Additive für Öl oder Diesel

Alles was oben nicht reinpasst

Moderatoren: Metaphysik, guidolenz123

macbloke
Beiträge: 6092
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von macbloke » Sa 15. Feb 2020, 22:49

Na du kannst ja ansichten haben wie du willst, das ist deine Ansicht. Wieder jde Menge patzer, über die gehe ich mal weg, aber der größte Knaller ist :

...aber egal. Volvo ist Chnesisch. Schon über ein Jahrzehnt nicht mehr Ford...
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 3918
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von HerrToeff » So 16. Feb 2020, 00:02

macbloke hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 22:49
Na du kannst ja ansichten haben wie du willst, das ist deine Ansicht. Wieder jde Menge patzer, über die gehe ich mal weg, aber der größte Knaller ist :

...aber egal. Volvo ist Chnesisch. Schon über ein Jahrzehnt nicht mehr Ford...
Nein nein nein

Zwar hat Geeky -ein multinationaler Konzern, und ja, China Schwerpunkt- 2010 Volvo von Ford übernommen, aber bis 2017 allein die von Ford verwässerte Palette weitergeführt, erst irgentwann 2017 konnte man die allerersten Fahrzeuge der XC Linie, eine Geely Eigenentwicklung, auch tatsächlich kaufen. Selbst heute finden sich in manchen Volvos noch das ein oder andere Gleichteil mit Ford...

Deswegen sprach ich auch von Ägide nicht von Konzernangehörigkeit. Natürlich hab ich nicht dran gedacht, dass evtl einer nichr weiss was "Ägide" bedeutet, deshalb: "Die Ägide (altgriechisch Αἰγίς Aigis „Schild des Zeus“) ist das Schutz- und Obhutsverhältnis, in dem sich eine untergeordnete Instanz oder Institution einer höheren, schutzgebenden Institution gegenüber auf Zeit befindet. "

Volvo hat immerhin fast oder ganz noch im Schatten der von Ford "verbesserten" Entwicklungen gesegelt bis es jetzt so langsam Geely Entwicklungen etabliert werden .. also schon sowas wie ein Schild auf Zeit


ist mir aber auch alles egal und interressiert mich nicht mehr, hab nur keine Lust mit irgentwelchem Autobild Halbwissen als Dummkopf an die Wand gestellt zu werden, und das noch auf aggressive Weise. Grössere Patzer waren da auch nicht, gepatzt war aber sicher die zu saloppe Redensweise

Und jetzt Schluss mit dem Gezicke
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063

macbloke
Beiträge: 6092
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von macbloke » So 16. Feb 2020, 22:22

HerrToeff hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 21:12

"Erfunden" hat den Direkteinspritzer Kleindiesel Ford .. vor 1980 schon in Serie verbaut
VW Golf Diesel ab 1976
Jedenfalls eine Erfolgsgeschichte. Und der turbo Golf Diesel war der erste spritzige Diesel in mittelklasse wagen, wahrscheinlich sogar in Diesel PKW... in Ford waren anfangs doch nur Traktordiesel drin, von Deutz. Robust und haltbar aber das war es auch schon. Also der Durchbruch an spritzigen Dieseln und Dieseln in mittelklassewagen ist VW zuzuscheiben.

....irgendwie ist VW ja der größte Autobauer der Welt. Ok, im wechsel mal Toyota mal GM... das schafft man wahrscheinlich nur wenn man so blöde Motoren baut, ist ja auch logisch.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

Benutzeravatar
HerrToeff
Beiträge: 3918
Registriert: Do 14. Jan 2016, 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von HerrToeff » Mo 17. Feb 2020, 01:25

Das war ein Vorkammereinspritzer, kein DI, anno 76

Die turbo Variante war spritzig, glänzte aber auch mit frühen Motorschäden

VW hat eine Menge Motoren gebaut, die nicht vollastfest waren, überraschende Ausfälle der Ventilsteuerung hatten oder schlicht und einfach Werkszusagen nicht einhielten. Das VW so ein gigant wurde, würde ich eher den Fachbereichen Marketing, Juristik und Finanzierung zuschreiben als der genialität der konstruktionen

Aber wir waren eig. bei Additiven.
lieben Gruß

Vorstellung Eurer Tupperdosen in Wort und Bild unter

https://lepori.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=6063

Antworten