Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Benzin beimischen

Alles was oben nicht reinpasst

Moderatoren: Metaphysik, guidolenz123

Benzin beimischen

Beitragvon Chris666 » 01.03.2018 07:20

bei mittlerweile -15° ruckelt das Fliwatütt, sagt meine Frau.

Nach ca. 6km läft er ruhig, ....... früher hatten wir bei der Army Benzin mit in den Dieseltank gemischt, sollte doch beim kleinen LDW auch funktionieren 101)

Was meint ihr?
Chris666
 
Beiträge: 52
Registriert: 22.09.2017 11:40

Re: Benzin beimischen

Beitragvon macbloke » 01.03.2018 10:13

Jawoll
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5713
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Benzin beimischen

Beitragvon guidolenz123 » 01.03.2018 10:16

Zum Starten und auf den ersten Metern sehr hilfreich...Benzin ist zündwilliger als Diesel....bis zu 25% kann man schon nehmen...bei primitiv-Dieseln wie den alten Tuppers geht das klar...bei modernen Dieseln killt man wohl möglich das Maschinchen /Einspritzer etc....
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 13692
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel

Re: Benzin beimischen

Beitragvon macbloke » 01.03.2018 10:24

ca. 10% halten auch moderne Diesel aus.

Das hilft schon enorm. Meist reicht 5% beimengen aus.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5713
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Benzin beimischen

Beitragvon guidolenz123 » 01.03.2018 10:28

macbloke hat geschrieben:ca. 10% halten auch moderne Diesel aus.

Das hilft schon enorm. Meist reicht 5% beimengen aus.


Echt jetzt.....ich lese immer nur Warnungen, die da lauten, dass wenn man fälschlich auch nur geringe Mengen Benzin in Diesel füllte, man diese zwingend (BEI MODERNEN DIESELN) entfernen/abpumpen solle, da es sonst zu Schäden kommen könne..

Habe nochmal recherchiert...scheints kann man Glück haben....

http://www.autoscout24.de/themen/autore ... forthilfe/
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 13692
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel

Re: Benzin beimischen

Beitragvon macbloke » 01.03.2018 14:41

Ich zitier mal aus dem link den du angefügt hast:

"Haben Sie nur wenig Benzin in den Dieselmotor getankt und die Menge liegt bei etwa unter zehn Litern, kommen Sie wahrscheinlich mit dem Schrecken davon. Es kann genügen, den Tank mit dem richtigen Kraftstoff aufzutanken und die Fahrt vorsichtig fortzusetzen."

unter zehn Liter. An sich tankt man wenn der tank leer ist. nehmen wir mal an der Tank hat nur 40L Inhalt, die meisten haben etwas über 40 Liter bis etwa 70 Liter.

unter 10Liter wären 9,5L. tanken wir dann mit Diesel voll, und haben einen kleinen Tank, dann haben wir 9,5L und 31,5L Benzin. Das wäre der extremste Fall, bei dem man wahrscheinlich mit dem Schrecken davonkommen könne. Das hiesse, 23,5%.

5% bis 10% an Benzin im Diesel reichen aus, um den diesel Wintertauglicher zu bekommen. Bei so kleinen Mengen ist das Risiko zu vernachlässigen. Zumindest bei den LKFZ. Wie gesagt, die gehen von Unter 10L in einem normalen Tank aus. DAs wäre so die grenze von 25% von denen du sprachst Guido.

Sprit ist eh ein Gemisch. Auch das Benzin. Verschiebungen in kleinem Rahmen sind nicht schlimm.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5713
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Benzin beimischen

Beitragvon Fuddschi » 01.03.2018 17:18

Ich würde da lieber zu einem Fließverbesserer greifen, da Benzin den Dreck im Tank ablöst 072)
Fuddschi
 
Beiträge: 5844
Registriert: 16.09.2011 15:30

Re: Benzin beimischen

Beitragvon guidolenz123 » 01.03.2018 17:23

Fuddschi hat geschrieben:Ich würde da lieber zu einem Fließverbesserer greifen, da Benzin den Dreck im Tank ablöst 072)


Das nutzt gegen Butter im Tank...Benzin macht den Diesel aber zudem noch zündwilliger ...habe mal gehört, dass das mit dem Cracken der kurzen/langen Kohlenstoffketten oder Kohlenwasserstoffketten zusammenhängt.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 13692
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel

Re: Benzin beimischen

Beitragvon Fuddschi » 01.03.2018 17:43

guidolenz123 hat geschrieben:
Fuddschi hat geschrieben:Ich würde da lieber zu einem Fließverbesserer greifen, da Benzin den Dreck im Tank ablöst 072)


Das nutzt gegen Butter im Tank...Benzin macht den Diesel aber zudem noch zündwilliger ...habe mal gehört, dass das mit dem Cracken der kurzen/langen Kohlenstoffketten oder Kohlenwasserstoffketten zusammenhängt.


Diese Formel C8H18+12/1/2 O2+9H2 O überlasse ich lieber unserem Kollege Macbloke, der kennt sich darin besser aus :mrgreen: :wink: 101)

http://www.chemie-am-auto.de/kraftstoffe/index.html
Fuddschi
 
Beiträge: 5844
Registriert: 16.09.2011 15:30

Re: Benzin beimischen

Beitragvon macbloke » 02.03.2018 09:31

Aber mal was interessantes:

Es gibt ja ich weiß nicht wo überall Raffinnerien, von denen wir unser Sprit beziehen.

Nun schwören einige ja auf bestimmte Marken.

Was ich aber weiß: in Köln die Raffinerie bekommt ihr Rohöl woanders her als die Raffinerie in Hamburg. In Köln glaub ich aus dem Arabischen Raum, über pipelines von Rotterdam. In hamburg kommen die TAnker aus Amerika an, Mexiko Brasilien oder so. DAs Öl hat andere bestandteile, unter anderem ein höheren Anteil an Aromaten.

Zum einen ist also manchmal ein Engpass wenn aus einer Region kein Öl geliefert wird auch darum ein echter Engpass, da man nicht einfach ein anderes Öl aus einer anderen region nehmen kann, dazu müsste erst einmal die Anlage angepasst werden. DAs geht nicht mal eben von heute auf Morgen....

zum anderen hab ich bei der Shell raffinerie in Köln gesehen das da die tankwagen von Shell, Aral, Esso und wie die alle heissen reinfahren, lediglich schmeisst der fahrer da bunte Kapseln rein. Hab keinen gesehen der da irgendwelche geheimen Additive reinschüttet. Ergo: ich behaupte mal der Aral Sprit von Köln unterscheidet sich mehr von Aral Sprit aus Hamburg als der Shell Sprit aus Köln.... regionale unterschiede sind vermutlich größer als Markenunterschiede.

Ich kanns nicht belegen, ist also nicht 100% belastbar, allerdings ist es anders sehr unlogisch.

ich denke mal Interessant ist es allemal....
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5713
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Benzin beimischen

Beitragvon guidolenz123 » 02.03.2018 10:05

@macbloke


Das trifft schon so zu, wie Du beschreibst.......mag bei den so beworbenen Premium-Kraftstoffen vlt (glaube ich aber auch nicht) anders sein..das weiß ich nicht...im Grundsatz ist das alles die gleiche Sauce.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 13692
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel

Re: Benzin beimischen

Beitragvon Fuddschi » 02.03.2018 14:05

macbloke hat geschrieben: zum anderen hab ich bei der Shell raffinerie in Köln gesehen das da die tankwagen von Shell, Aral, Esso und wie die alle heissen reinfahren, lediglich schmeisst der fahrer da bunte Kapseln rein. Hab keinen gesehen der da irgendwelche geheimen Additive reinschüttet. Ergo: ich behaupte mal der Aral Sprit von Köln unterscheidet sich mehr von Aral Sprit aus Hamburg als der Shell Sprit aus Köln.... regionale unterschiede sind vermutlich größer als Markenunterschiede.

Ich kanns nicht belegen, ist also nicht 100% belastbar, allerdings ist es anders sehr unlogisch.

ich denke mal Interessant ist es allemal....


Das ist Korrekt, die Raffinerieen lassen durch Kapseln ihre Sprit- Marke färben, das weiß ich als ehemaliger Beifahrer eines Tanklastzugs :wink:

Bestes Beispiel: Bei einer Shell- Raffinerie wird der Tanklastzug mit Transparenten Sprit (Diesel oder Benzin) geladen und bei einer Aral- Tankstelle wieder Abgeladen, der Pächter wirft danach eine Blaue Farbkapsel in den Füll- Stutzen rein.

Ich bin mir aber jetzt nicht sicher, ob das, was vor 30 Jahren war, auch heute noch so gehandhabt wird 102)
Fuddschi
 
Beiträge: 5844
Registriert: 16.09.2011 15:30

Re: Benzin beimischen

Beitragvon rolf.g3 » 02.03.2018 18:08

moin,

guidolenz123 hat geschrieben:...im Grundsatz ist das alles die gleiche Sauce.


Ja, nee, ... momentchen mal... Natürlich gibt es Unterschiede zwischen Aral, Shell, Esso usw.
Anhand eines simplen Beispiels möchte ich das erklähren:

Die gemeine Gurke ist in Deutschland sehr beliebt, vorwiegend als eingelegte Gurke.
In jedem Supermarkt gibt es Regale über Regale voll mit Gurken in verschiedensten Geschmacksrichtungen.
Natürlich gibt es Gurken für ein paar Pfennige von >ja< zB, bis zur Edelmarke Kühne für ein kleines Vermögen pro Glas.
Ca 254 verschiedene Hersteller gibt es für Gurken ( lt Verpackungsaufdruck ) und selbstverständlich hat jeder Hersteller eine eigene Gurkenfabrik.
Klar !
Ganze Landstriche in Deutschland sind mit Gurkenfabriken vollgestellt, na klar, direkt neben einsamen Biobauernhöfen von dem die Ernte direkt in die Fabrik geliefert wird um dort dann von dem jeweiligen Hersteller schonend verarbeitet zu werden...

Anderes Beispiel: Erbsen & Möhrchen ...
Anderes Beispiel: Bier ( in Frankfurt gab´s mal Binding & Henninger ( Henninger Turm - eines der Wahrzeichen Frankfurts, jetzt abgerissen & als Wohngebäude mit einer gewissen Ähnlichkeit dem Original wieder aufgebaut, qm-Preise astronomisch )
mittlerweile alles Radebergergruppe
Anderes Beispiel: Benzin ... ach nee, hatten wir schon
Anderes Beispiel: Speiseeis
...

Egal um was es geht: Eine Fabrik spuckt alles aus, egal ob billig oder teuer, noname oder Marke, gut oder besser, Schrott oder schrottiger...
Nur deshalb ist unser schönes Land NICHT mit blöden Erbsen & Möhrchenfabriken zugepflastert, oder eben mit Raffinerrien...
Nur Holz als Rohstoff ist im ganzen Land mehr oder weniger zu finden, das nennt sich dann aber nicht Fabrik sondern Wald :D

Benzin beimischen geht, habs schon öfter gemacht. max 10 % sollte reichen das der gewünschte Effekt eintritt und dann sollte auch mit dem Motor / Komponenten nicht wirklich was passieren.
An den Tanken ist überall die selbe Plörre drin, nur zu anderen Preisen. Unsere Auto´s fahren mit dem Zeug auch problemlos, egal wo man tankt. Deshalb tanken wir immer an der freien Tanke für ein paar Pfennige weniger als woanders. Auch kommt nur das gute E10, weil am billigsten, in den Tank ( Benziner, versteht sich ) da passiert mal gaaanix anderes als das es läuft wie es soll...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 3416
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Benzin beimischen

Beitragvon Fuddschi » 02.03.2018 18:30

rolf.g3 hat geschrieben:Auch kommt nur das gute E10, weil am billigsten, in den Tank ( Benziner, versteht sich ) da passiert mal gaaanix anderes als das es läuft wie es soll...


E10 besteht zum großen Teil aus Ethanol, das weniger Energiedichte hat als das Superbenzin. Mit dieser Brühe kommst du nicht so weit wie mit purem Super, bei gleicher Tankfüllung, deshalb ist der Verbrauch bei E10 höher als beim Super :wink:
Fuddschi
 
Beiträge: 5844
Registriert: 16.09.2011 15:30

Re: Benzin beimischen

Beitragvon rolf.g3 » 02.03.2018 18:49

moin,

Fuddschi hat geschrieben:E10 besteht zum großen Teil aus Ethanol, das weniger Energiedichte hat als das Superbenzin. Mit dieser Brühe kommst du nicht so weit wie mit purem Super, bei gleicher Tankfüllung, deshalb ist der Verbrauch bei E10 höher als beim Super :wink:


E10 besteht nicht zum großen Teil aus Ethanol, sonder zu maximal 10 %, eher weniger
Superbenzin, das was Du an der Tanke als - wie Du sagst - pures Super kaufen kannst, hat einen Ethanolanteil von 5 %, das sogar ziemlich genau.
Ob nu 5% oder 7 % Fusel durch meine Rutsche laufen ist mir völlig Banane. Ich glaube das nur ein ziemlich genaues Prüflabor einen Leistungsunterschied bei meinem alten Golf ausmachen könnten - wenn überhaupt. Der Golf läuft super, jedoch etwas Tagesformabhängig. Mal geht er in 12,5 seckunden von 0 auf 90, mal braucht er 5 nanosekunden länger... ist halt schon ´ne alte Dame.
Alle anderen Geräte wie Rasenmäher, Heckenscheere, Kettensäge, Moped usw haben sich bislang noch nicht beschwert

gruß rolf der wohl wieder eine E10 Diskusion losgetreten hat ??? Schööön, hatten lange keine mehr 033) 033) 033) :lol: :lol: :lol:
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 3416
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Nächste

Zurück zu Sonstige Technikthemen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder