Bremse entlüften anders

Alles was quietscht und rattert....

Moderatoren: guidolenz123, JDM Fahrer

Antworten
B-B
Beiträge: 24
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 21:24
Fahrzeuge: noch Fußgänger

Bremse entlüften anders

Beitrag von B-B » Mo 14. Sep 2020, 20:50

Hallo zusammen,

https://www.youtube.com/watch?v=6naJ9RDjFm4
Nein, ist nicht mein Kanal. Fand die Idee brauchbar und vielleicht hilft es dem ein oder anderen.

Ich entlüfte meine Bremsen mit Luft :D
Einen alten Deckel vom Vorratsbehälter mit einem Anschluß für Druckluft versehen. Behälter auffüllen den Druck auf 0,5 bar einstellen und mit dem Kompressor verbinden. Dann wie normal h.r. / h.l. / v.r. / und zum Schluß v.l entlüften. Zwischendurch die Füllmenge kontrollieren, sonst :evil:

Wenn es nicht hier hin gehört bitte verschieben oder löschen.

Grüße
Bernd
Grundsätzlich gilt:
Arbeiten an Motor, Bremse, Lenkung und Aufhängung/Fahrwerk bedürfen erweiterter Sachkenntniss.
Unbedarftes Basteln an besagten Teilen kann zu gefährlichen Fehlfunktionen führen.
Es besteht Gefahr für Leib und Leben!

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 5026
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Bremse entlüften anders

Beitrag von HerrToeff » Di 15. Sep 2020, 06:37

Ist einfacher als die Druckluftmethode

es gab früher mal zum Ölwechseln so Kanister mit el Vakuumpumpe mit denen geht das noch besser

Die klassische Methode zu zweit ist nicht so dolle
lieben Gruß

kleinere orthografische Mißgeschicke mache ich von Hand. Für das ganz grosse Chaos sorgt die automatische Rechtschreibkorrektur

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 5031
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Bremse entlüften anders

Beitrag von rolf.g3 » Di 15. Sep 2020, 13:41

moin,

Grundsätzlich gild:
Arbeiten an Bremse, Lenkung und Aufhängung/Fahrwerk bedürfen erweiterter Sachkenntniss.
Unbedarftes Basteln an besagten Teilen kann zu gefährlichen Fehlfunktionen führen. Es besteht Gefahr für Leib und Leben !


Hab aus meiner Mopedschrauberzeit ein gar wunderfeines und recht wertvolles Gerät übrigbehalten, was das Entlüften der Bremse nach klassischer Methode ( auffüllen/pumpen ) ermöglicht, schnell und effizient im alleingang:

An den entlüftungsnippel wird ein Schlauch aufgesteckt und der Nippel wird geöffnet. Das andere Ende des Schlauchs wird in ein Auffanggefäß gesteckt. Dann wird fleißig gepumt und aufgefüllt. Kommt aus dem Schlauch saubere, neue und blasenfreie Bremsflüssigkeit wird der Nippel geschlossen und der Schlauch abgezogen - fertig.
Das Geheimniss: Ein effizentes Rückschlagventil in der Mtte des Schlauchs, aus Edelstahl und Alu gefertigt.
Müssyte nur mal neue Schläuche ranmachen ...
Des da:

https://www.louis.de/artikel/bremsen-en ... r=10002558

bin sowohl beim Auto alsauch beim Moped von dem Ding übereugt.

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 5026
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Bremse entlüften anders

Beitrag von HerrToeff » Mi 16. Sep 2020, 16:12

respekt ..
lieben Gruß

kleinere orthografische Mißgeschicke mache ich von Hand. Für das ganz grosse Chaos sorgt die automatische Rechtschreibkorrektur

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 5026
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Bremse entlüften anders

Beitrag von HerrToeff » Mi 16. Sep 2020, 16:14

ich hatte mal so ein set 2 gefässe ne menge schlauch und so ein ventil... habs nicht hingekriegt damals, hätte automatisch emtlüften und füllen sollen


zog vor der entlüftungsschraube immer seitenluft
lieben Gruß

kleinere orthografische Mißgeschicke mache ich von Hand. Für das ganz grosse Chaos sorgt die automatische Rechtschreibkorrektur

B-B
Beiträge: 24
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 21:24
Fahrzeuge: noch Fußgänger

Re: Bremse entlüften anders

Beitrag von B-B » Mo 21. Sep 2020, 22:21

Hallo zusammen,

@ HerrToeff

"Die klassische Methode zu zweit ist nicht so dolle"
Stimmt ->
Im HBZ (Hauptbremszylinder) kann es zu Schmutzablagerung kommen. Tritt man jetzt das Pedal zum entlüften
ganz durch, können die Dichtlippen über die Ablagerung gehen und evtl. Schaden nehmen. -> Dichtung hinüber
So hat man es mir begebracht.
Habe es selber einmal erst erlebt in all den Jahren, das ein HBZ dadurch defekt ging.

@rolf.g3

"Grundsätzlich gild:
Arbeiten an Bremse, Lenkung und Aufhängung/Fahrwerk bedürfen erweiterter Sachkenntniss.
Unbedarftes Basteln an besagten Teilen kann zu gefährlichen Fehlfunktionen führen. Es besteht Gefahr für Leib und Leben !"

Rolf, dem kann ich nur beipflichten. Ich klaue mir deinen Spruch und packe den mal in meine Signatur.


Grüße
Bernd
Grundsätzlich gilt:
Arbeiten an Motor, Bremse, Lenkung und Aufhängung/Fahrwerk bedürfen erweiterter Sachkenntniss.
Unbedarftes Basteln an besagten Teilen kann zu gefährlichen Fehlfunktionen führen.
Es besteht Gefahr für Leib und Leben!

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 5031
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Bremse entlüften anders

Beitrag von rolf.g3 » Di 22. Sep 2020, 12:46

moin,
B-B hat geschrieben:
Mo 21. Sep 2020, 22:21
Ich klaue mir deinen Spruch und packe den mal in meine Signatur.
Aber klar, gerne !
Allerdings kann man beim Basteln am Motor ohne erweiterte Sachkenntniss weniger Schaden anrichten, es sei denn man werkelt wirklich ohne Ahnung von irgentwas daran herum - dann ist aber die Wahrscheinlichkeit das er garnichtmehr läuft sehr, sehr groß...
Wenn der Motor nicht läuft, so soll doch die Bremse ihren Dienst tun.
Auch sollte niemals die Lenkung blockieren oder ein Rad abfallen während der Fahrt, das wär richtig blöde ...
bedenkt man, das so eine Kiste auch ohne Motor fahren kann - zB den Berg runter oder mit Zugfahrzeug vornedrann ...

Immer auf dem Boden der Realität bleiben, das sachte schon meine Omi als sie im Keller saß und Erdöl häkelte ...

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16562
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Bremse entlüften anders

Beitrag von guidolenz123 » Di 22. Sep 2020, 15:10

rolf.g3 hat geschrieben:
Di 22. Sep 2020, 12:46
moin,
B-B hat geschrieben:
Mo 21. Sep 2020, 22:21
Ich klaue mir deinen Spruch und packe den mal in meine Signatur.
Aber klar, gerne !
Allerdings kann man beim Basteln am Motor ohne erweiterte Sachkenntniss weniger Schaden anrichten, es sei denn man werkelt wirklich ohne Ahnung von irgentwas daran herum - dann ist aber die Wahrscheinlichkeit das er garnichtmehr läuft sehr, sehr groß...
Wenn der Motor nicht läuft, so soll doch die Bremse ihren Dienst tun.
Auch sollte niemals die Lenkung blockieren oder ein Rad abfallen während der Fahrt, das wär richtig blöde ...
bedenkt man, das so eine Kiste auch ohne Motor fahren kann - zB den Berg runter oder mit Zugfahrzeug vornedrann ...

Immer auf dem Boden der Realität bleiben, das sachte schon meine Omi als sie im Keller saß und Erdöl häkelte ...

gr
Ist mir auf Teneriffa bei meinem alten Benz (fast) passiert..
Auf der Rückfahrt nach hause vom Norden Teneriffas in den Süden auf der Autobahn...erst lärmte ein vorderes Radlager sehr laut...dann hat es bei ca 120 Km/h blockiert...war komisch und dann lief es wieder mit Höllenradau....das ging so 20 Km-Wegstrecke...dann blockierte es nochmal bei ca 80 km/h (ich fuhr schon extra langsam ) ...dann kam es wieder frei...weitere Kilometer....es wurde immer lauter, ich schaute nach der Alufelge...das Plastik-Emblem in der Alufelge war schon weg geschmolzen...ich wollte aber heim mit dem Benz...also weiter.....es wurde immer lauter...da fuhr ich in eine Autobahntankstelle rein und rief den Abschlepper...der zog meinen Benz auf die Ladefläche und ließ ihn bei mir zuhause vor der Einfahrt wieder runter...unten auf der Straße legte sich dann das Vorderrad auf die Außenseite (also auf die Seite , auf der bei Stahlfelgen die Radkappen drauf kommen)...und ab war es....
So hat es dann montags drauf die Werkstatt abholen müssen....

Meinem Stiefsohn ist das mit dem abgeklappten Rad auf einer Autobahnabfahrt auch passiert...sowas kommt öfters vor.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 5026
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.
Kontaktdaten:

Re: Bremse entlüften anders

Beitrag von HerrToeff » Di 22. Sep 2020, 20:50

guidolenz123 hat geschrieben:
Di 22. Sep 2020, 15:10
...sowas kommt öfters vor.
aber nur bei Benz 019)


Rolfs Rasenmäher und mein Aixam laufen schon seit Jahren ohne solche Vorkommnisse
lieben Gruß

kleinere orthografische Mißgeschicke mache ich von Hand. Für das ganz grosse Chaos sorgt die automatische Rechtschreibkorrektur

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 5031
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Bremse entlüften anders

Beitrag von rolf.g3 » Mi 23. Sep 2020, 08:14

moin,
HerrToeff hat geschrieben:
Di 22. Sep 2020, 20:50
Rolfs Rasenmäher und mein Aixam laufen schon seit Jahren ohne solche Vorkommnisse
...
Ähmmmm,... najaaa .... 072) 072)

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

B-B
Beiträge: 24
Registriert: Mo 20. Jan 2020, 21:24
Fahrzeuge: noch Fußgänger

Re: Bremse entlüften anders

Beitrag von B-B » Do 24. Sep 2020, 04:20

Hallo zusammen,

habe den Motor extra mit in die Signatur aufgenommen, aufgrund diverser Erfahrungen selbst oder durch andere.

Z.B. die nur handfest angezogene Ölablaßschraube, die doppelte Ölfilterdichtung ( passiert wenn man nicht kontolliert ob am alten Ölfilter der O-ring noch dran ist), Ölpeilstab vergessen etc..

Motorschaden egal, selbst schuld, jedoch die Sache ist der nachfolgende Verkehr.
Familie mit 3 Kindern auf ne Ölspur .... möchte ich nicht dran denken.

Kannste eben mal .... Nein, kann ich nicht, komm morgen wieder da habe ich Zeit.

Grüße
Bernd
Grundsätzlich gilt:
Arbeiten an Motor, Bremse, Lenkung und Aufhängung/Fahrwerk bedürfen erweiterter Sachkenntniss.
Unbedarftes Basteln an besagten Teilen kann zu gefährlichen Fehlfunktionen führen.
Es besteht Gefahr für Leib und Leben!

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 5031
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Bremse entlüften anders

Beitrag von rolf.g3 » Do 24. Sep 2020, 18:17

023) 023)
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Antworten