Home Neuwagen Ersatzteile Shop Gebrauchtwagen Service Forum Kontakt

Sitemap Impressum 

Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Fahrzeugpapiere, Führerscheinfragen, ...die ganze Bürokratie.

Moderatoren: guidolenz123, Mario

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Giusi1987 » 20.04.2017 21:20

Ja also wie gesagt ein paar Kleinigkeiten sind schon zu machen .... aber ich denke das ist alles machbar :)

Habe ja vorgestern schon mit Ligier gesprochen und schon einen Kontakt erhalten :)
Werde dem Herrn morgen gleich die E-Mail zur Anforderung der COC schicken :)

Lg
Giuseppe
Giusi1987
 
Beiträge: 41
Registriert: 17.01.2017 19:03
Wohnort: Lörrach
Fahrzeuge: Ligier Ambra

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 20.04.2017 21:29

Hallo Giuseppe,

na deshalb sind es ja auch "Überraschungseier". Ein wenig ist immer dran. Aber Dein Auto sieht sehr ordentlich, gepflegt und unverbastelt aus. 023) 023) 023)

Viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Giusi1987 » 20.04.2017 21:37

Also ordentlich und gepflegt ist er .... jedoch wurde hier und da schon ein wenig gebastelt :lol:
Aber stört mich nicht so sehr .... ich werde so nach und nach alles machen was zu machen ist :)
Fahren kann ich zumindest erst mal :D
Giusi1987
 
Beiträge: 41
Registriert: 17.01.2017 19:03
Wohnort: Lörrach
Fahrzeuge: Ligier Ambra

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 20.04.2017 21:51

Hallo Giuseppe,

es gibt auch "sinnvolle" Verbesserungen und bei dem Preis darf das ein- oder andere auch sein. Du hast ja eine neue Kopfdichtung und damit sicher auch einen neuen Zahnriemen usw. 023)
Damit hast Du eine ganz tolle Grundlage. Je länger ich mir den Ligier anschaue umso besser gefällt er mir. :mrgreen:

Viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon macbloke » 21.04.2017 09:58

Giusi1987 hat geschrieben:Und was meint ihr zu meinen "Niederländischen" Dokumenten ?
Ich glaube es reicht nicht aus um damit auf Deutschen Straßen zu fahren .... oder liege ich da falsch ?


Es handelt sich dabei zum einen um Versicherungspapiere, die Papiere mit der Karte.

Das andere sind Export und Ausfuhrpapiere. Dieses enthält fast all die Angaben die ein COC Papier haben muss. Aber nicht alle.

Auf dem COC Papier steht noch die Typgenehmigugsnummer mit Unterschriften,(Kopie) dem Datum und dem Ort von der Ausstellung des Typgenehmigugsverfahren.



@Cuxis: Eigentlich dachte ich das Thema ist durch. Aber weil du immer wieder von neuem neue SAchen streust: In diesem Fall ist ein Dienstleister ein Dienstleister den Du beauftragst all das zu tun was du sonst machen müsstest. Darfst du das denn selber überhaupt? Da habe ich bedenken! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Die Dienstleister bieten lediglich die Vermittlung der COC Papiere an. DAs ist alles. Das ist erlaubt. Die stellen selber gar nichts aus.

Sprich nicht immer nur von Internethändlern, der nächste Dienstleister bei dem ich in den Laden gehen kann und der es mir anbietet, COC- Papiere für mein Fahrzeug zu vermitteln, ist 25km von meiner Arbeit aus entfernt in Remscheid. Es gibt aber noch mehr die das tun. Ebenfalls bietet der Ligier Händler in Deutschland das als Dienstleister an, weder der Ligierhändler noch ein anderer Dienstleister und auch ein Internetdienstleister stellt diese COC- Papiere selber aus. Un des handelt sich dabei auch um keine Lizenz um Geld zu drucken, sondern der größte Teil der Summe geht an die Ersteller des Originaldokumentes oder an eine Kopie des Originaldokumentes.

Die Sprache in der das COC Dokument ausgestellt wird legt der Hersteller fest. Meist ist es Deutsch Französisch oder Englisch. Aber es darf auch in allen anderen Sprachen der EU Mitgliedsstaaten ausgestellt sein.

DAs was wir als COC erhalten ist eine ÜBEREINSTIMMUNGSURKUNDE und bezieht sich 1. auf die Typgenehmigug die der Hersteller für sein "erstes" Fahrzeugmodell welches er genehmigen lassen hat und 2. auf das betreffende Fahrzeug von dem auch die Fahrzeugidentifizierung angegeben ist.

So werden die beiden Fahrzeuge miteinander "verbunden" und es wird Baugleichheit ab Werk bescheinigt. Nichts weiter. Nicht der Momentane Zustand und auch keine Änderungen und Anbauten werden bescheinigt.

Das ist alles.

Der Hersteller stellt zu jedem Fahrzeug ein original aus und ggf. auch eine Kopie.

Dienstleister vermitteln diese Kopien im Bedarfsfall. KAn nmanm auch alles selber machen und sich direkt an den Hersteller wenden. DAnn benötigt man keinen Dienstleister, weder den Autohändler der nicht der Hersteller ist sondern dieses als Dienstleistung übernimmt, oder ein anderer Dienstleister oder auch kein dubioser oder undubioser Internetanbieter.

Da ist nichts ungesetzliches und auch nichts im grauen Bereich oder halblegales dran. Alles erlaubt und nicht gesetzwiedrig.

Betrüger gibt es immer und überall, gerade bei allem was Kraftfahrzeuge angeht. Von Reparaturwerkstätten über Autohändler und sogar Hersteller betrügen. Das ist nicht neu und wird immer so bleiben.

Neben den vielen ehrlichen Polizisten gibt es auch genug bestechliche und korrupte ebenso, auch beim TüV kann ich mir eine Prüf-Plakette kaufen und auf dem Amt gekaufte Pässe ist genauso eine alte Geschichte.

Ehrlich verstehe ich nicht, wie du mit diesen Andeutungen und unbelastbaren Aussagen den Forenbesuchern hier helfen willst? Ständiges Zweifel säen und Unkenrufe helfen dem Suchenden nicht.

Dienstleister kosten Geld. Mit Glück verlangt der Marken Händler dafür nichts extra, gewöhnlich fordern die Marken Händler und andere Dienstleister eine moderate Bearbeitungsgebühr, etwas über dem Preis was der Hersteller für die Zusendung der COC Papiere verlangt. Das Internetgeschäfte immer ein Risiko bergen ist klar. Aber da kann man sich ja einen Dienstleister aussuchen der über Kreditkarte oder / und Paypal ect. am besten noch Paypal von Kreditkarte abbuchen lassen, dann ist das Geschäft auch noch versichert und man kann sein Geld wieder zurückholen. Aber das hat ja schon gar nichts mehr mit dem eigentlichen besorgen der COC- Papiere zu tun.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4327
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 21.04.2017 10:25

Hallo macbloke,

na da habe ich eher die Gewissheit das Du einen "Dienstleister" benötigst. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Vermutlich kannst Du nicht beim Hersteller Anfragen und benötigst "Unterstützung" 019) 019) 019)

Sorry aber was soll dieser Quark? Zuerst schreibst Du mir eine PN und bittest alles beizulegen und dann schreibst Du hier erneut diesen "Blödsinn". 019) 019) 019)

Es ist ja interessant zu lesen das ein "Dienstleister" Unterlagen besorgen kann von Herstellern die nicht mehr existieren. 088) 088) 088)

Ich gehe jetzt nicht mehr zur Bank sondern bestelle dort auch mein Geld. 088) 088) 088)

Vermutlich bestellst Du deine Visa und Pässe auch beim Dienstleister. 019) 019) 019)

Viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon macbloke » 21.04.2017 10:55

1. Hersteller existiert noch--->COC Papiere über Hersteller
(selbst beantragen oder über Dienstleister wie zum Beispiel: LKFZ Werkstatt, LKFZ Marken Händler, spezialisierter COC Dienstleister)

2. Hersteller nicht mehr existent---> COC Papiere über TüV
(selbst beantragen oder über Dienstleister wie zum Beispiel: LKFZ Werkstatt, LKFZ Marken Händler, spezialisierter COC Dienstleister)
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4327
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 21.04.2017 11:29

Hallo macbloke,

so paßt es besser. :D Übersichtlich und vor allem nach Prioritäten geordnet.

Zuerst immer der Hersteller, dann der Vertragshändler, TÜV / Dekra (West/Ost) 023) und wer "Glauben und Vertrauen" hat möge sich auf den entsprechenden Internetseiten umsehen.

Viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon barni1966 » 28.04.2017 20:03

Hallo Gemeinde,

wir haben bei Ligier Frankreich für unseren JS36 glatte 50,-€ für die COC inkl, Rechnung bezahlt.

Der Service war ausgesprochen gut, die Dame hat darüber informiert dass der Brief versendet wurde.
Mit der Info, via Email, kam vorab die COC schon als PDF.

Wir haben die Dame in auf Google übersetztem Französsisch angeschrieben.

Nette Grüße

barni
barni1966
 
Beiträge: 29
Registriert: 07.04.2017 18:41
Fahrzeuge: Ligier IXO Elegance mit Klima und DCI
Aixam A721
Renault Espace JK

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 28.04.2017 20:17

Hallo barni1966,

absolut top!!! 023) 023) 023) .

Wobei es auch in Deutschland einen Ligier Ansprechpartner gibt.

Viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon barni1966 » 01.05.2017 20:46

Oh ja, den gibt es.
Wenn du den aus Bad Rappenau meinst, rate ich dir davon ab dort eine COC Bescheinigung anzufordern.

Über das dreifache für diese Dienstleistung aufzurufen, halte ich dann schon für zu sehr überzogen!

Liebe Grüße

Barni
barni1966
 
Beiträge: 29
Registriert: 07.04.2017 18:41
Fahrzeuge: Ligier IXO Elegance mit Klima und DCI
Aixam A721
Renault Espace JK

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 01.05.2017 21:18

Hallo barni1966,

für Deutschland ist natürlich die "ligiergroup" verantwortlich. :mrgreen: Bezahlt habe ich noch nie etwas und bislang immer ein Top Service erfahren. 033) 033) 033)

Viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon macbloke » 02.05.2017 06:12

barni1966 hat geschrieben:Oh ja, den gibt es.
Wenn du den aus Bad Rappenau meinst, rate ich dir davon ab dort eine COC Bescheinigung anzufordern.

Über das dreifache für diese Dienstleistung aufzurufen, halte ich dann schon für zu sehr überzogen!

Liebe Grüße

Barni


Der Preis hängt ulkigerweise vom Modell ab. Nicht mal von der Marke.
Aixam 400 Bj2001, Modell Adam
macbloke
 
Beiträge: 4327
Registriert: 02.06.2013 21:11
Wohnort: Lohmar, bei Köln
Fahrzeuge: Aixam 400 Bj2001, Modell Adam 4kW
Dachschiebefenster, Interieur Wurzelholzimitat
km Stand:
06.MRZ 2013 51400km - 06.Sep.2013 69000
Fusion 1,6D
Transit 2,0D
OM617 Motorsegelboot

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Cuxis » 02.05.2017 09:48

macbloke hat geschrieben:
Der Preis hängt ulkigerweise vom Modell ab. Nicht mal von der Marke.


Hallo Zusammen,

wenn die das richtig gut umsetzen so wäre es perfekt und liefe dann unter dem Begriff "Zeitwertreparatur" :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Für ein "veraltetes" Modell sollte es kaum etwas kosten und bei einem "Neufahrzeug" sollte man richtig was draufschlagen.
So würde man "Importe" geschickt umgehen und den alten Bestandskunden günstig zu ihren Dokumenten verhelfen. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ich habe da auch extreme Freundlichkeit und nur beste Erfahrungen gesammelt. 033) 033) 033)

Viele Grüße
Cuxis
 
Beiträge: 241
Registriert: 07.03.2016 18:04
Wohnort: Cuxhaven
Fahrzeuge: Casalini powered by Mitsubishi, Microcar MC1 (nur noch Karosserie), Hercules, 2CV, AK, DB 207, Zündapp, Maico MD, BMW 1100S, BMW C1 usw.

Re: Coc Dokumente anfordern - Erfahrungen

Beitragvon Flipper92 » 18.07.2017 21:59

Ich misch mich hier nun auch Mal ein.

Es geht um die zwei Abras von Guido (die ab Freitag meine sind wenn alles passt.).
(Ligier Ambra 162 GL; Erstzulassung 1998)

Ich hab Herrn Hoffmann von Ligier mal bezüglich der COC angeschrieben. Antwort:
Sie müßten uns die Original Typenscheine, sowie eine Art „Fahrzeug-Zustandsbericht“ von einem deutschen TÜV einreichen, in dem bescheinigt wird, dass die Fahrzeuge in einem verkehrstauglichen Zustand befinden (Bremsen, Beleuchtung OK…)

Dann kann ich in Frankreich eine neue COC beantragen.
Kosten180€ pro COC!


Ich finde die 180€ etwas viel, vorallem wenn ich davor noch zum TÜV muss und dieser auch ein paar Zehner für haben will. Barni1966 hat "damals" (wann immer das war) noch 50€ dafür bezahlt. 101)

Eventuell ist da der Weg nur über TÜV günstiger. 101)

@Barni1966: iIch schreib dich morgen Mal privat an. Eventuell hast du ja noch die Mails von damals.

Gruß Dominik
Flipper92
 
Beiträge: 23
Registriert: 26.05.2017 15:11
Fahrzeuge: Noch(?) Fußgänger

VorherigeNächste

Zurück zu Zulassung - Versicherung - Führerschein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast