Additive für Öl oder Diesel

Alles was oben nicht reinpasst

Moderatoren: Metaphysik, guidolenz123

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 815
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Wohnort: Mindelheim

Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von Fichte » Di 14. Jan 2020, 19:36

Allgemeine Anfrage an die Praktiker und jene mit Erfahrung in Motorentechnik...

Im Zuge eines (überfälligen) Ölwechsels, welches mit einer zäh fließenden Masse an tiefschwarzem Öl einherging, kommt ein Ottonormalo wie ich schon ins Grübeln. Gut, einige vertreten ja die Ansicht, dass nachschütten genügt, aber wo kein natürlicher Verbrauch/verdunsten stattfindet, ist ein Ölwechsel vielleicht praktikabel..... (Getrieböl Habenichts auch schon gewechselt, dasselbe ist besonders erschrocken, als es mal wieder das Licht der Welt erblickte 019) )

Ich habe mir jetzt mal von einem namhaften Hersteller einen Ölschlammreiniger bestellt und einen Pumpedüsereiniger als Zusatz zum Diesel..... und ja, ich bin (noch) unerfahren in der Nutzung/Pflege eines Microcar. War/ist diese Investition sinnvoll oder eher für „lau“.... 101) ?
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16151
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von guidolenz123 » Mi 15. Jan 2020, 09:50

Solche Mittelchen (Ölschlamm-Weg und Co) haben 2 Effekte..
Es wird der Schmodder gelöst und/oder gebunden und nach einer Spülung sollte das Mittel bewirken, dass der Schlamm weg ist...
Aber: Es werden auch Partikel gelöst, die ggf sonst an Ort und Stelle geblieben wären...diese können natürlich feine zB Ölkanäle verstopfen auf ewig...das ist dann möglicherweise der Supergau...
Ich würde es wenn ü-haupt so angehen, dass ich mit Billig-Öl zwei bis besser drei Komplettspülungen (bis eben was rauskommt sauber ist) durchführen würde ohne das ganze Zusatzzeugs....und dann das geforderte Öl neu einfüllen würde ....und gut wärs....

Ist aber wirklich Ansichtssache...und meist eine Riesensauerei...

Und !!!! neue Ölfilter sind wichtig...

zu Pumpe-Düse-Reiniger kann ich nix schreiben....null Ahnung..
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

macbloke
Beiträge: 6379
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von macbloke » Mi 15. Jan 2020, 13:16

Pumpe Düse reiniger ist ja für Pumpe Düse diesel Motoren. DAs ist bei den LKFZ ausschliesslich der DCI Motor von Lombardini... du hast aber den LDW502 oder so, also Focs oder so. DAs sind beides keine Pumpe Düse Motoren. ich würde mal sagen der Reiniger ist überflüssig.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von tass02 » Mi 15. Jan 2020, 15:09

Natürlich sind da welche drin, was eine Einspritzpumpe kostet will wirklich niemand wissen :lol:
Ob die Mittelchen helfen wird man zb. bei Mototalk eher erfahren als hier.

Grüße
Roland

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4808
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von rolf.g3 » Mi 15. Jan 2020, 15:55

moin,


Ah, das sind die richtigen Fragen der warhaft gläubigen der Religionsgemeinschaft der heiligen Sankt Vario !
Tiefgreifendes wird erforscht in dem noch jungen aber einzig wahren Glauben.
Dem heiligen St.Lyra sei Dank ausgesprochen, obschon bekannt, das der heilige St. Lyra bereits in andere Wirkungskreise berufen wird und die neue aber einzige Religion in die neue Welt hinaustragen wird um Warheit zu verbreiten.
Heureka, heureka !!

Doch betrachten wir die Fragen genauer um zu finden Waisheit und Warheit:
Fichte hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 19:36
Allgemeine Anfrage an die Praktiker und jene mit Erfahrung in Motorentechnik...
.... Höre ich da ein Amen ??? Hallojulia !!!!
Fichte hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 19:36
Im Zuge eines (überfälligen) Ölwechsels, welches mit einer zäh fließenden Masse an tiefschwarzem Öl einherging, kommt ein Ottonormalo wie ich schon ins Grübeln.
Und so, mein Freund und Glaubensbruder, hast Du zur einzigen Warheit, der Warheit der heiligen St Vario gefunden ??
AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAMEN !!!!
Fichte hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 19:36
Gut, einige vertreten ja die Ansicht, dass nachschütten genügt, aber wo kein natürlicher Verbrauch/verdunsten stattfindet, ist ein Ölwechsel vielleicht praktikabel..... (Getrieböl Habenichts auch schon gewechselt, dasselbe ist besonders erschrocken, als es mal wieder das Licht der Welt erblickte 019) )
Haaaaaaaaalojulia !!!!!!!
Fichte hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 19:36
Ich habe mir jetzt mal von einem namhaften Hersteller einen Ölschlammreiniger bestellt und einen Pumpedüsereiniger als Zusatz zum Diesel..... und ja, ich bin (noch) unerfahren in der Nutzung/Pflege eines Microcar.
Und siehe, Dem Herrn werden Myrre, Salbey und gesegnete Öle zum Altar der Nebengottheiten gebracht um dort die Opfergaben der einzigen Warheit zu spenden !!!
Fichte hat geschrieben:
Di 14. Jan 2020, 19:36
War/ist diese Investition sinnvoll oder eher für „lau“.... 101) ?
Zweifle nicht und hardere mit der göttlichen St Vario, bringe Deine heiligen Öle als Opfergaben für die Götter des heiligen St Lombardini, der heiligkeit Kubota dem Mächtigen und der Göttin der Morgenröte Yanmar dar!!!
Nicht vergessen werden darf das Heilig-Blechle mit seinem noch heiligeren St Mitsubishi.

AAAAAMEN !!!

Deine Opfergaben werden von den Göttern wohlgesonnen aufgenommen, befreien Dich von der Pechschwarzen Sünde und bereinigen das Einspritzsystem.
Möge Dein Diesel laufen, jetzt und für immerdar !!!

Haaaaaalojuluiaaaaa !!!!!


+++


Oder anders: Der namhafte Hersteller wird Dir danken, da auch für ihn Porschefahren recht teuer ist - irgentwoher muß die Kohle ja kommen ...

Das ist für jeden wahrlich eine Glaubensfrage. Ich habe noch nie eine Wirkung wahrgenommen, andere schwören darauf.
Aral zB ( so ein Aralisti ) soll die höchste Beimischung von Aditiven in diesem edel-Diesel haben. Dieses Zeug tanken oder die billige Plörre von der freien noname - Tanke ist weder für meinen Nova noch für meinen M.Go ein irgentwo spürbarer Unterschied.
Genauso verhält es sich mit den Ölzusätzen.
Wurde bisher in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen das gute Baumarktöl reingeschüttet wird ein Wechsel auf edel und teuer Vollsynt sicherlich einen Unterschied machen, im Geldbeutel.
Wie gesagt: Porsche fahren ist auch für Ölfuzzi´s teuer !
Hab mal in einem Autohaus gearbeitet. Die Edelkisten durften nur das Edelgelumpe aus dem 50 Ltr - Gebinde eines speziellen Herstellers haben.
Ich fragte den Werkstattmeister: Was kostet so der Ltr von dem Zeug ?
34,95 € ( das war 2004 irgentwas ) im Vk :D
Und im Ek ???
... knappe 3 Euro 019)
Ach, ...

Vergiss das ganze Prozedere und erinnere Dich um was es bei dem, was da vor Dir liegt, eigentlich geht:
Die Motoren, ausgenommen der CDI, sind Entwicklungen der ´60er und ´70er Jahre des letzten Jarhunderts.
Vorkammer.- und Wirbelkammermotoren. Warum wurden die sooolange gebaut ? Nun, weil sie einfach und gut sind !
Diese Motoren haben rel. wenig Hubraum und rel. wenig Leistung. Die heutige Präzision in der Fertigung wurde und wird wohl nicht so ganz erreicht, dafür sind die Neumotoren einfach zu billig und zu haltbar.
Bedeutet: Was damals ( also vor 40 Jahren ) für diese Motoren gut war ist es auch heute noch. Was heute im Baumarkt im Regal steht ( Hat dermeist alle Freigaben bis auf wirkliche Edelteile ) war früher das teuerste mineralische Motoröl für richtig Geld.
Zusätze sind immergut für den Hersteller der Plörre, aber nicht für Deinen Motor und nicht für Dich.
Beachte einfach die Herstellervorgaben in Sachen öl und was Du möchtest, dann ist der Weg schonmal der richtige!
Ein gut gewarteter Motor braucht kein Zusatzgedöns.

Das ist nur meine Meinung die ich hier vertrete und ich beanspruche nicht die Richtigkeit meiner Worte :D

Merke: Mir ist bis heute Kein von e10 zerfressener Benzinschlauch, Vergasermembrane, Benzinhahn oder Dichtungen untergekommen - bitte erinnere Dich was bei Einführung der e10 Brühe für ein Joohei veranstaltet wurde ... :shock: :shock:

Aber Hey, dieses Zeg sollte für Motoren nicht schädlich sein, also hast Du auch wahrscheinlich nix falsch gemacht
Hallojulia :D

gruß rolf, dem nach der rel. langen Nacht fast die Augen zufallen, also bittet er für Verständniss das er diesen kurzen Text nicht 5 x korrekturgelesen hat und somit bestimmt der ein oder andere Fehler drinstecken wird 015) 015)
tass02 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 15:09
Ob die Mittelchen helfen wird man zb. bei Mototalk eher erfahren als hier.
Ach, auch eine Hochburg des Glaubens ??? :wink:
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von tass02 » Mi 15. Jan 2020, 17:12

Naja in der Hochburg des Glaubens fahren schon welche dazwischen wenn etwas nicht stimmt da kann ich mir meine wahrheit heraus suchen, hier ist es eher so: Was der Bauer nicht kennt............... das ist ja auch nicht zielführend.

Das keine Schäden von e10 bekannt sind liegt nur daran das es keiner Tankt, manche Autos dürfen ja damit fahren die nutzen es auch, aber da kommt auch nur ein Marktanteil von 13% herum. Geiz ist halt doch nicht so geil wie man sagt.

Grüße
Roland

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4808
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von rolf.g3 » Mi 15. Jan 2020, 18:28

moin,
tass02 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 17:12
Das keine Schäden von e10 bekannt sind liegt nur daran das es keiner Tankt, manche Autos dürfen ja damit fahren die nutzen es auch, aber da kommt auch nur ein Marktanteil von 13% herum. Geiz ist halt doch nicht so geil wie man sagt.
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Mit verlaub: Das ist quatsch !

Nur meine eigenen Erfahrungen zählen für mich, und die sich wei Folgt:

Urpumpe ( Hond CX ); Vespa Bravo; Vespa Roller div ; Hyosung 125; Kettensäge Stihl mehrere; Motormäher B&S sowie Tecumseh; Motorsense Stihl alt & neu: Motorsense Baumarkt: Vertikutierer m Kawasakimotor ; Agria 2400; Golf 3 Kombi; Golf 3 Limo ( beide 1,8 ), Opel Astra; Honda CBX650E; Rex como; ...
Kurz: Alle meine Benzingetriebenen Fahrzeuge und Werkzeuge wurden seit Einführung mit nichts anderem als e10 gefüttert.
Nicht ein einziger Schaden ist seither auf diesen Treibstoff zurückzuführen. verschiedene Motoren, Hersteller Motorkonzepte und die verschiedenen Baujahre der Motoren sind zu beachten.
Kein einziger Schaden, mittelbar oder unmittelbar, durch e10 ! Selbst wenn die Brühe 3 jahre im Tank war, unbewegt.

Marktanteil 100% sozusagen. Da ich mein eigener Mechaniker bin weiß ich auch wie das Werkstattpersonal bei mir ernstzunehmen ist.
In Jahren der Selbstständigkeit ( Haus und Garten ) hab ich viele Benzingetriebene Geräte ge und verbraucht und einige Ltr vom guten durchgelassen.

So, jetzt wieder zur Hochburg des Glaubens zurück:
Du schreibst, das jemand dazwischen geht wenn etwas nicht stimmt und Du könntes Dir Deine Warheit heraussuchen.
tass02 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 17:12
fahren schon welche dazwischen wenn etwas nicht stimmt da kann ich mir meine wahrheit heraus suchen,
Also gibt es in diesem Forum mehrere Warheiten ???
Alternative Fakten, sozusagen ? Und wie heißt der dortige Chefprediger ? D.Trump ??? :lol: :lol:

Neee, lass mal - wie ich oben schon schrieb:
rolf.g3 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 15:55
Das ist nur meine Meinung die ich hier vertrete und ich beanspruche nicht die Richtigkeit meiner Worte
Belassen wir´s dabei, Meinungen austauschen ist wichtig und gut, aber Warheiten aufdrücken sollen andere machen, genauso werde ich bei einem neuen e10 Fred in einem vorwiegend für Dieselfahrzeuge gedachten Forum schlicht meinen Auftrag dagegenhalten, wenn Du verstehst was ich meine.
Mein e10 Merke - Satz war als anschauliches Beispiel zu verstehen. So ziemlich jeder hat damals dieses Blödsinnigen Feldzug gegen was auch immer mitbekommen. Es war und ist ein Glaubenskrieg ohne technisch messbare Fakten, sonst nix

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von tass02 » Mi 15. Jan 2020, 19:53

Was ist quatsch?  Das E10 einen Marktanteil von 13% hat ?  Weiß ich von meiner Tochter ansonsten dauert es 2sec fündig zu werden. Das es Fahrzeuge gibt die dafür eine Freigabe haben ? Ist aber so den Rest wird einfach abgeraten, warum Wohl ?
Es wird auch gesagt das etwas kaputt gehen kann nicht zwingend muss, warum sollte man sich also die Plörre antun ? Wegen den 2cent  Preisunterschied ? Da muss man ja verzweifelt sein. Aber jeder wie er will. der größte teil lässt jedenfalls berechtigt die finger davon.

Es fehlt etwas an Technik wissen wie man leicht herauslesen kann sonnst würde man nicht schreiben: Was damals ( also vor 40 Jahren ) für diese Motoren gut war ist es auch heute noch. So ist es aber nicht weil einfach Sachen dazu gekommen sind wie zb Abgasrückführung die gerade einen Diesel zusetzen. und die Ablagerungen gehen mal nicht von alleine weg.
Es gibt in jeden Forum mehrere Wahrheiten und das man nicht jeden glauben schenken darf sollte jeden klar sein, In den Fall wäre es aber überschaubar, mit den paar Kröten was die Reinigungs Plörre kostet braucht man nicht mal außer haus gehen.  Beim E10 schaut es schon anders aus oder denkst du das ich jetzt E10 Tanke weil du das empfiehlst 8)

Grüße
Roland

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 815
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Wohnort: Mindelheim

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von Fichte » Mi 15. Jan 2020, 19:55

:D Vielen Dank für die Vielzahl von Antworten, Erfahrungsberichten und Ausführungen...

Damit wäre - für mich - insoweit geklärt, dass ich einen Porsche finanziere/finanziert habe und das nächste Mal kein Geldbeutel mit in das Klo nehme... 090

Ich werde der Anleitung von Rolf folgen und lieber zweimal spülen, bevor ich - freilich und nebst entsprechendem Wechsel des Ölfilters - wieder neu befülle.

Das "Additiv" für den Diesel war/ist für alle Dieselmotoren geeignet/geeignet gewesen und war somit eine etwas teurere Spritfüllung, nu ja, jeden Tag etwas neues lernen schadet ja nicht.... 019) 019) 019)
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16151
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von guidolenz123 » Mi 15. Jan 2020, 19:56

tass02 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 17:12
Naja in der Hochburg des Glaubens fahren schon welche dazwischen wenn etwas nicht stimmt da kann ich mir meine wahrheit heraus suchen, hier ist es eher so: Was der Bauer nicht kennt............... das ist ja auch nicht zielführend.

Das keine Schäden von e10 bekannt sind liegt nur daran das es keiner Tankt, manche Autos dürfen ja damit fahren die nutzen es auch, aber da kommt auch nur ein Marktanteil von 13% herum. Geiz ist halt doch nicht so geil wie man sagt.

Grüße
Roland
Unser E10 hat (gesetzl. so geregelt) einen 5-10% Bioethanol -Anteil.

https://de.wikipedia.org/wiki/E10_(Kraftstoff)

Das normale Super ist E5 mit 5% Bioethanol

https://de.wikipedia.org/wiki/E5

Im Regelfall (kein Scheixx) füllt der Tanklaster seine Suppe in die E5-Säulen/Tanks...und gleich drauf die gleiche Brühe in die E10-Säulen/Tanksd...und zwar völlig legal...
Aber auch praktisch macht E10 keinem bekannten Motor auch nur irgendwas....
Seit es E10 gibt ,tanke ich dies in alle meine Benzin- und/oder Gemisch-Fahrzeuge...Vom Benz 500 SEC bis zum Habicht oder meine Hyosung Aquila...

In Amerika hat derSprit oft/meist eine 85% Bioethanol-Beimischung..in Brasilien 100%...und dort gehen die europäischen und oder japanischen Autos auch nicht kaputt.....bei 85 oder 100% bedarf es allerdings geringfügiger Eingriffe ins Motormanagement...meist per software...das ist Alles....
E10 ist ergo so was von unschädlich und noch'n bißchen billiger als die anderen Gebräue und die ganz teuren Spritsorten braucht eh niemand...aber das ist eine andere Geschichte...
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von tass02 » Mi 15. Jan 2020, 20:40

Es sagt auch keiner das die kaputt gehen es wird in den meisten fällen von einen höheren Verschleiß geschrieben, ansonsten kann ich mit deinen wahrheiten nicht viel anfangen und ich würde kein Fahrzeug von dir kaufen da glaube ich schon eher den Hersteller der sich die mühe gemacht hat freigaben heraus zu geben.

https://www.lueg.de/fileadmin/marken/me ... on-e10.pdf

Grüße
Roland

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16151
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von guidolenz123 » Do 16. Jan 2020, 10:50

tass02 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 20:40
Es sagt auch keiner das die kaputt gehen es wird in den meisten fällen von einen höheren Verschleiß geschrieben, ansonsten kann ich mit deinen wahrheiten nicht viel anfangen und ich würde kein Fahrzeug von dir kaufen da glaube ich schon eher den Hersteller der sich die mühe gemacht hat freigaben heraus zu geben.

https://www.lueg.de/fileadmin/marken/me ... on-e10.pdf

Grüße
Roland
Wenn Du die Freigaben mal genau anschaust, haben die rein rechtl. Gründe..

Bei ein und dem selben Modell mit absolut unveränderter Technik gibt es für zB Bj 1999 keine Freigabe , aber für Bj 2000 schon... Beispiel Nissan Primera (der von meinem Schwiegervater war Anlass für mich zu solcher Recherche.)..
Und als ob dies nicht genüge gibt es Freigabe-Unterschiede für das absolut technisch identische Fahrzeug ,je nachdem es zB in Austria verkauft wurde ,oder in BRD...selbst bei Reimporten...
Das Ganze ist nicht technisch begründet...
Jedes (auch Alu-Motor-betrioebene ) Fahrzeuge vertragen E10 sowieso..., auch (aber nicht wirkl. deshalb) da E10 praktisch nicht anders angeboten wird als E5....alles die gleiche Brühe...

Mal was in die Richtung zum Lesen...gerade mal wieder ergoogled:

https://www.augsburger-allgemeine.de/wi ... 86506.html
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4808
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von rolf.g3 » Do 16. Jan 2020, 11:02

moin,
tass02 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 20:40
Es sagt auch keiner das die kaputt gehen
Ach,...
tass02 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 19:53
Es wird auch gesagt das etwas kaputt gehen kann
Allein durch den normalen Gebrauch kann etwas kaputt gehen, nennt sich Verschleiß !
Ein erhöhter Verschleiß durch e10 ist praktisch ausgeschlossen

gr
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von tass02 » Do 16. Jan 2020, 11:22

Natürlich hat das rechtliche gründe, nur warum wenn nichts ist ? was ich jetzt von einen bericht halte der 10j alt ist und dazu noch von Dudenhöfer schreibe ich mal lieber nicht. :lol: Da gibt es auch neues dazu zb. vom ADAC wo man immer noch abrät.
Da braucht man auch gar nicht groß diskutieren das muss ja jeder selber wissen was er macht ich sehe nicht den geringsten Grund das zeug zu tanken und schon gar nicht wenn davon abgeraten wird.


Grüße
Roland

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16151
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von guidolenz123 » Fr 17. Jan 2020, 12:18

tass02 hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 11:22
Natürlich hat das rechtliche gründe, nur warum wenn nichts ist ? was ich jetzt von einen bericht halte der 10j alt ist und dazu noch von Dudenhöfer schreibe ich mal lieber nicht. :lol: Da gibt es auch neues dazu zb. vom ADAC wo man immer noch abrät.
Da braucht man auch gar nicht groß diskutieren das muss ja jeder selber wissen was er macht ich sehe nicht den geringsten Grund das zeug zu tanken und schon gar nicht wenn davon abgeraten wird.


Grüße
Roland
Ich tanke seit es E10 seit es das gibt...knapp 10 Jahre also...
Mir ist in der ganzen Zeit keine Verschlechterung meines betreffenden Fufrparks aufgefallen, die mit E10 im Entferntesten in Verbindung stehen könnte....bei den weiteren Fahrzeugen meiner Familie (obschon die wenigstens E10-Freigabe haben...allein wg ihrem Alter...gabs auch keine Probs...
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von tass02 » Fr 17. Jan 2020, 12:27

Hier nochmal extra für dich,ich habe nichts davon weil ich es nicht kaufe. Stand 09.2019

https://www.e10-kraftstoff.de/falschbet ... t-e10.html

Grüße
Roland

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16151
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von guidolenz123 » Fr 17. Jan 2020, 12:35

tass02 hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 12:27
Hier nochmal extra für dich,ich habe nichts davon weil ich es nicht kaufe. Stand 09.2019

https://www.e10-kraftstoff.de/falschbet ... t-e10.html

Grüße
Roland

Vorsichtiges rechtl. Vorgehen .....das ist der Grund....denke an meine Beispiel aus USA und Brasilien etc...warum passiert da nix an den Kisten, die hier angebl. kein E10 vertragen sollen...an der teils leicht geänderten software für E85 bzw E100 Tauglichkeit kanns nicht liegen...das verändert schließl. kein Aluminium..
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4808
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von rolf.g3 » Sa 18. Jan 2020, 11:32

moin,
tass02 hat geschrieben:
Fr 17. Jan 2020, 12:27
Hier nochmal extra für dich,ich habe nichts davon weil ich es nicht kaufe. Stand 09.2019

https://www.e10-kraftstoff.de/falschbet ... t-e10.html
:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Dann lies mal bitte das Impressum: der Autor hält sich alles offen und garantiert für gaaanix !!!
Mit anderen Worten: Er sammelt nur ungefilterte Aussagen die ihm in sein Konzept passen und prüft weder Fakten noch Hintergründe !!
Damit ist die schöne Seite genauso " Warheit " wie die Sandmännchenfolge von letzter Woche !!!

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Ich in meinen Aussagen berufe mich auf MEINE Erfahrungen und habe noch nie dazu geraten einen Treibstoff bevorzugt zu konsumieren. Ich sage lediglich das der gesammte mediale Müll im Bezug auf den Kraftstoff e10 meiner Meinung nach ein gewollter Feldzug gegen den freien Willen und das eigenständige Denken des Konsumenten darstellt.
Bei dem einen funktioniert´s, bei anderen eben nicht.
Jeder wie er´s braucht :D :D

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16151
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von guidolenz123 » Sa 18. Jan 2020, 12:04

Rolf...da bin ich ganz bei Dir... 023) 023) 023)
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

tass02
Beiträge: 488
Registriert: Mo 24. Sep 2018, 09:35
Fahrzeuge: Aixam 400 SL. Zwei Motorräder

Re: Additive für Öl oder Diesel

Beitrag von tass02 » Sa 18. Jan 2020, 12:09

Was für Feldzug ? Verfolgungswahn trifft es wohl eher das hat doch überhaupt keinen vorteil, die 2 Cent wo man spart bleiben einfach auf der strecke weil man etwas mehr verbraucht. Aber das ist bei dir auch wieder ein Märchen und alle andere sind zu Dumm zum rechnen.
Deine 200m im Jahr mit den Rasenmäher als Langzeitstudie vorzubringen ist einfach nur lächerlich und gar keine Diskussion wert.

Grüße
Roland

Antworten