Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Fahrzeugpapiere, Führerscheinfragen, ...die ganze Bürokratie.

Moderatoren: guidolenz123, Fichte

Antworten
JDM0815
Beiträge: 21
Registriert: Sa 14. Mai 2022, 13:38
Fahrzeuge: JDM Titane

Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von JDM0815 » Sa 14. Mai 2022, 13:57

Da mir meine Versicherung (HUK) widersprüchliche Auskünfte gab (am Telefon ginge das eh nicht nur online oder persönlich und online gibt es nur Moped-Versicherungen für Zweiräder) hier die Frage:
Wie muss ich meinen JDM titane versichern? (Versicherung um die 58€ für ein Moped oder angeblich 108€ für mein Microcar 503 ccm Diesel?).

Erschwerend kommt hinzu, dass ich keinen Fahrzeugschein sondern nur ein sehr altes "Gutachten" "Betriebserlaubnis
erteilt" habe in dem zudem eine Einschränkung "Primärvariatorscheibe 20mm Hülsen" auf 25 km/h begrenzt vermekt ist.
Ist die Versicherung 25kmh/45kmh die selbe und muss ich den Gutachtenschein der Versicherung
(welche gibt es, die sich damit auskennt?) vorlegen (muss der 25kmh-Eintrag beim TÜV weggemacht werden, oder kann
ich trotzdem mit Führerscehein so 45 kmh fahren?)?

Die Variomatik liegt wegen Getriebewechsel zerlegt dabei (keine Ahnung wie ich das je wieder zusammenbaue); habe
aber auch Angst wegen eines Risses in der unbesorgbaren Windschutzscheibe beim TÜV die Betriebserlaubnis
zu verlieren, wenn der erst prüfen muss, ob die Scheibe für 45kmh verbaut ist um die Papiere falls nötig zu ändern.

Wer weiß Rat?

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 7032
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Piaggio Hexagon 125 mit 14 MonsterPS :-)
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 98724 Neuhaus am Rennweg

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von rolf.g3 » Sa 14. Mai 2022, 17:57

Zuallererst man ein großes Hallo an Dich ! und wilkommen on Board 004)

Dann muss ich Dir sagen das Duselbst für den verkehrssicheren Zustand Deines Fahrzeugs verantwortlich bist UND auserdem hast Du dafür sorge zu tragen das Dein Führerschein dem Fahrzeug entspricht, das Du fährst.

Was ich jetzt sage ist bestenfalls und wohlwollend als zwielichtig zu bezeichnen, wenn nicht gar ilegal oder grad verboten, also, das Du weisst, was verboten ist, sage ich Dir jetzt worauf Du zu achten hast:

Stimmen die Papiere und die tatsächlichen technischen Bedingungen nicht überein, Du möchtest aber trotzdem eine Versicherung abschließen - ohne lästiges Umschreiben was TÜV-Gutachten bedingen würde ...mach´s online !
Bei versicherungsabschluss versicherst DU mit DEINEN Angaben, das alles an der Karre tutti-banani ist.
Das Problem:
Die Jungs und Mädels vom örtlichen Trachtenverein sehen hirin einen groben Verstoß und werden Dich, so ganz spaßbefreit, ganz schnell auf den Boden der Tatsachen bringen was uU recht heftig werden kann.
Bei einer reinen Fahrzeugkontrolle könnte das noch mit einem blauen auge abgehen, wenn Du glück hast, aber bei Unfall, erstrecht mit Personenschaden, werden die Gutachter Dein Auto und Dich unter die Lupe nehmen, besser: Dich samt Deiner Karre unters Mikroskop legen. Das wird mit Sicherheit unlustig !

Fährst Du Deine Kiste mit sichtbaren oder hörbaren Mangel wie kaputten Auspuff, Ölflecken unterm Auto, Kaputter Scheibe, defekten Scheinwerfer usw, werden Dich die Ordnungshüter sehr wahrscheinlich rauswinken ...

Ist das Fahrzeug als Krankenfahrstuhl eingetragen, dann mach doch folgendes: Verkauf den Kasten für richtiges Geld und besorg Dir ein Fahrzeug OHNE lästige Unwägbarkeiten.
Krankenfahrstühle sind im Moment extrem Hochpreisig am Markt, da ist der Zustand der Karre fast zweitrangig.

Das mit der Vario ist das kleinste Problem. Wenn die Brocken komplett sind, wird der Zusammenbau recht einfach von der Hand gehen. Kollege Fichte wird Dir aus seinem Wunderkasten einige Links präsentieren, nach denen Du das Zeug schneller zusammenfrickelst als Du "Mikrocar" rückwärts buchstabieren kannst :D

bitte berichte!

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

JDM0815
Beiträge: 21
Registriert: Sa 14. Mai 2022, 13:38
Fahrzeuge: JDM Titane

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von JDM0815 » Sa 14. Mai 2022, 18:39

Der Wagen wurde doch ursprünglich für 45 km/h gebaut.
Wenn ein Gutachter den für 25km/h umgeschrieben hat, müsste man das doch auch durch einen Gutachter
(bezahlbar!?) wieder auf 45kmh umschreiben lassen können!? 017)

Und wenn ich einfach sage, ich hätte die Papiere verloren, kann man keine neuen beantragen (wo?) weil
JDM ja pleite ist und nicht mehr existiert und ich muss den Wagen jetzt verschrotten!? (war sehr teuer) 088)

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 2322
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Aixam 400
Wohnort: Mindelheim

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von Fichte » Sa 14. Mai 2022, 20:25

:? Ein „Downgrade“ von 45 km/h in der Betriebserlaubnis auf 25 km/h und im Anschluss hieran ein „Upgrade“ auf die ursprünglichen 45 km/h ist (rechtlich betrachtet) mal wieder ein Exot/Herausforderung. Da die ursprünglichen Papiere wohl nicht mehr auftreibbar/besorgbar sind, wird ein jeder Rennkomissar (Polizist) darauf abstellen, dass dieses Leichtkraftfahrzeug (unabhängig vom Führerschein) eine Betriebserlaubnis mit nur eingeschränkter Geschwindigkeit besitzt.

Da ist der Vorschlag vom Rolf schon richtig, als (insoweit tatsächlich vorhanden/eingetragen) Krankenfahrstuhl eingetragen bestmöglich verhökern und etwas „legales“ nachkaufen. Wie hoch die Kosten sind, um eine Betriebserlaubnis mit 45 km/h zu bekommen, kann keiner von uns benennen….

Die „Betriebserlaubnis“ müsstest mal hier hochladen, damit die Details geklärt werden können, möglicherweise treffen die vorgenannten Ausführungen auch gar nicht zu…

Der „TÜV“ ist in Deutschland für Leichtmobile irrelevant, die Windschutzscheibe daher zu vernachlässigen…

Die getriebeseitige Vario betreffend, ist meine Linkangabe relativ einfach:

viewtopic.php?f=9&t=9414

Die Motorvario ebenfalls:

viewtopic.php?f=9&t=9400

:D
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 8637
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von HerrToeff » Sa 14. Mai 2022, 23:09

jdm ist an und für sich kein so gutes Auto

ich würds auch als KFS verhökern -wenns die Papiere denn hergeben- und dann was anderes von einem guten Hersteller kaufen

JDM ist ein rostanfälliges Baustahlgerüst unter einem GFK Blätterteig. Das Teil ist nur zu gebrauchen wenn dereinst selber neu gekauft und dann immer gepflegt. Selbst dann kanns noch Überraschungen geben. Weg damit, ist mein Rat
lieben Gruß

kleinere orthografische Mißgeschicke mache ich von Hand. Für das ganz grosse Chaos sorgt die automatische Rechtschreibkorrektur

JDM0815
Beiträge: 21
Registriert: Sa 14. Mai 2022, 13:38
Fahrzeuge: JDM Titane

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von JDM0815 » Mo 16. Mai 2022, 12:24

Das ist ja extrem ärgerlich und unfassbar, dass ein Gutachter zwar eine 20mm Variomatik-Scheibe einlegen kann und das
Fahrzeug für 25kmh erlauben kann, aber kein Gutachter der Welt die Scheibe wieder entnehmen darf und das Fahrzeug
wieder für 45 km/h zulassen darf (völlig absurd in Deutschland eigentlich; ist das wirklich so?).
Gibt es da ein Gesetz zu oder irgend etwas Schriftliches worin das so festgelegt ist?
Wen (welchen Gutachter) kann man dazu befragen?

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 7032
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Piaggio Hexagon 125 mit 14 MonsterPS :-)
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 98724 Neuhaus am Rennweg

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von rolf.g3 » Mo 16. Mai 2022, 13:11

JDM0815 hat geschrieben:
Mo 16. Mai 2022, 12:24
Wen (welchen Gutachter) kann man dazu befragen?
Das ist eine Frage in der Sache, die ich gerne beantworte:

Natürlich kann man das rückwärz machen, was dereinst vorwärz gemacht wurde. Die Frage ist halt ob der heutige Aufwand die Sache lohnend macht, oder eben nicht ...
Der von Dir implizierte Gedanke ist tatsächlich absurd einfach, aber leider nicht zuende gedacht.
Klar, fahr Deine Kiste vor - ohne die 2o mm Hülse - undDu wirst erleben, das der Inschenjör Dir mal garnix unterschreibt, denn:
Als vor 20 jahren besagte Hülse eingesetzt und festgeschrieben wurde, war das Fahrzeug in einem 100% verkehrstauglichen Zustand.
DAS wurde geprüft und DAS wurde bescheinigt !
Jetzt würde das Fahrzeug einer erneuten Abnahme nicht standhalten, wetten ?
Das bedingt aber eine Umschreibung der Fahrzeugpapiere, eine mängelfreie Abnahme durch eine Fachkraft.
Nur das Vorhanden sein der Hülse wurde damals nicht bescheinigt, und wird auch heute nicht bescheinigt. Es wird vielmehr geschaut, ob die geänderte Höchstgeschwindigkeit vom Rest der Karre getragen werden kann oder eben nicht. DAS macht die Sache so unsinnig. Der Auspuff muss dicht, am besten neu sein, die Bremsen die Aufhängung, die Lenkmanschetten und die Gummilager, die Scheiben rissfrei und der Aschenbecher ausgewischt - wenn DAS alles und noch viel mehr 100% ist, DANN bekommst Du auch das Gutachten vom Inschenjör, damit kannst Du dann zur Zulassungsstelle gehen und die Papiere umschreiben.

Ich hatte dereinst eine Honda MB 8 geschenkt bekommen, eine 80ccm Maschine MIT Tüv. Ich wollte mir einen 50 ccm Motor besorgen und den einbauen und umschreiben - die Honda MB5 und die Honda MB8 waren baugleich, bis eben auf die stärkere Vorderradbremse und den größeren Zylinder.
Ein Anruf beim TÜV damals brachte die traurige Gewissheit:
Die Ablastung würde gehen, aber es müsse eine Vollabnahme gemacht werden was bei einem so alten Moped wahrscheinlich nicht ohne weiteres zu machen ist. Der Motor müsse komplett ausgetauscht werden, da der 80 ccm Motor möglicherweise doch andere Komponenten verbaut hat. Daher Muss der Motor samt Anbauteile neu sein und durch eine Fachfirma eingebaut sein, um Manipulationen weitestgehend auszuschließen.
Dann müsse ...Teuer, teuer, teuer ...

Mein Rat: Fahr zu einer Gutachterstelle ( TÜV, KüS, Dekra, usw ... ) und trage dem dort sitzenden Deine Wünsche vor.
Dieser Mensch ist der, der das Gutachten schreiben soll, also ist dieser Mensch Dein Ansprechpartner. Wenn Du großes Glück hast zieht der die Daten eben aus der Datenbank und schreibt Dir ein Gutachten OHNE das Fahrzeug gesehen zu haben. Mit diesem Zettel in der Hand kann das Landratsammt die Umschreibung und Erstellung der neuen Papiere durchführen, die wollen Papiere, keine Autos sehen.
Fertig!

Pech, wenn der TÜVtler das Auto sehen will und dasselbe unters Mikroskop legt. In der Regel wollen die Jungs und Mädels gute Arbeit machen, dafür MÜSSEN die das Fahrzeug sehen.
Es rächt sich solch alte Kisten zu fahren bzw fahren zu wollen.
Daher mein oben genannter guter Rat, alles andere ist ilegal oder teuer ...

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 7032
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Piaggio Hexagon 125 mit 14 MonsterPS :-)
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 98724 Neuhaus am Rennweg

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von rolf.g3 » Mo 16. Mai 2022, 13:19

Noch ´ne Möglichkeit, aber auch hier ilegal, bestenfalls grauzone:

Besorg Dir von Deinem Automodell die entsprechenden Papiere in Kopie. Reiche diese ( 45Km/h )- Papiere nebst der Fahrgestellnummer Deines Auto´s ein und beantrage neue Fahrzeugpapiere für Deine Karre, weil Du die Papiere von Deinem Auto irgentwie verlohren hast ...
Es kann sein, das der Mensch in der Zulassungsstelle diese Kopie der Papere als Vorlage nimmt und Dir eben eine neue ABE ausdruckt, fertig.
Es kann aber auch sein, das Deine Kiste irgentwo als 25 Km/h -Umbau registriert ist ( KBA ) und Du neue 25 Km/h-Papiere bekommst 019)
Lang lebe das Internetz 033)

Du siehst, es gibt Dinge, die kann Dir keiner abnehmen ...

bitte berichte

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

JDM0815
Beiträge: 21
Registriert: Sa 14. Mai 2022, 13:38
Fahrzeuge: JDM Titane

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von JDM0815 » Mo 16. Mai 2022, 14:40

Beim StVA ist die Fahrgestellnummer laut telefonischer Auskunft jedenfalls nicht registriert.

Wenn jemand Papiere vom Simpa JDM titane GLX II haben sollte wäre eine Kopie (mit geschwärzter Fahrgestellnummer natürlich) per PM natürlich eine unvorstellbare Hilfe und ich wäre ihm extrem dankbar!!

Oder wenn jemand aus NRW ein 25kmh-eingetragenes 45kmh Auto kaufen will (mit neuem Getriebe) auch per PM.

Werde Mittwoch noch mal bei der GTÜ fragen...

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 8637
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von HerrToeff » Di 17. Mai 2022, 02:17

ist es laut Papieren ein Krankenfahrstuhl?

kannst du ein Scan von dem alten Gutachten hier einstellen, oder ein Handyphoto?
lieben Gruß

kleinere orthografische Mißgeschicke mache ich von Hand. Für das ganz grosse Chaos sorgt die automatische Rechtschreibkorrektur

JDM0815
Beiträge: 21
Registriert: Sa 14. Mai 2022, 13:38
Fahrzeuge: JDM Titane

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von JDM0815 » Di 17. Mai 2022, 11:13

HerrToeff hat geschrieben:
Di 17. Mai 2022, 02:17
ist es laut Papieren ein Krankenfahrstuhl?
kannst du ein Scan von dem alten Gutachten hier einstellen, oder ein Handyphoto?
Ja, es ist Ist als Krankenfahrstuhl eingetragen.
Papiere sehen so ähnlich aus wie auf
https://img.ebay-kleinanzeigen.de/api/v ... e=$_57.JPG
Wie die Original Mopedautopapiere aussehen weiß ich nicht, da ich noch nie so welche gesehen habe (weder von Aixam noch von JDM; sind laut Ligier aber wohl mehre DIN A4-Blätter?)

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 8637
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von HerrToeff » Di 17. Mai 2022, 13:59

Dann würde ich es so lassen. die echtheit des Gutachtens evtl überprüfen lassen.



Wenn es echt ist, dann alles so lassen.
lieben Gruß

kleinere orthografische Mißgeschicke mache ich von Hand. Für das ganz grosse Chaos sorgt die automatische Rechtschreibkorrektur

JDM0815
Beiträge: 21
Registriert: Sa 14. Mai 2022, 13:38
Fahrzeuge: JDM Titane

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von JDM0815 » Di 17. Mai 2022, 14:58

HerrToeff hat geschrieben:
Di 17. Mai 2022, 13:59
Dann würde ich es so lassen. die echtheit des Gutachtens evtl überprüfen lassen!
Wenn es echt ist, dann alles so lassen.
Nein, mit 25 rumfahren ist mir definitiv zu langsam.

Der Gutachter ist sein 24 Jahren tot und die Adresse unbekannt.
Wie soll man so was überprüfen? Gibt es irgendwo ein zentrales Gutachter-Register?

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 8637
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von HerrToeff » Mi 18. Mai 2022, 07:41

Es sollte bei dem Bezirks-Zulassungsamt registriert worden sein. Also nicht zwingend bei Deinem oder dem des Gutachters sondern bei irgendeinem, dass trotz Gebühren Kassieren die Unterlagen dann evtl gar nicht so lange aufbewahrt..

Unsere Forenjuristen Fichte und Guido können Dir aber definitiv wertvollere Tips zu den Details einer Validitätsprüfung geben als ich.


Was für ein Bj ist genau in den Papieren eingetragen? 1998?
lieben Gruß

kleinere orthografische Mißgeschicke mache ich von Hand. Für das ganz grosse Chaos sorgt die automatische Rechtschreibkorrektur

JDM0815
Beiträge: 21
Registriert: Sa 14. Mai 2022, 13:38
Fahrzeuge: JDM Titane

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von JDM0815 » Mi 18. Mai 2022, 11:14

Beim Straßenverkehrsamt ist die Nummer VGP97BLYxxxxxxxxx angeblich nicht registriert.
Das Gutachten ist in der Tat von 1998. Habe heute mal die GTÜ gefragt, der meinte man braucht eine neue Individualzulassung was nur bei der Hauptstelle in Düsseldorf ginge; er hat sich aber die Papiere kopiert und
will sich noch mal schlau machen, denke aber, dass ich es verkaufen werden muss. :cry:

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 8637
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Welche Versicherung für JDM 25kmh / 45kmh

Beitrag von HerrToeff » Do 19. Mai 2022, 01:50

JDM0815 hat geschrieben:
Mi 18. Mai 2022, 11:14
Beim Straßenverkehrsamt ist die Nummer VGP97BLYxxxxxxxxx angeblich nicht registriert.
Das Gutachten ist in der Tat von 1998. Habe heute mal die GTÜ gefragt, der meinte man braucht eine neue Individualzulassung was nur bei der Hauptstelle in Düsseldorf ginge; er hat sich aber die Papiere kopiert und
will sich noch mal schlau machen, denke aber, dass ich es verkaufen werden muss. :cry:
bitte berichte weiterhin 023)
lieben Gruß

kleinere orthografische Mißgeschicke mache ich von Hand. Für das ganz grosse Chaos sorgt die automatische Rechtschreibkorrektur

Antworten