Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Z402 schlechtes Anspringen - Dieselpumpe?

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, rolf.g3

Z402 schlechtes Anspringen - Dieselpumpe?

Beitragvon AL » 08.03.2018 15:15

Hallo zusammen.

nachdem ich mich mit einigen Wartungsteilen dem schlechten Anspringen gewidmet habe, ist es leider noch nicht viel besser. Folgendes wurde durchgeführt:

- Tausch Glühkerzen
- Tausch Dieselfilter
- Tausch Luftfilter
- Einstellen Ventile


Ich habe so den Verdacht, das der Motor irgendwie keinen Sprit am Anfang bekommt. Ich muss das Gas immer voll durchdrücken beim Anlassen und wenn ich lange genug Starte kommt der motor auf Drehzaheln bis ers mal gepackt hat, dann geht er ohne Probleme. Höre ich mit dem Starten zu früh auf pfopfert er ein paar mal und geht aber wieder aus. Gleiches Spiel ob ich 1 mal vorglühe oder 5 mal. Es macht sich nur mehr bei kalter Umgebung bemerkbar aber auch nicht so viel mehr.
Im Sommer gings halt etweas besser aber auch besser mit gasgeben.

Könnte es an der Dieselpumpe liegen, bzw wie kann ich die einfach prüfen? Beim Multitruck isses ja immer etwas schwer mit dem Drankommen. Habe so den Verdacht das die nichts fördert und sich der Motor das Diesel dann irgendwann selbst ansaugt. Erscheint mir zumindest so.

Gäbe es noch eine ander mögliche Ursache?
AIXAM MEGA 400 Multitruck BJ2006
AL
 
Beiträge: 33
Registriert: 14.02.2012 21:33
Fahrzeuge: Aixam Mega Multitruck BJ2006, 4kw

Re: Z402 schlechtes Ansprignen - Dieselpumpe?

Beitragvon macbloke » 08.03.2018 15:31

Überprüfe mal das Vorglühen.

Wenn es ausgeprägter bei Kälte passiert ist es wahrscheinlich das es mit dem Vorglühen zusammenhängt.

1. Vorglühen.
2. Motoröl: welches, Menge?
3. Beide Dieselfilter gewechselt und sauber? Poröse Leitungen? Luft im Leitungssystem? Dreck oder Wasser im Tank?

Punkt 3: dagegen spricht, das der Motor gut läuft wenn er warm ist.

Punkt 1: Vorglührelais in Ordnung?
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5110
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Z402 schlechtes Anspringen - Dieselpumpe?

Beitragvon rolf.g3 » 08.03.2018 18:44

moin,

AL hat geschrieben:wenn ich lange genug Starte kommt der motor auf Drehzaheln bis ers mal gepackt hat, dann geht er ohne Probleme.


Das könnte zu dickes Öl sein.
Deshalb:
macbloke hat geschrieben:2. Motoröl: welches, Menge?


AL hat geschrieben:Es macht sich nur mehr bei kalter Umgebung bemerkbar aber auch nicht so viel mehr.


Wieder das gute Öl ...

AL hat geschrieben:Könnte es an der Dieselpumpe liegen,


Eher unwahrscheinlich, weil: wenn er läuft läuft er - würde er bei defekter Dieselpumpe eher nicht.

AL hat geschrieben:Gäbe es noch eine ander mögliche Ursache?


jaaa, da gäbe es noch etwas, zwar auch eher unwahrscheinlich aber immerhin möglich ...

Masseleitung zur Batterie prüfen: Überbrückungakabel Batterie minuspol (-) an eine Blanke Stelle am Motor. Ist es ein deutlicher Unterschied zu vorher mit dem Gestarte, kann das Massekabel irgentwo durch Korrosion hemmend wirken und muß nachgeschaut werden - aber eher unwahrscheinlich ...
Ich denke eher das zu dickes Öl den Motor hemmt

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2540
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Z402 schlechtes Anspringen - Dieselpumpe?

Beitragvon AL » 08.03.2018 20:37

Hallo, danke für die Info

Also Motoröl wurde vor ca 5 Wochen getauscht, war da vor aber auch schon so mit dem starten. Öl ist 5W 30 oder 5W 40 Vollsynt. drinnen. Müsste ich nochmal nachsehen. Ist aber das was in der Anleitung angegeben ist.

Menge prüf ich mal, war zumindest nach dem Wechsel in der Mitte.

Dieselfilter wurden beide gretauscht.
Dreck/Wasser glaube ich nicht, schau ich mal nach
Luft, möglich, aber würde sich das beim Betireb nicht auch bemerkbar machen?

Müsste man bei Zündung ein schon sehen ob die Pume arbeitet? bzw könnte man dann evtl was mit der Luft merken können?
AIXAM MEGA 400 Multitruck BJ2006
AL
 
Beiträge: 33
Registriert: 14.02.2012 21:33
Fahrzeuge: Aixam Mega Multitruck BJ2006, 4kw

Re: Z402 schlechtes Anspringen - Dieselpumpe?

Beitragvon guidolenz123 » 08.03.2018 20:43

AL hat geschrieben:Hallo zusammen.

nachdem ich mich mit einigen Wartungsteilen dem schlechten Anspringen gewidmet habe, ist es leider noch nicht viel besser. Folgendes wurde durchgeführt:

- Tausch Glühkerzen
- Tausch Dieselfilter
- Tausch Luftfilter
- Einstellen Ventile


Ich habe so den Verdacht, das der Motor irgendwie keinen Sprit am Anfang bekommt. Ich muss das Gas immer voll durchdrücken beim Anlassen und wenn ich lange genug Starte kommt der motor auf Drehzaheln bis ers mal gepackt hat, dann geht er ohne Probleme. Höre ich mit dem Starten zu früh auf pfopfert er ein paar mal und geht aber wieder aus. Gleiches Spiel ob ich 1 mal vorglühe oder 5 mal. Es macht sich nur mehr bei kalter Umgebung bemerkbar aber auch nicht so viel mehr.
Im Sommer gings halt etweas besser aber auch besser mit gasgeben.

Könnte es an der Dieselpumpe liegen, bzw wie kann ich die einfach prüfen? Beim Multitruck isses ja immer etwas schwer mit dem Drankommen. Habe so den Verdacht das die nichts fördert und sich der Motor das Diesel dann irgendwann selbst ansaugt. Erscheint mir zumindest so.

Gäbe es noch eine ander mögliche Ursache?


Bei den Primitiv-Dieseln ist das Ding mit dem (Voll-) Gasgeben nicht ungewöhnlich. In der Bedienungsanleitung meines Transit-Diesel (engl. Diesel) von 1984 in meinem Hymer-Wohnmobil ist das Gasgeben am Anfang (auch wenn es warm ist) explizit gefordert...15 Sek Gas geben und die Fuhre läuft ruhig.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12035
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Z402 schlechtes Anspringen - Dieselpumpe?

Beitragvon macbloke » 09.03.2018 14:43

Also deinen Worten entnehme ich:

Dieselvorfilter i.O. (neu)
Dieselfilter i.O. (neu)
Luftfilter i.O. (neu)
Ventilspiel i.O. (eingestellt)
Motoröl i.O. (gewechselt, mehrbereichsöl für Winter geeignet)
Glühkerzen i.O. (neu)

Dann wäre auf meiner to do Liste das nächste : Elektrik der Glühkerzen.

1. Relais,
2. Kontakte
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5110
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Z402 schlechtes Anspringen - Dieselpumpe?

Beitragvon AL » 19.06.2018 19:56

Hallo zusammen.

Also ich muss das Thema nochmal aufgreifen und berichten.

Bis auf das Anspringen war ja alles soweit ok. Nun ist die Kiste allerdings unterwegs stehen geblieben, sprich Motor aus.

Habe daraufhin vermutet das ein Dieselschlauch Luft zieht, da etwas porös und Vorfilter nicht ganz voll. Gut, also Schlauch vom Tank zum Filter und das nächste Stück zur Pumpe? oder was ist das DIng das am Motor angeflanscht ist, getauscht, inkl Filter?

Also Sachen getauscht, sprang dann nach etwas Orgeln auch wieder an und lief. Am nächsten Tag in der Früh ganz normal zur Arbeit, ca 5km, ohne Probleme. Abends dann ca 2km gekommen und dann plötzlich Leistung weg, stehen geblieben, Motor aus. Wie vorher. Sprang aber gleich wieder an, erstmal etwas unrund, aber lief.

Witzigerweise konnte ich beobachten, das die Dieselanzeige abfiel, je mehr ich Gas gegeben habe, desto weiter. Im Standgas hat sich das wieder etwas erholt. Hab dann etwas im Standgas laufen lassen, aber sobald ich Gas gegeben habe ging der Motor wieder aus. Sprang aber ohne Probleme gleich wieder an. Nach ca 5 Min im Standgas hab ich dann versucht ganz sachte Gas zu geben und siehe da, beim 2. Versuch drehte er wieder hoch und ich konnte normal heimfahren ohne weitere Probleme.


Nun stellt sich da die Frage was das sein kann. In den Tank geht ja so ein weißer Zylinder an dem oben das Kabel für die Tankanzeige angebracht ist und die beiden Dieselschläuche. Kann es sein das das Ding irgendwie verstopft ist von innen? Hab es ausgebaut, aber von außen nicht wirklich was gesehen. Aber wenn Gas geben, sprich mehr Diesel, die Anzeige beeinflusst muss da doch der Schwimmer irgendwie bewegt werden, also irgendwie ein Unterdruck oder was auch immer entstehen. Wenn ich den Tankdeckel öffne zischt es nicht, also kein Unterdruck im Tank der den Dieselfluss beeinträchtigen könnte.

Gäbe es für dsa Phänomen noch irgend eine Erklärung?
Hat Jemand eine Idee?
Wie ist den diese Dieselpumpe, sollte es eine sein, mit dem Motor verbunden? Direkt an einer Welle dran?

Danke schon mal.
AIXAM MEGA 400 Multitruck BJ2006
AL
 
Beiträge: 33
Registriert: 14.02.2012 21:33
Fahrzeuge: Aixam Mega Multitruck BJ2006, 4kw

Re: Z402 schlechtes Anspringen - Dieselpumpe?

Beitragvon guidolenz123 » 19.06.2018 20:49

AL hat geschrieben:Hallo zusammen.

Also ich muss das Thema nochmal aufgreifen und berichten.

Bis auf das Anspringen war ja alles soweit ok. Nun ist die Kiste allerdings unterwegs stehen geblieben, sprich Motor aus.

Habe daraufhin vermutet das ein Dieselschlauch Luft zieht, da etwas porös und Vorfilter nicht ganz voll. Gut, also Schlauch vom Tank zum Filter und das nächste Stück zur Pumpe? oder was ist das DIng das am Motor angeflanscht ist, getauscht, inkl Filter?

Also Sachen getauscht, sprang dann nach etwas Orgeln auch wieder an und lief. Am nächsten Tag in der Früh ganz normal zur Arbeit, ca 5km, ohne Probleme. Abends dann ca 2km gekommen und dann plötzlich Leistung weg, stehen geblieben, Motor aus. Wie vorher. Sprang aber gleich wieder an, erstmal etwas unrund, aber lief.

Witzigerweise konnte ich beobachten, das die Dieselanzeige abfiel, je mehr ich Gas gegeben habe, desto weiter. Im Standgas hat sich das wieder etwas erholt. Hab dann etwas im Standgas laufen lassen, aber sobald ich Gas gegeben habe ging der Motor wieder aus. Sprang aber ohne Probleme gleich wieder an. Nach ca 5 Min im Standgas hab ich dann versucht ganz sachte Gas zu geben und siehe da, beim 2. Versuch drehte er wieder hoch und ich konnte normal heimfahren ohne weitere Probleme.


Nun stellt sich da die Frage was das sein kann. In den Tank geht ja so ein weißer Zylinder an dem oben das Kabel für die Tankanzeige angebracht ist und die beiden Dieselschläuche. Kann es sein das das Ding irgendwie verstopft ist von innen? Hab es ausgebaut, aber von außen nicht wirklich was gesehen. Aber wenn Gas geben, sprich mehr Diesel, die Anzeige beeinflusst muss da doch der Schwimmer irgendwie bewegt werden, also irgendwie ein Unterdruck oder was auch immer entstehen. Wenn ich den Tankdeckel öffne zischt es nicht, also kein Unterdruck im Tank der den Dieselfluss beeinträchtigen könnte.

Gäbe es für dsa Phänomen noch irgend eine Erklärung?
Hat Jemand eine Idee?
Wie ist den diese Dieselpumpe, sollte es eine sein, mit dem Motor verbunden? Direkt an einer Welle dran?

Danke schon mal.
Normalerweise JA...jedenfalls bei den Lombardinis...ob bei Aixam/Kubota auch weiß ich nicht..glaube aber schon.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12035
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Z402 schlechtes Anspringen - Dieselpumpe?

Beitragvon 50ccm » 19.06.2018 21:07

Hallo
Hast du den " Weißen Zylinder " vom Tank ausgebaut ? Da ist auch ein Grobes Sieb eingebaut . Der Saugt an der tiefsten stelle den Diesel an und da ist auch leider der ganze Schmotter auch .
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999
50ccm
 
Beiträge: 1588
Registriert: 14.09.2012 20:22
Wohnort: Österreich
Fahrzeuge: Microcar Virgo 1999
Aixam 400 1998
JDM 1998

Meine EX
Casalini
JDM 1998

Re: Z402 schlechtes Anspringen - Dieselpumpe?

Beitragvon sf169 » 19.06.2018 21:20

AL hat geschrieben:Witzigerweise konnte ich beobachten, das die Dieselanzeige abfiel, je mehr ich Gas gegeben habe, desto weiter. Im Standgas hat sich das wieder etwas erholt.

rolf.g3 hat geschrieben:Masseleitung zur Batterie prüfen: Überbrückungakabel Batterie minuspol (-) an eine Blanke Stelle am Motor. Ist es ein deutlicher Unterschied zu vorher mit dem Gestarte, kann das Massekabel irgentwo durch Korrosion hemmend wirken und muß nachgeschaut werden - aber eher unwahrscheinlich ...
Ich denke eher das zu dickes Öl den Motor hemmt

AL hat geschrieben:Luft, möglich, aber würde sich das beim Betrieb nicht auch bemerkbar machen?

Macht es doch.
AL hat geschrieben: Am nächsten Tag in der Früh ganz normal zur Arbeit, ca 5km, ohne Probleme. Abends dann ca 2km gekommen und dann plötzlich Leistung weg, stehen geblieben, Motor aus. Wie vorher. Sprang aber gleich wieder an, erstmal etwas unrund, aber lief.

Sollte die Leitung vom Tank Luft ziehen, dann kommt u.U. nicht genug Treibstoff bei der Pumpe an.

Ich kämpfe im Moment auch mit vergleichbaren Problemen. OK, das Auto ist älter, aber der Motor ist der gleiche.
Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei
sf169
 
Beiträge: 267
Registriert: 06.12.2011 17:58
Wohnort: Meschede
Fahrzeuge: Ford Mondeo MK3 2,2l TDCi BJ 2005
Aixam 400 SL BJ 1998 - wieder da - nicht funktionstüchtig
Mega Multitruck 2 - 400er 09/2009 mit kleinen Baustellen

Re: Z402 schlechtes Anspringen - Dieselpumpe?

Beitragvon rolf.g3 » 20.06.2018 09:49

moin,

AL hat geschrieben:Witzigerweise konnte ich beobachten, das die Dieselanzeige abfiel, je mehr ich Gas gegeben habe, desto weiter. Im Standgas hat sich das wieder etwas erholt. Hab dann etwas im Standgas laufen lassen, aber sobald ich Gas gegeben habe ging der Motor wieder aus. Sprang aber ohne Probleme gleich wieder an. Nach ca 5 Min im Standgas hab ich dann versucht ganz sachte Gas zu geben und siehe da, beim 2. Versuch drehte er wieder hoch und ich konnte normal heimfahren ohne weitere Probleme.


Deutet auf ein elektrisches Problem hin. Etwas verwirrend, das geb ich zu...
Wenn die Tankanzeige runtergeht während Du Gas gibst MUSS zwangsläufig der Strom in den Keller gehen. Ich weiß, das klingt paradox, aber: Die Tankanzeige ist ein rein elektrisches Gerät. Diese fällt nur ab wenn die Spannung abfällt. Normalisiert sich die Anzeige im Leerlauf zeigt das, das die Spannung wieder aufgebaut ist.
Da Du scheinbar eine mechanische Dieselpumpe hast
AL hat geschrieben: das DIng das am Motor angeflanscht ist,

Ist nur logisch das der Absteller elektrisch funktioniert.
Die Drehzahl geht hoch, der Motor aus, einhergehend mit dem Abfall der Tankanzeige...
Noch ein Indiz:
AL hat geschrieben: plötzlich Leistung weg, stehen geblieben, Motor aus. Wie vorher. Sprang aber gleich wieder an,

Das sich die Sache nach 2 Minuten wieder soweit selbst behoben hat das Du problemlos weiterfahren konntest, deutet wiederum auf ein elektrisches Problem hin. Der Spannungsabfall " regeneriert " sich in sofern, das ein Kurtzschluß sich wieder abgerüttelt hat ...
Ein mechanisches Problem bleibt in der Regel erhalten

Frage: Spannung Leer ? heißt ohne Motor an
Spannnung Standgas
Spannung Halblast
Spannung Vollast
Vergleich :
Während das Phänomen auftritt Spannung messen nach dem selben Schema wie oben.
Werte möglichst genau ermitteln und notieren und hier berichten.

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2540
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg


Zurück zu Motor, Getriebe & Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder