Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Öl 5-W-40, welche Marke? Auf was achten ?

Probleme mit Kolben, Zahnrad oder Riemen?

Moderatoren: guidolenz123, Fuddschi, rolf.g3

Öl 5-W-40, welche Marke? Auf was achten ?

Beitragvon Schneider » 21.04.2017 10:40

Hallo Ihr Lieben,

auf was muss ich beim Motoröl achten? 5-W-40 ist klar aber da gibt es so viele und so viele Angaben.

Ihr seht ja wir fahren den Ligier Elegance Baujahr 2013.

Danke Sandra
Ligier Elegance, JS50, Diesel, Baujahr 2013, (auch genannt Schnuckel)
Schneider
 
Beiträge: 80
Registriert: 21.04.2015 09:48
Fahrzeuge: Ligier Eleganc

Re: Öl 5-W-40, welche Marke? Auf was achten ?

Beitragvon guidolenz123 » 21.04.2017 11:22

Herstellerangaben beachten.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 9987
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe--
Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard

Re: Öl 5-W-40, welche Marke? Auf was achten ?

Beitragvon Cuxis » 21.04.2017 12:23

Hallo Sandra, ganz genau. Schreibe alle Daten zum Öl aus dem Handbuch auf. Oft stehen dort auch VW und DB Freigaben mit Nummern. Prüfe auch ob 5/40 richtig ist. Oft wird 15/40 vorgeschrieben.
Daneben stehen Spezifikationen wie z.B. "ACEA" und dahinter Buchstaben und Nummern.

Bringe "sämtliche" dieser Daten vom Aufdruck des Ölgebindes in Übereinstimmung mit den Herstellervorgaben. Bedenke das "bessere" also höhere Buchstaben und Zahlen vom Ölgebindes oft das Gegenteil bewirken.

Viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 97
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch als Ersatzteilträger), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Öl 5-W-40, welche Marke? Auf was achten ?

Beitragvon guidolenz123 » 21.04.2017 13:38

Cuxis hat geschrieben:Hallo Sandra, ganz genau. Schreibe alle Daten zum Öl aus dem Handbuch auf. Oft stehen dort auch VW und DB Freigaben mit Nummern. Prüfe auch ob 5/40 richtig ist. Oft wird 15/40 vorgeschrieben.
Daneben stehen Spezifikationen wie z.B. "ACEA" und dahinter Buchstaben und Nummern.

Bringe "sämtliche" dieser Daten vom Aufdruck des Ölgebindes in Übereinstimmung mit den Herstellervorgaben. Bedenke das "bessere" also höhere Buchstaben und Zahlen vom Ölgebindes oft das Gegenteil bewirken.

Viele Grüße


Wenn alle anderen Parameter/Spezifikationen eingehalten werden, kann man statt zB 15W/40 auch 5W/40 oder zB 0W50 nehmen. Wichtig ist ,dass die vom Hersteller vorgegebene erste Zahl in Wert nicht überschritten und die zweite Zahl im Wert nicht unterschritten wird. Diese "Breitband"-Öle (zB 0W-50) sind zwar teurer als die nur mit geringer Viskositäts-Bandbreite (zB 15W40), dafür kannst Du die Sommer wie Winter fahren ohne alle Probs und zwar vom Nordpol bis zur Sahara...und je niedriger die erste Zahl, desto besser (spürbar) startet ein Motor bei Kälte und je höher die zweite Zahl, desto besser wird der Motor bei sehr hohen Temperaturen geschmiert.
Gruß Guido
Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen
Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
Benutzeravatar
guidolenz123
 
Beiträge: 9987
Registriert: 17.02.2009 20:38
Wohnort: Ilmenau/Thüringen
Fahrzeuge: Mercedes 500SEC Coupe--
Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
Microcar Lyra ,
Wohnmobil Hymer 522 Bj 83
Trike Anthrotech
Velomobil go-one2
Liegerad Challenge Wizard

Re: Öl 5-W-40, welche Marke? Auf was achten ?

Beitragvon Cuxis » 21.04.2017 14:05

Hallo Guido,

wobei ein "0" Öl sehr, sehr gefährlich sein kann. Meist wird nicht bedacht das sich ein "0" Öl kaum am Metall anhaften kann und zügig zurück in die Ölwanne läuft. Das Öl erreicht zwar zügig wieder die Schmierstellen jedoch ist der Schaden des nicht anhaftenden Öl oft höher als das schnelle erreichen der zu schmierenden Teile.
Deshalb z.B. sogar von BMW für die Motorräder (Boxer ohne Ölbadkupplung) streng verboten.

Viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 97
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch als Ersatzteilträger), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Öl 5-W-40, welche Marke? Auf was achten ?

Beitragvon macbloke » 21.04.2017 14:32

Hallo Sandra!

Guido hat es ja schon richtig erklärt.

Zusätzlich zu diesen Angaben gibt jeder Hersteller z. B. Mercedes VW Ford usw noch eigene Spezifikationen dazu.

Ligier baut zwei unterschiedliche Lombardini Diesel ein. Wenn du noch genauere Angaben haben willst, musst du noch den Motor dazu angeben.

Was steht denn in Eurem Handbuch?

Norma hat 2 oder 3 mal im Jahr Motoröl im Angebot, welches von den renomiertesten Automobilkonzernen spezifiziert ist.
5L für 15€ bis 20€. Dahinter verbirgt sich ein Markenöl, welches auch unter Markennamen in Baumärkten für 45€ - 50€ verkauft wird und in Werkstätten für 50€ - 70€ (5L).

Je größer die Spanne desto teurer ist das Öl. Wenn du nur 5W - 30W benötigst kostet 0W - 50W nur unnötig etwas mehr Geld. Aber bei Deinen Dieselmotor richtet es keinen Schaden an.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 3977
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot


Zurück zu Motor, Getriebe & Antrieb

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste