Microcar MC2 Elektronik spinnt

Hier funkt´s

Moderator: rolf.g3

Antworten
Ruhrgebiet45
Beiträge: 2
Registriert: Mi 3. Apr 2024, 09:47
Fahrzeuge: Microcar MC2

Microcar MC2 Elektronik spinnt

Beitrag von Ruhrgebiet45 » Mi 3. Apr 2024, 10:20

Hallo zusammen,
mein Name ist Calle und ich komme aus dem Ruhrgebiet.
Mein Papa ist schon eine ganze Weile fasziniert von Fahrzeugen bis 45 km/h. Letztes Jahr war es endlich so weit und er hat sich den Traum in Form eines Microcar MC2 mit Yanmar Motor erfüllt. Der Brummer ist aus BJ 2007 und hat 20.000 km auf dem Tacho.
Fahrspaß ist nun in der ganzen Familie vorhanden :)
Vor zwei Wochen kam es allerdings zu einem Fehler in der Elektronik, bei dem ich etwas Hilfe benötige. Während der Fahrt ging plötzlich das Wischwasser an und hat den Behälter leer gepumpt. Radio und Display in der Mittelkonsole gingen an und aus.

Ich habe mir das etwas genauer angeschaut und konnte folgende Symptome feststellen:
- Die Temperaturanzeige startet während der Zündung bei 23 Grad und klettert binnen ein Paar Sekunden auf über 70 Grad. Der Motor ist noch aus.
- Zentralfernbedienung geht nicht mehr
- Wenn die Bremse getreten wird, "geht die Kirmes" los. Die Rückleuchten leuchten nur noch schwach, die Blinker flackern. Das Display geht aus. Das Radio geht aus. Das Relais der Fernbedienung klackert.
- Lasse ich die Bremse los, gehen Display und Radio wieder an
- Der Brummer springt an und fährt

Was bisher geprüft wurde:
Im Fußraum Fahrereseite hing ein Kabel runter zu den Pedalen. Nach Recherche war es das fest "verpresste" Kabel am Relais der Zentralverrieglung. Das ende war abisoliert und hier hatte ich den Fehler vermutet und nach einer verbindung/einem Anschluß dafür gesucht. Als ich dann laß, wofür dieses 7-polige Relais ist, müsste das Kabel einfach die Antenne der Fernbedienung sein. Passt das, oder liege ich falsch? Muss das ende einer Kabel-Antenne abisoliert werden?
Die Sicherungen habe ich ebenfalls geprüft, die sind alle in Ordnung.
Wir haben eine Masse vom Batterie-Pol direkt an das Motorgehäuse gelegt, da ich ähnliches in einem anderen Thread gelesen habe. Keine Änderung...

Habt ihr vielleicht noch den ein oder anderen Tipp für mich, wie ich den Fehler lokalisieren kann?

Viele Grüße
Calle

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 20402
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Bergamont Pedelec
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 u Roadster
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Microcar MC2 Elektronik spinnt

Beitrag von guidolenz123 » Mi 3. Apr 2024, 10:47

Die ersten Verdächtigen:

1a)
Bremslichtschalter hat Macke...

1b)
Kurzschluss im Bereich vom Bremspedal bis zu den Bremsleuchten....

2)
Steuergerät naß geworden.....oder hat Macke...
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Ruhrgebiet45
Beiträge: 2
Registriert: Mi 3. Apr 2024, 09:47
Fahrzeuge: Microcar MC2

Re: Microcar MC2 Elektronik spinnt

Beitrag von Ruhrgebiet45 » Do 4. Apr 2024, 19:41

Naben Guidolenz123,
vielen Dank für die Tipps, ich werde das am Wochenende angehen.
Ist das Steuergerät die komplette Einheit hinter dem Lenkrad, mit den Hebeln für Licht und die Scheibenwischer?

Viele Grüße,
Calle

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 11511
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Microcar MC2 Elektronik spinnt

Beitrag von HerrToeff » Do 4. Apr 2024, 21:49

3 rädrige Lastendreiräder aus china

Bild

haben einen ganz ähnlichen Fehler

Dort liegts an einem Stecker, aus dem die Rück/Bremsleuchten versorgt werden

Der ist nicht spritzwassergeschützt

Wird er nass, spinnt das Steuergerät im Kombiinstrument

Obs bei Dir auch an irgendeinem Stecker

Bild

liegt, der Störungen nach Feuchtigkeitseinwirkung einstreut, kann ich Dir freilich nicht versprechen. Ich würd viell. mal alle verdächtigen Stecker die irgendwo sind trennen und mit gutem Kontaktspray behandeln

Nichtsdestotrotz gibt es auch mitunter ganz seltsamen Störungen durch Massefehler. Warum bei meinem Landrover Series damals immer beim Starten das Fernlicht aufglühte hab ich beispielsweise nie rausgefunden.. Die Elektrik von der Kiste war praktisch schrott - der Vorbesitzer hatte den Kabelbaum erneuert und alle Stecker mit Polkappenfett behandelt. Als mir dieses nach ca 10 Jahren ranzig wurde, gingen die Probleme los. ich hab fast alles gefunden und gereinigt aber diese Fernlichtsache beim Anlassen hab ich nie in den Griff gekriegt.
lieben Gruß

PN werden evtl mit starker Verzögerung beantwortet, ich bin zur Zeit nicht täglich online

Antworten