Großer Ölverbrauch + Fragen Variomatik etc.

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Fr 2. Sep 2016, 07:41

Ich habe nirgends gelesen, das mein Motor Zwangsgekühlt werden muss o.O
Ich ging davon aus, weil luftgekühlt da Stand, das er über den Fahrtwind gekühlt wird 017)

Aber da mir der Schlitz vorn in der Stoßstange z klein ist, will ich ein Gebläse dahinter setzen, zur besseren Kühlung, was man am besten auf Sommer- und Winterbetrieb einstellen kann.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4957
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von rolf.g3 » Fr 2. Sep 2016, 10:35

moin,

https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... %20440.pdf

Auf der Seite 18 WHB für den 15 LD 315 steht unter VII eine Wartungsliste für die Kühlrippen.
Seite 26 Abb 19 & 20 zeigen den Kühlventilator. Der Text daneben gibt Erleuterungen zu diesem Thema.
Auf Seite 23 Abb 13 wird gezeigt und im nebenstehenden Text die Ventileinstellung erklärt.

Das ist KEIN Fahrtwindgekühlter Motor ! Hast Du einen anderen Motor verbaut ? Du kannst die Kühlrippen deutlich sehen ? Wie bei einem Mofa ? oder wie bei einer Schwalbe mit Gebläsekühlung ?

Bitte mach doch mal ´n Foto, das wir wenigstens von einer Sache reden ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Fr 2. Sep 2016, 11:17

Laut Tabelle auf Seite 7 könnte die Ursache Luft im Kraftstoffkreislauf sein o.O
Ich habe gerade nur das eine Bild hier...

https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 141323.jpg

Hier im Forum gab es auch mal ein Bild von diesem Motor:

http://up.picr.de/24858852co.jpg

Ist ja genaugenommen kein
Lombardini 15LD315 sondern ein
Lombardini 15LD315/M1

Was auch immer dieses "/M1" bedeuten soll...

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4957
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von rolf.g3 » Fr 2. Sep 2016, 11:42

moin,

M1 kann eine Abart des Motors sein welcher KEINEN Seilzugstarter sondern eien E-Starter hat.
In Deinem Bild ist Klar das für die Heizung wichtige Rohr auf der rechten Seite des Zylinders zu sehen in dem die Warmluft in den Fahrgastraum geführt wird.
Links vom Zylinder ist das Windleitblech ( in diesem Falle wohl aus Kunststoff uder Alu ), vom Lüfterrad zum Zylinder zu sehen.
In der Verkleidung des Zylinders ist eine Gummiverkleidung zu sehen ( direkt unter der Einspritzdüse ). Diese sollte herausnehmbar sein um der Verschmutzungszustand der Kühlrippen zu erkunden und ggf zu reinigen.
Eleske hat geschrieben:Laut Tabelle auf Seite 7 könnte die Ursache Luft im Kraftstoffkreislauf sein o.O
Davon war im Laufe dieser Diskusion auch schon das ein oder andere mal die Rede. ALLE Verbindungen der Dieselleitungen prüfen. Es muß NICHT zwangsläufig dort wo Luft eingesaugt wird auch Diesel austreten !
Also alle Schellen prüfen ( nachziehen ) und ggf ersetzen. Dieselleitung, vorwiegend Gummischlauch, auf rissigkeit prüfen und ggf ersetzen.
Dieselpumpe ( elektrisch? ) prüfen.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Fr 2. Sep 2016, 12:46

Ist das der schwarze Deckel?

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4957
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von rolf.g3 » Fr 2. Sep 2016, 15:36

moin,
Eleske hat geschrieben:Ist das der schwarze Deckel?
... Ja ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Sa 3. Sep 2016, 17:43

Soooo....

(Alle Fotos gibts auch in groß, wenn man direkt auf dem Link unter dem jeweiligen Bild klickt :) )

Ich habe mir heute den Kleinen nochmal zu gemühte geführt.

Um auszuschließen, das es NUR an der Hitze lag, bin ich nochmal ne Proberunde einkaufen gefahren.
Nach 2 Minuten selbiges Problem, kurze Aussetzer, in denen er kein Gas annehmen wollte.

Natürlich, wie es der Zufall so will, meistens, wenn man grad über ne Kreuzung fährt...

Deshalb habe ich heute mal die Schläuche kontrolliert.

Alles was an den Motor geht ist Schraubentechnisch fest. Alle anderen Zuleitungen... Da kam ich nicht ran. :(

Habe auch mal ein paar Fotos gemacht eben.

Erstmal zu dem Lüfter...

Bild
https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 03-493.jpg

Bild
https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 03-494.jpg

Da komme ich nicht ohne Weiteres ran. Da muss ich sichr das Ding links (LiMa?!) abbauen müssen, oder?

Jetzt noch zwei Bilder so vom Motor.

Bild
https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 03-492.jpg

Bild
https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 03-495.jpg

Vllt sieht man hier iwas aufregendes?

Dann habe ich festgestellt, das ein Blech (vermutlich Motorhalterung) mit Öl bedeckt ist.
Hab da bisher nie darauf geachtet. Ist das was Schlimmes?
Konnte nicht sehen wo es herkommt.

Bild
https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 03-498.jpg

Es ist vorne direkt unter dem Motor. Wenn man auf der Gesamtansicht vom Zylinder aus gerade nach unten geht.

Dann noch kurz was zur Variomatik...

Fehlen hier die Gewichte, oder gibt es das auch, dass das so aussehen muss? 017)

Bild
https://dl.dropboxusercontent.com/u/669 ... 03-497.jpg

Dazu habe ich auch direkt noch ein Video.

Ich kann die Glocke unabhängig von dem Drehteller, der den Riemen berührt drehen. Ist das Normal? 017)


https://youtu.be/Jg_oX-SUVoE[/youtube]
Link zum Video: https://youtu.be/Jg_oX-SUVoE

Meiner Meinung nach sollte das doch alles fest sein, oder irre ich mich da? 017)

Ja. Das wars bis hierher zu meiner heutigen Erkundungstour, ins Reich der Fehler :lol:

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4957
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von rolf.g3 » Sa 3. Sep 2016, 18:08

moin,

Jaaaa, da hast Du wohl noch das ein oder andere zu tun...

Die Varioglocke DARF sich nur mit der Welle drehen, MUß also fest sein. Die 30er ( 32er ? ) Mutter UNBEDINGT nachziehen. Wenn Du so weiterfährst schleift die Glocke sch im Bereich der U-Scheibe sehr schnell durch und der Kram fliegt Dir um die Ohren !!!
Das Fahrzeug so nicht weiter betreiben !!! Erhebliche Verletzungsgefahr !!!

Das schwarze Blech unterhalb der Einspritzdüse ist mit einer Kreutzschlitzschraube befestigt. Wenn Du diese Schraube löst kannst Du unter die Windleitbleche schauen und sehen ob die Kühlrippen sauber sind oder nicht.

Den Deckel über dem Lüfterrad ( Kühlerhaube ) brauchst Du nur im Notfall abschrauben. Wenn zB der Zylinderkopf runter muß oder so.

Das Öl, es scheint das die sichtbare Schraube die Ölablassschraube ist. Das die etwas schwitzt ist eigentlich unproblematisch. Da Du aber einen Ölwechsel hast machen lassen sollte dort ein neuer Dichtring verbaut sein und die Sache sollte dicht sein.
Evtl etwas nachziehen.
So lange keine Ölflecken unter dem Auto auftauchen sollte das aber, wie schongesagt, unproblematisch sein.
Wenn das Öl aber von weiter oben kommt unbedingt die Quelle des Öls herrausfinden. Könnte die ZKD sein ...

Mit Bremsenreiniger einsprühen und mit altem Lappen sauberwischen und beobachten wo das Öl läuft.

Dringlichstes Problem im Moment ist aber die Varioglocke. Die darf sich NICHT unabhängig von der Welle bewegen.
Die rechte Varioscheibe ( wenn Du daraufschaust ) MUSS sich unabhängig bewegen. Die Varioglocke und die linke Varioscheibe sind über die Welle miteinander STARR verbunden.

Das Du die Gewichte nicht siehst ist normal, weil diese im Stillstand von der Varioglocke überdeckt werden - es sei denn es war vorher anders. Beim Nova sehe ich die Gewichte im Ruhezustand ( normal ), beim M.GO nicht ( auch normal ). Im Betrieb sollten sie aber dann irgentwann zu sehen sein - vorausgesetzt Du kannst schnellgenug gucken...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » Sa 3. Sep 2016, 19:06

Okay, also wird die Glocke morgen direkt mal festgemacht.

Das mit dem Öl beobachte ich.

Kommt da ne Gummidichtung rein, oder eine Kupferringdichtung so wie auch an meiner simson? (mit anderen maßen, versteht sich :lol: )

Oh je, wie sieht denn jetzt schon wieder die Einspritzdüse aus ... 017)
ist dass das ding unterhalb meines Öleinfüllstutzens?
Wo die dieselleitung rangeht?^^"

Gut, ich dachte nur, die gewichte wären da sichtbar in diesen Kreisförmigen Löchern :lol:

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von Eleske » So 4. Sep 2016, 10:22

Das mein kleiner iwann mal so schnell anfährt, wird wohl ein Traum bleiben...
https://youtu.be/61coXOkx-Dg?t=1m46s

So, nun wieder zu was anderem.

In dem "Riemenwechsel in 7 Minuten"-Video habe ich gesehen, das er das Zahnrad blockiert.

Das gibt es bei mir dort nicht. Ich habe auch jetzt auf die schnelle nix gefunden, wie ich das Ding iwie feststellen könnte. Bekomme also noch nicht einmal die Sciherungsschraube gelöst :(

Zu der Hab ich auch direkt nochmal ne Frage: Ist es in dem Video so aufgebaut, wie es überall sein sollte?
https://www.youtube.com/watch?v=45RKx5u-YiI
Sprich: (von rechts angefangen)
--- Sicherungsschraube, Unterlegscheibe, 30er Mutter?

Bei mir ist es nämlich anders:
--- Sicherungsschraube, 30er-Mutter, Unterlegscheibe

Macht das einen großen Unterschied?

Und habt ihr evtl Tipps, wie ich das Ding iwie festhalten kann?

Grüße

EDIT:

wenn ich mir das hier ansehe:
https://www.youtube.com/watch?v=sAxi2owQl1s

dann sieht man doch dort die Gewichte.
Kann es sein, das bei mir überhaupt gar keine vorhanden sind?! 017)
Und wie ist es möglich, dass die gewichte und gleitschuhe verschleißen, wenn doch die Glocke sich im gleichen Tempo bewegt, wenn alles fest ist?

UND nochwas Wichtiges...

Ist mein Antriebsriemen verkehrtherum eingebaut?!
Wenn ich mir überall die Videos angucke, sehe ich, die haben alle den Antriebsriemen mit der glatten seite innen, und den "zacken" außen.
Bei mir ist es umgekehrt.
Ist das schlimm oder geht das auch so?
was ist der unterschied? :oops:

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4957
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch Lombardini

Beitrag von rolf.g3 » So 4. Sep 2016, 13:26

moin,

... Du machst mich fertig ...

Also:
Eleske hat geschrieben:Das gibt es bei mir dort nicht. Ich habe auch jetzt auf die schnelle nix gefunden, wie ich das Ding iwie feststellen könnte. Bekomme also noch nicht einmal die Sciherungsschraube gelöst :(
Das wird der Grund sein weshalb die Glocke sich gelöst hat. Es konnte wohl nicht das erforderliche Drehmoment erreicht werden. Welches Drehmoment in Deinem speziellen Fall notwendig ist 017)
Ich knortz das immer ordentlich fest...
Versuche herraus zu bekommen wie Du die Welle blockieren kannst. Die Variowelle ist im Prinzip nur die Verlängerung der Kurbelwelle. Der Zahnkranz für den Anlasser, in welchem im Video die Sache verkeilt wird, ist bei Deinem Motor auf der Lüfterseite und auserdem verkleidet, kommst nicht drann...
Evtl kannst Du die Kurbelwelle an der Lüfterradseite mit einem Schlüssel auf der Riemenscheibenmutter festhalten.
Eleske hat geschrieben:Zu der Hab ich auch direkt nochmal ne Frage: Ist es in dem Video so aufgebaut, wie es überall sein sollte?
... ??? ...
Aufbau seitens der Vario: Varioglocke; U-scheibe; 32er Mutter; Sicherungsschraube

Dazu muß gesagt werden das die Sicherungsschraube die Variowelle auf dem Wellenstumpf hält welcher am Schwungrad montiert ist. Bei Deinem Motor ist das ja alles etwas anders gebaut - somit weiß ich nicht ob Dein Motor überhaupt eine solche Variowelle hat.
Eleske hat geschrieben:Kann es sein, das bei mir überhaupt gar keine vorhanden sind?! 017)
Mach den Motor an und gib von Hand Gas. Läuft die Vario zusammen sind Gewichte verbaut. Läuft´s nicht zusammen hast Du keine Gewichte in der Vario, das Auto sollte auch keinen Meter fahren können. Die Gewichte sind das kraftübertragende Organ in der Vario.
Eleske hat geschrieben:Und wie ist es möglich, dass die gewichte und gleitschuhe verschleißen, wenn doch die Glocke sich im gleichen Tempo bewegt, wenn alles fest ist?
Die Gleiter bewegen sich auf der Innenseite der Glocke unter großem Gegendruck nach außen. Die Reibflächen reiben an der Glocke und verschleißen.
Es sollte konstruktiv auch anders möglich sein die Horizontalbewegung der Vario zu erreichen, Verschleißfrei und deutlich Reibungsärmer, nur würde dann die arme, notleidende Ersatzteilindustrie nicht mehr sooo viel verdienen.
Eleske hat geschrieben:Ist mein Antriebsriemen verkehrtherum eingebaut?!
Wenn ich mir überall die Videos angucke, sehe ich, die haben alle den Antriebsriemen mit der glatten seite innen, und den "zacken" außen.
Bei mir ist es umgekehrt.
Ist das schlimm oder geht das auch so?
was ist der unterschied? :oops:
Das mit den "Zacken" vergiss mal.
Der Treibriemen hat einen Außendurchmesser und einen Innendurchmesser. Die Kraft bei einem Riemen wird aber über die Flanken des Riemens übertragen. Deshalb ist am Außendurchmesser eine breitere Riemenbreite zu messen als am Innendurchmesser. Im Querschnitt würde das zu einer Trapezform kommen, wenn Du den Riemen durchschneiden würdest - was Du aber nicht solltest.
Der Schmalere Rand ist demnach der Innendurchmesser, der breitere Rand der Außendurchmesser. Verkehrtherum wirst Du das ohne Gewalt und Zerstörung nicht eingebaut bekommen.
Die " Zacken " sind dafür gedacht, den Riemen flexibler zu gestalten, wenn er im Betrieb kleinere Radien umschließen soll. Auserdem sollen die manchmal für größeren Komfort, weil leiser, sorgen. Ob das immer so klappen tut ... 101)
Eleske hat geschrieben:Das mein kleiner iwann mal so schnell anfährt, wird wohl ein Traum bleiben...
Nö, nicht unbeding ! Es kommt halt darauf an was zu tun Du bereit bist. Selbstverständlich kann Dein kleiner abgehen wie eine Rakete - DU mußt ihn halt dazu bringen ... kannst Du das ? Oder besser: willst Du das ?

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch + Fragen Variomatik etc.

Beitrag von Eleske » So 4. Sep 2016, 15:56

Nö, nicht unbeding ! Es kommt halt darauf an was zu tun Du bereit bist. Selbstverständlich kann Dein kleiner abgehen wie eine Rakete - DU mußt ihn halt dazu bringen ... kannst Du das ? Oder besser: willst Du das ?
Wollen auf jeden Fall!
So ist der kleine optimal, wenn die Beschleunigung passen würde.

Aber was muss dafür getan werden?
Dazu finde ich keine Informationen...

Das mit der Varioglocke wird hoffentlich die Werkstatt hinbekommen und mir iwas zeigen, wie ich die Welle blockieren kann.

Werde morgen den Kleinen dort hin bringen. Ich hoffe die finden den Fehler, und es wird nicht all zu teuer. Ich brauch ja auch noch neue Reifen.

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4957
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch + Fragen Variomatik etc.

Beitrag von rolf.g3 » So 4. Sep 2016, 16:05

moin,
Eleske hat geschrieben: Wollen auf jeden Fall!
So ist der kleine optimal, wenn die Beschleunigung passen würde.

Aber was muss dafür getan werden?
Dazu finde ich keine Informationen...
Das findet sich alles zu seiner Zeit...
Zuallererst MUSS der Kleine richtig und zuverlässig laufen. Alles andere ist übereilt und unüberlegt.
Das mußt Du tun.
Als nächstes finde Dich in der Mechanik des Fahrzeugs zurecht. Wie funktioniert was, das sind die Fragen die Dich letztlich dorthin bringen wo Du hinwillst.
Das mußt Du tun, studiere die Mechanik, dann beantworten sich ALLE fragen ( 42 ? ) wie von selbst...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

50ccm
Beiträge: 2033
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Großer Ölverbrauch + Fragen Variomatik etc.

Beitrag von 50ccm » So 4. Sep 2016, 20:27

Hallo
Du muss nicht den Motor Blockiren , man kann auch einen " Schlagschrauben " benutzen 017)
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch + Fragen Variomatik etc.

Beitrag von Eleske » Mo 5. Sep 2016, 13:13

Ist zu eng, kommt man leider nicht ran

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4957
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch + Fragen Variomatik etc.

Beitrag von rolf.g3 » Mo 5. Sep 2016, 15:37

moin,
50ccm hat geschrieben:Du muss nicht den Motor Blockiren , man kann auch einen " Schlagschrauben " benutzen 017)
Ja, Schlagschrauber ist schonmal gut - so man einen zur Verfügung hat -, ABER: Da der Schlagschrauber ein Brachialwerkzeug ist, sollte er NICHT zum Befestigen einer Schraube genutzt werden. Das vorgeschriebene Drehmoment wird gernemal weit überschritten. Das heißt im Zweifelsfall: Nach fest kommt lose, und zwar sehr lose und nie wieder fest. Das ist blöd.

Es MUSS zwangsläufig eine Methode geben um diese Schraube zu lösen bzw auf das richtige Drehmoment zu befestigen. Diese Methode ist im WHB für dieses Fahrzeug mit diesem Motor zu finden. Das haben wir leider nicht.

Evtl muß der Anlasser ausgebaut werden um am Zahnkranz die Kurbelwelle zu blockieren.
Evtl ist an der Vario irgent eine Art von Schlüsselweite angebracht um diese dort gegen zu halten. Meinethalben 2 Bohrungen für einen Nasenschlüssel, ähnlich den von einer Flex- nur größer.
Evtl gibt es für diesen Job einen Schlüssel, ähnlich einem Ölfilterschlüssel. So ein Ding mit einem Gurt welcher um die Vario gelegt wird.
Auch kann an der Basis der Vario ein Loch in der Variowelle sein durch das ein Rundstab geschoben wird...

Es gibt einige Möglichkeiten diese Vario zu blockieren, nur wer kennt die wirksamste ? Ich leider nicht....
In solchen Fällen schaue ich mir die Sache an und frage mich was die Ingeneure sich denn so gedacht haben - bei den Ü-Eiern, ich geb´s gerne zu - schlage ich mir bisweilen die Hände über dem Kopf zusammen oder komme in Versuchung schreiend weg zu rennen. Von Logik oder einfach nur von Gedanken scheinen die Damen und Herren Entwickler meilenweit entfernt...
Das es nicht geht bezweifele ich, letztlich haben es die armen Mechaniker im Werk das auch iwi hingekrigt ( Dieser Motor wurde werksseitig in Ü-Eier verbaut )
Das die Kurbelwelle auf der anderen Seite, in diesem Falle auf seiten des Lüfterrades, blockiert werden muß kann ich mir aber nicht so recht vorstellen, da die gesamte Gewalt beim festziehen auf Drehmoment über die Kurbelwelle gehen würde. Das könnte zu Verzug in der Kurbelwelle führen... Es sei denn die Kurbelwelle ist aus einem Stück geschmiedet, dann könnte das so funktionieren. Dann müßte aber auch die Variowelle so angebracht sein das die Kraft NICHT über einen Konus übertragen werden muß - sprich: die Kurbelwelle / Variowelle ist aus einem Stück. Das wiederum würde die Sicherungsschraube überflüssig machen.
Auch kann es sein das zum Festziehen der Varioglocke die Vario ausgebaut werden muß, mitsamt der Variowelle. So kann sie evtl eingespannt und verschraubt werden.
Es wäre deutlich einfacher ich würde das Teil in natura betrachten können. So aus der Ferne ist eine Vorgabe der Handgriffe für ein mir völlig unbekanntes Teil seeeeehr schwer.
Ich versuch aber mein bestes...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch + Fragen Variomatik etc.

Beitrag von Eleske » Mo 5. Sep 2016, 17:35

Ja, da liegt aber leider eine größere Entfernung dazwischen 017)

Ich guck mir das morgen nochmal genau an, wenn er dann auf dem Hof der Werkstatt steht. Vllt finde ich ja ein besagtes loch oder der gleichen. :)

Bei Motoren und antrieben fehlt mir leider die Erfahrung und das Wissen um zu erraten, was sich die Bauer dabei dachten :lol:

Am Moped hab ich es dafür schon ganz gut raus

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4957
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Großer Ölverbrauch + Fragen Variomatik etc.

Beitrag von rolf.g3 » Di 6. Sep 2016, 08:00

moin,
Eleske hat geschrieben:Am Moped hab ich es dafür schon ganz gut raus
Nun, die Simson - Konstrukteure haben aber auch den Gesetzen der Logik folge geleistet. Der Simson Motor ist ein Teil, da wird selbst Vespa blass - Sachs sowieso ...
Verständlich wird bei Simson auch, warum was so und nicht anders gemacht wurde - die politischen Vorgaben mußten erfüllt werden.
Aber: Wer Simson versteht ( also praktisch das wie es sein soll ... der Idealzustand ) wird auf kurz oder lang auch Microcar oder Ligier verstehen ( also das wie es nicht sein soll ... der werkseitige Istzustand)

Wird schon werden

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Eleske
Beiträge: 325
Registriert: Fr 11. Mär 2016, 23:50
Fahrzeuge: S. A. Simpa jdm Titane (2001) Motor: Lombardini 15LD315/M1 Einzylinder-Diesel;
Simson S51 N (WH Umbau (Optik-Extrem-Umbau(alles soweit legal und sicher ;) )))

Vergangene:
Zhejiang TPGS-302 und TPGS-408
Leike LK50Q-3
Jeweils 50ccm Choppermaschinen

Re: Großer Ölverbrauch + Fragen Variomatik etc.

Beitrag von Eleske » Do 8. Sep 2016, 10:49

Auto in der Werkstatt seit Dienstag. Mal sehen, was sie sagen, woran es letztendlich lag...

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16416
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Großer Ölverbrauch + Fragen Variomatik etc.

Beitrag von guidolenz123 » Do 8. Sep 2016, 14:46

Eleske hat geschrieben:Auto in der Werkstatt seit Dienstag. Mal sehen, was sie sagen, woran es letztendlich lag...
TOI TOI TOI................
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

Antworten