hang aussteigen ?
Mein Phönix rollert im Gefälle trotz Handbremse - eine Katastrophe ( muss dringend mal eingestellt werrden ... :roll: )

Gerätst Du an einen Inschenjöör der seine Arbeit ernst nimmt darfst Du dem sogar Röntgenbefunde jjeder einzelnen Schweißnat und Materialgutachten des Rahmens vorlegen - da kommste mit 1.000 Eumels nichmal zur nächsten Tanke !

Fazit: Nettes Hobby, das Du Dir da rausgesucht hast !
Ich würde mich über eine detailreiche Wegbeschreibung, mit Fotos und Berichterstattung riesig freuen !

Bitte berichte !

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Antworten