Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Datenschutz Impressum 

Spritzufuhrproblem

Alles was oben nicht reinpasst

Moderatoren: Metaphysik, guidolenz123

Re: Spritzufuhrproblem

Beitragvon 50ccm » 07.06.2019 20:30

Hallo
Wenn beim Handpumpen die Luftblase im Dieselfilter nicht kleiner wird , dann kommt kein Diesel an . Bau mal den Filter VOR der Dieselpumpe aus und kontrolire ob der Luft einströmmen läst . Ist meistens so ein Leitungsfilter der direck auf den Schlauch sitz .
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999
50ccm
 
Beiträge: 1814
Registriert: 14.09.2012 20:22
Wohnort: Österreich
Fahrzeuge: JDM 1998
JDM 2001

Meine EX
Casalini
JDM 1998
Aixam 400 1998
Microcar Virgo 1999

Re: Spritzufuhrproblem

Beitragvon Brummfietsvoiture » 07.06.2019 22:31

Das Handpumpen bei eingeschalteter Zündung & orgeln brachte außer einer entleerten Batterie leider nichts.

Wie vorher erwähnt fuhr der Wagen bevor ich versehentlich den Schlauch abgewerkelt einwandfrei.

Bei eingeschalteter Zündung surrt gluckert es permanent. Morgen lokalisiere ich ob das die Pumpe ( bei meinem auch an der Spritzwand) ist, achte auf die Vibration & schaue mir auch den Vorfilter an.

Rolf hier zum besseren Verständnis besser fotografiert.

An Gelb 1 soll ich abschrauben, gell? Danke & gute Nacht.


Grüsse ausem Rheinland

David aus Zülpich
Dateianhänge
IMG_20190607_230653.jpg
IMG_20190607_230653.jpg (152.58 KiB) 270-mal betrachtet
IMG_20190607_224715.jpg
IMG_20190607_224715.jpg (183.67 KiB) 270-mal betrachtet
Brummfietsvoiture
 
Beiträge: 17
Registriert: 10.07.2017 22:24
Fahrzeuge: Chatenet CH 26 *
205er GTI *
Yamaha QVZ *
Chevy G20 *
BMW E38 *

Re: Spritzufuhrproblem

Beitragvon rolf.g3 » 08.06.2019 11:38

moin,

Brummfietsvoiture hat geschrieben:Das Handpumpen bei eingeschalteter Zündung & orgeln brachte außer einer entleerten Batterie leider nichts.


Hmmm,... bei eingeschalteter Zündung hast Du die Handpumpe gepumpt ? Wieso dasdenn ?? Handpumpe funktioniert NICHT elektrisch, deshalb ist während des Pumpens auch keinn Strom benötigt, den man mit der Zündung hätte einschalten müssen.

Brummfietsvoiture hat geschrieben:Wie vorher erwähnt fuhr der Wagen bevor ich versehentlich den Schlauch abgewerkelt einwandfrei.


Deshalb glaube ich auch nicht an ein größeres, sondern nur an ein spezielles Problem, das es zu lösen gild.

Brummfietsvoiture hat geschrieben:Bei eingeschalteter Zündung surrt gluckert es permanent.


Ja, das bitte genauer. Hab nämlich die Befürchtung das in Deiner Karre was unübliches gemacht wurde:
Da die mechanische Dieselpumpe defekt ist, ein entsprechendes Ersatzteil entweder zu teuer oder nicht verfügbar, wurde eine elektrische Pumpe verbaut welche die Arbeit der mechanischen Pumpe ersetzt. Weil aber die mechanische Pumpe am Ölkreislauf des Motor´s hängt, ein entfernen dieser Pumpe so den Ölkreis offenlegen würde, wurde die mechanische Pumpe einfach dort belassen, auch wenn sei nun keine Aufgaben mehr hat. Nur: Ist die mechanische Pumpe defekt, funktioniert der Handhebel auch nicht mehr ! Man kann ihn zwar noch betätigen, aber ohne nennenswertes Ergebnis

Jetzt zu Deinem Problem:
Seit Douglas Adams wissen wir, das die genaue Deffinition der Frage manchmal erhellender sein kann als deren Antwort.

Ein elektrisch betriebenes System funktioniert im Prinzip genauso wie ein mechanisches System - in diesem Falle ein Dieselöl - Kreislauf.
Der Unterschied aber ist, das einerseits elektrisch ohne Kraft des Motor´s funktioniert, andererseits braucht es für einige Aufgaben die Vorgehensweise eines mechanischen Systems, weil der Ursprung des Systems rein mechanisch erdacht wurde.
Das elektrische System entlüftet sich idR selbst, das mechanische nicht !
Deshalb müssen einige Handgriffe erledigt werden welche trotz elektrischer Pumpe notwendig sind.

Warum gibt es durch luft in der Anlage das Problem ?

Nun, diese Frage ist leicht beantwortet:
Luft läßt sich gut komprimieren, heißt: dieselbe menge Luft nimmt im komprimierten Zustand weniger Raum ein.
Dieselöl hingegen läßt sich nicht gerne komprimieren: Unter Druck stehendes Diesel nimmt den selben Raum ein wie ohne Druck.
Das ist Dein Problem:
Eine Luftblase innerhalb des Systems komprimiert sich bei jedem Pumpenhub und entspannt sich, sobald der Druck von der Pumpe nachläßt.
Die Luft gibt also den Druck, der von der Pumpe aufgebaut wird, nicht weiter.
Dieser Druck aber ist notwendig um die Einspritzdüse zu öffnen.
Somit bekommt der Zylinder keinen Treibstoff - ohne Treibstoff keine Zündung.
Wo genau sitzt nun diese Luft ?

In dem Moment als Luft ins System eindringen konnte bis zum Ausfall der Maschine verging etwas Zeit. Während dieser zeit zündete der Motor noch einige male, der Diesel wurde weiter gefördert und somit die Luft weiter ins System gepresst.
Letztlich etablierte sich eine Luftblase da, wo sie den meisten Schaden anrichten kann: Zwischen ESP und ESD.
Die ESP versucht Druck aufzubauen, drückt gegen die Luft welche sich zusammendrückt.

Ich würde folgendes probieren:
Wenn es KEINE !!! entsprechende Entlüftungsschraube an der ESP gibt ( was ich aber iwi nicht glauben möchte ) würde ich erstmal die Ringleitung entlüften: Am Anschluß an der ESP den Schlauch abnehmen, Zündung an und warten bis die elektrische Dieselpumpe dort blasenfrei fördert - heißt: Der Dieselfilter ist nun geflutet.
Alsdann den Schlauch wieder aufsetzen und fixieren.
Versuchen zu starten, 2-3 Versuche, nicht ewig orgeln lassen, bringt nix !
Springt der Motor nicht an, vorsichtig die Verschraubung der Hochdruckleitung an der ESD lösen, jemanden bitten den Starter zu betätigen ( via Zündschlüssel ) bis auch hier Dieselöl blasenfrei austritt. Zuschrauben, Startversuch.
Das gleiche bei der anderen ESD.
ACHTUNG: Die Hochdruckleitungsverschraubung nur lösen, nicht abschrauben !!!
Sollte der Motor während der Enlüftung zünden, bereit sein die Verschraubung sofort zu schließen.
Geeignete Vorkehrungen treffen um das austretende Dieselöl aufzufangen !
Schutzbrille tragen !
Arbeitssicherheit beachten !


gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 3702
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Spritzufuhrproblem

Beitragvon Brummfietsvoiture » 08.06.2019 12:32

Hallo Rolf,

noch nicht gelesen...l Bin geflasht über soviel Hilfsbereitschaft Mühe & Engagement.

Grüsse ausem Rheinland

David aus Zugleich
Brummfietsvoiture
 
Beiträge: 17
Registriert: 10.07.2017 22:24
Fahrzeuge: Chatenet CH 26 *
205er GTI *
Yamaha QVZ *
Chevy G20 *
BMW E38 *

Re: Spritzufuhrproblem

Beitragvon Brummfietsvoiture » 08.06.2019 21:27

Hallo,

es hat etwas funktioniert!

An der Kraftstoffpumpe (silbern an der Spritzwand) habe ich den Schlauch (auf meinem Bild im Verlauf zuvor Gelb 2 gekennzeichnet) gelöst, die Kraftstoffpumpe arbeiten lassen. Den Diesel habe ich in einer PVC-Flasche aufgefangen. Richtige Plörre mit viel Schmock, sehr trüb mit Absatz am Boden & falsch riechend???

Dann habe ich erneut die Hohlschraube, die nun neu & leichtgängig ist ;^), gelöst & die Zündung eingeschaltet. Diesel kam keiner. Starten wollte es nicht.

Dann habe ich wie auf der Skizze nummeriert Diesel in einer Spritze aufgezogen, den Schlauch Rot 1am Dieselfilter gelöst, mit 2-3 Spritzenladungen aufgefüllt. Das gleiche mit Schlauch rot 2. Davon erhoffte ich mir, dass der Überschuss Luft mit in den Tank herausnimmt.

Dann ein 1. verbesserter Startversuch. Danach noch ein besserer & noch ein besserer. Nach 5-6 Versuchen musste ich den Zündschlüssel nicht mehr halten. Er läuft!!! Erste Probefahrt (1 km) schlechtes Vorankommen aber fuhr. Tatsächlich weniger Luft im Schauglas. 2. Fahrt fast normal!

Jetzt bin ich erstmal nur erleichtert, freue mich & bin dankbar. Gut gemacht?



Grüsse ausem Rheinland

David aus Zülpich
Dateianhänge
IMG_20190608_214719.jpg
IMG_20190608_214719.jpg (75.84 KiB) 249-mal betrachtet
Brummfietsvoiture
 
Beiträge: 17
Registriert: 10.07.2017 22:24
Fahrzeuge: Chatenet CH 26 *
205er GTI *
Yamaha QVZ *
Chevy G20 *
BMW E38 *

Re: Spritzufuhrproblem

Beitragvon guidolenz123 » 09.06.2019 08:31

Schön wenn es funzt...aber das müsste doch geschmeidiger gehen...sonst ist das ein fetter Konstruktionsfehler.
......meine 2 Cent
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 14102
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe
Krause Duo Dreirad
Simson Habicht
Ford Explorer
Materia
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil Quest
Liegerad Challenge Wizard
Faltrad Born2Ride
Hyosung Aquila Chopper
Jeep Commander Diesel

Re: Spritzufuhrproblem

Beitragvon rolf.g3 » 09.06.2019 08:54

moin,

Brummfietsvoiture hat geschrieben: Gut gemacht?


1.) Wer heilt hat Recht !
2.) Deine Vorgehensweise unorthodox, eben so wie es erforderlich ist ! 023)
3.) wieder 2 Möglichkeiten:

Brummfietsvoiture hat geschrieben: Er läuft!!! Erste Probefahrt (1 km) schlechtes Vorankommen aber fuhr. Tatsächlich weniger Luft im Schauglas. 2. Fahrt fast normal!


Entweder Du wartest nun ab ob die restliche Luft von selbst, während des Betriebs, rausgeht,
oder Du entlüftest so lange bis es richtig entlüftet ist...

An Deiner Stelle würde ich, so lange die Kiste sicher startet und läuft, abwarten was passiert. In etwa 2-3 Wochen, sollte die Kiste nicht ordentlich laufen, nochmals dem Problem widmen.

Ein weiteres Thema hat sich aufgetan:
Brummfietsvoiture hat geschrieben:. Richtige Plörre mit viel Schmock, sehr trüb mit Absatz am Boden & falsch riechend???

( wie riecht es denn ? Fischig / Tranig ? Oder eher wie Terpentin/ Lösungsmittel ? )
Da kann man sich nochmal mit auseinander setzen: Wenn der Tank leergefahren ist, Tank ausbauen und reinigen, neue Filter und neuen Sprit.

Das die Kiste wieder läuft, dafür ein dreifaches 023) 023) 023)

Sehr gut !!!

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Golf - jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 3702
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Spritzufuhrproblem

Beitragvon macbloke » 10.07.2019 09:05

Sehr interessant. Hab gerade mal alles gelesen.
Gut gemacht. Auch gute Dokumentation, die Zeichnung vom Dieselfilter bez. Vom Kraftstoff "Kreislauf" ist sehr hilfreich auch für andere Motoren und LKFZ.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 5870
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Vorherige

Zurück zu Sonstige Technikthemen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder