Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Motorlager Getriebeseitig

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Re: Motorlager Getriebeseitig

Beitragvon HerrToeff » 14.04.2018 01:01

macbloke hat geschrieben:Genau, am Motor vorne die weichen.

Und hinten am Getriebe, das lupft beim Anfahren hoch. recht kräftig. Weiche wären da fehl am Platze.

Die Gummihärte der Bimetalle bez. Dämpferelemente sind den einsatzbedingungen angepasst.

die Maaße kann ich mal schicken.


supi danke

P.S. Wieso MÜSSEN motorseitig weiche verbaut sein? geht da was kaputt wenns harte sind?
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 1596
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Motorlager Getriebeseitig

Beitragvon HerrToeff » 14.04.2018 01:03

ich frag nur weil ich mir dann schon mal Industrielager besorge

und die gibts nur in hart ..
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 1596
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Motorlager Getriebeseitig

Beitragvon 50ccm » 14.04.2018 19:26

Hallo
Die weichen sind wegen der Rüttelplatte , die sich Motor nennt . Sonst werden die ganzen Vibrationen an das Fahrgestell weiter gegeben .
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999
50ccm
 
Beiträge: 1640
Registriert: 14.09.2012 20:22
Wohnort: Österreich
Fahrzeuge: Microcar Virgo 1999
Aixam 400 1998
JDM 1998

Meine EX
Casalini
JDM 1998

Re: Motorlager Getriebeseitig

Beitragvon HerrToeff » 14.04.2018 19:51

Gut .. dass der Komfort sinkt dachte ich mir, nur ist die Frage inwieweit es die Schweissnähte des Rahmens aufrütteln kann.

Ich interpretiere mal das ganze auch so dass keinerlei Erfahrung vorliegt ... niemand möchte der erste sein der es versucht ... ich auch nicht :lol:
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 1596
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Motorlager Getriebeseitig

Beitragvon Demonic1711 » 15.04.2018 07:24

Das ist was ganz wichtiges was du da ansprichst.
Ich musste den Rahmen vorne ändern nachdem ich die harten Lager ausgebaut habe.
Tatsächlich haben die harten Lager, die Buchsen zum verschrauben ausgeschlagen.
Habe dann die Gewindebuchsen aus dem Rahmen entfernt und den Rahmen durchgebohrt.
Bei den alten Lagern habe ich die Gummis abgeschnitten und die Platte als Verstärkerplatte von unten genutzt.
Habe also von oben die neuen Lager an Ihren Platz gebracht und von unten die alten Platten der Lager benutzt zum stabilisieren. Dann einfach 2 Lange Schrauben durch und selbstsichernde Muttern, gekontert, fertig.

Das soll heißen, ich würde harte Lager für vorne nicht empfehlen. Bei Bedarf kann ich davon Fotos hochladen falls du mir jetzt nicht folgen konntest.

LG Oliver
Es geht im Leben nicht darum, gute Karten zu haben, sondern mit einem schlechten Blatt gut zu spielen.
Benutzeravatar
Demonic1711
 
Beiträge: 261
Registriert: 25.04.2017 11:16
Wohnort: Düsseldorf
Fahrzeuge: Aixam A741 BJ 05 mit Kubota Z402 Motor 51000km
Aprilia Area 51

Re: Motorlager Getriebeseitig

Beitragvon macbloke » 15.04.2018 11:40

HerrToeff hat geschrieben:ich frag nur weil ich mir dann schon mal Industrielager besorge

und die gibts nur in hart ..


Es gibt Gummilager in unterschiedlichen Härtestufen.

Ich kenn die Thematik aus dem Umbau von Mortoren zu marinisierten Bootsmotoren.
--> Von Luftkühlung zu Waserkühlung
-->Anpassung des Motorlagers zu Bootslager. Gibt Standardmaaß fürs Bootlager und für die Gängigsten Bootsmotoren die entsprechenden Motorfüße dieauf das Normlager passen.

Und da bekommt man dann die Gummi Metall Lager in angepasster Härte direkt empfohlen.

PS: Nee, glaub nicht das die Schweissnaht die epfindlichste Stelle ist die Aufreisst. Entweder direkt daneben. Wenn schlecht geschweisst ist. Oder der Rahmen selber. Empfindlicher ist allerdings der Alurahmen auf mechanische Belastung. Alu ist nict sonderlich elastisch. Durch Legierungszuschläge läßt sich das verbessern.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5316
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Motorlager Getriebeseitig

Beitragvon macbloke » 15.04.2018 11:41

HerrToeff hat geschrieben:ich frag nur weil ich mir dann schon mal Industrielager besorge

und die gibts nur in hart ..


Es gibt Gummilager in unterschiedlichen Härtestufen.

Ich kenn die Thematik aus dem Umbau von Mortoren zu marinisierten Bootsmotoren.
--> Von Luftkühlung zu Waserkühlung
-->Anpassung des Motorlagers zu Bootslager. Gibt Standardmaaß fürs Bootlager und für die Gängigsten Bootsmotoren die entsprechenden Motorfüße dieauf das Normlager passen.

Und da bekommt man dann die Gummi Metall Lager in angepasster Härte direkt empfohlen.

PS: Nee, glaub nicht das die Schweissnaht die epfindlichste Stelle ist die Aufreisst. Entweder direkt daneben. Wenn schlecht geschweisst ist. Oder der Rahmen selber. Empfindlicher ist allerdings der Alurahmen auf mechanische Belastung. Alu ist nict sonderlich elastisch. Durch Legierungszuschläge läßt sich das verbessern.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5316
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Motorlager Getriebeseitig

Beitragvon HerrToeff » 16.04.2018 03:45

Demonic1711 hat geschrieben:... und die Platte als Verstärkerplatte von unten genutzt.
Habe also von oben die neuen Lager an Ihren Platz gebracht und von unten die alten Platten der Lager benutzt zum stabilisieren. Dann einfach 2 Lange Schrauben durch und selbstsichernde Muttern, gekontert, fertig.

........

LG Oliver

klingt als würde das jetzt halten. Rein theoretisch gesprochen, aus der Gemütlichkeit des Armsessels heraus könnte ich mir vorstellen, dass sich für diese langen Gewinde eine eingepresste Führungsbuchse gut machen würde..
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 1596
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Re: Motorlager Getriebeseitig

Beitragvon Demonic1711 » 16.04.2018 06:56

Oh ja das hält sehr gut.
Ich denke schon fast das es stabiler ist wie von Werk.
Habe auch über eine Führungsbuchse nachgedacht, jedoch habe ich meine Lösung vorgezogen da ich den kleinen schnell brauchte.

LG Oliver
Es geht im Leben nicht darum, gute Karten zu haben, sondern mit einem schlechten Blatt gut zu spielen.
Benutzeravatar
Demonic1711
 
Beiträge: 261
Registriert: 25.04.2017 11:16
Wohnort: Düsseldorf
Fahrzeuge: Aixam A741 BJ 05 mit Kubota Z402 Motor 51000km
Aprilia Area 51

Vorherige

Zurück zu Motor, Getriebe & Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder