Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Hier funkt´s

Moderatoren: rolf.g3, macbloke

Benutzeravatar
blacky1006
Beiträge: 79
Registriert: So 29. Dez 2019, 15:47
Fahrzeuge: Grecav Eke Bj 2001
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von blacky1006 » Fr 10. Jan 2020, 19:11

hatte die steckverbindungen drauf gelassen, und selbst da stimmten die werte nicht so wirklich (bei laufenden motor ) 072)

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 814
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Wohnort: Mindelheim

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von Fichte » Fr 10. Jan 2020, 19:50

Also, ich bin ja nur technischer und elektrischer Laie, aber dass würde selbst ich nicht so lösen:
52856583-C469-4E39-A2AB-8D8A3D1B3C51.jpeg
52856583-C469-4E39-A2AB-8D8A3D1B3C51.jpeg (218.3 KiB) 1522 mal betrachtet
Ich vermute dann doch auch mal, dass dort ein elektrischer Fehler liegen könnte.... 101)

Vielleicht die Flinte doch noch nicht ins Hafer werfen?
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

50ccm
Beiträge: 2025
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von 50ccm » Fr 10. Jan 2020, 20:01

Hallo
Genau DAS meinte ich . Die könnten einen Kurtzschluss haben und das Motorlagergummie angesenckt haben .
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 814
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Wohnort: Mindelheim

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von Fichte » Fr 10. Jan 2020, 20:18

023) Augenscheinlich und auf Grund der Dicke der Wulst vom Isolierband wurde dort schon mal die Kabel neu verprasst oder eine lüsterne Klemme ist dort unterwegs, es wäre nicht ungewöhnlich, dass sich dort die Elektrizität (bricht) und eine Messung am Ende/Regler hilft dann bei der Fehlersuche nicht weiter.

Am besten mal öffnen und neu verkabeln, am allerbesten eine Brücke direkt zum Regler neu legen, sofern möglich, meine ich....

093)
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

Benutzeravatar
blacky1006
Beiträge: 79
Registriert: So 29. Dez 2019, 15:47
Fahrzeuge: Grecav Eke Bj 2001
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von blacky1006 » Sa 11. Jan 2020, 02:35

...na gut, Ihr habt mich überredet ....ich werde mich da dann doch mal ranwagen !

Ich denke mal; ALLER LETZTER VERSUCH 088) 022)

Ich danke Euch für Eure Ideen & Ratschläge 023)

Benutzeravatar
blacky1006
Beiträge: 79
Registriert: So 29. Dez 2019, 15:47
Fahrzeuge: Grecav Eke Bj 2001
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von blacky1006 » Mo 13. Jan 2020, 16:59

Könnte ich mit dem "Nachrüsten" ? 017)


Bild

50ccm
Beiträge: 2025
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von 50ccm » Mo 13. Jan 2020, 19:49

Hallo
Habe bei einen FOCS Motor die LiMa umgebaut . Größtes Hinternis , ein Schlagschrauber mit ca 1000KN auf Links um eine Schraube zu lösen . Der Kabelbaum muss auch umgebaut werden . Oder hängt an der LiMa noch der Motor 017)
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

Benutzeravatar
blacky1006
Beiträge: 79
Registriert: So 29. Dez 2019, 15:47
Fahrzeuge: Grecav Eke Bj 2001
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von blacky1006 » Di 14. Jan 2020, 02:11

Bild 017) 017) 017)

50ccm
Beiträge: 2025
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von 50ccm » Di 14. Jan 2020, 18:37

Hallo
Mit der LiMa ist es nicht getahn . Man muss die Halterung dafür Einbauen . Um die Halterung einbauen zu können muss die Abdeckung vom Zahnrimen entfernt werden . Um diese zu entfernen muss die untere Rimenscheibe ab ( diese ist bei LiMa Motoren auch größer ) die mit einen linksdrehenter Schraube ( SW 24 ) befestig ist . Das vorgeschriebene Anzugsmoment ist ca 360 NM . Zum lösen eine angerossteten schraube braucht man mehr Kraft als zum festziehen . Damit man mit einen Großen Schlagschrauber an die Schraube kommt muss der Kühler ausgebaut werden oder gleich den Motor ausbauen . Nun muss nur noch genügent Platz im Auto sein , das die LiMa reingeht .Wenn das geschafft ist wenden wir uns der Elektrick zu 023)
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

Benutzeravatar
blacky1006
Beiträge: 79
Registriert: So 29. Dez 2019, 15:47
Fahrzeuge: Grecav Eke Bj 2001
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von blacky1006 » Mi 15. Jan 2020, 17:03

Die dicke Kabelwurst war nur, da Kabelschuhe verwendet wurden..... habe diese entfernt und neu gemacht, da diese schon richtig Oxidiert waren....
Bild

bei der Gelegenheit die anderen Kabel auch ( sahen auch nicht besser aus 072) ).....
Gekürzt und neue Stecker drauf...
Bild
....
.....
.... achso; lädt trotzdem nicht.... Stecker eins (grün) bei laufenden Motor (ca. 8,xx V)....
und Stecker zwei (blau) bei laufenden Motor etwas weniger ..... 017)

ich glaube mal, dass dann doch die Ankerplatte kaputt ist, ..... oder !? 101) 017)

Benutzeravatar
guidolenz123
Beiträge: 16151
Registriert: Di 17. Feb 2009, 20:38
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Materia
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel
Smart 450 Benzin
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von guidolenz123 » Mi 15. Jan 2020, 20:02

Messe doch mal vor dem Regler (hinter Stator/Lima) bei laufendem Motor....

aber Obacht...tue Dir nix... :wink:
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.

50ccm
Beiträge: 2025
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von 50ccm » Mi 15. Jan 2020, 20:14

Hallo
Du musst zwischen Blau und Grün Messen ( Wechselstrom !!!!) Der Rote Draht besser machen , da läuft der ganze Saft darüber . Abisoliren und verlöten wenn geht .
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

Benutzeravatar
Fichte
Beiträge: 814
Registriert: Sa 21. Dez 2019, 12:47
Fahrzeuge: Microcar, Virgo II, Luxe
Ligier, Nova 500
Bellier, „Diva“
Wohnort: Mindelheim

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von Fichte » Mi 15. Jan 2020, 20:19

:shock: da steig ich jetzt aus... "zwischen blau und grün messen"?

Ich denke, blau und grün messen, gemeinsam und zeitgleich, oder? 017)

Und - soweit ersichtlich - wurden Schrumpfschläuche über die Kontakte/Kabelschuhe gemacht....

Geflissentlich mit dem Heißluftföhn drüber bzw. Feuerzeug... 022)
Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gelaufen bist.

50ccm
Beiträge: 2025
Registriert: Fr 14. Sep 2012, 20:22
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999
Wohnort: Österreich

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von 50ccm » Mi 15. Jan 2020, 20:52

Hallo
Der Startor erzeugt Wechselstrom zwichen den Blauen und denn Grünen Draht . Der wird im Regler zu Gleichstrom mit Plus am Roten und Minus an Masse / Eisen . Auf den Bildern sieht man das der Rote mit der Isolierung gequetscht wurde und somit kaum Stromverbindung hat .
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999

Benutzeravatar
blacky1006
Beiträge: 79
Registriert: So 29. Dez 2019, 15:47
Fahrzeuge: Grecav Eke Bj 2001
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von blacky1006 » Do 16. Jan 2020, 04:22

guidolenz123 hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 20:02
Messe doch mal vor dem Regler (hinter Stator/Lima) bei laufendem Motor....

aber Obacht...tue Dir nix... :wink:
Die angegebenen Werte waren ja komend vom Strator zum Regler 072) 101)

Benutzeravatar
blacky1006
Beiträge: 79
Registriert: So 29. Dez 2019, 15:47
Fahrzeuge: Grecav Eke Bj 2001
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von blacky1006 » Do 16. Jan 2020, 04:27

Fichte hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 20:19
:shock: da steig ich jetzt aus... "zwischen blau und grün messen"?

Ich denke, blau und grün messen, gemeinsam und zeitgleich, oder? 017)

Und - soweit ersichtlich - wurden Schrumpfschläuche über die Kontakte/Kabelschuhe gemacht....

Geflissentlich mit dem Heißluftföhn drüber bzw. Feuerzeug... 022)
es sind keine Schrumpfschläuche, sondern nur Schutzhüllen 072)
blau und grün gleichzeitig messen hatte ich nicht gemacht, da ich dachte, dass es dann einen Kurzschluss gibt..... 017) 017)

Benutzeravatar
blacky1006
Beiträge: 79
Registriert: So 29. Dez 2019, 15:47
Fahrzeuge: Grecav Eke Bj 2001
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von blacky1006 » Do 16. Jan 2020, 04:30

50ccm hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 20:52
Hallo
Der Startor erzeugt Wechselstrom zwichen den Blauen und denn Grünen Draht . Der wird im Regler zu Gleichstrom mit Plus am Roten und Minus an Masse / Eisen . Auf den Bildern sieht man das der Rote mit der Isolierung gequetscht wurde und somit kaum Stromverbindung hat .
musste leider den alten stecker nehmen,da ich nicht so einen breiten hatte.... deswegen der kabelbinder.... jedoch hat er kontakt ....eigendlich 101)

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4808
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von rolf.g3 » Do 16. Jan 2020, 14:41

moin,

Leute,...

Also:

Stator messen:

https://www.youtube.com/watch?v=j7-w884pW-8

( hab´s nur bis 2:35 geschaut, das reich aber. handel sich um eine 3 PhasenLima, Du hast aber nur 2 Phasen, ist aber durchaus übertragbar )

Wenn an den vom Stator kommenden Leitungen je ca 8 Volt rauskommen, dann sag doch bitte auch dazu ob Du wechsel oder Gleichspannung gemessen hast,
auf jeden Fall ist das ein Wert mit dem man arbeiten kann.
Dazu eine Frage:
Wie hoch war die Drehzahl des Motor´s bei der Messung ?
Vollgas, Halbgas, Leerlauf ???

Die rote Leitung mit einem Kabelbinder an den Stecker gemacht: Das wird nix, bitte einen ordentlichen Kontakt herstellen.
Den Messwert am Stecker abnehmen sollte auch möglich sein, wo misst Du die Ladespannung ?
Kennst Du den Unterschied zwischen Spannung und Strom ?
Ich sehe den gesammten Kabelsalat, wie er auf den Foto´s zu erkennen ist als Versuchsaufbau.
Die Kabel entstammen einem Gerät für Haushaltsspannung. Diese Kabel sind nicht für die Verwendung im KFZ geeignet.
Als Versuchsaufbau ist das in Ordnung, nur ist bei Verwendung davon auszugehen das recht bald wieder Probleme in der Elektrik auftauchen aufgrund der Kabelqualitäten.
Also: Wenn Deine Batterie eine Ladespannung von mind 13,3 Volt erhält, ab dem ersten Drittel des Drehzahlspektrum des Motor´s ( alle Abnehmer ausgeschaltet !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! )
ist Deine Anlage technisch in Ordnung - solange die Spannung nicht über 14,3 Volt hinausgeht bei voller Drehzahl.
Merke:
Die Anlage muß ab 1/3 Drehzahl Motor mind 13,3 Volt und darf keine höhere Spannung als 14,3 Volt erreichen bei max. Drehzahl.

Eine Statorlichtmaschine, wie sie in Deinem Auto eingebaut ist, hat kaum Energieausbeute im unteren Drehzahlspektrum und erreicht ihre höchste Kapazität mit Höchstdrehzahl des Motor´s.
Die Statorlima kann auch nicht erregt werden und verfügt auch nicht über Leistungsreserven.
Trotzdem kann sie ausreichend trom liefern.
Dazu muß aber die elektrische Anlage optimal auf den Stator angeglichen sein und darf keine erhöhten Übergangswiederstände aufweisen, heißt: möglichst alle Kontaktflächen auf korrosion prüfen und ggf reinigen.
Gute Masseleitungen und gte Anschlüsse an den Batteriepolen.
Tief entladene ( ca 11 Volt ) Batterie braucht recht lange zum laden
Bitte berichte

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Benutzeravatar
blacky1006
Beiträge: 79
Registriert: So 29. Dez 2019, 15:47
Fahrzeuge: Grecav Eke Bj 2001
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von blacky1006 » Do 16. Jan 2020, 15:01

rolf.g3 hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 14:41
moin,

Leute,...

Also:

Stator messen:

https://www.youtube.com/watch?v=j7-w884pW-8

( hab´s nur bis 2:35 geschaut, das reich aber. handel sich um eine 3 PhasenLima, Du hast aber nur 2 Phasen, ist aber durchaus übertragbar )

Wenn an den vom Stator kommenden Leitungen je ca 8 Volt rauskommen, dann sag doch bitte auch dazu ob Du wechsel oder Gleichspannung gemessen hast,
auf jeden Fall ist das ein Wert mit dem man arbeiten kann.
Dazu eine Frage:
Wie hoch war die Drehzahl des Motor´s bei der Messung ?
Vollgas, Halbgas, Leerlauf ???

Die rote Leitung mit einem Kabelbinder an den Stecker gemacht: Das wird nix, bitte einen ordentlichen Kontakt herstellen.
Den Messwert am Stecker abnehmen sollte auch möglich sein, wo misst Du die Ladespannung ?
Kennst Du den Unterschied zwischen Spannung und Strom ?
Ich sehe den gesammten Kabelsalat, wie er auf den Foto´s zu erkennen ist als Versuchsaufbau.
Die Kabel entstammen einem Gerät für Haushaltsspannung. Diese Kabel sind nicht für die Verwendung im KFZ geeignet.
Als Versuchsaufbau ist das in Ordnung, nur ist bei Verwendung davon auszugehen das recht bald wieder Probleme in der Elektrik auftauchen aufgrund der Kabelqualitäten.
Also: Wenn Deine Batterie eine Ladespannung von mind 13,3 Volt erhält, ab dem ersten Drittel des Drehzahlspektrum des Motor´s ( alle Abnehmer ausgeschaltet !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! )
ist Deine Anlage technisch in Ordnung - solange die Spannung nicht über 14,3 Volt hinausgeht bei voller Drehzahl.
Merke:
Die Anlage muß ab 1/3 Drehzahl Motor mind 13,3 Volt und darf keine höhere Spannung als 14,3 Volt erreichen bei max. Drehzahl.

Eine Statorlichtmaschine, wie sie in Deinem Auto eingebaut ist, hat kaum Energieausbeute im unteren Drehzahlspektrum und erreicht ihre höchste Kapazität mit Höchstdrehzahl des Motor´s.
Die Statorlima kann auch nicht erregt werden und verfügt auch nicht über Leistungsreserven.
Trotzdem kann sie ausreichend trom liefern.
Dazu muß aber die elektrische Anlage optimal auf den Stator angeglichen sein und darf keine erhöhten Übergangswiederstände aufweisen, heißt: möglichst alle Kontaktflächen auf korrosion prüfen und ggf reinigen.
Gute Masseleitungen und gte Anschlüsse an den Batteriepolen.
Tief entladene ( ca 11 Volt ) Batterie braucht recht lange zum laden
Bitte berichte

gruß rolf
was soll ich dazu jetzt noch sagen, ausser; hatten wir doch schon durch !
Trotzdem Danke

Schade, das keiner der in Berlin wohnt mir da mal tatkräftig helfen kann / tut 088) .... immer alleine schrauben und kein zufriedenes Ergebnis bekommen ist K.... 076)

Benutzeravatar
rolf.g3
Beiträge: 4808
Registriert: So 6. Apr 2014, 09:38
Fahrzeuge: Microcar M.Go 1 mit Yanmarmotor
Golf III der ersten Generation
Scott Fahrrad
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Batterie wird nicht geladen !? - Grecav Eke

Beitrag von rolf.g3 » Do 16. Jan 2020, 15:04

moin,
blacky1006 hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 15:01
was soll ich dazu jetzt noch sagen, ausser; hatten wir doch schon durch !
Trotzdem Danke
Bitteschön :D
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...
Wer etwas will, findet Wege !
Wer etwas NICHT will, findet Argumente !

Antworten