Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Getriebevario Ersatzteile für Welle

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, Fuddschi, rolf.g3

Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon Sachse » 08.08.2017 16:58

Hallo Leute,

Ich habe jetzt alle Verschleissteile an der Motorvario ( Gewichtehalter und die zwei Plastickringe an der Welle) gewechselt. An der Getriebevario nur die Gleitstücke. Dafür musste ich sie nicht ausbauen, das habe ich so gemacht. Nun will ich aber noch das Lager der Getriebevario für die Bewegliche Seite kaufen, finde aber nirgends etwas.
Kann mir jemand sagen was da als Lager verbaut ist und wo ich das herbekomme?

Gruß Sachse
Sachse
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.07.2017 16:29
Fahrzeuge: Ligier Ambra country BJ1999 500ccm diesel

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon 50ccm » 09.08.2017 20:03

Hallo
Da sind eine Art Messing Ringe eingelassen . Die kann man nicht tauschen . Da braucht´s ein neue Vario wenn die Defekt sind .
Gruss Ernst

Microcar Virgo 505 Lombardini-Dieseli Bj 1999
50ccm
 
Beiträge: 1441
Registriert: 14.09.2012 20:22
Wohnort: Österreich
Fahrzeuge: Microcar Virgo 1999
Aixam 400 1998
JDM 1998

Meine EX
Casalini
JDM 1998

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon Fuddschi » 10.08.2017 06:23

50ccm hat geschrieben:Hallo
Da sind eine Art Messing Ringe eingelassen . Die kann man nicht tauschen . Da braucht´s ein neue Vario wenn die Defekt sind .


Korrekt 023) 072)

Oder aber das Experiment wagen, die Messing- oder Bronzebuchse austauschen gegen neu und diese muss man im www suchen 101)
Daß man hierfür eine Presse braucht, brauche ich wohl nicht zu Erwähnen 072)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5278
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon Sachse » 10.08.2017 16:56

Da nehme ich das Ding am Wochenende mal auseinander und drehe mir ein paar neue Buchsen. Ich habe ja noch ein Stück Messing rumliegen.
Sachse
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.07.2017 16:29
Fahrzeuge: Ligier Ambra country BJ1999 500ccm diesel

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon Fuddschi » 10.08.2017 18:35

Sachse hat geschrieben:Da nehme ich das Ding am Wochenende mal auseinander und drehe mir ein paar neue Buchsen. Ich habe ja noch ein Stück Messing rumliegen.


Viel Glück und berichte Unbedingt, ob die Reparatur hingehauen hat, wenn du das vornimmst :) 023)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5278
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon Sachse » 12.08.2017 21:31

So, Habe jetzt die Vario-Lagering-Reperatur fertig.


DSC_0013.JPG
erstmal in den Schraubstock gespannt und alles auseinander gebaut.
DSC_0013.JPG (126.22 KiB) 666-mal betrachtet


DSC_0014.JPG
DSC_0014.JPG (112.69 KiB) 666-mal betrachtet

Da waren keine Messingringe verbaut sondern eine Art Graphitring de mit einem dünnen Metallring gesichert war.
Das Zeug ist sehr brüchig und beim Rausmachen gleich zerbröselt.

DSC_0015.JPG
DSC_0015.JPG (137.12 KiB) 666-mal betrachtet

Hier noch ein Bild ohne Graphitringe.

DSC_0016.JPG
DSC_0016.JPG (138.75 KiB) 666-mal betrachtet

Dann die Maße abgenommen und die Ringe gedreht. Das ist irgendeine Lagerbronze oder sowas. Habe ich vom Schrotti meines Vertrauens. Der hatt immer eine Kiste von sowas rumliegen.

DSC_0017.JPG
DSC_0017.JPG (106.42 KiB) 666-mal betrachtet

Dann die Ringe mit einem Stück Hartholtz und einem kleinen Hammer an Ort und stelle gebracht und mit Sandpapier noch auf das Perfeckte Maß gebracht.

Ich musste, um die Getriebevario abzuziehen zwei Motorlager lösen und den Motor ein Stück anheben, weil unten der Rahmen im Weg war. Bei sowas denke ich mir immer, wie blöd manche Ingeniöre sind. Die bekommen einen Haufen Schotter und dann kommen solche Fehlplanungen raus 076)
Habe zur Schmierung innen zwischen die Messingringe etwas Graphitfett mit Graphitpulver geschmiert.
Mal sehen wie lange das ganze hält.
Ich muss die Feder noch ein Stück mehr vorspannen. Die Feder der unteren Vario ist auf Drehung vorgespannt. Je mehr Vorspannung desto mehr Druck hat man auf den Riemen. Momentan rutscht der Riemen und beim Gas wegnehmen kuppelt er zu früh aus. Aber dafür läuft der Motor mit niedrigeren Drehzahlen. Da musste ich für die gleiche Geschwindigkeit nicht so viel Gas geben. Da werde ich mir die 190ger Gewichte holen und die untere Vario halt wieder auf Originalspannung bringen.

DSC_0018.JPG
DSC_0018.JPG (192.16 KiB) 666-mal betrachtet

DSC_0019.JPG
DSC_0019.JPG (219.47 KiB) 666-mal betrachtet


Hier hab ich den kleinen mal auf die Bühne von meinem Vater gestellt. Das ist nichts weiter wie ein Gabelstaplerbaum mit ein paar Stahlträgern. Den hatte mein Vater vor über 40 Jahren da einbetoniert und ich habe ihn mal verstärkt und ein paar Sicherheitsrasten angeschweisst.
Sachse
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.07.2017 16:29
Fahrzeuge: Ligier Ambra country BJ1999 500ccm diesel

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon Fuddschi » 13.08.2017 11:59

Sachse hat geschrieben:So, Habe jetzt die Vario-Lagering-Reperatur fertig.

Dann die Maße abgenommen und die Ringe gedreht. Das ist irgendeine Lagerbronze oder sowas. Habe ich vom Schrotti meines Vertrauens. Der hatt immer eine Kiste von sowas rumliegen.


Sehr gut, da sparst eine Menge Geld 023) 023) :D

Dann die Ringe mit einem Stück Hartholtz und einem kleinen Hammer an Ort und stelle gebracht und mit Sandpapier noch auf das Perfeckte Maß gebracht.


Fachmännisch :D 023) 023)

Ich musste, um die Getriebevario abzuziehen zwei Motorlager lösen und den Motor ein Stück anheben, weil unten der Rahmen im Weg war. Bei sowas denke ich mir immer, wie blöd manche Ingeniöre sind. Die bekommen einen Haufen Schotter und dann kommen solche Fehlplanungen raus 076)
Habe zur Schmierung innen zwischen die Messingringe etwas Graphitfett mit Graphitpulver geschmiert.
Mal sehen wie lange das ganze hält.
Ich muss die Feder noch ein Stück mehr vorspannen. Die Feder der unteren Vario ist auf Drehung vorgespannt. Je mehr Vorspannung desto mehr Druck hat man auf den Riemen. Momentan rutscht der Riemen und beim Gas wegnehmen kuppelt er zu früh aus. Aber dafür läuft der Motor mit niedrigeren Drehzahlen. Da musste ich für die gleiche Geschwindigkeit nicht so viel Gas geben. Da werde ich mir die 190ger Gewichte holen und die untere Vario halt wieder auf Originalspannung bringen.

Hier hab ich den kleinen mal auf die Bühne von meinem Vater gestellt. Das ist nichts weiter wie ein Gabelstaplerbaum mit ein paar Stahlträgern. Den hatte mein Vater vor über 40 Jahren da einbetoniert und ich habe ihn mal verstärkt und ein paar Sicherheitsrasten angeschweisst.


Perfekt und sehr Praktisch 023) 023) :D :D 023) 023)
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5278
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon Sachse » 14.08.2017 20:19

Bin jetzt mit der Reperatur und der korrekt gespannten Feder über 100 km gefahren und alles funktioniert einwandfrei. Nur bei Ein- und Auskuppeln des Riemens manchmal noch etwas ruppig. Das liegt, denke ich, aber daran, Dass die Welle worauf die Varioscheibe läuft etwas ungleichmäßig eingelaufen ist (entlang der ganzen welle etwa 5-6 hundertszel Differenz) und meine Lagerbuchsen sehr gennau angepasst waren. Das wird sich bestimmt in den nächsten 500 km geben. Ich fahre ja täglich über 80km insgesamt auf Arbeit und zurück.
Kein lautes Vario-Scheppern mehr. Jetzt ist es im Innenraum verhältnismäßig leise geworden und er klingt beim Abturen nicht mer wie ein Güterzug. Wegen der Haltbarkeit melde ich mich mal, wenn wieder ein Wechsel ansteht.
Sachse
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.07.2017 16:29
Fahrzeuge: Ligier Ambra country BJ1999 500ccm diesel

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon macbloke » 18.08.2017 07:04

Coole Nummer. Sehr interessanter Bericht!

Eine Drehbank...... ! Die hab ich noch nicht!
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4544
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon mobileKiste » 19.08.2017 19:16

Eine Lagerpaarung Grafit-Stahl durch eine aus Messing/Lagerbronze-Stahl ersetzen kann auch der Schuß nach hinten werden . Ein Grafitring besitzt eine Art Selbstschmierung und ist weicher gegenüber Messing , trotzdem ist die ( wahrscheinlich weiche?) Stahlwelle ja bereits eingelaufen . Messing-Stahlpaarungen laufen auch nicht trocken , sondern werden extra geschmiert .

Ob der Entwicklungs-Ingenieur tatsächlich saudumm ist (siehe selbstschmierender Grafitring anstatt notwendige Fremdschmierung bei Messing) , und dazu auch noch einen fetten Gehalt hat , dies sei dahingestellt . Auto's werden bzw müssen heutzutage aus den preiswertesten Materialien bestehen und schnell zusammengeschossen werden , oder die Marke ist tot. Außerdem , warum sollte sich der Grafitring nicht austauschen lassen , der ist doch auch nur reingepresst . Kaputten rauskloppen , Neuen reinpressen . Die engen Platzverhältnisse sind einem kleinem und gerade noch bezahlbaren Automobilchen geschuldet .
Und weiterhin : "Was lange hält , bringt kein Geld" , nur Neuwagenverkauf macht heutzutage die Milliarden .

Trotzdem : gute Arbeit , noch besser wäre es die Passungsmaße hier reinzustellen .

Viele Grüße von einem momentan im Garten sitzenden Zenralsachsen , der dabei ein Radi auf Dein Wohl trinkt!
mobileKiste
 
Beiträge: 29
Registriert: 10.02.2015 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon rolf.g3 » 19.08.2017 19:46

moin,

macbloke hat geschrieben:Eine Drehbank...... ! Die hab ich noch nicht!


Ein Leben OHNE Drehmaschine ist möglich, aber auch sinnvoll ???
Meine Drehmaschine ist wirklich ein kleines ... fast winziges Teil ( https://www.amazon.de/Einhell-BT-ML-300 ... B001EX8LGW ) und nicht wirklich eine ordentliche Arbeitsmaschine ... eher ein Abklatsch einer Drehbank, aber immerhin arbeitet sie präziese genug für meine Zwecke.
Eine Bügelmessschraube benötige ich bisweilen - böse Zungen behaupten jedoch das bei dieser Maschine ein Zollstock ausreicht :(
Nach eifrigen Einstellungen und Justierungen jedoch ganz brauchbar. 1/10 zustellung jedoch nur bei Holz oder Kunststoff, sonst wird´s zuviel für die Kleine ... dauert halt. Vom Ergebniss aber wie gesagt brauchbar

mobileKiste hat geschrieben:Trotzdem : gute Arbeit ,


Seh ich genauso, aber auch das sehe ich genauso

mobileKiste hat geschrieben:Eine Lagerpaarung Grafit-Stahl durch eine aus Messing/Lagerbronze-Stahl ersetzen kann auch der Schuß nach hinten werden .

Könnte in der Tat auf lange Sicht ( evtl auch nicht soo lange Sicht ) die Welle fressen. Messing jedoch ist ein stückweit auch "selbstschmierend", jedoch sollte die Welle gefettet werden ( graphitfett ? ) - ob das eine gute idee bei der Variowelle ist, bleibt jedoch genauso fragwürdig ...

Bitte berichte auf jeden Fall langfristiger über den Umbau, interessiert mich brennend

gruß rolf
Schreibfehler sind wie Ostereier, wer sie findet darf sie behalten...

M-GO, Bj 2006, 56000 Km 65-70Km/h Yanmar-Monster unter der Haube
Nova Bj 2003, 43000 Km Lombardini 502, Rex como, Golf jetzt ohne Kombi
Benutzeravatar
rolf.g3
 
Beiträge: 1970
Registriert: 06.04.2014 09:38
Wohnort: 63263 Neu Isenburg

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon Sachse » 20.08.2017 05:18

mobileKiste hat geschrieben:Eine Lagerpaarung Grafit-Stahl durch eine aus Messing/Lagerbronze-Stahl ersetzen kann auch der Schuß nach hinten werden . Ein Grafitring besitzt eine Art Selbstschmierung und ist weicher gegenüber Messing , trotzdem ist die ( wahrscheinlich weiche?) Stahlwelle ja bereits eingelaufen . Messing-Stahlpaarungen laufen auch nicht trocken , sondern werden extra geschmiert .

Ob der Entwicklungs-Ingenieur tatsächlich saudumm ist (siehe selbstschmierender Grafitring anstatt notwendige Fremdschmierung bei Messing) , und dazu auch noch einen fetten Gehalt hat , dies sei dahingestellt . Auto's werden bzw müssen heutzutage aus den preiswertesten Materialien bestehen und schnell zusammengeschossen werden , oder die Marke ist tot. Außerdem , warum sollte sich der Grafitring nicht austauschen lassen , der ist doch auch nur reingepresst . Kaputten rauskloppen , Neuen reinpressen . Die engen Platzverhältnisse sind einem kleinem und gerade noch bezahlbaren Automobilchen geschuldet .
Und weiterhin : "Was lange hält , bringt kein Geld" , nur Neuwagenverkauf macht heutzutage die Milliarden .

Trotzdem : gute Arbeit , noch besser wäre es die Passungsmaße hier reinzustellen .

Viele Grüße von einem momentan im Garten sitzenden Zenralsachsen , der dabei ein Radi auf Dein Wohl trinkt!


Ich schmiere das ganze mit Graphitpulver angereichertem Graphitfett. Da tu ich in gewissen Abständen was davon ran. Und ich habe die Hoffnung, dass das hält. Die Lagerringe müssen ja nur eine Seitwertsbewegung und eine etwa 1/8tel Umdrehung mitmachen. Die Zukunft wird es zeigen.
Neuen Graphitring einpressen halte ich wiederum für seeeeeehr schwierig. Das Zeug, was ich da demontiert habe ist 10 mal brüchiger wie ein Magnet. Ich wüsste auch mit einer Presse nicht, wie ich das da reingepresst kriegen soll ohne das Ding zu zerstören. Das Andere währe, wo kriege ich so einen Graphitring her?

Und das mit den Ingenören war im Bezug auf die Querstrebe gemeint :wink:

Die Maße der Ringe hier einstellen bringt glaube ich nichts. Die waren ziemlich komisch. Außendurchmesser 44,1mm und Innendurchmesser 38,2 mm. Da habe ich das Gefühl, dass das variierende Maße sein werden. Je nach Produktionsmage des Varioteils und dem Einlauf der Welle. Zudem habe ich den Ring 1/10tel größer gemacht wegen Einpressen. Durch das Einpressen schrumpft dann der Innendurchmesser auch noch mal um fast ein 1/10tel. Die Ringe waren nach dem Drehen innen 38,3 und klapperten auf der Welle herrum. Nach dem Einpressen musste ich die Ringe noch mal mit Sandpapier aufschmirgeln. Weil die dann nicht mehr auf die Welle passten.
Die Zukunft wird zeigen wie es hält
Sachse
 
Beiträge: 40
Registriert: 14.07.2017 16:29
Fahrzeuge: Ligier Ambra country BJ1999 500ccm diesel

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon Fuddschi » 20.08.2017 07:19

Sachse hat geschrieben: Ich schmiere das ganze mit Graphitpulver angereichertem Graphitfett. Da tu ich in gewissen Abständen was davon ran. Und ich habe die Hoffnung, dass das hält.


Ich nehme als Schmierung Sillikonspray, das trage ich alle 500 Km auf die Gleitwelle auf, wobei ich die Getriebevario eine Umdrehung weiterdrehe, damit auch alles Geschmiert ist :wink:
Maxia 400 (Le N1 du sans permis preconise) mit Kubota z 402 Bj. 5.2000, Karosserie- und Motorverfallsdatum Unbekannt. Bild

Bei Shell, Aral, Esso und anderen Abzockern halte ich nur um die Luft zu kontrollieren :mrgreen:
Benutzeravatar
Fuddschi
 
Beiträge: 5278
Registriert: 16.09.2011 15:30
Fahrzeuge: Aixam 400 SL Bj. 2000 mit Z402 Kubota- Motor (Verfallsdatum Unbekannt)

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon mobileKiste » 20.08.2017 08:45

Moin , ganz kurz :
-Messing/ Lagerbronze wird langsam mit Gold aufgewogen , deshalb die Rohmaße der Buchsen , damit man vorab auf Suche gehen kann , die Kisten bei Schrotthändlern werden knapp ;
-bei heutigen Fertigungsmethoden werden Passungen dauerhaft gleichmäßig gefertigt über die gesamte Produktionszeit , denke ich mal , selbst die in großen Stückzahlen in sächsischen Hinterhofbetrieben für die Großhersteller gefertigten Bauteile sind absolut präzise ;
-eine übern Daum gepeilte Presspassung kann halten , kann aber auch zu locker sein , kann aber auch mit "allzuviel zerreißt den Sack" enden , sprich der Außenring reißt ; es geht um hunderstel , ich würde die Varioinnenbohrung in einem Fachbetrieb ausmessen lassen und dann die Buchse außen als Presspassung drehen ;
-Buchsen mit einer kleinen Einpressfase versehen ; Buche in den Froster legen und den Vario erwärmen hilft beim Einpressen;
-ob der originale Grafitring eingepresst oder eingklebt wird ??? , keine Ahnung ;
-Grafitfett mit MOS2-Pulver anreichern , das schmiert dauerhaft besser ; evt gibt es heutzutage bessere Schmiermittel , welche zB nicht wegschleudern ;
- in die Messingbuchse eine Nut oder mehrere einstechen : Fettvorrat ;
-nach dem "Ausreiben" der Innenbohrung mit Sandpapier alles möglichst penibel säubern : denn Sandkrümchen schmirgeln bis in alle Ewigkeit .

Gruß!
-
mobileKiste
 
Beiträge: 29
Registriert: 10.02.2015 21:04
Fahrzeuge: Ligiergerippe

Re: Getriebevario Ersatzteile für Welle

Beitragvon JDM Fahrer » 20.08.2017 18:51

So eine Drehbank wie Rolf habe ich auch.Aber ich bin auf der Suche nach einer grossen Drehbank.Dann könnte ich noch einiges mehr machen als jetzt mit der kleinen.Aber die Kleine ist besser als keine 023) 023) 023)
Männer werden nie erwachsen, nur die Spielzeuge werden teurer!!!

Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!

Yanmar is ein Schiffsdiesel - der beschleunigt nicht,der nimmt Fahrt auf!
Benutzeravatar
JDM Fahrer
 
Beiträge: 1267
Registriert: 05.10.2015 20:22
Wohnort: Im Umland von Hannover
Fahrzeuge: Passat B3 Limo, VW Bus T4 2,5 TDI, Ducato 2,5 TD WOMO, JDM Abaca mit Yanmar Diesel,


Zurück zu Motor, Getriebe & Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste