Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

yanmar motor 2tne68 startet nicht

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon Opaflodda » 07.07.2018 10:20

hallo
ich bin 27 jahre alt und komme aus dem raum Heidelberg
fahre ein jdm Titane 2 mit einem yxanmar motor.
erste frage wäre hat irgend jemand technische daten von dem ding ?
zweite sache ist er statet nicht
er macht zwar immer wider so versuche alsa ob oder es kommt nix
Glühkerzen liegen bei 1,3 ohm diesel kommt auch
ich bin ratlos habt ihr vielleicht noch ihrgend eine Idee für mich ?

mfg der opaflodda 017)
Opaflodda
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.07.2018 09:31
Fahrzeuge: Jdm titane mit yanmar motor

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon 50ccm » 07.07.2018 19:52

Hallo
Mal Ventile einstellen versuchen .Schated nicht die zu kontrollieren .
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999
50ccm
 
Beiträge: 1655
Registriert: 14.09.2012 20:22
Wohnort: Österreich
Fahrzeuge: Microcar Virgo 1999
Aixam 400 1998
JDM 1998

Meine EX
Casalini
JDM 1998

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon macbloke » 07.07.2018 21:40

Luftfilter dicht? Zum testen mal ganz ausbauen. Kurzfristig kann man das riskieren. Aufpassen das nix anderes angesaugt werden kann.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5407
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon Opaflodda » 08.07.2018 11:01

bis auf Ventile hab ich schon fast alles versucht Starthilfe sprey klappt zwar aber das kann ja nicht das wahre sein und dann bleibt der auch nicht an

und dazu ist der variator noch kapput gegangen

und da ich garkeine plan von dem motor hab hmm

vielleicht jemand ne Idee wie ich an eine technische Zeichnung von dem motor komme ?
oder hat jemand einen die er mir schicken könnte
Opaflodda
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.07.2018 09:31
Fahrzeuge: Jdm titane mit yanmar motor

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon macbloke » 08.07.2018 13:26

ventil Spiel. Das wäre dann wirklich als nächstes dran.

ventildeckel ab. Motor drhen, und mit der Schieblehre den Abstand messen zwischen Ventil und Nockenwelle.

Faustregel: Wenn die Ventile des Einen Zylinders "Schneiden, das heißt ein Ventil geht hoch, das andere runter, dann an den beiden anderen Ventilen messen. minimum bez. Maximum messen.

Das geht über Markierungen am Schwungrad, geht aber auch so. Einfach ständig messen und dabei den Motor drehen. Dazu werden noch die Maaße des Ventilspiels benötigt. und ob bei Warmen Motor oder Kalten Motor. Das spielt auch eine Rolle.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5407
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon rolf.g3 » 08.07.2018 15:21

moin,

macbloke hat geschrieben: Motor drhen, und mit der Schieblehre den Abstand messen zwischen Ventil und Nockenwelle.


VETO !!!!!

1.) NICHT mit einer Schieblehre den Abstand zwischen Ventil & Nockenwelle messen, der bleibt nämlich immer gleich, sondern der Abstand zwischen Kipphebel & Ventil mittels Fühllehre ermitteln !
Der Korrekte Abstand beträgt 0,2 mm. Einlass & Auslass

Zum Messen benötigt man zwingend eine Fühllehre, sowas:

https://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywor ... qk6dwmfj_e

2.) Der Wert wird IMMER bei kaltem Motor eingestellt !
Der Eichwert beträgt 18°C bzw Umgebungstemperatur. Ist der Motor gelaufen, so muß er vollständig auskühlen.

Die Ventile, 4 an der Zahl, werden immer dann gemessen wenn sie nicht im Eingriff sind. Im Eingriff befindliche Ventile stehen unter Druck und haben immer den Wert 0.
Während des Gaswechsels des Zylinders stehen die E & A Ventiele unter Spannung, dann sind die anderen Ventile frei und können vermessen & eingestellt werden.
Nach Möglickeit im Kompressionsgang die Ventiele einstellen, dann sind sie in jedem falle frei

Zum einstellen benötigt man einen Ringschlüssel in der Schlüsselweite der Einstellschraubenkontermutter, meist 10mm, und einen Schraubendreher wenn die Einstellschraube geschlitzt ist oder eine kleine Kombizange, wenn die Einstellschraube oben einen 4-Kant besitzt.
Das Fühlerlehrplättchen muß " schmatzend " zwischen Kipphebel und Ventil durchgezogen werden, dann stimmt der Wert. Gehts zu locker ist der Wert zu weit, braucht es zuviel Kraft zum durchziehen, ist der Wert zu eng.
Bei Unsicherheiten eher auf zu weit stellen, weil:
Im Betrieb dehnt sich aufgrund der Wärmeentwicklung das Ventil aus, es wird länger. Der Einstellwert, hier 0,2mm, soll dieser Dehnung entsprechen. Ist der Abstand geringer, dehnt sich das Ventil trotzdem mit dem Ergebniss, das das Ventil nicht mehr korrekt im Ventilsitz zum stehen kommt. Über den Ventilsitz wird die Wärme des Ventils abgegeben ( das gild vorwiegend für das Auslassventiel, das Einlassventiel wird über das einströmende Frischgas gekühlt während das A-Ventiel die Wärme der Abgase aufnimmt und über den Ventielsitz abgibt )
Sitzt das Ventil nicht korrekt durch falschen Abstand in seinem Sitz kann es tatsächlich verbrennen, das hat weitreichende Konsequenzen und führt zu erheblichem Schaden am Motor / Zylinderkopf.

Daher rät der Fachmann ( jetzt also nich ich, ich hab das auch von jemandem gelernt und gebe das nur weiter ) beim einstellen der Ventiele: Besser 5 x zu oft gemessen als einmal falsch eingestellt. Nach dem einstellen, Motor von Hand mind 1x komplett drehen ( also 2 Umdrehungen Kw ) und nochmals alle Ventiele messen um sicher zu gehen.
Kontermuttern NICHT zu fest anziehen, die Einstellschrauben können reißen, jedoch fest genug, das sich während des betriebs nichts lösen kann.

Andere Mess & Prüfverfahren als die mit Fühlerlehre sind nicht genau genug und somit zu unterlassen. Auf Arbeitssicherheit achten. Zündung abschalten & Batterie abklemmen um unbeabsichtigten Motorstart zu verhindern. Verletzungsgefahr. Niemals in rotierende Teile greifen ! Niemals überreife Tomaten oder faule Eier auf unbeliebte Politiker werfen ... ne, das war was anderes ... 101)

Viel Spaß beim Einstellen

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2915
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon guidolenz123 » 08.07.2018 17:34

Glüht er tatsächl.
vor ?
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12738
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon Opaflodda » 08.07.2018 19:11

denke ja

hab überall gelesen das er ca 1ohm haben muss dann ist alles okay und wenn ich denn an würge das heist mit strathilfe sprey dann bleibt er ja nicht an sondern geht aus sobald ich aufhöre zu sprühen


also Ventile hzören sich ganz plausiebel an


und sonst wüsste ich halt auch nix

könnte es an altem öl liegen das er sowas auch macht ?
Opaflodda
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.07.2018 09:31
Fahrzeuge: Jdm titane mit yanmar motor

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon rolf.g3 » 08.07.2018 20:36

moin,

Opaflodda hat geschrieben: dann bleibt er ja nicht an sondern geht aus sobald ich aufhöre zu sprühen


Starthilfespray ist für einen Diesel per se schlecht.
Wenn der Motor nicht anbleibt bedeutet das, das bei der Gemischaufbereitung was nicht stimmt.
Fragen: ( Bitte beantworten )
Km Leistung des Fahrzeugs
Dieselfilterwechsel / Reinigung
Alter des Fahrzeugs
Elektrische Probleme, egal welche
letzter Ölwechsel
Beginn der Störung ( ganz plötzlich, während der letzten Fahrten Leistungsverlust, nach dem letzten tanken usw )
Sonstige Störungen
...?

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2915
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon Opaflodda » 08.07.2018 21:53

also vor kurzem erst gekauft
km56000 ca

motor yanmar 523ccm


probleme eigentlich nur der motor das heist er startet auf einmal nicht mehr

erklärung ich hab getankt (klar diesel) bin von der tankstelle weg hab denn kurz aus gemacht und wollte dann wider starten und da gting nix mehr also er ist nicht mehr angegangen


öl wechsel ich weis nicht wann der vorbesitzer sowas gemacht hat

bj denke 99 ca

leistungsverlust nicht das ich bemerkt hätte bin ein tag vorher ohne probleme 160km gefahren und lief problem los

vor besitzer hat viele spielerrein eingebaut wie zentral verrieglung und so

hoffe das hilft euch
Opaflodda
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.07.2018 09:31
Fahrzeuge: Jdm titane mit yanmar motor

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon guidolenz123 » 09.07.2018 08:23

Spritzufuhr aus iwelchem Grund unterbrochen.

Abstellventil ( das Teil , das dafür zuständig ist den Motor per Zündschlüsseldreh aus zu stellen) defekt ???...Du bekommst einfach keinen Sprit.

Könnten alternativ auch schlagartig wg Tankvorgang und Dreck im Tank alle Filter zu sein.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12738
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon rolf.g3 » 09.07.2018 08:27

moin,

Bitte kontrolliere mal den Motorabsteller. Ist elektrisch. Yanmarspezies werden wissen wo der sich befindet.

Vorher noch was gaaanz wichtiges: Sicherungen prüfen, alle.

Es scheint so zu sein, das das Problem plötzlich auftrat, nach der letzten Fahrt, bis dahin unauffällig.
Das deutet nicht auf einen mechanischen Fehler hin, der sich idR einschleichen würde. Elektrische Probleme, zumal an der Elektrik manipuliert wurde, treten schlagartig ein.
Zündung an, Überspannung entsteht ( zB durch unsachgemäß verlegte Kabel oder Überbeanspruchung des Stromkreises weil weitere Komponenten dazu gekommen sind ... usw ), nix geht mehr. Alles andere funzt wie es soll, nur dieser eine Kreis eben nicht weil die Sicherung durch ist.

Also: Sicherungen prüfen. Sichtprüfung ist gut - Messverfahren ist besser.
Dann Spannung am Absteller prüfen. Ist die Spannung am Abseller gut, das Bauteil mechanisch auf Funktion prüfen.
Ist das alles wie´s soll, Dieselpumpe auf Funktion prüfen.

Dann sehen wir weiter

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2915
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon Opaflodda » 09.07.2018 16:54

also der absteller bekommt Strom und wenn ich Zündung anmache klickt der auch also gibt er wider frei soweit hab ich jetzt alles durch gemessen und elektrisch geht alles nur er will nicht anspringen!

was ich nicht verstehe ich werde einfach mal nach denn Ventilen schauen und wenn das es auch nicht ist dann hab ich echt null Ahnung mehr!

oder gibt es noch irgendwas was ich beachten sollte

ps Sicherungen sind alle okay
Opaflodda
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.07.2018 09:31
Fahrzeuge: Jdm titane mit yanmar motor

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon Opaflodda » 09.07.2018 16:55

hat vielleicht jemand eine technische Zeichnung von dem Motor ??
Opaflodda
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.07.2018 09:31
Fahrzeuge: Jdm titane mit yanmar motor

Re: yanmar motor 2tne68 startet nicht

Beitragvon Opaflodda » 09.07.2018 16:56

guidolenz123 hat geschrieben:Spritzufuhr aus iwelchem Grund unterbrochen.

Abstellventil ( das Teil , das dafür zuständig ist den Motor per Zündschlüsseldreh aus zu stellen) defekt ???...Du bekommst einfach keinen Sprit.

Könnten alternativ auch schlagartig wg Tankvorgang und Dreck im Tank alle Filter zu sein.




was heist denn alle filter hab jetzt nur ein im Motorraum gefunden
Opaflodda
 
Beiträge: 8
Registriert: 07.07.2018 09:31
Fahrzeuge: Jdm titane mit yanmar motor

Nächste

Zurück zu Motor, Getriebe & Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: magic6