Rückwärtsgang extrem schnell und Bremsfrage

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Antworten
TaranNemesis
Beiträge: 44
Registriert: Do 16. Mai 2019, 17:32
Fahrzeuge: Ligier X-Too Rs Sport

Rückwärtsgang extrem schnell und Bremsfrage

Beitrag von TaranNemesis » Sa 18. Mai 2019, 21:32

Ich habe seit 1 Woche meinen Ligier X-Too Rs Sport, beim vorwärtsfahren beschleunigt er völlig normal nur kaum ist der Rückwärtsgang drin muss ich zusätzlich bremsen beim Rückwärtsfahren. Ansonsten beschleunigt er extrem schnell und ist nur schwer zu lenken. Kennt jemand einen Trick wie ich das ändern kann? Zu den Bremsen: Die Bremse reagiert nur bei höheren Druck auf das Bremspedal an und für sich ist das nicht schlimm, aber weiß jemand wie ich das am besten umstelle damit ich nicht irgendwann durch das Bodenblech drücke :lol: (Bremsklötze sind noch ok). Danke für eure Antworten.

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15799
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Rückwärtsgang extrem schnell und Bremsfrage

Beitrag von guidolenz123 » So 19. Mai 2019, 09:54

TaranNemesis hat geschrieben:Ich habe seit 1 Woche meinen Ligier X-Too Rs Sport, beim vorwärtsfahren beschleunigt er völlig normal nur kaum ist der Rückwärtsgang drin muss ich zusätzlich bremsen beim Rückwärtsfahren. Ansonsten beschleunigt er extrem schnell und ist nur schwer zu lenken. Kennt jemand einen Trick wie ich das ändern kann? Zu den Bremsen: Die Bremse reagiert nur bei höheren Druck auf das Bremspedal an und für sich ist das nicht schlimm, aber weiß jemand wie ich das am besten umstelle damit ich nicht irgendwann durch das Bodenblech drücke :lol: (Bremsklötze sind noch ok). Danke für eure Antworten.
Welche Fahrzeuge bist Du vorher gefahren ?

Wg Bremsen:
Die Tuppers haben keinen Bremskraftverstärker, bremsen i.d.R. aber sehr gut.
Entweder bist Du Luxusauto-verwöhnt, oder die Bremsen von Deiner Tupperdose sind "runter".
Verstellen kann man da normalerweise nix in dem von Dir genannten Sinne.

Wg Rückwärts-Rasen:
Ich weiß nicht, ob Deiner einen anders als den Vorwärttsgang übersetzten Rückwärtsgang hat...würde mich aber wundern, da die Getriebe nahezu universal sind. Bist Du sicher , dass er rückwärts rast, oder ist das rein gefühlt ? Gleiche Frage bei Rückwätrs-Lenkung.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

TaranNemesis
Beiträge: 44
Registriert: Do 16. Mai 2019, 17:32
Fahrzeuge: Ligier X-Too Rs Sport

Re: Rückwärtsgang extrem schnell und Bremsfrage

Beitrag von TaranNemesis » So 19. Mai 2019, 10:46

Danke der Antwort,
denke beim Bremsen bin ich mein KFZ mit Bremskraftverstärker zusehr gewohnt. Technisch ist die Bremsscheibe am Rand etwas rostig die "Kontaktfläche" zu den Belägen allerdings völlig ok. Die Bremsbeläge sind auch noch nicht "runter". Muss mich anscheinend an meinen Kleinen erst gewohnen, ist ja mein erster :D .

Rückwärts kommt er nicht nur mir sondern auch meiner Freundin die ihn auch fährt schneller vor. Seltsam mal sehen vielleicht ist es nur das Gefühl, das es so ist. Heute wird er mal über ca. 20 km auf Nebenwegen umhergefahren um ihn und mich einzufahren :lol:

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15799
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Rückwärtsgang extrem schnell und Bremsfrage

Beitrag von guidolenz123 » So 19. Mai 2019, 12:08

TaranNemesis hat geschrieben:Danke der Antwort,
denke beim Bremsen bin ich mein KFZ mit Bremskraftverstärker zusehr gewohnt. Technisch ist die Bremsscheibe am Rand etwas rostig die "Kontaktfläche" zu den Belägen allerdings völlig ok. Die Bremsbeläge sind auch noch nicht "runter". Muss mich anscheinend an meinen Kleinen erst gewohnen, ist ja mein erster :D .

Rückwärts kommt er nicht nur mir sondern auch meiner Freundin die ihn auch fährt schneller vor. Seltsam mal sehen vielleicht ist es nur das Gefühl, das es so ist. Heute wird er mal über ca. 20 km auf Nebenwegen umhergefahren um ihn und mich einzufahren :lol:

Dann berichte bitte , was Ihr meint.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4576
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Rückwärtsgang extrem schnell und Bremsfrage

Beitrag von rolf.g3 » So 19. Mai 2019, 15:57

moin,

Das Getriebe ist ein Wechselgetriebe mit integriertem Differential.- ( Ausgleichs.-) Getriebe.
Zwischen Vor und Rück dürfte von der Übersetzung her wenig unterschied sein.
Wenn aber jetzt euer Auto, bereits beim Einlegen des Rückwärzgans losrennt und immer schneller wird, so ist das weder normal noch irgent einer Vernunft entsprungen. Sowas ist Lebensgefährlich und MUSS behoben werden.
Ein solches Verhalten deutet darauf hin das der Motor, beim Einlegen des Gang´s, hochdreht.
Zu prüfen ist also ob ein Zusammenhang der Schaltseile und dem Gaszug besteht.
Theoretisch kann euer Auto genausoschnell vor wie zurück, eben je nachdem wie ihr Gas gebt.
Eure Frage inspliziert jedoch ein automatisches und vor allem schnellen Fahren wenn der Rückwärzgang eingelegt wird...

Frage: Hat euer Fahrzeug eine Einpakrkhilfe ? Sprich, sobald man von der Bremse geht, beginnt der Wagen zu fahren ?

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

TaranNemesis
Beiträge: 44
Registriert: Do 16. Mai 2019, 17:32
Fahrzeuge: Ligier X-Too Rs Sport

Re: Rückwärtsgang extrem schnell und Bremsfrage

Beitrag von TaranNemesis » So 19. Mai 2019, 18:47

Bremsproblem hat sich erledigt nachdem ich ihn vorsichtig eingebremst habe. Denke er stand beim Händler zu lange, jetzt geht sie wieder normal ;-) Naja Rückwärts kommt es nur extrem vor, nach einigen Test stellte ich fest, er gibt genau so Gas wie vorwärts. Muss mich nur daran gewöhnen. Die insgesamt 25 km hat er gut weggesteckt, etwas klappern etc. (Normale Geräusche nichts was auf einen Schaden hinweist) was man vom Auto nicht gewohnt ist hörte man natürlich, ist ja kein wirklicher Lärmschutz zur Fahrgastkabine.

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15799
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Rückwärtsgang extrem schnell und Bremsfrage

Beitrag von guidolenz123 » So 19. Mai 2019, 18:54

TaranNemesis hat geschrieben:Bremsproblem hat sich erledigt nachdem ich ihn vorsichtig eingebremst habe. Denke er stand beim Händler zu lange, jetzt geht sie wieder normal ;-) Naja Rückwärts kommt es nur extrem vor, nach einigen Test stellte ich fest, er gibt genau so Gas wie vorwärts. Muss mich nur daran gewöhnen. Die insgesamt 25 km hat er gut weggesteckt, etwas klappern etc. (Normale Geräusche nichts was auf einen Schaden hinweist) was man vom Auto nicht gewohnt ist hörte man natürlich, ist ja kein wirklicher Lärmschutz zur Fahrgastkabine.

Sagte ich doch...Viel Spaß mit Deinem Teil..
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

TaranNemesis
Beiträge: 44
Registriert: Do 16. Mai 2019, 17:32
Fahrzeuge: Ligier X-Too Rs Sport

Re: Rückwärtsgang extrem schnell und Bremsfrage

Beitrag von TaranNemesis » So 19. Mai 2019, 19:20

Danke werden wir haben ;-)

macbloke
Beiträge: 6243
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Rückwärtsgang extrem schnell und Bremsfrage

Beitrag von macbloke » Mo 20. Mai 2019, 06:52

Ja, also, ich hab mit nem Kumpel gewettet ich sei schneller als er. Er durfte die Strecke wählen und ich die Bedingungen.

Die Strecke: 5 runden über einen Riesen Parkplatz am WE.

Die bedingungen: Rückwärts. ich hab gewonnen.

Rückwärts können die genauso schnell wie Vorwärts, ja. Wenn man dann Rückwärts fahren kann, gewinnt man so jedes Rennen. :lol:

War gegen einen Duster.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15799
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Rückwärtsgang extrem schnell und Bremsfrage

Beitrag von guidolenz123 » Mo 20. Mai 2019, 10:58

macbloke hat geschrieben:Ja, also, ich hab mit nem Kumpel gewettet ich sei schneller als er. Er durfte die Strecke wählen und ich die Bedingungen.

Die Strecke: 5 runden über einen Riesen Parkplatz am WE.

Die bedingungen: Rückwärts. ich hab gewonnen.

Rückwärts können die genauso schnell wie Vorwärts, ja. Wenn man dann Rückwärts fahren kann, gewinnt man so jedes Rennen. :lol:

War gegen einen Duster.
Guckst Du (DAF Variomatik) :

https://www.youtube.com/watch?v=cI7lJnJ1TCM
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

abakadriver
Beiträge: 638
Registriert: So 22. Dez 2013, 21:45
Fahrzeuge: BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
ApeTm Diesel Kipper mit 420 ccm Lombardinidiesel
Wohnort: Saarbrücken

Re: Rückwärtsgang extrem schnell und Bremsfrage

Beitrag von abakadriver » Do 30. Mai 2019, 08:23

Zu dem Thema Bremsen:
Prüfe nicht nur die Beläge

-Prüfe die Bremsflüssikeit gerade nach langem stehen und wenn du nicht weisst wie lange sie drin ist je nach Typ ist die jährlich oder zweijählich zu wechseln mindest aber zu kontrolieren ob nicht zu viel wasser drin ist und wie sie aussieht.

-Luft in der Bremsleitung macht ein federndes Pedal, schlechte Bremswirkung bei hohem Pedaldruck

. Bremszylinder bzw Bremskolben können oxydieren und mehr oder weniger festgehen das gilt für trommel und scheibenbremse, dabei kenne ich einen defekt wo sich bei Rückwärtsfahren die bremse besserlöst als beim anfahren vorwärts. Prüfe mal von hand ob dein aufgebocktes rad frei läuft, vorwärts und rückwärts vor und nach dem Bremsen

- an den Scheibenbremsen liegt häufig ein sog. schwimmende installation vor . d. heisst der ganze Bremssattel sitzt in einem gleitlager und muss seitlich leicht verschiebbar sein, Auch das geht gerne fest und kann zu wirkungsverlust auch bei neuen Belägen führen, ausserdem bremsen sich die beläge gerne schief ab.

- Bei meinerletzten scheibenbremsrevion ist mir erst nach dem zerlegen aufgefallen das die Beläge die etwas grüsser sind als der äussere scheibendurchmesser einen etwa zwei mm breiten rand stehen lassen, wenn die Beläge bis auf die scheibendicke runtergebremst sind stossen sie am äusseren Ende aneinander. die belaäge kippen nach und nach, so das der Belag zur scheibenmitte hin noch aufliegt und nach aussen hin die Scheibe nicht mehr berührt der Umstand ist aber bei visueller kontrolle
leicht lübersehbar da der Belag nach aussen völlig unversehrt aussieht. Ich habe auch beim Fahren immer fester drauftreten müssen und wirkung zu erzielen nach und nach wird die wirkung dann immer schlechter .

Wenn du also merkst da die Bremsen es net tun ist eine visuelle Kontrolle der Beläge nicht ausreichend. Wenn der Funktionsverlust bestehen bleibt musst du auf jeden Fall zerlegen bzw weitere Ursachenforschung betreiben und auch den restliche wartungszustand der Bremsanlage beleuchten. Wenn deine Bremse voll intakt bringst du den kleinen leicht zum blockieren . schleifende bremsen machen mehr Abnutzung und gehen früher oder später ganz fest. Denke auch an die Umwellt und den unnötigen feinstaub der so produziert wird.wenn die beläge wegen schwergängiger kolben nicht mehr zurückgestellt werden

Auf keien fall kannst du erwarten das die Bremse von selbst im Betrieb durch Nutzung besser wird. Sie bleibt nun mal ein Verschleissteil das sich abnützt, Einbremsen tut sich nur was wen das komplette System erneuert und gut gängig ist.
Wer ein Tipp oder Rechtschreibfehler findet kann ihn für sich behalten.

Gruß der Abakadriver

BMW R1100RS Bj 1996
JDM Abaca 520 Yanmar Bj 2007
Kawasaki Z 550 B Bj 1982

Antworten