Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Motorabsteller Instadsetzung

Ausführliche Anleitungen für Reparaturen, Wartung und Umbauten

Moderatoren: guidolenz123, macbloke

Motorabsteller Instadsetzung

Beitragvon heinzhosin » 08.03.2018 09:03

Hallo und guten Tag
Der Preis für den Motorabsteller macht ja wenig Spass,also entweder biegt man sich einen Draht zurecht,und macht den Motor damit aus,oder setzt den Motorabsteller wieder in Stand.Ausbau geht ja sehr gut und schnell.
Habe hier einige defekte rumliegen,und hatten alle den gleichen Fehler.
Ber interne Masseanschluss bricht aufgrund falscher Leitungsführung durch Vibration , im Anschlussbereich einfach nur ab.
Die Gummikappe lässt sich leicht entfernen.Den Drahtbruch wie folgt beseitigen.
Der aus der Spule kommende Kupferlachdraht muss vom Lacke befreit werden,das sollte auch sehr ordentlich gemacht werden.
5mm reichen da aus,dann verzinnen,hier sollte man mal nicht regelkonform,sonden wie die Autoindustrie auch,auf Bleifreiheit verzichten.Bleihaltiges Lot ist hier schon die halbe Miete,denn bleifrei bricht so direkt der Vibration ausgesetzt binnen kurzer Zeit wieder ab.Nun ein kurzes Stück Litze anlöten,dieses in einer Welle verlegt am Anschluss anlöten.Das es bei meinen immer der Masseanschluss war,braucht hier keine Rücksicht auf Masseschluss genommen werden.Nun durch anlegen von 12V das Teil testen,Kappe mit Kontaktkleber (Pattex) wieder aufkleben,und Fertig.Sollte die Spule mal wirklich defekt sein(kein Durchgang)ist das auch machbar,denn durch aufbördeln,lässt sich die Spule ausbauen,dann lässt sich da auch noch was retten.Sollte da mal einer eine defekte über haben kann ich ja mal beschreiben wie man da weiter kommt ,es geht auch ohne Wickelmaschine .Nur bitte die Sicherung nicht durch eine falsche ersetzen,denn sonst muss mann die Spule komplett neu bewickeln.Grüsse Heinz hosin
heinzhosin
 
Beiträge: 114
Registriert: 30.05.2010 15:06
Wohnort: Aachen

Re: Motorabsteller Instadsetzung

Beitragvon macbloke » 08.03.2018 12:34

HAb das Thema mal in die Reparaturanleitungen verschoben. Klasse!

hast du auch noch ein Foto? Das wäre gut.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5221
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot


Zurück zu Reparaturanleitungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder