Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Alles was quietscht und rattert....

Moderatoren: guidolenz123, JDM Fahrer

Re: Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Beitragvon Rätsche 1 » 14.12.2017 19:14

Nein, der Aixam hat keinen lastabhängigen Bremskraftregler. Da ist nur ein Kolben, der gegen eine Feder drückt.
Auf dem Bremsenprüfstand war die Bremsleistung auch so gut wie nicht vorhanden. Bei den ersten Versuchen hat er überhaupt nichts angezeigt. Das war so ein Prüfstand, bei dem man auf einer Metallplatte bremst, kein Rollenprüfstand.
Rätsche 1
 
Beiträge: 28
Registriert: 06.08.2017 10:44
Fahrzeuge: Aixam Crossline

Re: Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Beitragvon Rätsche 1 » 22.04.2018 12:17

Sooo, das Wetter ist wieder besser, also habe ich den Aixam ausgemottet und den Hauptbremszylinder gewechselt.
Fazit: Eine Menge Arbeit für nichts.
Die Bremswirkung hinten ist immer noch gleich schlecht, die Räder lassen sich trotz vollem Druck aufs Bremspedal von Hand mit wenig Kraft drehen.
Jetzt ist alles ausgewechselt, Hauptbremszylinder, Bremsschläuche, Radbremszylinder und Bremskraftregler. Die grottenschlechte Bremswirkung hinten liegt wohl, wie ich von Anfang an vermutet hatte am Bremskraftregler uns scheint vom Hersteller gewollt zu sein.
Als ich zwischendurch versuchsweise die Feder und den Kolben im Regler ausgebaut hatte, war die Bremswirkung nämlich gut.
Rätsche 1
 
Beiträge: 28
Registriert: 06.08.2017 10:44
Fahrzeuge: Aixam Crossline

Re: Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Beitragvon guidolenz123 » 22.04.2018 15:27

Rätsche 1 hat geschrieben:Sooo, das Wetter ist wieder besser, also habe ich den Aixam ausgemottet und den Hauptbremszylinder gewechselt.
Fazit: Eine Menge Arbeit für nichts.
Die Bremswirkung hinten ist immer noch gleich schlecht, die Räder lassen sich trotz vollem Druck aufs Bremspedal von Hand mit wenig Kraft drehen.
Jetzt ist alles ausgewechselt, Hauptbremszylinder, Bremsschläuche, Radbremszylinder und Bremskraftregler. Die grottenschlechte Bremswirkung hinten liegt wohl, wie ich von Anfang an vermutet hatte am Bremskraftregler uns scheint vom Hersteller gewollt zu sein.
Als ich zwischendurch versuchsweise die Feder und den Kolben im Regler ausgebaut hatte, war die Bremswirkung nämlich gut.

Hinten MUSS es weniger bremsen als vorn....damit der Wagen beim Bremsen insbesonders in Kurven und/oder bei Glätte nicht ausbricht...die allermeiste Bremswirkung haben eh die Vorderräder, weil beim Bremsen der Druck eben auf ihnen liegt.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12124
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Beitragvon sf169 » 22.04.2018 18:27

guidolenz123 hat geschrieben:Hinten MUSS es weniger bremsen als vorn....damit der Wagen beim Bremsen insbesonders in Kurven und/oder bei Glätte nicht ausbricht...die allermeiste Bremswirkung haben eh die Vorderräder, weil beim Bremsen der Druck eben auf ihnen liegt.

Im Prinzip hast Du recht. Allerdings sollte die Hinterachse trotzdem mit bremsen.
Sollte die Bremswirkung nicht - oder nicht merklich - vorhanden sein, dann ist die Einstellung des Bremskraftreglers falsch oder der Bremskraftregler selbst defekt.
Bei LKW ist eine Bremskraftregelung nach Achslast üblich. Wenn nun beim Sattelzug 16to auf der Hinterachse liegen, dann bremst man den nicht mal eben nur mit der Vorderachse. So ähnlich wird das auch beim LKFZ sein:
Achse ohne Last: bremst gering
Achse mit Last: bremst ordentlich
Falls das nicht richtig funktioniert, dann könnte:
der Bremskraftregler
- defekt sein
- falsch montiert sein
- falsch eingestellt sein

Ist nun mal meine Meinung dazu.
Drosseln sind Vögel, sie in einen Motor zu stecken ist Tierquälerei
sf169
 
Beiträge: 277
Registriert: 06.12.2011 17:58
Wohnort: Meschede
Fahrzeuge: Ford Mondeo MK3 2,2l TDCi BJ 2005
Aixam 400 SL BJ 1998 - wieder da - nicht funktionstüchtig
Mega Multitruck 2 - 400er 09/2009 mit kleinen Baustellen

Re: Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Beitragvon Rätsche 1 » 23.04.2018 05:43

Das Problem an der Sache ist, dass es sich bei dem hier verbauten Bremskraftregler um ein ganz einfaches Bauteil handelt. Es ist nur ein Kolben drin und eine Feder. Es gibt weder eine Einstellmöglichjeit noch eine Verbindung zur Achse. Der Regler reagiert nur auf Druck. Drückt man die Bremse so drückt die Bremsflüssigleit den Kolben gegen die Feder und der Kolben verschließt die Ausgänge zu den hinteren Radbremszylindern, so dass da nur sehr sehr wenig Bremsdruck dort ankommt.
Ich dachte, dass evtl. die Feder zu schwach wäre und habe deswegen einen neuen Regler gekauft. Mit diesem war die Bremswirkung aber gleich schlecht.
Es ist mir schon klar, dass die Bremswirkung an der Hinterachse begrenzt werden muss, aber soooo wenig Bremswirkung??!!
Rätsche 1
 
Beiträge: 28
Registriert: 06.08.2017 10:44
Fahrzeuge: Aixam Crossline

Re: Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Beitragvon guidolenz123 » 23.04.2018 07:57

Rätsche 1 hat geschrieben:Das Problem an der Sache ist, dass es sich bei dem hier verbauten Bremskraftregler um ein ganz einfaches Bauteil handelt. Es ist nur ein Kolben drin und eine Feder. Es gibt weder eine Einstellmöglichjeit noch eine Verbindung zur Achse. Der Regler reagiert nur auf Druck. Drückt man die Bremse so drückt die Bremsflüssigleit den Kolben gegen die Feder und der Kolben verschließt die Ausgänge zu den hinteren Radbremszylindern, so dass da nur sehr sehr wenig Bremsdruck dort ankommt.
Ich dachte, dass evtl. die Feder zu schwach wäre und habe deswegen einen neuen Regler gekauft. Mit diesem war die Bremswirkung aber gleich schlecht.
Es ist mir schon klar, dass die Bremswirkung an der Hinterachse begrenzt werden muss, aber soooo wenig Bremswirkung??!!


Die Tuppers sind extrem kurz und deshalb extrem anfällig für's Ausbrechen...da ist kaum Bremskraft auf der Hinterachse eine Lösung, Pirouetten zu vermeiden...insbesonders da ungeübte Fahrer eine Tupperdose ,die mal ins Schleudern kommt, mangels Reaktionsfähigkeit und Erfahrung nicht mehr abfangen können...
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12124
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Beitragvon macbloke » 23.04.2018 10:05

Ja. Muss so sein.

Irgendwelche neuen LKFZ haben das auch in den Unterlagen stehen, dass die Bremskraft hinten von der Zuladung abhängig ist.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5175
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Beitragvon Rätsche 1 » 25.04.2018 05:54

Eigentlich sollte man so einen lastabhängigen, mit der Hinterachse verbundenen Bremskraftregler nachrüsten. So könnte man die hinteren Bremsen im Prinzip auch stilllegen. Oder einfach mit der Handbremse mitbremsen, wenn`s mal knapp wird.
Rätsche 1
 
Beiträge: 28
Registriert: 06.08.2017 10:44
Fahrzeuge: Aixam Crossline

Re: Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Beitragvon macbloke » 25.04.2018 09:31

Einige haben so eine regelung in der Bremsleitung verbaut. Di ezweigt sich auf, und in dem "T-Stück" ist wohl ein Federventil oder so?

Habs selber noch nie untrsucht...
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5175
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Beitragvon guidolenz123 » 25.04.2018 11:26

Rätsche 1 hat geschrieben:Eigentlich sollte man so einen lastabhängigen, mit der Hinterachse verbundenen Bremskraftregler nachrüsten. So könnte man die hinteren Bremsen im Prinzip auch stilllegen. Oder einfach mit der Handbremse mitbremsen, wenn`s mal knapp wird.



Auweia...mutig aber gefährlich....lass es lieber.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 12124
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper

Re: Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Beitragvon macbloke » 25.04.2018 13:45

Genau. FAhr weiter so rum, du bist nicht allein.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5175
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Aixam A741 Trommelbremse sanieren

Beitragvon HerrToeff » 05.05.2018 16:28

Also .. wenn Bremskraft so verteilt wrd - 80 $ vorne 20% hinten - bleibt nicht viel pro Hinterrad

Da aber das Gesetz 4 gebremste Räder vorschreibt muss da alibimässig etwas Bremsmimik verbaut sein.

Zum TüV würd ich nicht prüfen fahren .. bloss nicht, lass es. Lieber noch nen 100er ausgeben damit beim Bremsendienst der Meister rüberschaut.

Kompetenz ist durchaus vorhanden bei dem ein oder anderen TÜVtler aber insgesamt ein knappes Gut dort. Zumal gegen die nicht plakettenpflichtigen LKFZ vom Pedelec bis zum L6e sowieso eine leicht agressive Grundstimmung herrscht. Gegen die L7e auch weil die dann zwar fett Prüfgebür bringen aber auch ganz schön kompliziert weil ungewohnt aussehen .. und sowieso Privatleute .. pff .. besser sind da Werkstätten die man kennt, und die haben die Unterlagen so schön geordnet in verschlossenen Umschlägen und man muss sich die Autos nicht mal ansehen

https://www.youtube.com/watch?v=jh0MoYAyMSw
https://www.youtube.com/watch?v=hglhcDim1KE

Den freundlichen, väterlichen TÜV Prüfer, der was kann und weiss, gibts kaum mehr. Kleben gegen Geld heisst meist die devise und Privatkunden braucht man um die Gesamtdurchfallquote zu halten. Devise - wer nicht hin muss, bleibt dort auch ganz weit weg.

Lieber dort kein Gerüchte züchten, dass die Nicht-Plakettengeld-Bringer L6e ja allesamt mit defekten Hinterradbremsen fahren. Die schwimmen dort nun mal in nicht arbeitserworbenem Geld und das züchtet keine Kompetenz sondern Gier und Korruption.

Die gemessenen 270 N Bremskraft reichen um den Wagen zu stabilisieren, bei einer Vollbremsung sind die HR eh schon fast in der Luft
lieben Gruß

Scheinbare Rechtschreibfehler sind keine Rechtschreibfehler sondern entsprechen jetzt schon den Regeln der Rechtschreibreform von 07/2054
Alle Zeitangaben sind Entenhausener Ortszeit


-- mobil erstellt mit Sinclair ZX 81 --
Benutzeravatar
HerrToeff
 
Beiträge: 1365
Registriert: 14.01.2016 11:18
Fahrzeuge: Aixam 400 , Sachs zx 50, erste Serie-
D-truck 400, Schwalbe, letzte Serie- u.a.

Vorherige

Zurück zu Fahrwerk, Bremsen, Felgen & Reifen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder