Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Alufelgen vs. Stahlfelgen

Alles was quietscht und rattert....

Moderatoren: guidolenz123, JDM Fahrer

Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon Kevin89 » 19.06.2018 14:04

Hi,

ich kaufe mir bald mein erstes eigenes Auto und muss ein paar Sachen wechseln lassen. Unter anderem auch die Felgen.
Jetzt stehe ich vor der Entscheidung ob ich mir Alu- oder Stahlfelgen kaufen soll.

Alufelgen sollen auch einige Vorteile haben aber immer wenn ich an Aluminium denke kommt mir die ganze Sache nicht so
stabil vor... was meint ihr?
Stahl wirkt auf der anderen Seite sehr robust!

Gibt es auch entscheidende Preisunterschiede?
Benutzeravatar
Kevin89
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.12.2017 14:06

Re: Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon guidolenz123 » 19.06.2018 14:20

Stabil ist beides...Stahl etwas schwerer (Stichwort UNGEFEDERTE MASSE) Alu teurer und Bordsteinberührungs-empfindlicher....Geschmacksache.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12388
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon rolf.g3 » 19.06.2018 14:36

moin,

Mittlerweile werden Stahlfelgen sogar teurer gehandelt als Alu´s ... 017)
Alufelgen oder Stahl ist reine Geschmackssache. Von der Stabilität geben die sich nicht viel, gewichtsmäßig auch nicht mehr ...
Es ist aber unbestritten das Alufelgen weniger Robust für Bordsteinrempler oder Verwitterung sind, demnach einen erhöhten Pflegebedarf aufweisen, manche sagen, sieht schöner aus ...

Das erste Auto sollte gefallen, schon richtig, aber andere Werte sollten im Vordergrund liegen als die Optik, zB der Unterhalt. Einen BMW 12 - Zylinder bekommt man schon für rel. kleines Geld, aber an der Tankstelle wird man arm, oder ein Smart - kleines Auto denkt man, aber das denken viele und vorwiegend junge Leute, deshalb bezahlt man Versicherung für den Floh wie für einen Mercedes SL ...

Folgekosten & Unterhalt sind für den Fahranfänger wichtiger als optische Fragen, gerade wenn man Versicherungsmäßig bei 150% anfängt ( oder sogar noch mehr !!! ) als Fahranfänger ... da wird der gute alte Ford Sierra wieder interessant, der kostet so gut wie nichts an Versicherung ...

Ist aber alles nur meine Meinung ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2744
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon ElCabrio » 21.06.2018 12:57

Hi,

ich kaufe mir bald mein erstes eigenes Auto und muss ein paar Sachen wechseln lassen. Unter anderem auch die Felgen.
Jetzt stehe ich vor der Entscheidung ob ich mir Alu- oder Stahlfelgen kaufen soll.

Alufelgen sollen auch einige Vorteile haben aber immer wenn ich an Aluminium denke kommt mir die ganze Sache nicht so
stabil vor... was meint ihr?
Stahl wirkt auf der anderen Seite sehr robust!

Gibt es auchentscheidende Preisunterschiede?


Hallo,

Meines Wissens nach sind die Unterschiede so gelegt, dass Stahlfelgen robuster sind als Alufelgen und damit einhergehend auch länger haltbar, zudem sollen sie günstiger sein, aber da wäre ich mir mittlerweile nicht mehr so sicher.

Alu wiederum ist nachwievor leichter als Stahl, sieht aber optisch schöner aus, sagt man, es gibt auch schlicht mehr Modelle zur Auswahl. Deshalbs ind viele Alufelgen auch teurer. Zudem brauchen sie ka pflege, was auch kosten verursacht vor allem kostet uns Zeit. Im Winter sind sie z.B. angreifbar durch Streusalz usw. Außerdem ist Aluminium auch viel weicher, nach einer harten Tour über Bordsteine oder Schlaglöcher muss man da schon auch mal nachschauen, ob sie sich verzogen hat, oder so.

Also wenn du viel auf schlechten Straßen unterwegs bist würde ich auf jeden Fall zu Stahlfelgen raten.

Grüße
Benutzeravatar
ElCabrio
 
Beiträge: 6
Registriert: 05.05.2017 13:43
Fahrzeuge: Mini Cooper

Re: Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon abakadriver » 21.06.2018 16:21

wenn du die felgen von einem gängigen Pkw nehmen kannst kriegst du beides neu und gebraucht günstig, alus sehen besser aus und sind leichter das wurde schon gesagt.

Schwieriger wird wenn du wie ich ein model mit seltenen felgen hast die passende felgen für den Abaca habe ich an keinem anderen Fahrzeug als an jdm -simpa fahrzeugen gefunden die Händler nehmen für neue Stahl ab 60 Euro Stück und für neue Alu ab 120 Stück, vielleicht gehts im Versandhandel noch etwas günstiger aber da must du suchen.

Der gebraucht markt gibt kaum was her fur den Abaca habe ein Satz albiziafelgen in alu für 160 plus versand zugekauft, die altreifen waren schrott aber der verkäufer wollte nur mit verkaufen weil runtermachen und entsorgen kost ja auch wieder und macht aufwand.

Ergo, man kanns nicht mit herkömmlichen Felgen vergleichen, der Abaca hat einen sehr seltenen Lochkreis und die passende einpresstiefe muss ja auch stimmen. Wenn es ein Kfz Referenzmodell gibt ist es glaube ich einfach eine frage des geschmacks was man haben will, für neue alufegen ist schnell das Budget gesprengt wenn die Größe nicht gängig ist.

Gruss der Abakadriver
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982
abakadriver
 
Beiträge: 594
Registriert: 22.12.2013 21:45
Wohnort: Saarbrücken
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel

Re: Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon macbloke » 25.06.2018 09:17

Alufelgen sind im Grunde genommen genauso eine Legierung wie Stahl nicht Eisen ist sondern auch eine Legierung.

Stahlfelgen sind nicht so Massiv. Zum Aufhübschen gibt s da Radkappen. Die kosten auch wieder.

Alufelgen sind sehr Stoßempfindlich. Musste letztes Jahr bei unserem VW PAssat als der durch den TüV wollte, eine neue felge nachkaufen. Original VW Felge, bei VW 400€. Eine einzige. Damals neu 4 Stück 600€.

Hab zum Glück eine Nagelneue gefunden, von jemandem der sie als reserverad liegen hatte, Wie aus dem Felgengeschäft mit Versand für 60€ oder so.

Es ist eine Winzige Kerbe in der Alufelgeg gewesen. Und der tüV Prüfer hat Recht. Alu und auch die meisten seiner Legierungen sind nicht oder nur wenig elastisch. jeder Stoß läßt kleine Risse im gefüge entstehen. Dadurch kann die felge irgendwann einmal kaputt gehen. MAn siehe die Alurahmen der Fahrräder: NAch 5000km sind die ausgegeigt und kosten Kraft, wo ein Stahlrahmen locker 10.000km übersteht bevor er anfängt ausgeleiert zu sein.

gefederte Rahmen halten etwas länger, bei Alu wie bei Stahl.

Eine Stahlfelge kann man wenn sie nur leicht verbogen ist auch mal mit dem HAmmer ausbeulen... naja, zur Not. PAssiert in der Praxis schon mal. Bei ner Alufelge sollte man sowas besser nicht machen.

Stahlfelgen können Rosten.

Hoffe ich konnte Dir was dazu erzählen.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5265
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon sf169 » 25.06.2018 23:10

Wo Du Recht hast, da haste Recht.

Alufelgen sind übrigens teilweise nicht mal mehr leichter als Stahlfelgen.

Nur die Optik ist schöner - und mittlerweile die Produktion teilweise sogar preiswerter.
Sonst würden ganz viele Fahrzeuge nicht ab Werk mit Alufelgen kommen.
Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei
sf169
 
Beiträge: 286
Registriert: 06.12.2011 17:58
Wohnort: Meschede
Fahrzeuge: Ford Mondeo MK3 2,2l TDCi BJ 2005
Aixam 400 SL BJ 1998 - wieder da - nicht funktionstüchtig
Mega Multitruck 2 - 400er 09/2009 mit kleinen Baustellen

Re: Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon macbloke » 26.06.2018 06:58

Stimmt. Aluminium hat zwar eine kleinere spezifische Dichte als Eisen, aber um den mechanischen Ansprüchen genüge zu tun, müssen Bauteile aus Aluminium für identischen Einsatz wie ein Stahlteil massiver ausfallen. Also mehr Material bedeutet damit auch mehr Masse. Stahlfelgen können dagegen sehr dünnwandig die geforderten mechanischen Eigenschaften erfüllen.

Legierungsbestandteile von Aluminium sind z.B.: Magnesium Silizium Mangan. Damit bekommt man auch Salzwasser beständige Alufelgen hin.

Unsere LKFZ sind zum Teil aus Salzwasser beständigen Aluminiumlegierungen, mit zugleich verbesserter Zugfestigkeit und verbesserten mechanischer Festigkeit.

PS: In den hochglanzprospekten oder felgenkatalogen werden auch "Magnesiumfelgen" angeboten. DA kann ich dir nicht soviel drüber erzählen. Dei sind wohl teuerer, leichter, und natürlich auch Legiert. sonst würden die beim Ersten Regen sprudelnd auflösen wie im guten alten WC Reiniger :lol:
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5265
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon herbertnt » 27.06.2018 05:17

Vor langer Zeit hatte ich mal einen Vergleichstest Alu/Stahlfelgen gesehen.
Ich kann mich nur noch an die Belastungstests erinnern.Da wurden ua.Zeitlupenaufnahmen
vom Überfahren einer Bordsteinkante gezeigt.Die starre Alufelge wurde beschädigt und
die Stahlfelge verformte sich und kompensierte den Stoß.Sie blieb absolut unbeschädigt
und hatte weder einen Schlag noch eine Delle.Seitdem sind Alufelgen für mich persönlich
kein Thema mehr.Würde man Alufelgen nicht in Alusilber lackieren wären sie potthäßlich
grau.Außerdem muss der Lack zum Schutz vor Korrosion aufgetragen werden.Geht er durch
Bordsteinkratzer oä. mal flöten kann man beim vergammeln zuschauen.
Geht doch nichts über eine ordentlich verchromte Stahlfelge! :)
ATW-Charly 1984 mit sachs 50sc
herbertnt
 
Beiträge: 252
Registriert: 14.05.2012 11:52
Wohnort: lüneburg

Re: Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon guidolenz123 » 27.06.2018 08:13

Ich fahre seit Ewigkeiten Alus....gern glänzend .....................und haltbar sind die Dinger auch...XP-Felgen knapp 20 Jahre und Lorinser auf Benz ca 25+ Jahre...

Bild

Bild

Hier am Womo...Stahlfelgen mit Edelstahl-Radkappen...


Bild
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12388
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon macbloke » 28.06.2018 10:09

herbertnt hat geschrieben:....
Würde man Alufelgen nicht in Alusilber lackieren wären sie potthäßlich
grau.Außerdem muss der Lack zum Schutz vor Korrosion aufgetragen werden.Geht er durch
Bordsteinkratzer oä. mal flöten kann man beim vergammeln zuschauen.
Geht doch nichts über eine ordentlich verchromte Stahlfelge! :)
.......


Nun, es gibt Alufelgen unterschiedlicher Legierung, Und manche sind da wesentlich Korrosionsstabiler als andere.
Ansich schützt das Aluminium schon die Aluminiumoxidschicht. Die ist zudem HArt und nicht spröde wie bei Eisen.

Problematisch wirds bei den Kontaktzonen zu Eisen/Stahl.... DA gammelts gerne. Das Alu bildet die Opferanode für das Eisen...

Gibt auch Alufelgen die haben einen Hochglanz Klarlack drauf. Erkennt man kaum. Da halten die Alus auch schön Ihren metallisch hell weissen Glanz.

ich hab Alufelgen im Set mit aufgezogenen Reifen mal im Angebot billiger bekommen als die original Reifen für die original Stahlfelge, aber mit exotischen seltenen Reifenmassen zuzüglich Montage und Auswuchten....
Na da hab ich das Set Alufelgen mit Reifen genommen.

Sieht gut aus und Die doofen Radkappen gehen oft verlustig..... bei uns.... kostet denn auch weider.

Ansonsten sind mit die Stahlfelgen aber auch weiterhin Sympatisch..... und da geb ich Dir recht HerbertNT
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5265
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon abakadriver » 30.06.2018 13:37

Und wer wie ein Ochse übers Trottoir bollert der muss sich net wundern wenn die die Felgen hinterher beschädigt sind . Wenn die Felgen net nachgeben dann eben die Strukturen hintendran also die Lager oder die Gelenke etc.. Wie gesagt mein Problem war nicht alu oder stahl sonder eher wo finde ich überhaupt ein Satz Felgen zum erschwinglichen Preis inzwischen würde ich das Problem mit Ganzjahrebereifung lösen, da brauch man keinen zweiten Felgensatz und muss auch nicht wechseln, da man bei modernen Reifen locker mit 30 -40000 km rechnen kann. Die muss man erst mal fahren mit dem Goggo und dann haste auch keine ewig alten Schlappen mehr drauf wo dass gummi seine Eigenschaften verliert. Wermutstropfen auch einen guten, hochwertigen Ganzjahresreifen findet man für die kleinen Felgen mal gar nicht so einfach.

Gruss der Abakadriver
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982
abakadriver
 
Beiträge: 594
Registriert: 22.12.2013 21:45
Wohnort: Saarbrücken
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel

Re: Alufelgen vs. Stahlfelgen

Beitragvon macbloke » 02.07.2018 12:35

Ja, ganzjahresreifen fahre ich deswegen auf allen meinen Fahrzeugen. Aber wir haben im Jahr auf mehrere FAhrzeuge verteilt zwischn 80.000 und 100.000km in unserer familie. DA ´bin ich froh das davon jetzt 15.000 auf den Roller fallen und nochmal 15.000 auf einen der Aixams.

Früher musste ich denn schonmal Sommerreifen wechseln weil die runter waren, dann Winterreifen drauf, dann waren die auch runter al sdenn tatsächlich im februar Schnee kam, denn neue Winterreifen drauf, alsbald wieder Sommerreifen...

ich hatte ja ab und an doppeltes Satz Reifen. Aber damals haben wir beide jeder jedes Jahr ein Auto neugekauft. DA war ich zwischendurch auch weg von den doppelten Bereifung mit Felge... GAnzjahresreifen ist schon gut.

PS: Am Transit hatte ich nen Ganzjahresreifender besser als mein Sommerreifen war. Im Winter gleichgut. Das war Prima. HAb den aber nicht mehr bekommen. Stattdessen einen Reifen mit verbesserter neuer Rezeptur. Für den Hersteller.

Apropos: Hab zwei Aixams, und auf einem waren original Alufelgen vom Hersteller aus drauf. Dei hatten statt 13 Zoll 14 Zoll Reifen drauf, und die sind zudem besser erhältlich.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5265
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot


Zurück zu Fahrwerk, Bremsen, Felgen & Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder