Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Lenkrad geht nicht in Ausgangsstellung zurück

Alles was quietscht und rattert....

Moderatoren: guidolenz123, JDM Fahrer

Re: Lenkrad geht nicht in Ausgangsstellung zurück

Beitragvon Schneider » 08.06.2018 08:47

So und hier die Ergänzung.......
Wegen dem Lenkrad hatte die Werkstatt nichts gefunden. (Bei einer Wartung hatte ich den Mechaniker gebeten vorher Probe zu fahren, da das Lenkrad beim geradeausfahren gefühlt leicht nach links zeigt.) Jetzt nach cirka 1,5 Jahren hat man beim Reifenwechsel festgestellt das vorne links die Reifen einseitig abfahren und die Spur überprüft werden soll.
Manchmal glaube ich, ich bekomme einen Vogel. Ich habe ja echt keine Ahnung und wenn Du dann immer gesagt kriegst alles in Ordnung (auch von meinem Mann) 022) und dann viel, viel später doch das Gefühl richtig war und was rauskommt .... 076)
Ligier Elegance, JS50, Diesel, Baujahr 2013, (auch genannt Schnuckel)
Schneider
 
Beiträge: 111
Registriert: 21.04.2015 09:48
Fahrzeuge: Ligier Eleganc

Re: Lenkrad geht nicht in Ausgangsstellung zurück

Beitragvon rolf.g3 » 08.06.2018 09:07

moin,

Schneider hat geschrieben:Manchmal glaube ich, ich bekomme einen Vogel. Ich habe ja echt keine Ahnung und wenn Du dann immer gesagt kriegst alles in Ordnung (auch von meinem Mann) 022) und dann viel, viel später doch das Gefühl richtig war und was rauskommt .... 076)


Jaa, so geht es meiner Lieblingsfrau auch immer... echt jetzt

Das die Werkstatt euch so einen Murks verkauft ( einbezogen Dein anderer Post " Radlager " ) und immer feine Erklärungen hat für dieses und jenes --- vlt mal eine andere Werkstatt suchen ? ... ich weiß, das ist schwierig jemanden zu finden der beim Anblick dieses Wagens euch nicht gleich vom Hof jagt ... meine Erfahrung: Kleine Werkstätten anfragen. Wir haben hier einen Türken der auch Aixam & Piaggio auf dem Hof stehen hat zur Rep. Macht ganz gute Arbeit...
Prüfe was zu prüfen ist. Das Forum ist auch für Leute die keine Ahnung haben - für jene die dem Mechaniker auf die Finger schauen möchten und evtl auch mal draufklopfen wollen und sich nicht jeden Käse verkaufen lassen wollen ...
Das euer Auto sooo viele Macken in soo kurzer Zeit aufweist und seltsamerweise immer in Bereichen an denen die Werkstatt erst kürzlich ( und 1,5 Jahre ist für ein Radlager grade gestern gewesen !!! die halten 80tsnd+ ( es sei denn es wurde falsch montiert, die Bremse war kaputt, Unfall usw )) gebastelt hat ...
Nachtigal ick hör dir trappsen ...

Bitte verzeih mir, ich möchte euch keine Angst machen, aber unser M.Go UND der Nova (= Wanderbaustelle ... total verpopelt und entsetzlicher Zustand ) sind richtig zuverlässige Auto´s. Seit Monaten: Reinsetzen & Losfahren. Sicherlich fällt mal hier & da ein Brocken ab, auch ist, dem Alter geschuldet, Verschleiß zu verzeichnen ... aber fahrtüchtig sind beide und das sehr zuverlässig.
Ich warte & repariere alles selbst, meist auch zeitnah. Aber eine Werkstatt ist nunmal eine Werkstatt...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2528
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Lenkrad geht nicht in Ausgangsstellung zurück

Beitragvon Schneider » 08.06.2018 10:22

Wir waren jetzt in 2 Werkstätten. 1ner ist Ligiervertragspartner. Die 2te hat seit Jahren Aixams zur Reparatur ist auch ausgezeichnet bei verdeckten Tests und wird von vielen in unserem Ort sehr gelobt. Auch meine Schwiegereltern waren dort immer in all den Jahren sehr zufrieden.
Deshalb weiß ich garnicht was ich sagen soll ....

Wenn ich es mal so zusammenfassen soll die Schnuckelmacken seit fahren April 2015 ...
- Gleich am Anfang in der Fahrschule immer wieder auf 7 km runter und nur bis 20 hoch -hat länger gedauert wurde aber gefunden-
-Garage geknutscht - selbst schuld, da kann er ausnahmsweise nichts dafür-
-3x Bremssattel gewechselt, (1x weiß ich woher, vor mir ist ein Holzstück runtergefallen u. ich habe es nur noch teilweise gepackt mit Bremsen u. ausweichen u. dann ein Stück mitgenommen
-Bremsflüssigkeit weggelaufen
-Radlager die 1 kaputt, Radlager die 2te kaputt,
-Wasser von unten mit Kurzschluss weil Kabelbaum durchgeschmort
-Wasser von oben, weil hinter der Scheibe wohl im kalten Winter Spannung u. gerissen (so sieht jetzt auch meine Innenverkleidung aus) -Noch nicht repariert-
-Türen die nicht aufgingen (obwohl kein Gummi festgefroren)
-Auto schleift und zieht rüber,
-Alle möglichen Verzierungen etc. festgeklebt wie Zierleisten, Leisten am Seitenfenster, alles rund um den Auspuff .......
und was weiß ich was ich jetzt noch alles vergessen habe

Zwischendrin war es so gut ruhig mit Macken u. auch im Winter er fährt u. fährt....
Ligier Elegance, JS50, Diesel, Baujahr 2013, (auch genannt Schnuckel)
Schneider
 
Beiträge: 111
Registriert: 21.04.2015 09:48
Fahrzeuge: Ligier Eleganc

Re: Lenkrad geht nicht in Ausgangsstellung zurück

Beitragvon rolf.g3 » 08.06.2018 15:23

moin,

Schneider hat geschrieben:Wir waren jetzt in 2 Werkstätten.


Hmmm ...

Schneider hat geschrieben:Deshalb weiß ich garnicht was ich sagen soll ....


Ich auch nich ...

Aber es gibt auch Positives:

Schneider hat geschrieben: auch im Winter er fährt u. fährt....


Macken haben unsere beiden auch. Da fällt mir ein Gedicht ein... Es stammt von einem Teller, der bei einem Bekannten in der Küche hängt ( sind Pferdezüchter ! )

" Wer Pferde ohne Fehler sucht
und Frauen ohne Mängel,
der hat nie ein gutes Pferd im Stall
und im Bett ´nen Engel "

Tröstet jetzt nicht sooo ungemein, weiß ich... Für uns sind die Kleinen der große Spar-Faktor ( zumalich ich alle Rep´s selber machen kann ), Keine Steuer, Versicherung 38,-€ / Jahr und für 18 € fast 400 Km Stadt / Kurtzstrecke. Mit den Hunden ins Grüne, Einkaufen, in die Großstadt zum Arzt ( Parkplatzprobleme in Frankfurt / Main ... Was ist das ??? ) könnten wir mit unserem Golf einfach nicht realisieren: 250,-€ Versicherung, 130 ,-€ Steuern, 12 Ltr Benzin / 100 km !!!... geht einfach nicht.
Dafür darf auch mal eine Zierleiste abfallen, oder aktuell: der Wahlhebel aus dem Fundament gezogen. Hat 2 Stunden gedauert, jetzt isser wieder fest und geht bestimmt nie mehr raus :D

Wassereinbruch ins innere beim Nova: Loch in den Fahrzeugboden / Kofferraum, seit dem hält sich der Schimmel in Grenzen
Rückspiegel fällt im Sommer ständig aus seinem Halter, Rappelnde Heckklappe, abgerissener Türöffner, Risse hier und da ... egal, die Karre rennt. Verkehrstechnisch gibt es KEINE Mängel, darauf achte ich, aber Kosmetische Sachen ... alles eine Frage der Einstellung.
Das Ihr so ein Pech habt mit eurem Schnuckel ist schon seltsam. Die Häufigkeit ist beachtlich... vlt wohnt ein Dämon im Getriebe der euch das Leben versauen möchte ...?

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2528
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Lenkrad geht nicht in Ausgangsstellung zurück

Beitragvon abakadriver » 09.06.2018 12:41

Mal zum Tüv gehen ist dann nicht schlecht wenn man sich mit der Werkstatt unsicher ist. Billiger als 20-30Euro ist auch keine Werkstatt und kein Unger bei den Checks. ( Adac mitglieder zahlen häufig gar nix für die Sommer und Winterchecks beim Tüv ). Ein Vorteil ist das der Tüv dir keine Reparatur und Ersatzteile verkaufen kann und möchte, dadurch bleibt sein Urteil unabängig. Werkstattchecks sind besonders dann wenn kein Reparaturauftrag daraus erwächst eher deutlich teurer als beim Tüv. Zb ein gebrauchtwagencheck zum Fahrzeugkauf, sachverständische Gutachter sind auch eher teurer. Es kommt eben auch auf die Leistung an, die duch das Gutachten erbracht werden muss.

Gruss der Abakadriver
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982
abakadriver
 
Beiträge: 577
Registriert: 22.12.2013 21:45
Wohnort: Saarbrücken
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel

Re: Lenkrad geht nicht in Ausgangsstellung zurück

Beitragvon abakadriver » 10.06.2018 08:41

Wenn dein Schleif-scheppern noch mal auftritt bocke die Karre mal auf den Wagenheber oder eine Hebebühne am besten so das ein oder noch besser mehrere Räder frei Hängen. Drehe am Rad und reproduziere so das Geräusch, lässt sich das Geräusch nicht genau Orten besorge dir ein Stetoskop oder ähnliches und gehe dem Geräusch nach. Achte darauf das beim "Drehen am Rad" auch mal der Gang eingelegt ist wenn du am Rad drehst. Schleifgeräusche können auch an dem Lager zwischen Getriebe und Antriebswelle entstehen, nicht nur durch das schleifen der Bremsbeläge, der Radlager und der Räder selber. Was ja zuerst mal naheliegend ist. Wenn Felge oder Reifen schleifen müssen sich irgendwo am Fahrwerk oder der Karosserie Schleifspuren zeigen. Die müste man bei einer visuellen Inspektion der Fahrzeuges finden können.

Schäden an den Lagern zwischen Getriebe und Antriebswellen beginnen häufig mit einem sehr leisen schleifen und erst mal nur unter Last, beim gasgeben oder Kurvenfahren. Meist steigert sich das schleifen erst sehr, sehr allmählich, so das man noch ein bis zwei Jahre damit Fahren kann, meist wird das schleifen irgendwann aber so laut und unerträglich das man es dann doch reparieren läst.

Es schleift ja bekanntlich alles was sich dreht oder bewegt und irgenwo anliegt, da käme besonders bei periodisch auftretendem schleif-scheppern die Varios und der Riemen in betracht und nur ferner die Ventilatoren von Kühlung und Heizung/Lüftung.

Zu Bremssattel tauschen eins, zwei und drei, wurde da der gleiche Bremssatel getauscht oder verschiedene, die grossen Vertragswerkstätten bieten diese Reparatur ja meist paarig an aus technischen und Wirtschaftlichen Gründen. Wenn die Ursachen ein festsitzender oder schwergängiger Bremszylinder ist kann man vermuten das auch der gegenüberligende Sattel demnächst ein Problem hat. Da die Reparatur eines Sattels kaum billiger ist, als die Neuanschaffung und die Werkstatt auch amTeileverkauf ordentlich mitverdient wird das in der Werkstatt freiwillig auch nicht repariert. in diesem Zusammenhang sei auch erwähnt das die Bremsflüssigkeit im 1-2 Jahresrythmus( je nach Produkt ) oder nach Messung zu wechseln ist. sonst drohen Rost und Dampfblasen in der Bremse.
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982
abakadriver
 
Beiträge: 577
Registriert: 22.12.2013 21:45
Wohnort: Saarbrücken
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel

Vorherige

Zurück zu Fahrwerk, Bremsen, Felgen & Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder

cron