Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Fahrverbote für Diesel?????

Fahrzeugpapiere, Führerscheinfragen, ...die ganze Bürokratie.

Moderatoren: guidolenz123, Mario

Re: Fahrverbote für Diesel?????

Beitragvon JDM Fahrer » 21.03.2018 11:57

Will die „Deutsche Umwelthilfe“ auch #Dieselverbote auf dem Land durchsetzen? vom 20. März 2018

In einer Pressemeldung der umstrittenen „Deutschen Umwelthilfe“ heißt es: „Den gesamten Februar über hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) mittels Passivsammlern an über 500 Orten in Deutschland ermittelt, wie hoch die Belastung der Luft mit dem Dieselabgasgift Stickstoffdioxid (NO2) auch fernab der amtlichen Messstationen ist. Es zeigt sich, dass nicht nur Städte mit amtlichen Messstellen mit NO2 belastet sind. Auch in Gemeinden mit wenigen zehntausenden Einwohnern wurden hohe Werte des gesundheitsgefährdenden Luftschadstoffs NO2 gemessen.
Nach den jüngsten Verschärfungen sieht der Verein offenbar Möglichkeiten, die Fahrverbote auch außerhalb von Städten durchzusetzen.



Nein, es muss wirklich nicht stimmen, was der sehr ominöse Abmahnverein Deutsche Umwelthilfe (DUH) von sich gibt. Geschwindelt, falsche Aussagen, Täuschung der Verbraucher – macht nichts, Richter winken durch und sorgen vor Gericht für Narrenfreiheit der DUH.

Die selbsternannten Umweltretter sind mit ihren Schwindeleien gerade vor Gericht in Stuttgart durchgekommen. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtete, lasse es das Gericht „dahinstehen, ob die Tatsachenbehauptung wahr ist“.

Der Auslöser des Streits liegt schon länger zurück, über sechs Jahre ging der Rechtsstreit durch die verschiedenen Instanzen. 2012 stellte ein Unternehmen Biotragetaschen her, ein anderes verkaufte diese unter anderem an Lebensmittelketten wie Aldi und Rewe als »umweltfreundlich 100 % kompostierbar« und »soweit wie möglich aus nachwachsenden Rohstoffen« hergestellt. Diese Tüten wurden alle gemäß der DIN Norm 13432 produziert und gelten damit als biologisch abbaubar.

Möglich, dass die beiden Unternehmen nicht auf ein Angebot der DUH, »das sie nicht ablehnen können«, eingegangen sind und keinen Umweltablaß an die DUH bezahlt haben – das ist offen. Jedenfalls sah die DUH die Chance auf gutes Geld verdienen und beschimpfte in Pressemitteilungen die Tragetaschen lautstark als „Verbrauchertäuschung von Aldi und Rewe mit angeblich kompostierbaren Einkaufstüten“. Die Tragetaschen seien zu zwei Dritteln aus Erdöl gefertigt und würden weder kompostiert noch recycelt. DUH-Chef Jürgen Resch mahnte Rewe und Aldi ab. Die bekamen nasse Füße und zogen die Tüten zurück. In den Kassen der DUH klingelte es.

Das ließen sich die beiden beteiligten Unternehmen nicht gefallen und zogen vor das Landgericht Köln. Die beiden geschädigten Unternehmen bekamen sogar Recht; per einstweiliger Verfügung durfte die DUH nicht mehr behaupten, sogenannte Biotüten von Aldi und Rewe sei nicht biologisch abbaubar.

Letzter Treff der Kontrahenten vor Gericht in Stuttgart: Hier bekam die DUH jetzt recht. Es spiele keine Rolle, ob die Tüte kompostierbar ist oder nicht, es ginge nur darum, ob die Umwelthilfe die Behauptung aufstellen durfte. Ja, Sie haben richtig gelesen.

Das Gericht stellte zudem laut Stuttgarter Zeitung fest: »Den Beklagten ist nicht mehr als ein Fahrlässigkeitsvorwurf zu machen.« An die Behauptungen von Resch und der DUH so die Zeitung weiter, »würden außerdem weniger strenge Maßstäbe angelegt, als dies etwa Gerichte bei Texten in Zeitungen machten: Resch könne „nicht am Maßstab ,journalistischer Sorgfalt‘ gemessen werden“, weil die DUH kein Presseunternehmen und Resch kein Journalist sei, heißt es in dem Urteil weiter.«

Im Klartext: Es ist ziemlich egal, ob es stimmt oder nicht, was die merkwürdige DUH propagiert. Sie darf offenbar unangefochten Randale machen. Richter decken sie. Das wirft ein weiteres Licht auf die merkwürdigen Aktivitäten dieser demokratisch in keiner Weise legitimierten, aber eng mit roter und grüner Politik verflochtenen NGO. BMW weiß ein Lied davon zu singen. Reschs Truppe warf dem Autobauer vor, ebenso wie VW manipuliert zu haben: »Dieselgate erreicht BMW«. Davon stimmte nichts, das Kraftfahrtbundesamt erklärte ausdrücklich, bei der infrage stehenden Baureihe »konnten keine unzulässigen Abschalteinrichtungen festgestellt werden«.

Jetzt glaubt der größenwahnsinnig gewordene DUH-Chef auch noch Millionen von Autofahrern schädigen zu können, wenn er Fahrverbote durchsetzen will. Er nimmt dazu das große Wort »Schutz der Gesundheit« in den Mund. Das stimmt genauso wenig wie bei den Biotüten: Nichts davon ist wahr – wie oft bei der DUH.

p.s.: Die ganz Alten werden sich erinnern: DUH, DUH, DUH …
Männer werden nie erwachsen, nur die Spielzeuge werden teurer!!!

Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!

Yanmar is ein Schiffsdiesel - der beschleunigt nicht,der nimmt Fahrt auf!

E-Autos sind so öko wie abgepackte Wurst vegetarisch
Benutzeravatar
JDM Fahrer
 
Beiträge: 1438
Registriert: 05.10.2015 20:22
Wohnort: Im Umland von Hannover
Fahrzeuge: Passat B3 Limo, VW Bus T4 2,5 TDI, Ducato 180 Multijet 3.0 WOMO, JDM Abaca mit Yanmar Diesel,

Re: Fahrverbote für Diesel?????

Beitragvon rolf.g3 » 21.03.2018 19:11

moin,

Ja na klar, es werden IMMER solche dubiosen Behauptungen aufgegriffen und gaaanz schnell allgemein verbindliche Gesetze daraus gebastelt. Siehe DSD, das duale System Deutschland. Von 2 BWL-Studenten ersonnen und ratz fatz zum Gesetz gemacht. Weil wegen fehlender Infrastruktur damals wurde festgelegt das 0,7 % des getrennten " Wertstoff´s " wiederverwendet werden müssen - bis entsprechende Verfahren entwickelt würden auch den Rest von 99,3 % wieder zu verwenden.
Die Gebühren zahlt der Kunde an der Ladenkasse - von wegen kostenfreie Abholung - und bis heute keine sortenreine wiederverwendung der gelben Säcke, jedenfalls keine nennenswerten.
Durch das weniger an " Restmüll " bekamen die Müllverbrennungsanlagen drastische Probleme, weil in diesen Anlagen der Müll verbrannt wird, besser gesagt: Thermisch verwertet. Wenn nun der Brennstoff im Müll fehlt, kann so eine Anlage weder effektiv arbeiten noch irgentwie wirtschaftlich sein.
Auserdem wird weniger Restmüll von den Komunen Abgeholt werden müssen, so das die Preise für die Abholung drastisch steigen, ist doch die Infrastruktur auf eine entsprechende Müllmenge eingestellt und kann so schnell nicht abgebaut werden können.
Mittlerweile wird in den großen Müllheitzkraftwerken Müll aus Italien verbrannt, die gelben Säcke finden sich in der ach so gut gemeinten Tsunamiaufbauhilfe in Asien wieder - dort wurden riesige Halden der gelben Säcke gefunden als die Wiederaufbauhilfe nach geeigneten Standorten für Fischerdörfen gesucht hatte... oder in den Weltmeeren als riesige schwimmenden Plastikinseln ...
Das Gesetz dazu in Deutschland, das das DSD am Leben hält, ist nach wie vor in Kraft, obwohl mittlerweile andere und bessere Methoden entwickelt wurden den gesamten Abfall besser und sortenreiner zu sortieren...

Fahrverbote für Diesel, von haltlosen Behauptungen die jeden Beweis schuldig bleiben, durchgesetzt ... na klar, wir leben in Deutschland. Irgenteine TU oder TH wird sich dann in einem Projekt mal den vermeintlichen Fakten annehmen und auf Wahrheitsgehalt prüfen. So lief das mit dem Partickelfilter für Diesel: Es wurde ein Produkt auf den Markt geworfen mit einer schönen Behauptung. Batsch: Bundesgesetz. TH Darmstadt hat das Ding dann irgentwann geprüft und festgestellt: Den Feinstaub ( um den es ja bekanntlich geht ) KANN so ein Filter nicht herausfiltern - das räumt auch der Hersteller mittlerweile ein - das geht rein technisch nicht. Bleibt aber Gesetz das jeder Neuwagen so einen Feinstaubfilter haben MUSS.
Feinstaubdiskusion: Ui, Werte astronimisch ! Also dürfen alte Diesel nicht mehr in Innenstädte ( Umweltzonen )
Wieder eine TU den Feinstaub untersucht: 95% Agrarstäube, 4% Reifenabrieb; Kupplungsabrieb; Bremsenabrieb ( auch von Benzienern ) 0,9% Industriestäube, 0,1% Dieselrus; Abgasrus von Ölheizungen.
( Alle Zahlen und Werte entspringen meiner Erinnerung und entsprechen wohl nicht den tatsächlichen ( publizierten ) Werte, sie dienen nur der Verdeutlichung )
Auf dieselbe Weise hat man auch feststellen können das VW mit den Emmisionswerten gespielt hat und Schummelsoftware eingebaut hat. Seit diesem Jahr müssen auch wieder Euro 5 + Fahrzeuge wieder an den Messapperat bei der TÜV - Prüfung, es dürfen keine Fahrzeuginternen Daten mehr verwendet werden...
Der neuere Eierskandal, seit laaanger langer Zeit bekannt
Glutamatfrei bedeutet nicht das da kein Glutamat drin ist, heißt nur anders ... zB Hefeextrakt
Gülle wird zu einem so drastischen Problem, das ein regelrechter Gülletourismus stattfindet, in Deutschland wird tatsächlich dänische Gülle auf die Felder verteilt weil es dort verboten ist.
Glyphosat ist so ungefährlich wie Trinkwasser, so jedenfalls die Behauptung der Lobby

...


Da soll mich noch ein Fahrverbot aufregen ??? 033) 033) 033)

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2814
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Fahrverbote für Diesel?????

Beitragvon rolf.g3 » 22.03.2018 15:51

moin,

grade gefunden:

Quelle: Startseite Kraftfahrtbundesamt

Flensburg, 15. Februar 2018. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat das Modell BMW 320d Euro 6 untersucht und eigene Messungen durchgeführt. Die Abgasemissionen auf dem Rollenprüfstand und auch auf der Straße sind unter normalen Betriebsbedingungen nicht zu beanstanden. Es konnten keine unzulässigen Abschalteinrichtungen festgestellt werden. Die von der Deutschen Umwelthilfe ermittelten Ergebnisse mit erhöhten NOx-Emissionen sind auf nicht normale Betriebsbedingungen zurückzuführen. Daher besteht keine Veranlassung zur Einleitung von Maßnahmen.

Vlt gibt es in Deutschland ja doch Institutionen die VORHER mal messen und Falschaussagen kommentieren

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 2814
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Fahrverbote für Diesel?????

Beitragvon JDM Fahrer » 22.03.2018 23:37

Na sieh mal an die DUH ist ein Lügenkonzern der Staatlich gesteuert wird.Such mal noch ein wenig im www. da wirst du noch einiges zu Lesen bekommen wer die DUH eigentlich ist und wem sie zu Diensten steht.Wer sie Bazahlt usw.
Dann wird dir schnell klar das die ganze Diesel Verteufelung ein eiziger Lug und Betrug ist den Der Deutsche Staat saat Finaziert ach und Toyota nicht zu vergessn.
Unsere Luft wird seit jahren immer Besser.Die Menschen werden immer Älter wäre das möglich bei soooooo schlechter Luft die hier in Deutschland sein soll laut DUH 017) 017) 017)
Ist der Diesel erst mal am Boden dann geht es dem Benziner an die Eingeweide.
Am ende muss es das E-Auto sein was über Deutsche Straßen schleicht.So will es die Alte Frau aus Berlin und dafür ist ihr jedes Mittel recht.
Männer werden nie erwachsen, nur die Spielzeuge werden teurer!!!

Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!

Yanmar is ein Schiffsdiesel - der beschleunigt nicht,der nimmt Fahrt auf!

E-Autos sind so öko wie abgepackte Wurst vegetarisch
Benutzeravatar
JDM Fahrer
 
Beiträge: 1438
Registriert: 05.10.2015 20:22
Wohnort: Im Umland von Hannover
Fahrzeuge: Passat B3 Limo, VW Bus T4 2,5 TDI, Ducato 180 Multijet 3.0 WOMO, JDM Abaca mit Yanmar Diesel,

Re: Fahrverbote für Diesel?????

Beitragvon Fuddschi » 23.03.2018 13:38

JDM Fahrer hat geschrieben:Na sieh mal an die DUH ist ein Lügenkonzern der Staatlich gesteuert wird.Such mal noch ein wenig im www. da wirst du noch einiges zu Lesen bekommen wer die DUH eigentlich ist und wem sie zu Diensten steht.Wer sie Bazahlt usw.
Dann wird dir schnell klar das die ganze Diesel Verteufelung ein eiziger Lug und Betrug ist den Der Deutsche Staat saat Finaziert ach und Toyota nicht zu vergessn.
Unsere Luft wird seit jahren immer Besser.Die Menschen werden immer Älter wäre das möglich bei soooooo schlechter Luft die hier in Deutschland sein soll laut DUH 017) 017) 017)
Ist der Diesel erst mal am Boden dann geht es dem Benziner an die Eingeweide.
Am ende muss es das E-Auto sein was über Deutsche Straßen schleicht.So will es die Alte Frau aus Berlin und dafür ist ihr jedes Mittel recht.


Da muss ich dir voll zustimmen 038) 023) 023) 023)
Fuddschi
 
Beiträge: 5844
Registriert: 16.09.2011 15:30

Vorherige

Zurück zu Zulassung - Versicherung - Führerschein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder