Getriebeschaden CH26

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Antworten
Molly
Beiträge: 9
Registriert: So 20. Jan 2019, 12:10
Fahrzeuge: Chatenet CH26
Wohnort: 63594 Hasselroth

Getriebeschaden CH26

Beitrag von Molly » So 3. Nov 2019, 21:38

Hallo zusammen,

da bei unserem Kleinen ein kapitaler Getriebeschaden vorliegt (Gehäuse wurde durchschlagen :roll: habe ich schweren Herzens ein neues Getriebe bestellt. Ich habe mir mittlerweile die Finger wund gegoogelt bzw. hier gesucht zu Tips dazu, aber nicht wirklich viel gefunden...

Kann mir jemand Tips, Hinweise oder Anleitungen geben wie man ein Getriebe (Chatenet CH26/Yanmar) / Antriebswellen ausbaut?

Schon einmal vielen Dank und Grüße aus Hessen

Steffen
Gehäuse mit Durchschlag von Innen
Gehäuse mit Durchschlag von Innen
getriebeschaden.jpg (528.16 KiB) 1253 mal betrachtet

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 15799
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von guidolenz123 » Mo 4. Nov 2019, 09:09

Schau mal ob Du hier was finden kannst...sind Manuals (WHB's)...Getriebe sind so gleich bei den meisten Tuppers, dass Du wg der A-Wellen auch bei anderen Modellen schauen kannst...Viel Glück...

viewtopic.php?f=14&t=6953
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

50ccm
Beiträge: 2001
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von 50ccm » Mo 4. Nov 2019, 19:27

Hallo
Auf deiner G - Vario fehlen die Kleitstücke . Da scheuert schon Alu auf Alu.
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

mobileKiste
Beiträge: 306
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Antriebswelle ausbauen

Beitrag von mobileKiste » Mo 4. Nov 2019, 19:39

Hallo Molly , ich bin auch nur HobbySchrauber , aber da Du offensichtlich in Not bist :
- Antriebswellenausbau : Antriebswellen-Mutter lösen , Traggelenk vom Achsträger abbauen , obere Befestigung des Federbeines lockern , beim Ausbau der linken Antriebswelle Lenkung voll nach links drehen und den lose baumelten Achsträger nach außen ziehen , dabei gleichzeitig die Antriebswelle nach innen durchschieben , freiliegende Antriebswelle vom Getriebe mit einem herzhaften Ruck abziehen . "Herzhafter Ruck " : besser ist , das innenliegende Gelenk ab zu hebeln . Noch eine Einschränkung : die Abhebelaktion gilt nur für die mir bekannten Getriebe mit einem Federring auf der "Mäuseverzahnung" . Die tatsächliche
Fixierung der Antriebswelle auf dem Getriebe-Ausgangsstumpf beim CH26 ist mir unbekannt .
Wenn sich die Antriebswelle trotz "lose baumelnden" Federbein die Antriebswelle nicht durchschieben läßt : dann muß der Spurstangenkopf gelöst werden .

Vielleicht hilft es Dir ?! Gruß!

Molly
Beiträge: 9
Registriert: So 20. Jan 2019, 12:10
Fahrzeuge: Chatenet CH26
Wohnort: 63594 Hasselroth

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von Molly » Mo 4. Nov 2019, 20:22

Schon einmal Danke an alle 038)

@guidolenz123 - ich werde mich durch die Dokumente lesen :D
@50ccm - ich habe auch eine komplette neue G-Vario mit bestellt ... jetzt richtig gemacht 8)
@mobileKiste - vielen Dank für die Beschreibung ... das hilft mir schon einmal 023)

Grüße Steffen

mobileKiste
Beiträge: 306
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Re: Antriebswelle ausbauen

Beitrag von mobileKiste » Di 5. Nov 2019, 05:15

Moin ,
wieder mal ein Lacher in der Beschreibung :
linke Antriebswelle ausbauen : Lenkung voll nach rechts einschlagen , denn wir schrauben nicht an Mercedes'en , welche die Spurstangen auch mal vor der Achse haben .
Die Antriebswelle aus der Nabe nicht rausschlagen , sondern rausdrücken , das schont das Wälzlager .
Und damit das Schrauben Freude macht : vorher die Radkästen " cleanen " !

Gruß!

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4580
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von rolf.g3 » Di 5. Nov 2019, 10:04

moin,

Antriebswellen ausbauen beim Nova und beim M.Go:

Treibriemen ausbauen. Be.- & Enlüftung Getriebe verschließen ( Stopfen oä ).Tachoantrieb lösen. Getriebe lösen. Getriebe etwas nach unten kommen lassen, Schaltzüge aushängen . Getriebe in Fahrtrichtung nach vorn schieben, eine Antriebswelle mit Montiereisen abhebeln, dann die nächste Seite. Getriebe herausnehmen und auf die Werkbank legen.
Zentrale Schraube in den Radnaben lösen. Antriebswellen herausnehmen.
Dauer der Aktion: M.Go 20 Minuten, Nova 4 Stunden. Es kommt immer darauf an wie das Getriebe sich lösen läßt bzw die Schrauben sich drehen lassen bzw wie man rankommt ...
Aufgemerkt: Beim M.Go die vordere Getriebehalteschraube nur lockern. Das Getriebe ist dort eingehängt.
Das abschrauben weiterer Teile wie Stoßdämpfer oder Dreieckslenker ist meist nicht notwendig. Somit ist beim Wiedereinbau keine Spur einzustellen oder die Lenkgeometrie.

Es muß geschaut werden ob diese Weise sich auch auf andere Modelle übertragen läßt, denke aber schon - ist doch meist alles gleich aufgebaut.

gruß rolf, der hofft nix vergessen zu haben ... 101)
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

macbloke
Beiträge: 6245
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von macbloke » Di 5. Nov 2019, 11:17

Beim Aixam bin ich wie folgt vorgegangen:

Fahrgestell, also in dem Fall die Dreiecksaufhängung des Rades vom Rahmen gelöst. (zwei Schrauben ja Seite.) Dann die Mutter von der Welle geschraubt und dann das Rad abgezogen von der Welle, dazu "einfach" am Rad gezogen. Ging tatsächlich recht einfach. Dann die Antriebswelle Getriebeseitig ausgehebelt.

Da bei den Aixam das Getriebe zwischen Fahrgastraum und Motor sitzt, empfiehlt sich diese Vorgehensweise, anstatt das Getriebe auszubauen. Dazu müsste der ganze Motor mit Getriebe raus, um dann voneinander getrennt zu werden. Das ist glaube nicht nötig, ich denke es geht so...

So oder wie Rolf beschrieb... einfach schauen was geht und was notwendig ist.

PS: Federbein und Stoßdämpfer und Bremsen, alles kann dran bleiben bei der Methode die ich schrieb. Möglicherweise kann man auch zunächst die Mutter an der Welle lassen und durch zurückziehen des Rades die Welle aus dem Getriebe lösen. Und erst danach die Welle vom Rad abschrauben (Achsmutter)?
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

mobileKiste
Beiträge: 306
Registriert: Di 10. Feb 2015, 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Getriebe ausbauen

Beitrag von mobileKiste » Di 5. Nov 2019, 20:04

Hallo , Mac und Rolf , alles richtig .
Rolf : für Dein Arbeiten sollte ein Getriebeheber oder Ähnliches vorhanden sein . Zwecks sicherem Handling des Getriebes .
Mac : die oberen Federbeinverschraubungen würde ich trotzdem lockern . Weiterhin selten , aber habe es gerade auf der Werkbank : die Schraube Querlenker/ Rahmen sitzt festgerostet bombenfest in der Silentbuchse : ausbohren ist angesagt . Nur an der Welle ziehen : manche Tripodegelenke getriebeseitig rutschen dann auseinander , weil der Gummibalg überfordert ist .
Gruß!

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4580
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: noch Fußgänger
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von rolf.g3 » Di 5. Nov 2019, 20:21

moin,
mobileKiste hat geschrieben:Rolf : für Dein Arbeiten sollte ein Getriebeheber oder Ähnliches vorhanden sein . Zwecks sicherem Handling des Getriebes .
Das Getriebe wiegt etwa 4-5 Kilo.
Meine Kisten stehen vorn auf Auffahrrampen und ich liege drunter. Das Getriebe lege ich mir auf die Brust...
Wenn man eine Grube hat oder eine Bühne ist natürlich entsprechendes sicherheitsrelevantes Zubehör zwingend notwendig ...

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

50ccm
Beiträge: 2001
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von 50ccm » Mi 6. Nov 2019, 19:13

Hallo Rolf
Ich wusst es ja schon immer ,das du dir manchmal ein Getriebe zur Brust nimmst :D 019) 072)
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

Molly
Beiträge: 9
Registriert: So 20. Jan 2019, 12:10
Fahrzeuge: Chatenet CH26
Wohnort: 63594 Hasselroth

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von Molly » Mi 6. Nov 2019, 19:57

Hallo,

sodele die Antriebswellen und so weiter gingen gut raus (Dank eurer Tipps 023) ) und ich bin kurz davor das Getriebe auszubauen.
Da habe ich noch eine Frage - wenn ich die hintere Motorhalterung, welcher ja am Getriebe befestigt ist abschraube, kippt dann der Motor ... muss ich den abfangen???

Grüße Steffen
InkedIMG_20191106_171249726_LI.jpg
InkedIMG_20191106_171249726_LI.jpg (506.55 KiB) 1081 mal betrachtet

macbloke
Beiträge: 6245
Registriert: So 2. Jun 2013, 21:11
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot
Wohnort: Lohmar, bei Köln

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von macbloke » So 10. Nov 2019, 08:08

Humm. ich weiß nicht wie es beideinem LKFZ genau ist, aber beim Aixam ist das Getriebe mit dem Motor verbunden. Da kann man alle Motorlager und Getreibelager lose schrauben und alles liegt noch auf dem Rahmen auf.

sobald der Motor vom Getriebe getrennt wird ist Unterstützung notwendig.

ich hab mir beim Einbau schonmal das neue Getriebelager zerstört.... geht schnell wenn man nicht vorsichtig genug ist.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam

Macan
Beiträge: 100
Registriert: Mi 21. Feb 2018, 16:46
Fahrzeuge: Bellier Dokker und Microcar Due II

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von Macan » Mi 13. Nov 2019, 16:48

Das hatte ich auch schon mal hier gepostet. Das ist ein bekanntes Problem.

Und wurde das mit den Gleitschuhen schon erwähnt?

Molly
Beiträge: 9
Registriert: So 20. Jan 2019, 12:10
Fahrzeuge: Chatenet CH26
Wohnort: 63594 Hasselroth

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von Molly » Di 19. Nov 2019, 21:44

Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen Tips ... da der Ch26 ja eine Art Domstrebe hat konnte ich den Motor daran fest machen :D und das Getriebe wechseln.

ICh hatte zuerst auch einen neuen Antriebsriemen darauf gemacht - allerdings hat dieser ziemlich stark "geschlagen". Also den alten Riemen drauf und besser

ABER jetzt fährt das Autochen nur noch 45 017) - hat da noch einer eine Idee warum?????

Grüße Steffen

Molly
Beiträge: 9
Registriert: So 20. Jan 2019, 12:10
Fahrzeuge: Chatenet CH26
Wohnort: 63594 Hasselroth

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von Molly » Di 19. Nov 2019, 22:08

... kann es etwas mit de Vorspannung der Feder (Vario Getriebeseitig) zu tun haben - die war in der alten auf 1 und ist in der neuen auf 4 eingestellt???

50ccm
Beiträge: 2001
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Getriebeschaden CH26

Beitrag von 50ccm » Mi 20. Nov 2019, 20:17

Hallo
Der Abstand von Getriebe zum Motor kann die Geschwintikeit beeinflussen . Ist aber normahl nicht einstelbar . Getriebe gibt es mit verschietenen Übersetzungen 1:10 / 1:11 / 1:12
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

Antworten