Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Winterreifen/Sommerreifen Wechsel nach wieviel Jahren

Alles was quietscht und rattert....

Moderatoren: guidolenz123, JDM Fahrer

Re: Winterreifen/Sommerreifen Wechsel nach wieviel Jahren

Beitragvon HerrToeff » 12.09.2018 19:26

Hm ... also ich denke .. wenn jetzt MacBloke einen Unfall hätte -was ich ihm um Gottes willen NICHT wünsche- und wird von einem LKFZ Fahrer, der aufgrund meiner Recherchen und Folge-Postulierungen denkt er bräuchte KEIN Notfallset dabei haben, gefunden, und kann deshalb nicht verarztet werden, ich glaube, dann wird MacBloke mich ewig hassen ...

Leute .. packt halt auch Verbandszeugs ein. Ist auch nicht teuer.
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 1503
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Winterreifen/Sommerreifen Wechsel nach wieviel Jahren

Beitragvon rolf.g3 » 13.09.2018 09:16

moin,

HerrToeff hat geschrieben:Leute .. packt halt auch Verbandszeugs ein. Ist auch nicht teuer.


Ein Aufruf den ich gerne unterstütze !

Selbst beim Motorrad hatte ich IMMER eine Notfalltasche dabei obwohl unter der Sitzbank wenig platz war bei der CX.
Auch als ich noch mit der Schwalbe unterwegs wa,r war eine Notfalltasche immer dabei - da auch notwendig: War am Waldsee mit der Schwalbe. Ein etwa 8 Jähriger Bub trat in eine Scherbe und blutete wie sau ... Dank der Notfalltasche konnte der Fuß verarztet werden.

> Man kommt an eine Unfallstelle: Man hat weder die Zeit noch großartig da Lust zu helfen ... aber die verdammte Pflicht das zu tun !!! ( frei nach M. Manusakis ) <
In der Fahrschule legte der Fahrlehrer uns ans Herz auf ausreichende Ausrüstung zu achten für den Notfall. Nicht das fehlende Ausrüstung bestraft würde, es läge schlicht an der Möglichkeit uU ein Leben zu retten - letztlich kann man selbst in eine Situation geraten in der man auf Hilfe angewiesen ist.
" Das ist aber kein Gesetzt " ist dann das letzte was man braucht und hören möchte ...

Egal ob Pflicht oder nicht: Erste Hilfe gehört zum Leben, das ist schlicht dem Respekt am Nächsten geschuldet !

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2739
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Winterreifen/Sommerreifen Wechsel nach wieviel Jahren

Beitragvon HerrToeff » 13.09.2018 12:47

Rolf hat das viel besser ausgedrückt als ich das Könnte. 100% Zufriedenheit.

Verbandszeug ist billig. Es kostet ein paar wenige Euro, ein paar wenige Quadratzentimeter ansonsten ungenutzten Stauraums, ein paar wenige Minuten im Einkaufszentrum

Fehlendes Verbandszeug ist unbezahlbar. Es kann einen den Seelenfrieden kosten.

Dasselbe gilt für Warndreiecke. Umweltbewusste holen sich das vom Schrotti und verwenden damit etwas das sonst neuwertig in den Müll ginge weiter.
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 1503
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Winterreifen/Sommerreifen Wechsel nach wieviel Jahren

Beitragvon macbloke » 13.09.2018 16:04

HerrToeff hat geschrieben:..., dann wird MacBloke mich ewig hassen ...

Leute .. packt halt auch Verbandszeugs ein. Ist auch nicht teuer.



Nee. Wo denkst du hin. Ich hasse dich doch nicht ewig für eine Sünde die du nur kurz begangen hast....

Naja, Spaß bei Seite: Hassen tue ich dich nie. Wir machen hier brainstorming und da darf alles frei geäussert werden. Schrittchenweise haben wir hier schon Wissen zusammengetragen, indem alle offen berichten über Ihre Aktionen, Ihr Wissen und Ihre meinung oder Erfahrungen und Erlebtes.

ich überdenke meine Meinung auch immer.

Aber ernst ist das Thema Verbandszeug immer. Einsame Strasse, vielleicht Nachts, Unfall, Kein Handy empfang und Erste Hilfe muss geleistet werden...

Okay. ohne Handy war die Wahrscheinlichkeit größer in brisante Situationen zu kommen, aber WENN Erste Hilfe gebraucht wird, ist es schlecht wenn sie nicht geleistet werden kann.... Verbandskästen können Leben Retten oder auch helfen Schäden gering zu halten....

Und: HerrToeff: alles ok.

Apropos:
Hier wurde mal ein Junge mit 16 mit LKFZ angehalten. Polizei hat gemeckert. Die haben auch noch die falschen Informationen rausgegeben.

Also die Veröffentlichung und die Bekanntmachung über das KBA ist bindend und die Grundlage in Deutschland, basiert auf den Beschlüssen und festlegungen der EU.

Am Besten den link merken, Abspeichern. Oder sogar mal Ausdrucken.

Schadet auch nicht mal die anzuschauen. Hab ich auch wieder gemacht:

Ich dachte Mofa ist in L1e, aber da steht drin bis 45km/h.... deshalb weiß ich nicht ob Mofa d ajetzt reingehört, denke aber schon. Die Ape, dieses Dreirad gibts j aauch in 37km/h Version, weil die einfach nicht schneller kann in dieser Ausführung. Und laut L Klasse für Dreiräder dürfte das Ding 45km/h

Und so nebenbei: Die "großen" LKFZ sind L7e. Aber das ist kein Klasse für LKFZ mit mehr Leistung als 6kW, sondern L7e beinhaltet auch die PKW.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5265
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Vorherige

Zurück zu Fahrwerk, Bremsen, Felgen & Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder